Armin's old NAK-Guestbook (1997-2007)

Info: 4297 Einträge auf 1 Seite(n)
Armins Homepage

Der Gästenbuchprovider hat seinen Service 2007 eingestellt.

Hier sind alle Gästebucheinträge seit 1997.

New Guestbook / Neues Gästebuch

 


4297  Datum: 2007-07-20 16:31:39
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

#4296:
This are original NAC documents in German language about the NAC doctrine. If you don't like it ask the NAC ;-)

#4295:
Teilweise ist die NAK Lehre sogar noch weiter zurück als 1960.

#4294:
Hey this is a great idea - and don't forget to visit the website of the Jehovahs Witness in case you need information about it - as well as each other cult. Only the official website of a cult speaks the truth about it totally unbiased.

4296  Datum: 2007-07-19 17:08:54
Rivonia Naidu ( rivonia.naidu@inl.co.za / keine Homepage) schrieb:

What is the point of this disection of the NAC? Please can you answer that!!!!!!!!!!!!!

4295  Datum: 2007-07-16 22:38:08
Tom ( 20_jj@web.de / keine Homepage) schrieb:

Ich bin zwar nicht nak allerdings eine Freunde von mir und selbst ich muss sagen, dass viele Ansichten und behauptungen nicht der realität entsprechen, das sie entweder auf dem Stand von 1960 sind oder übertrieben dargestellt sind.

4294  Datum: 2007-07-13 14:53:04
Mataa Sikota ( mataasikota@yahoo.co.uk / keine Homepage) schrieb:

I have read your article regarding the New Apostolic Church with interest. I wish to advise you to kindly visit the NAC website. This will help you update your website.

Thank

4293  Datum: 2007-07-08 14:42:03
Lutheraner ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

In Hamburg-Blankenese wurden drei neuapostolische Amtsträger von ihrem Bezirksapostel aufgefordert, Stellung zu vier wesentlichen Punkten der Predigt des Stammapostels zu beziehen:

- Apostelamt

- Spendung des Heiligen Geistes

- Sündenvergebung

- Wiederkunft Christi


Zu diesen Punkten möchte nun auch ich meine Meinung kundtun.


Apostelamt:

Mir ist es bekannt, dass in der alten Kirche auch andere Personen als Apostel bezeichnet worden sind. Hierbei handelte es sich aber um Männer, die als Bote der Lehre Christi durch die Länder zogen. Heute würde man sie eher als Missionare bezeichnen. „Richtige Apostel“ waren aber offenbar nur diejenigen, welche als Jünger mit dem Herrn gepilgert ist, ein Zeuge der Auferstehung Christi war (ApG 1, 21-22) oder Jesus Christus wenigstens einmal gesehen (1Kor 9, 1) hat. Diese Voraussetzungen werden von einem neuapostolischen „Apostel“ nicht erfüllt. Außerdem sollte das Apostelamt auch nicht fortgesetzt werden, was sich aus sehr alten christlichen Überlieferungen des 1. Jahrhunderts ergibt. Clemens von Rom, der Vorsteher der Gemeinde Roms, der Petrus und Paulus selbst noch kennen lernen durfte und auch über ihren Märtyrertod berichtet, schrieb gegen Ende des 1. Jahrhunderts:

„Die Apostel sind für uns mit dem Evangelium beauftragt worden vom Herrn Jesus Christus; Jesus, der Christus, ist von Gott ausgesandt worden. Christus also von Gott her, und die Apostel von Christus her. Es geschah also beides in guter Ordnung nach dem Willen Gottes. Da sie also Aufträge empfangen hatten und mit Gewißheit erfüllt worden waren durch die Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus und Vertrauen gefaßt hatten durch das Wort Gottes, zogen sie mit der Fülle des Heiligen Geistes aus, verkündigend, daß das Reich Gottes kommen werde. In
Ländern und Städten also predigend setzten sie ihre Erstlinge ein, nachdem sie sie im Geist geprüft hatten, zu Episkopen (gr. für Aufseher, Bischöfe bzw. Bezeichnung für die Gemeindevorsteher) und Diakonen derer, die künftig glauben würden.

...

Auch unsere Apostel haben durch unseren Herrn Jesus Christus gewußt, daß es Streit geben würde über das ,Amt der Aufsicht'. Aus diesem Grunde nun, da sie vollkommenes Vorherwissen empfangen hatten, setzten sie die eben Genannten ein und gaben danach Anweisungen, daß, wenn sie entschliefen, andere bewährte Männer ihren Dienst übernehmen sollten.“

Hier wird also schnell deutlich, dass das Apostelamt als solches nicht fortgesetzt werden sollte, sondern dass vielmehr die berufenen Bischöfe bzw. Gemeindevorsteher bzw. deren Nachfolger von nun an für die Verkündigung der Lehre Christi und die Leitung der Gemeinde zuständig sein sollten. Die Urchristen wurden nicht zuletzt vom römischen Reich verfolgt. Daher war jeder Urchrist praktisch auch zum Märtyrertod bereit. Clemens selbst wurde wegen seines Glaubens gefangen genommen. Es besteht daher kein Grund zum Anlass, alte Kirchenmänner zu bezichtigen, unwahres Zeug verbreitet zu haben. Warum sollten Menschen, die einzig durch ihren christlichen Glauben noch die Möglichkeit hatten, später einmal ins Himmelreich zu kommen und dort ein glückliches und leidlose ewiges Leben führen zu können, sich diese Chancen durch falsche Überlieferungen verbauen und sich noch auf Erden verfolgen lassen?

Die NAK hat in den vergangenen Jahrzehnten mehrfach versucht, eine Rechtfertigung dafür zu finden, weshalb das Apostelamt aus der Urkirche verschwand und erst im 19. Jahrhundert wieder hergellt werden musste. Dies wurde damit begründet, dass aufgrund der Verfolgungen keine Möglichkeit bestanden hätte, neue Apostel ins Amt zu setzen. Diese Theorie ist nicht zuletzt deshalb falsch, da es in der Verfolgungszeit auch Ordinationen ins Bischofs- oder Diakonenamt gab. Außerdem hielt die Verfolgungswelle auch nicht ewig an. Zwischen einzelnen staatlichen Massenverfolgungsperioden war auch immer eine Pause, die zum Teil auch mal über Jahrzehnte reichte.

Das Fragen-Antwort-Buch gibt als Grund für die Unterbrechung des Apostelamtes das Verhalten der damaligen Gläubigen an (Frage 146) und verweist auf Offenbarung 2, 4-5. Der Leuchter der weggestoßen werden soll, wird als das Apostelamt interpretiert. Aus Offenbarung 1, 20 geht schon hervor, dass unter den sieben Leuchtern die sieben Gemeinden zu verstehen sind. Liest man die Verse im Kontext wird deutlich, dass dem Engel der Gemeinde, also dem Gemeindevorsteher, angedroht worden ist, dass man ihm die Gemeinde wegnehmen werden, wenn er nicht dafür Buße tut, dass er seine Liebe verlassen hat. Natürlich gab es in den Urgemeinden immer mal wieder Streitereien und manche Glieder benahmen sich auch wirklich daneben. Viele Urchristen waren allerdings bereit, den Märtyrertod hinzunehmen und sich lieber bis zum Tode foltern zu lassen als ihre Gemeindemitglieder zu verraten. Allein die Interpretation von Offb. 2, 4-5 beweist schon, dass die neuapostolischen Apostel keinen wirklich überzeugenden Rechtfertigungsgrund haben. Als wahre Boten des Herrn, meinetwegen als Apostel, können aber grundsätzlich jene bezeichnet werden, welche die Lehre Christi unverfälscht allen Völkern der Erde verkünden wollen.

Spendung des Heiligen Geistes:

Also, dass der Heilige Geist ausschließlich von Aposteln gespendet werden konnte bzw. kann, lässt sich schon durch die Heilige Schrift widerlegen:

„Was sollen wir tun, Brüder? Petrus aber sprach zu ihnen: Tut Buße, und ein jeder von euch werde getauft auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden, und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.“ (ApG 2, 38)

Wo ist die Handauflegung durch einen Apostel?

„Und als sie gebetet hatten, bewegte sich die Stätte, wo sie versammelt waren; und sie wurden alle mit Heiligem Geiste erfüllt und redeten das Wort Gottes mit Freimütigkeit.“ (ApG 4, 31)

Wo ist die Handauflegung durch einen Apostel?

„Während Petrus noch diese Worte redete, fiel der Heilige Geist auf alle, die das Wort hörten.“ (ApG 10, 44)

Wo ist die Handauflegung durch einen Apostel?

„Ananias aber ging hin und kam in das Haus; und ihm die Hände auflegend, sprach er: Bruder Saul, der Herr hat mich gesandt, Jesus, der dir erschienen ist auf dem Wege, den du kamst, damit du wieder sehend und mit Heiligem Geiste erfüllt werdest.“ (ApG 9, 17)

War Ananias Apostel?


Es gibt natürlich zwei Stellen in der Bibel, aus denen zu entnehmen ist, dass Apostel durch Handauflegung des Heiligen Geist verliehen haben (ApG 8, 18, ApG 19, 6); das war aber nicht zwingend. Römer 6, 1-11 impliziert sogar, dass man sogar das Sakrament der Taufe bereits ausreicht, um die Wiedergeburt zu erlangen:

Was sollen wir nun sagen? Sollten wir in der Sünde verharren, auf daß die Gnade überströme? Das sei ferne! Wir, die wir der Sünde gestorben sind, wie sollen wir noch in derselben leben? Oder wisset ihr nicht, daß wir, so viele auf Christum Jesum getauft worden, auf seinen Tod getauft worden sind? So sind wir nun mit ihm begraben worden durch die Taufe auf den Tod, auf daß, gleichwie Christus aus den Toten auferweckt worden ist durch die Herrlichkeit des Vaters, also auch wir in Neuheit des Lebens wandeln.Denn wenn wir mit ihm einsgemacht worden sind in der Gleichheit seines Todes, so werden wir es auch in der seiner Auferstehung sein, indem wir dieses wissen, daß unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, auf daß der Leib der Sünde abgetan sei, daß wir der Sünde nicht mehr dienen. Denn wer gestorben ist, ist freigesprochen von der Sünde. Wenn wir aber mit Christo gestorben sind, so glauben wir, daß wir auch mit ihm leben werden, da wir wissen, daß Christus, aus den Toten auferweckt, nicht mehr stirbt; der Tod herrscht nicht mehr über ihn. Denn was er gestorben ist, ist er ein für allemal der Sünde gestorben; was er aber lebt, lebt er Gott. Also auch ihr, haltet euch der Sünde für tot, Gott aber lebend in Christo Jesu.

Manche Christen interpretieren diesen Vers so, dass mit Taufe die Geistestaufe bzw. die Feuertaufe gemeint sei. Davon steht hier aber nichts Ausdrückliches. Luther schrieb im Kleinen Katechismus über die Taufe (Fragen nicht mitzitiert):

Die Taufe ist nicht allein schlicht Wasser, sondern sie ist das Wasser
in Gottes Gebot gefasst und mit Gottes Wort verbunden. Welches ist denn dies Wort Gottes?
Unser Herr Christus spricht bei Matthäus im letzten Kapitel:
Gehet hin in alle Welt und machet zu Jüngern alle Völker:
Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
Sie wirkt Vergebung der Sünden, erlöst vom Tode und Teufel
und gibt die ewige Seligkeit allen, die es glauben, wie die Worte und Verheißung Gottes lauten. Welches sind denn solche Worte und Verheißung Gottes?
Unser Herr Christus spricht bei Markus im letzten Kapitel: Wer da glaubt und getauft wird,
der wird selig werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden.

Wasser tut's freilich nicht, sondern das Wort Gottes, das mit und bei dem Wasser ist, und der Glaube, der solchem Worte Gottes im Wasser traut. Denn ohne Gottes Wort
ist das Wasser schlicht Wasser und keine Taufe; aber mit dem Worte Gottes ist's eine Taufe,
das ist ein gnadenreiches Wasser des Lebens und ein Bad der neuen Geburt im Heiligen Geist; wie Paulus sagt zu Titus im dritten Kapitel: Gott macht uns selig durch das Bad der Wiedergeburt und Erneuerung im Heiligen Geist, den er über uns reichlich ausgegossen hat durch Jesus Christus, unsern Heiland, damit wir, durch dessen Gnade gerecht geworden,
Erben des ewigen Lebens würden nach unsrer Hoffnung. Das ist gewißlich wahr.

Es bedeutet, daß der alte Adam in uns durch tägliche Reue und Buße soll ersäuft werden
und sterben mit allen Sünden und bösen Lüsten; und wiederum täglich herauskommen und auferstehen ein neuer Mensch, der in Gerechtigkeit und Reinheit vor Gott ewiglich lebe.
Wo steht das geschrieben? Der Apostel Paulus spricht zu den Römern im sechsten Kapitel:
Wir sind mit Christus begraben durch die Taufe in den Tod, damit, wie Christus auferweckt ist von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, auch wir in einem neuen Leben wandeln.

Sündenvergebung:

„Tut Buße, und ein jeder von euch werde getauft auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden, und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.“ (ApG 2, 38)

„Das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde.“ (1. Joh. 1, 7)

„Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit.“ (1. Joh. 1,9)

„Wer seine Übertretungen verbirgt, wird kein Gelingen haben; wer sie aber bekennt und läßt, wird Barmherzigkeit erlangen“ (Sprüche 28, 13)

„So tut nun Buße und bekehret euch, daß eure Sünden ausgetilgt werden, damit Zeiten der Erquickung kommen vom Angesicht des Herrn.“ (ApG 3, 19)

„Tue nun Buße über diese deine Bosheit und bitte den Herrn, ob dir etwa der Anschlag deines Herzens vergeben werde.“ (ApG 8, 22)

„Nachdem nun Gott die Zeiten der Unwissenheit übersehen hat, gebietet er jetzt den Menschen, daß sie alle allenthalben Buße tun sollen, weil er einen Tag gesetzt hat, an welchem er den Erdkreis richten wird in Gerechtigkeit durch einen Mann, den er dazu bestimmt hat, und hat allen den Beweis davon gegeben, indem er ihn auferweckt hat aus den Toten.“ (ApG 17,30-31)

Dass Jesus Christus seinen Jüngern die Macht zur Vergebung der Sünden gab (Mt. 16, 19, 18, 18, Joh. 20, 23) möchte ich nicht leugnen. Wichtig ist aber, dass man zur Vergebung seiner Sünden Buße getan hat und seine Sünden auch bekennt, soweit sie einem bewusst sind. 1. Joh. 1, 9 bringt schön zum Ausdruck, dass uns Jesus Christus alles Sünden vergibt, die wir ihm bekennen und uns vor jeder Ungerechtigkeit reinigt. Das Bekennen der Sünden geschieht zwar schon im Vaterunser. Eine persönliche Beichte beim Pfarrer kann aber nicht schaden. Luther hielt jedenfalls am Beichten fest.

Zu Lehren, Sünden könnten ausschließlich durch Apostel oder durch von ihnen beauftragte Priester vergeben werden, ist jedoch unbiblisch.


Wiederkunft Christi

Ich glaube an die Wiederkunft Christi, die Auferstehung von den Toten sowie an das ewige Leben. Ich glaube aber nicht daran, dass nur neuapostolische Christen bei der Wiederkunft Christi dabei sind. Jeder Christ ist ein Teil der Kirche Christi und gehört somit zur Brautgemeinde.

Schlussvers:

Kinder, laßt uns nicht lieben mit Worten, noch mit der Zunge, sondern in Tat und Wahrheit. Und hieran werden wir erkennen, daß wir aus der Wahrheit sind, und werden vor ihm unsere Herzen überzeugen, - daß, wenn unser Herz uns verurteilt, Gott größer ist als unser Herz und alles kennt. Geliebte, wenn unser Herz uns nicht verurteilt, so haben wir Freimütigkeit zu Gott, und was irgend wir bitten, empfangen wir von ihm, weil wir seine Gebote halten und das vor ihm Wohlgefällige tun. Und dies ist sein Gebot, daß wir an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben und einander lieben, gleichwie er uns ein Gebot gegeben hat. Und wer seine Gebote hält, bleibt in ihm, und er in ihm; und hieran erkennen wir, daß er in uns bleibt, durch den Geist, den er uns gegeben hat. (1. Joh. 3, 18-24)

4292  Datum: 2007-07-08 01:47:28
Barbara ( thomasbarb318@wmconnect.com / keine Homepage) schrieb:

I was a member of NAC in Florida, USA in mid to late 80's. I had the pictures of Cheif Apostle and all on my walls at home. We moved back home and NAC found us here. We attended first service, at fellowship after, preist handed my abusive, alcoholic husband a Michelob beer. Priest's wife visited my home and insisted she be allowed to borrow a rare, old book I had. She promised to give it back, but never did. I no longer am a NAC, don't want anything to do with them. They make men's rules, not God's. The Holy Spirit is alive in me now more than it ever was after I was sealed and baptized by NAC Apostle. It is all a lie, maybe God will have mercy on the ones who don't know that and still follow...........

4291  Datum: 2007-07-05 12:38:49
ÖLGIESSER ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,

ich bin in der NAK. Weiß auch das oft herumkritisiert wird. Aber beim Lesen euerer Seite ist mir aufgefallen. Das ihr viele Dinge neutral darstellt. Das ist zum Teil gut und schön gemacht. Aber zum Thema Totenkult in der NAK würde ich mich nochmal informieren. Es wird ein Licht in die dunklen Bereiche der Entschlafenen gebracht. Dieses Licht kommt von Jesus Christus mit dem sich der Stammapostel in jedem Gottesdienst verbindet. Auch jeder Amtsträger verbindet sich mit Jesus direkt und indirekt. Vor dem Gottesdienst und während des Gottesdienstes. Auch vor der Handlung für die Entschlafenen. Nächster Punkt es keine Kleiderordnung. Nur für Amtsträger wie beschrieben. Jetzt gieß ich wohl etwas sehr viel Öl ins Feuer eurer netten kleinen Seite. Aber sie net ganz so schlecht. Aber bevor ihr etwas kritisert, es auch kennenlernen und nicht sofort verurteilen.

4290  Datum: 2007-07-04 18:38:59
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hi Pierre,

#1) I have attended about 4500 services in the NAC

#2) The statements are well proved by original documents of the NAC (all the originals are in German language - and I am a German)

#3) Yes, here I write only about the NAC

#4) I do not hate the NAC and have many NAC friends and relatives a lot of them serve in the NAC. I just like to put the true history and teachings of the NAC into the web - and as mentioned on my page - I change everything as soon as you (or anybody else) sends me an updated statement (with the source of it - it should have been at least an apostel of the NAC). When I started this page (in 1996) there where no other pages like this in the web - as mentioned in my last statement - I plan to update this site next winter.

4289  Datum: 2007-07-04 12:24:08
Pierre Marais ( pierre.marais@kioltd.com / keine Homepage) schrieb:

I seldom read articles like these and scanned through your comments fleetingly because I don’t take comments form outsider seriously. I acknowledge that you do have a right of opinion and I’m curious on the following.

I would like to know what authority you have to publish these statements.
1. You are not a member of the New Apostolic Church.
2. You use documents that I am not sure if you really understand the contexts there of in full.

Is it only the New Apostolic Church you have to comment on?

Some of you statements are very accurate, but most of them are a bit out of context and put in a manner to place the New Apostolic Church in disrepute.

I get the impression that you have a bone to pick with the New Apostolic Church and if it is so, why don’t you go to one of the apostels or bishops and get it of your hart? I am sure they would appreciate your interest and be very willing to discus our wonderful faith in the doctrine of Christ, openly and candidly with you.

I look forward to your reply.
Best regards

4288  Datum: 2007-07-03 14:19:36
Izak ( imoolman@safair.co.za / keine Homepage) schrieb:

I think it's time that you update your website again, because obviously you haven't done your homework in all departments. Yes, a lot what you say is true. Maybe you should try and proof the church wrong by means of the bible, and not opinions.

4287  Datum: 2007-06-23 21:26:33
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

#4283

Hallo Meike,
ja, ich verstehe Deutsch ;-)

Ich weiß das die Aussagen nicht richtig sind - richtig im Sinne von 'biblisch' aber es sind ALLES Aussagen der NAK - nicht meine.

Die Seiten sind das letzte Mal in 2004 aktuallisiert worden - das ist zwar schon lange her - aber es ist m.E. nichts Neues in der NAK passiert.

Ja, es gibt einen neuen Stammapostel und den verzweifelten Versuch einerseits sich modern zu geben - aber dann doch wieder mit den alten Methoden die 'Andersdenkenden' aus der NAK auszuschließen.

Ich werden ggf. im nächsten Winter die Seiten aktuallisieren und erweitern.

4286  Datum: 2007-06-15 21:31:35
Kirsten ( Kirstennak@yahoo.de / keine Homepage) schrieb:

Indu.. ich schwör.. du machst alles gleich schlecht! Das ist so furchtbar! Nur weil du die Nak nicht abkannst, brauchst du doch nicht das zu kritisieren was nun mal eben stimmt! Katrin schreibt eben sehr reif und ist nicht "Von der Nak befangen" so ein Unsinn!!

In puncto Homosexualität:
http://regenbogen-nak.de/f-hswir.htm

4285  Datum: 2007-06-12 17:12:47
Heinz-Peter Tjaden ( heinzpetertjaden@arcor.de / http://stores.lulu.com/hwilmers) schrieb:

unter diesem link gibt es zwei neue bücher von mir.

4284  Datum: 2007-06-09 11:09:48
meike (15 j) ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

zu dem was lutheraner geschrieben hat: naki.de wäre eie gute seite wenn sie akuteller wäre...viele sachen sind veraltet und sollte man so nicht stehen lassen.
zu dem wird in der NAK nichts beschönigt, kein gruppenzwang oder opferzwang augeübt.
es is eben eine gemeinschaft die ein enges verhältnis hat, sich gegenseitig hilft etc. da dies in andere kirchen nicht üblich ist wird in der NAK dies eben als "zwingend enge gemeinschaft" o.ä dargestellt.
wer sich also über die nak informieren will der geht am besten auf die offizielle seite der NAK wo es alle statemenst der kirche gibt.
gruß meike

4283  Datum: 2007-06-08 15:50:57
meike ( meike-burkhardt@t-online.de / keine Homepage) schrieb:

hallo armin,.ich weiß nicht ob du nur englisch verstehst aber ich wollt sagen dass ich die page naki.de nicht gut finde! die aussagen die auf ihrer homepage stehen sind nicht richtig. bitte gehen sie einmal auf die OFFIZIELLE homepage der neuapostolischen kirche und ändern sie ihrer aussagen.
lieber gruß meike

4282  Datum: 2007-05-29 18:03:38
J.S. ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Katrin und Kirsten.
Wahr selbst Amtsträger in der NAK in Frankreich bin von geburt auf N.A. streng erzogen worden.Ich war 16 Jahre alt als Stammapostel JG Bischoff heimging, Ich hatte so manche sache erlebt, da könnt Ich ein Buch darüber schreiben, Hatte auch nie die Bibel gelesen den es stand ja in dem Buch Fragen und Antworten N°7 und N°8 « Wer allein ist imstande, die Geheimnisse Gottes zu erschliessen ? Antwort – Der Heilige Geist allein ist imstande, den rechten Aufschluss über Gottes Willen zu geben, denn er erforscht alle Dinge, auch die Tiefen der Gottheit (1 Kor.2,10). Wer ist vor allem berufen und fähig, den Sinn der biblischen und Ausführungen auszulegen ? Antwort – Der Stammapostel und die mit ihm in Einheit verbundenen Apostel. », das heisst dann wir die Brüder und Geschwister haben kein Heiliger Geist um die Bibel zuverstehn !, da nützt es ja auch nichts Sie zu lesen !, das wort vom Altar müsste genügen. Vor fast 5 Jahre hatte Ich kontact mit ein Missionnär einer Evangelikale freikirche, er hatte mir viele Bibel stelle geseigt die nicht über ein stimme mit der Lehre der NAK, dann stellte Ich mir die Frage, wass ist Richtig, Die Bibel (das Wort Gottes) oder die Lehre von der NAK (vom Mensch diktiert) ? mir war es direkt klar das ich wärend 58 Jahre ein Irrlehre nachgefolgt bin. Wenn Ich heute als nachdenke wie man voller eiffer gebetet hatte für die Entschlafene, leuft es mir kalt den Bukel herunter, wen man weis das in 5 buch Moses steht - 10 Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lasse, oder ein Wahrsager, oder ein Wolkendeuter oder ein Schlangenbeschwörer, oder ein Zauberer,
11 oder ein Bannsprecher oder ein Medium, oder einer, der einen Wahrsagergeist hat, oder jemand, der die Toten befragt.
12 Denn wer solches tut, ist dem HERRN ein Greuel, und um solcher Greuel.
Jeder NA christ müsste unbedingt die Heilige Schrift gründlich durchlesen, sogar zwei dreimal, da wird er feststellen wie der Heilige Geist in im wirkt. Hier noch ein paar verse zum meditieren. Joh 14 v 6 – 1 tim 2 v 5 – 2 Tim 3 v 14 bis 17 – Luc 11 v 13 – Joh 7 v 37 bis 39 – 1 Joh 1 v 9 – Jer 17 v 5 bis 10 und Apo 5 v 29 – Eph 2 v 4 bis 9.
Seid 5 Jahre besuche ich eine Evangelikale freikirche in Frankreich, ich kann nur sagen, Ich bin frei, habe kein angst mehr das ich nicht könnte dabei sein am Tag des Herrn , denn Ich habe die gewiessheit das ich dabei sein werde.

MfG an alle J.S. aus Frankreich

4281  Datum: 2007-05-28 03:44:39
fenny ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hey,
Those who believe will only grow stronger, and those who don't believe will only agree with your website.
Aren't you tired of hating yet? Aren't you tired of all the fighting, all the wars?
I hope that those who believe, find peace, and that those you hate and resent find, love and forgiveness.

4280  Datum: 2007-05-17 17:48:40
Lutheraner ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

"ähm..was bitte soll an der Schreibe von Katrin "sehr reif" sein?"

Hallo Indu!

Das war mein Urteil aufgrund ihres Schreibstils, ihrer Ausdrucks- und Argumentationsweise. „Sehr reif“ ist dabei im Kontext mit ihrem noch jungen Alter zu verstehen. Dass ich mich ihren Argumenten natürlich nicht anschließe, dürfte schon aus meinem Nicknamen hervorgehen.

Ich habe aber auch meine Zeit gebraucht, um herauszufinden, dass die NAK nicht der richtige Weg für mich sein kann. Hätten die Großkirchen, vor allem die EKD in den letzten Jahrzehnten nicht so versagt, dann hätten Sekten und Sondergemeinschaften auch nicht so einen starken Zulauf. Zu den Sekten zähle ich auch jene evangelikale Gemeinden, die ihre Theologie und Bibelauffassung absolut setzen und anderen Christen, die nicht weitgehendst mit ihnen darin übereinstimmen, ihr Christsein absprechen. Gegen diese Gruppierungen ist die NAK sogar noch harmlos.

4279  Datum: 2007-05-17 17:35:48
Lutheraner ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Kirsten,

in Hamburg-Blankenese sind neuapostolische Amtsbrüder ihres Amtes enthoben worden, weil sie mit der exklusiven Predigt des Stammapostels beim Gottesdienst ins Osnabrück nicht konform gingen. Hier ihre Stellungnahmen zum Nachlesen:

http://www.glaubenskultur.de/artikel-802.html

Aufgrund ihrer dortigen Äußerungen sind sie dann auch ihres Amtes enthoben worden, was deutlich zum Ausdruck bringt, dass was für ein exklusiver Geist in den Köpfen mancher Apostel in der postbischofflichen Zeit noch vorherrscht. Ich wäre noch viel weitergegangen als die dortigen Brüder.

Aber letztlich ist mir das ohnehin egal. Meine Tage in der NAK sind sowieso gezählt.

4278  Datum: 2007-05-03 18:28:39
indu ( indu@indu.de / http://nak-aussteiger.foren-city.de/) schrieb:

ähm..was bitte soll an der Schreibe von Katrin "sehr reif" sein? Sie ist sehr von der NAK befangen und kann sich über keine Argumente austauschen. Fakten schönt sie falls sie sie nicht sowieso einfach ignoriert und aus der Lut das Gegenteil behauptet. An den Beirägen sie auch in meienm Forum verfasst hat lässt sich das sehr deutlich ablesen

4277  Datum: 2007-04-14 20:43:49
Kirsten ( Kirstennak@yahoo.de / keine Homepage) schrieb:

Hello alle zusammen!=)
ICh bin Kirsten und bin 15 Jahre alt und bin seit meine Geburt NAK! Ich wollte nur mal kurz loswerden, dass das doch gar nicht stimmt, das wir (die NAK ;)) von uns sagen, dass wir die einzigen sind die Recht haben und nur wir werden mitgenommen wenn die Christi Wiederkunft bevorsteht.. bei uns wird immer erzählt,dass alle mitkommen die gläubig sind, das sind sogar Heiden die nicht getauft sind aber trotzdem an Gott glauben, oder irre ich mich da? :D

4276  Datum: 2007-03-03 21:25:13
Lutheraner ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Katrin, also für eine 15-jährige schreibst Du sehr reif... Dass die NAK in vielen Sachen offener geworden ist, bestreitet mittlerweile eigentlich kaum jemand mehr. Wenn die NAK kritisiert wird, bezieht sich die Kritik in den meisten Fällen auf ihre Theologie. Viele Christen, gerade Protestanten und Evangelikale (i. d. R. die Freikirchler) haben mit den neuapostolischen, aber auch mit den katholischen Glaubenslehren ein echtes Problem. Für Protestanten gilt nämlich sola fide (nur der Glaube), sola gratia (nur die Gnade), sola scriptura (nur die Schrift) solus christus (nur Christus). Wer an Christus und das Wort Gottes glaubt und die Gnade des Glaubens annimmt, der ist gerechtfertigt und aus Wasser und Geist wiedergeboren. Lies mal die Schrift. Dort steht drin, dass man ohne den Heiligen Geist noch nicht einmal zu Gott beten kann. Allein der Glaube an Gott, ist also schon ein Werk des Heiligen Geistes. Wie kann die NAK also anderen Christen, die nicht durch einen NAK-Apostel versiegelt wurden, es absprechen, den Heiligen Geist zu besitzen? Außerdem hat die NAK bis heute keine befriedigende Antwort darauf gegeben, weshalb das Apostelamt vor knapp 1900 Jahren aufgehört hat zu existieren und erst vor ca. 170 Jahren wiederhergestellt werden musste, wobei hier noch anzumerken ist, dass die Albury-Apostel ein ganz anderes Kirchen- und Amtsverständnis als die NAK-Aposteln hatten. Das Apostelamt oder die Zugehörigkeit zu den Gemeinden der Apostel wurde niemals als heilsnotwendig angesehen. Kirche existierte für sie überall da, wo sich gläubige Menschen im Namen des Herrn versammelten. Außerdem wurde von niemandem verlangt, dass er aus seiner bisherigen Glaubensgemeinschaft ausscheidet. Allein schon deshalb können die NAK-Apostel nicht als Nachfolger der englischen Apostel angesehen werden, was nicht heißen soll, dass ich sie als Apostel JC anerkennen würde. Der Papst und die RKK werden übrigens heftigst von Freikirchlern kritisiert (schau Dich ruhig mal im Internet, vor allem in Bibelforen um), wobei natürlich der RKK genauso wie auch der NAK falsche Sachen angehängt werden. NAKI.de ist aber wirklich eine seriöse Adresse. Hier werden nur Fakten präsentiert, die sich aus offiziellen Dokumenten der NAK belegen lassen. Einige Evangelikale, die dem fundamentalistischen Flügel zugeordnet werden, vergleichen den Papst mit dem Antichristen und seine Kirche und die Ökumene mit der Hure Babylon. Der RKK hat im Laufe der letzten 40 Jahren ihre exklusives Kirchenverständnis zumindest relativiert. Über die NAK wurde im Gästebuch genug geschrieben und sachliche Kritik erhoben. Lies Dir einfach mal einige Beiträge aus diesem und dem vergangenen Jahr durch. Ich bin selbst neuapostolisch, wohl aber protestantischer Gesinnung. Und ich muss es mir mindestens 2 mal im Monat anhören, dass das Apostelamt heilsnotwendig sei und es ohne die Apostel keine Sündenvergebung und kein Heil gäbe. Für einen eigentlich überzeugten Protestanten ist so was kaum auszuhalten. Der Stammapostelgottesdienst in Osnabrück war natürlich die Krönung. Also ich habe mir schon Gedanken darüber gemacht, ob ich aus der NAK austreten und mich der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (eine konservative lutherische Kirche ohne Frauenordination) oder einer anderen Freikirche, die lutherisch geprägt ist, anschließen soll. Spätestens beim nächsten „Extra-Ecclesiam- nulla-salus-Gottesdienst“ eines höheren Amtsträgers gehe ich zum Standesamt und trete aus. Ich habe noch nie in einem evangelischen oder in einem katholischen Gottesdienst hören müssen, dass man dieser Gemeinschaft um seines Heils willen angehören müsse, um selig zu werden. Gerade bei den katholischen Priestern stelle ich immer wieder fest, dass sie z. T. eine ganz andere Lehre predigen als man vermuten müsste, wenn man sich mal mit katholischer Dogmatik beschäftigt hat. Es gibt keine römisch-katholische, keine evangelische, keine orthodoxe und auch keine neuapostolische Kirche, sondern nur eine Kirche Christi, der jeder Christ angehört. Die Kirche ist der Leib Christi und das Volk Gottes. Zu diesem Volke gehören natürlich auch neuapostolische Christen. Zu glauben, die NAK sei die Kirche Christi, zeugt aber von Unwissen. Ich finde es aber zumindest erfreulich Katrin, dass Du an Gott glaubst. Weißt Du, dass Jesus Christus unser Fürsprecher bei Gott ist und man ihn auch um Fürsprache im Gebet anrufen kann und dass er wie der Heilige Geist ebenfalls Gott und somit anbetungswürdig ist? Irgendwie fehlt manchen neuapostolischen Christen die Beziehung zum Herrn. Man glaubt zwar an seine Existenz und an seine Werke, zieht es aber vor, lieber einen möglichst hohen Amtsträger zu bitten, für einen zu beten als sich an unseren Herrn Jesus Christus zu wenden. Ich bin gerade dabei in dieser Angelegenheit Aufklärungsarbeit zu leisten. Lies Dir doch mal den Kleiner Katechismus von Luther durch. Er hält an viele Lehren fest, die auch NAK-Christen wichtig sind (Erwartung der Wiederkunft Christi). Ein exklusives Amt führte Luther aber niemals ein. Ein Pfarrer gehört genauso wie jeder Christ dem allgemeinen Priesterstand an. Er ist nur von seiner Gemeinde dazu beauftragt, die Sakramente zu verwalten und zu predigen. Theoretisch gesehen, könnten diese Aufgaben auch Laien übernehmen. http://www.elfk.de/katechismus/teil1.htm

4275  Datum: 2007-01-12 17:34:23
v ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

check out the naki website news area and see thier new view on the holy spirit. you'll love this one

4274  Datum: 2006-12-23 23:19:43
Andi ( andi.diver@yahoo.ca / keine Homepage) schrieb:

Ich kann es nicht glauben, daß es immer noch so viele Leute wie euch gibt... Menschen, die als Seelenkrücke die Religion zum täglichen Leben brauchen, können einem leid tun.

4273  Datum: 2006-12-21 19:18:54
Katrin Doerksen ( KaDoerksen@aol.com / keine Homepage) schrieb:

Hallo alle zusammen!
Mein Name ist Katrin und ich bin ein 15-jähriges Mitglied der Neuapostolischen Kirche seit meiner Geburt UND ich bin stolz darauf! Deshalb finde ich es auch sehr schade, dass auf dieser Seite so viel Kritik kommt, von Menschen, die kaum Einblick in unsere schöne Glaubensgemeinschaft haben, und noch viel schlimmer, dass kaum einer den Mut hatte, dieser Kritik etwas entgegenzusetzen. Deshalb möchte ich einmal etwas dazu sagen.
Als erstes: Es wird immer so hingestellt und von den meisten Menschen gedacht, die etwas von der NAK hören, aber wir sind KEINE Sekte!! Wir sind eine anerkannte Kirchengemeinschaft und das in fast jedem Land. Wir zählen circa 10 Millionen Mitglieder verteilt auf der ganzen Welt, was wirklich schön ist. Aufgrund dessen ist es doch wohl absolut gerechtfertigt und normal, dass die NAK versucht von dem ja doch etwas negativen Sektenimage wegzukommen.
Das heißt auch, dass es in unserer Kirche keinerlei Zwänge gibt. Und das meine ich so wie ich es sage. Es gibt beispielsweise keinen Kleiderzwang. Niemand wird schief angeschaut wenn er mit Jeans in die Kirche kommt, es geht ja schließlich nicht darum was man an hat, sondern was man im Herzen hat. Jedoch ist es meiner Meinung nach verständlich, wenn man sich schön macht wenn man in die Kirche geht. Denn es ist ja schließlich etwas Besonderes und kein x-beliebiger Einkauf im Supermarkt. Das machen Mitglieder anderer Religionsgemeinschaften genauso. Oder sagt jemand etwas wenn muslimische Frauen ein Kopftuch tragen, oder jüdische Männer eine Kippa? Nein, da sagt niemand etwas, warum gilt es dann als negativ, wenn sich die Mitglieder der Neuapostolischen Kirche etwas Besonderes aus jedem einzelnen Gottesdienst machen? Wie gesagt, man ist in einer Kirche, und da zieht man sich angemessen an, es ist schließlich eine Kirche. In katholischen Kirchen ist es auch nicht erwünscht schulterfrei oder mit kurzen Hosen zu kommen, wieso ist es also bei uns etwas anderes? Wie gesagt, es stört niemanden, wenn man in legerer Kleidung kommt, die Kleidung hat absolut nichts mit Zwang zu tun.
Als nächstes möchte ich mich zu dem Vorwurf äußern, wir würden unsere Amtsträger anbeten. Das stimmt nicht!! Der einzige den wir anbeten ist der liebe Gott, unser himmlischer Vater!
Aber die Priester die das Wort Gottes vom Altar verkünden, sind nun einmal in diesem Moment unsere engste Verbindung zu Gott und deshalb hören wir ihnen zu. Das ist doch nur natürlich. Wir haben auch einen Stammapostel, er ist das höchste Amt in unsrer Kirche und ist so etwas wie Gottes Vertreter auf Erden und unser engster irdischer Draht zu ihm. Deshalb freuen wir uns natürlich riesig wenn wir ihn aus nächster Nähe sehen und predigen hören können. Das hat nichts mit ihm als Person und Verehrung zu tun. Stellen Sie sich einmal vor, sie haben eine Beziehung zu einer Person, die ein ganzes Stück von ihnen weg wohnt. Sie lieben diese Person sehr und haben ständig Sehnsucht nach ihr. Da ist es natürlich dass Sie sie sehen wollen oder wenigstens eine enge Verbindung zu ihr haben wollen, zum Beispiel durch Telefonate. So ungefähr kann man sich unser Verhältnis zu Gott vorstellen. Wir haben eine Sehnsucht nach ihm und wollen eine enge Verbindung zu ihm haben. Unsere „Telefonate“ sind die Gebete, die wir so oft wie möglich und in jeder Situation wahrnehmen können. Aber unsere engstmöglichste Verbindung zu ihm auf Erden ist unser Stammapostel. Und da er international tätig ist, haben wir natürlich nicht allzu oft etwas von ihm, weshalb wir jede Möglichkeit nutzen. Hat nicht jede Institution ein solches Oberhaupt? Schauen Sie doch einmal in die Katholische Kirche. Da ist das Oberhaupt der Papst. Wenn er eine Predigt hält, sind Hunderte von Menschen aus den verschiedensten Nationen anwesend, um ihren Papst zu hören. Sogar manchmal Menschen, die sonst nie in die Kirche gehen, bzw. Atheisten sind, nur um ihn einmal zu sehen. Und sagt da jemand was? Da wird bei unseren Aposteln von Menschenverehrung gesprochen? Das soll beim besten Willen keine Kritik an der Katholischen Kirche sein, ich akzeptiere und verstehe das, aber denken sie doch bitte einmal darüber nach. Wo liegt der Unterschied? Weshalb gilt es bei uns als negativ, wenn wir uns für unseren Glauben engagieren und begeistern? Ist diese Einschätzung fair? Da ist nichts von wegen Menschenverehrung oder „Netz der Apostel“.
Und es braucht auch niemand Ausstiegshilfe aus unserer Kirche. Wenn jemand Abstand will dann kann er den doch haben. Sicherlich wird jemand aus der Gemeinde dann das Gespräch mit ihm suchen um eventuelle Missverständnisse aus dem Weg zu räumen. Denn es wäre doch schade, wenn man nur aufgrund eines Missverständnisses, diese schöne Gemeinschaft und seinen Glauben aufgibt. Es wird niemand gezwungen doch aktiv zu bleiben. Überhaupt wird auch niemand bei uns zu irgendetwas gezwungen. Und es wird auch keine Gehirnwäsche oder ähnliches betrieben. Das ist wirklich nicht wahr. Jeder bekommt das Angebot sich zu engagieren damit das Gemeindeleben noch schöner wird. Zum Beispiel im Chor zu singen oder Orgel zu spielen etc. etc. … Aber wenn derjenige nicht will, auch gut. Dann beschränkt er sich eben darauf zu den Gottesdiensten zu kommen und das Wort Gottes zu hören sooft er das möchte.
Und noch etwas: In der Neuapostolischen Kirche wurde nie etwas davon gesagt, dass man nur durch diese zur Erlösung kommen kann. Im Grunde haben alle Christen den Selben Glauben und eigentlich hat jede Religion den Selben Glaubensgrundsatz. Nächstenliebe zum Beispiel. Und die ist doch wohl nich verwerflich oder? Wir akzeptieren jede andere Glaubensrichtung. Wir könnten uns sogar an anderen Gemeinschaften eine Scheibe abschneiden. In der Öffentlichkeitsarbeit zum Beispiel. Wir sind nicht perfekt, wir sind nur Menschen, auch unsere Apostel, aber wir haben einen starken Glauben und wollen diesen auch leben. Wie die Mitglieder anderer Glaubensgemeinschaften auch.
Ich bestreite auch gar nicht, dass in unserer NAK nicht alles perfekt läuft. In der Vergangenheit und Gegenwart wurden auch Fehler gemacht und es werden auch weiterhin Fehler unterlaufen, was ganz normal ist. Aber man muss ganz deutlich sagen, dass in der letzten Zeit sehr viel zum Guten verändert wurde. Zum Beispiel in der Jugendarbeit. Oder eben in der Kleidungsfrage. Wir sind liberaler, toleranter, und auch moderner geworden.
Es wird viel gemacht um die Gemeinschaft zu stärken. Wir haben viele Jugendaktivitäten, die mich ja nun sehr betreffen da ich dort hinein gehöre. Dort kommt niemand in „Uniform“ und hört sich Verbote an. Das sind größtenteils sehr lockere, schöne Treffen auf die ich nicht verzichten wollen würde. Auch für die Kinder wird viel getan, um das Wort Gottes verständlicher zu machen und die Gemeinschaft zu stärken. Es gibt Weihnachtsfeiern, die Kirche wird zusammen gesäubert, wir haben Gemeindefeste, bei denen wir grillen und gemütlich beisammensitzen, wir veranstalten Singen oder Konzerte, es macht viel Spaß im Chor oder Orchester mitzumachen, Gäste sind bei uns immer herzlich willkommen.
Jeder kann das machen was er möchte und was in seinen Kräften steht und das ganz frei von jedem Zwang und Druck.
Ich habe einen Rat für Sie, bevor Sie sich ein Urteil über die Neuapostolische Kirche bilden:
Besuchen sie eine Gemeinde in ihrer Nähe, Sie werden bestimmt die Gnade erleben, die vom Altar kommt, sie werden bestimmt die Freude erleben, die ihnen von den Geschwistern entgegenkommt. Wenn Sie sich interessieren, sprechen Sie doch einmal mit Geschwistern, mit Amtsträgern, oder lesen sie eine unsrer Zeitschriften, „Unsre Familie“ oder die „Spirit“ (eine Zeitschrift speziell für Jugendliche, in der sehr aktuelle Themen behandelt werden). Ich bin sicher, Sie werden unsere Gemeinschaft kennen lernen und feststellen wie schön sie ist.
Ich wünsche ihnen Gottes Segen und einen offenen Blick sowie Toleranz! Wie gesagt, ich bin ein Gotteskind und stolz darauf!
Katrin Doerksen

4272  Datum: 2006-11-21 18:49:42
Roland Laihar ( roland.laihar@laposte.net / keine Homepage) schrieb:

How come there is such anorganized attack against the New Apostolic Church on the web? Who has the benefits of it? Is the Catholic Church any better if we study its history up to now, or any other church. Why are you using the Bible as absolute true foundation for all your remarks when one knows how the Bible was actually composed?

4271  Datum: 2006-11-08 14:38:50
Myrtle Adams ( madams@rosebankcollege.co.za / keine Homepage) schrieb:

You last updated in 1997.I feel that alot you say is subjective and filled with self-conflicting anger.
As I member I have never been forced to conform or believe what is said.You are right in saying that the church centres aound Jesus Christ.
By the way,Jesus himself opens the gates of pergotory/realms of beyond,not the Highest Co-worker.I feel that your interest is admirable,but you should maybe visit the house of God again to get enlightenment for yourself and not worry about how others view you.
Much apprecited.
Myrtle (A proud member of the church.)

4270  Datum: 2006-10-13 19:17:18
günther ( guenther.biergans@web.de / http://www.beepworld.de/members88/guenther777/) schrieb:

"Die NAK ist die einzige Gemeinschaft, die zu Gott führt."

KLARES kennzeichen einer SEKTE, denn nur Jesus Christus selbst ist DER EINZIGE WEG ZU GOTT, DEM VATER !!!!

Joh 14,6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater, denn durch mich!

4269  Datum: 2006-10-07 22:08:56
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Du findes eine ganze Menge Bücher zu diesem Thema hier:
http://www.naki.de/_chinfo_div/chinfo_literatur.htm

4268  Datum: 2006-09-14 22:17:17
vladdracool ( vladoj2@web.de / keine Homepage) schrieb:

hallo, mich würde es brennend interessieren, wieso sich keiner mit der entstehung der bibel die wir heute haben interessiert???!!!
und warum es so viele bücher gibt die nicht in die bibel aufgenommen werden, weil irgendwelche leute es für unnötig halten, nich gott!!!...
wer hat den bestimmt aus welchen büchern die bibel besteht???...und zur welcher zeit???...und welche rolle spielte zur dieser zeit die kirche und diese männer in der politik???...das sind wichtige hintergründe, die ausser acht gelassen werden

4267  Datum: 2006-09-13 14:44:57
MIKE McCARTNEY ( MMCCENG77@AOL.COM / keine Homepage) schrieb:

The NAC is the only church in which I have heard men preaching against the Jews. As this was done by a man with a thick German accent I became alarmed and quit the church. I have no affection for Nazis or anti-semites.

4266  Datum: 2006-07-28 10:17:25
Collett Romburgh ( collett@norkimsa.co.za / keine Homepage) schrieb:

This NAC sounds like a cult to me - what ever the Chief Apostal says is right even if it contradicts what the Bible says - that is redicuoules.
I have a friend who belongs to this church - and she has many bad things to say about my church "Catholic" - now that I am informed about her church - I can not wait to confront her.
Thank you.
Collett

4265  Datum: 2006-07-05 17:04:55
Stephen Muleta ( smuleta@securicor.co.zm / keine Homepage) schrieb:

I have liked ths brief presentation of the elief and docrine of the members of the New Apostolic Church. Have yu not further developed this website to capture current issues.

4264  Datum: 2006-07-04 12:22:17
Rudolf Matthes ( rudolf.matthes@freenet.de / http://www.freenet.people.de/wahre-Apostel) schrieb:

Ich moöchte mich einmal über den Inhalt aller Kommentare äußern, und muss dabei feststellen,das Kritik an der NAK wohl nicht so verkehrt sein kann.
Aber kritisieren kann man so vieles,und wenn daraus ein Dialog entsteht haben alle beteiligten im ersten Schritt schon mal gewonnen.
Ich für meinen Teil habe weiterhin noch Kontakt zu (Neu)apostolischen und leider verspüre ich bei ebendiesen eine Unlust sich einer Kritik zu stellen, denn man fühlt sich ja in seinem "Glaubensschiff" so wohl. Wem geht es denn ähnlich? Denn ich möchte mit meiner neugewonnenen Erkentnis versuchen manchem fehlgeleiteten in Irrlehre und Selbstüberschätzung aus dem "Netz der Apostel heraushelfen.
Allen wünsche ich Gottes Segen,Gruß aus Südhessen
Rudolf

4263  Datum: 2006-06-08 22:16:41
Ernie ( ernst53211@yahoo.com / keine Homepage) schrieb:

You might want to consider changing some of your points. The church has made some strides in its doctrine. Your points are quite a bit stronger and absolute. For example, there's no dress code for the members. Yes...the ministers and choir have a uniform, but members do not HAVE to wear suits and ties. Your website IS overly critical, and I have no doubt you have the wrong attitude and way too much time on your hands.

4262  Datum: 2006-06-04 19:51:39
verona ( vwitbooi@gmail.com / keine Homepage) schrieb:

Hi I have made statements at an earlier stage to evoke some response and only two people adequately defended our faith. People who do not form part of our faith judge it too harshly. The idea behind church activities is to build friendships and commit our talents to God. We do not brain wash people or have a cult and most importantly we worship no man! Jesus Christ is the leader of our faith. Secondly All the practices in our church are founded on scriptural doctrine and may I remind you that we are branched from the Catholic Church which is why our practices are so similar. Also Being a New Apostolic Child of God is hard and therefore it is important to know what constitutes your faith in order to believe and live accordingly. I have taken the time to read up and explore other faiths Islam, buddhist, catholic etc to understand where common points lie and where we differ. One cannot get an answer or make an informed decision unless you have researched all options. One thing is the same in all religions: Love your brother, do good, love God above all things. I chose my faith because of the intimacy I experience with God. I have daily experiences of Faith. Before you diss the New Apostolic Church go to one close to you and experience the Mercy and Love God radiates from the living Altar. Verona Witbooi. Proudly South African New Apostolic Child of God.

4261  Datum: 2006-05-22 15:45:52
Marcus ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Markus,

auch ich möchte zu deinem Gästebucheintrag Stellung nehmen:

Du schriebst: „Ich bin ebenfalls seit meiner Geburt neuapostolisch. Habe ebenfalls Sonntagschule, Religions- und Konfirmandenunterricht besucht, sowie natürlich die Gottesdienste. Ich kann deine Meinung teilweise nicht verstehen. z.B.:Wissen in der Bibel: In der Sonntagschule sowie im Religionsunterricht wird doch nichts anderes verkündet als biblische Geschichte. Zu meiner Zeit (ich bin 24) gab es noch nicht mal die Leitbücher für diesen Unterricht, so dass die Lehrer NUR die Bibel gelesen haben, und uns dann die Geschichten erzählt haben. Im Schulfach: "Religion" war ich den Anderen Meilen vorraus. Dass im Konfirmandenunterricht nicht die Bibel, sondern das Heft: "Auch ich will..." Grundlage ist, ist doch in keinster Weise ein Wiederspruch, denn dieses Heft fasst doch alles zusammen, was für den Glauben wichtig ist. Durch die Konfirmation soll doch der Jugendliche seinen neuapostolischen Glauben bestätigen, dann muss er doch auch wissen was dieser beinhaltet!“

Es ist ein Unterschied, ob man nur einzelne Geschichte aus der Bibel erzählt bekommt oder liest oder den Gesamtinhalt der Bibel studiert. Das Erzählen von biblischen Geschichten dient lediglich der Allgemeinbildung. Wer sich hingegen fundiert mit der Bibel zur Prüfung einzelner Glaubensgrundlagen beschäftigen will, wird sich intensiv mit dem Inhalt der Bibel auseinandersetzen und die Verse im Kontext auslegen müssen. Weiß man nicht hundertprozentig, was der Verfasser mit seiner Aussage meint, muss man sich zwangsläufig noch die anderen Schriften des Autors zu Gemüte führen, welche sich mit der selben Angelegenheit befassen. Dabei sollten auch einige Methoden der Textanalyse zur Anwendung kommen:

Bezug zur Aktualität oder inhaltliche Herleitung zum Thema,

Zusammenfassung bzw. Inhaltsbeschreibung,

Analyse der Argumentationsstruktur zur Bildung der These,

Auswertung der sprachlichen Mittel.

Ein Buch oder ein Arbeitsheft, welches biblische Geschichten lediglich nacherzählt, ist als sekundär literarisches Werk für Menschen, die sich mit der Wahrheit ihres Glaubens näher beschäftigen möchten oder sollen, ungeeignet. Solche Arbeitshefte würde ich zwar für die Sonntagsschule gutheißen, im Religionsunterricht noch tolerieren, aber gerade für den Konfirmationsunterricht als unzureichend bezeichnen. Denn dieser Unterricht soll ja gerade die Konfirmanden auf ihren späteren Glaubensweg vorbereiten und ihnen Gelegenheit geben, selbst zu überprüfen, ob sie sich mit dem Glauben der NAK auch tatsächlich identifizieren können. Wie soll man sich aber ausreichend auf etwas vorbereiten können, wenn man lediglich mit Nacherzählungen konfrontiert wird, sich aber nicht intensiv mit den Lehraussagen Jesu Christi, der Apostel und Propheten befasst? Habt ihr beispielsweise im Konfirmationsunterricht zur Auslegung schwieriger Bibelstellen die Briefe der Apostel im Neuen Testament herangezogen, um daraus eine Information zu gewinnen, wie die jeweilige Bibelstelle gedeutet werden könnte? Auch müsstest du zugeben, dass man nicht imstande ist, ein Buch – gleich welcher Art – zu interpretieren, das man nicht selbst oder nur teilweise gelesen hat, sondern größtenteils erzählt bekam. Dass du im Schulunterricht deutlich besser warst als die anderen (das war ich übrigens auch), ist darauf zurückzuführen, dass Religion für einige „Christen“ ein Relikt aus vergangenen Epochen ist und viele von ihnen gerade viermal im Leben aus Traditionsgründen mit Kirche in Berührung kommen:

1. bei der Taufe,

2. bei der Konfirmation/Firmung,

3. bei der Hochzeit,

4. bei der Beerdigung.

Außerdem befasst man sich im Schulunterricht auch nicht mit der Interpretation der Bibel, sondern ebenfalls nur mit Geschichten oder Glaubenslehren, so dass letztlich jeder, der ein paar biblische Geschichten kennt und ein Bisschen was über die dem Religionsunterricht zugrunde liegende Konfession weiß, seinen christlichen Mitschülern überlegen ist. Dies ist aber kein Privileg neuapostolischer Christen. Meiner Meinung nach haben gerade die Jugendlichen aus evangelischen Freikirchen nicht nur das höchste biblische Geschichtswesen, sondern auch die Bildung theologisch fundiert zu argumentieren. Und es reicht eben nicht, dass man sich schwerpunktmäßig mit der Lehre einer Konfession beschäftigt und in der Bibel nach den Versen sucht, welche die Glaubenslehre bestätigen könnten. Vielmehr sollte man erst gründlich die Schrift lesen und anschließend bewerten, ob die Glaubensgrundsätze seiner Religionsgemeinschaft mit der Heiligen Schrift zu vereinbaren sind. Ich beschäftige mich erst seit einigen Wochen intensiv mit der Bibel und zwar gemäß dem Muster, das ich dir bereits skizziert habe. Und du kannst mir glauben, dass ich in der Zeit mehr gelernt habe, als man mir jemals im Religions- oder Konfirmationsunterricht beigebracht hat.

Fernster schriebst du: „--BIBELSTUNDEN-- gab es bei uns sehr wohl, angeregt damals durch BzAp. Schröder (Berlin). Das ist nach einiger Zeit im Sande verlaufen, weil immer weniger Geschwister daran Teilnahmen. Aber auch im Gottesdienst hören wir doch ganz oft: "Lest die Bibel!", oder "Lest doch mal das Buch des Tobias" o.Ä. Deshalb kann ich diese Kommentare einfach nur unter "völliger Quatsch" verbuchen, es ist der Kirche sehr wohl wichtig dass die Geschwister einen festen und vor allem begründeten Glauben haben.“

In meinem letzten Beitrag schrieb ich Folgendes: „Bibelstunden und Bibelkreise gibt es jedenfalls bis heute offiziell weder in meiner Gemeinde noch sind mir andere Gemeinden bekannt, in denen Bibelstunden und Bibelkreise kirchlich organisiert sind. Das schließt natürlich nicht aus, dass sich einige Mitgeschwister einmal treffen und gemeinsam in der Bibel lesen oder es mag auch Amtsbrüder geben, die gelegentlich einige Geschwister zu sich nach Hause zu einer privaten Bibelstunde einladen.“ Wie aus meinem Beitrag hervorgeht, habe ich nicht behauptet, dass es keine Bibelstunden in der NAK gibt. Ich habe lediglich meine Gemeinde und die Gemeinden gemeint, die mir bekannt sind. Darüber hinaus habe ich es nicht ausgeschlossen, dass manche Amtsbrüder ihren Geschwistern das Lesen in der Bibel empfehlen oder zu diesem Zwecke Bibelunterricht anbieten. Würde die Kirchenleitung aber Bibelstunden wirklich als wichtig ansehen, hätte sie schon längst flächendeckend den Vorstehern die Anweisung gegeben, diese einzuführen. Jugendstunden und Gemeindeabende finden schließlich, soweit mir jedenfalls bekannt ist, in jeder Gemeinde statt. Es gibt ja auch Gottesdienste am Mittwochabend, die in meiner Gemeinde höchstens jedes dritte Mitglied besucht. Man sollte deshalb die Einstellung von Bibelstunden nicht mit einer geringeren Teilnehmerzahl rechtfertigen. Gestern predigte uns ein Evangelist aus einer anderen Gemeinde, dass die Bibel lediglich ein Hilfsmittel sei, man aber erst durch die Teilnahme am Gottesdienst die Erleuchtung erlange. Es dürfte im Grunde jeder neuapostolische Christ verstehen, dass mit Erleuchtung die Verkündigung des aktuellen (lebendigen) Wortes Gottes durch den jeweiligen Amtsbruder gemeint ist und zwar dergestalt, dass sich jeder Gottesdienstteilnehmer persönlich angesprochen fühlen und die richtigen Schlüsse daraus ziehen kann. Zusätzlich wird noch seitens der Kirche gelehrt, dass nur die Apostel aufgrund ihres aus dem Heiligen Geiste stammenden Amtsvermögens befähigt seien, die Absichten Gottes zu verstehen und die Schrift richtig auszulegen, womit sie zumindest indirekt eine Unfehlbarkeit beanspruchen. Meinen nicht etwa einige Geschwister wegen des Dogmas, dass jede Kritik oder Zweifel an der Predigt eines Apostels eine Sünde wider den Heiligen Geist sei? Ist es also für einen neuapostolischen Christen wirklich interessant oder gar ratsam, die in der Bibel manifestierten göttlichen und apostolischen Botschaften, die mindestens zwei Jahrtausende alt sind, näher zu studieren sowie zu interpretieren und dabei eventuell zu einer anderen Meinung als sein Apostel zu kommen? Vertrauen nicht etwa viele Mitglieder darauf, allein von den Aposteln und ihren Amtsbrüdern den richtigen Pfad gezeigt zu bekommen? Wie oft hat z. B. ein neuapostolischer Geistlicher die Gemeinde dazu ermuntert, die Briefe der Apostel zu lesen und sich schwerpunktmäßig mit ihren Bekenntnissen sowie mit ihren Mahnungen und Zurechtweisungen zu befassen? Viele neuapostolische Mitgeschwister denken, sich bereits im christlichen Glauben auszukennen, wenn sie am Unterricht in der Sonntagsschule teilgenommen sowie den Religions- und Konfirmationsunterricht besucht, sich den Katechismus einmal durchgelesen und anschließend die aufgeführten Bibelverse zur Rechtfertigung der Lehre studiert haben. Und im Prinzip genügt es auch der Kirchenführung, dass der neuapostolische Christ die Bibelgeschichten (diese sind in Lehrheften zusammengefasst), die Zehn Gebote, die Zehn Glaubensartikel und den Katechismus in etwa kennt und auf seine Apostel hört. Wer dies alles vorweisen kann, hat aus neuapostolischer Sicht einen festen und begründeten Glauben, allerdings mit dem Unterschied, dass er seinen Glauben nicht aus eigenem Studium heraus begründet, sondern anhand von Vorgaben.

„Wie du auch bestimmt weißt genießt die NAK den "Beobachterstatus" in der Ökumene. Der StAp. Leber hat ja letzlich selbst gesagt dass das Christentum enger zusammenrücken soll!“

Mir ist nicht bekannt, dass die NAK den Beobachterstatus in der Ökumene besitzt. Ich weiß aber, dass die NAK vor eins oder zwei Jahren einen entsprechenden Antrag gestellt hat, dieser aber versagt wurde, weil die NAK nach Meinung der anderen Kirchen noch nicht reif für die Ökumene sei. Außerdem hat der Kirchenpräsident Leben in einem Interview selbst gesagt, dass für ihn der neuapostolische Glaube der einzig richtige Weg sei, da Jesus Christi den Weg über das Apostolat gelegt habe. Dieses endgültig zu beurteilen, sei jedoch die souveräne Entscheidung Gottes. Ferner hängt die Gotteskindschaft in der NAK immer noch von dem sakramentalen Empfang der Heiligen Versieglung durch einen lebenden Apostel ab. Folglich sind alle anderen Christen keine Gotteskinder und somit keine Mitbrüder und Mitschwestern. Der bereits erwähnte Evangelist, stellte der Gemeinde zudem noch die rhetorische Frage, weshalb sein Urgroßvater und Großvater aus der evangelischen Kirche ausgetreten seien und antworte zugleich, weil sie den Heiligen Geist empfangen wollten. Ein Priester meiner Gemeinde zog erst letzten Sonntag das Fazit, dass da, wo der Heilige Geist nicht gegenwärtig sei, kein Vakuum bestehe und wo kein Vakuum vorhanden sei, die Gefahr bestünde, dass sich dort die anderen Geister einnisten. Wollte er damit etwa sagen, dass in den anderen Christen der Teufel und seine Dämonen eingezogen sind? Wer will versöhnen und wer will trennen? Versöhnt oder trennt die Neuapostolische Kirche mit ihrem Gotteskindschaftsverständnis die Christenheit? Ist eine ökumenische Annäherung an einer solchen Gemeinschaft überhaupt möglich? Um Missverständnisse zu vermeiden, will ich klarstellen, dass ich die NAK nicht als antichristliche Sekte bezeichnen will. Auch die NAK vertritt viele wichtige christliche Standpunkte, so dass es sich bei ihr zweifelsfrei um eine christliche Gemeinschaft handelt. Dennoch haben sich in der NAK einige Lehren eingeschlichen, die nicht mehr biblisch, sondern menschlich und teils bibelwidrig und schismatisch sind. Aus der Bibel geht weder hervor, dass Jesu Christi eine bestimmte Kirche gründen wollte, die Dauer des Apostelamtes ewiglich sein soll, die Erlangung des Heiligen Geistes und der Gotteskindschaft ausschließlich von der Handauflegung eines Apostels abhängt, zur Vergebung der Sünden nur die Apostel bevollmächtigt, während priesterliche Ämter nur dazu von ihrem Apostel beauftragt sind noch dass es im Interesse des Herrn ist, sakramentale Handlungen an bereits Entschlafenen vorzunehmen, um ihnen das ewige Leben zu ermöglichen. Die NAK kann deshalb nicht ernsthaft als die einzig wahre Kirche Christi angesehen werden.

„Und die Braut Christi kann nicht vorbereitet werden, wenn die Braut zu 95% nur Weihnachten in die Kirche kommt.“

Diese Aussage ist nicht korrekt. Du erweckst hier den Eindruck, als würden nahezu alle Christen an Weihnachten in die Kirche gehen, während an den übrigen Sonn- und Feiertagen nahezu kaum jemand von ihnen am Gottesdienst teilnimmt. Tatsache ist, dass weniger als 95 % der Christen die Weihnachtsmesse besuchen, dafür aber erheblich mehr als nur der zwanzigste Teil von ihnen an den Sonn- und Feiertagen den Gottesdienst beiwohnt. Statistisch gesehen besucht zwar nur jeder fünfundzwanzigste Protestant, dafür aber jeder sechste Katholik regelmäßig den Gottesdienst. Der Anteil der „Freikirchler“ liegt deutlich über 50%. Meiner Meinung nach hängt das Christsein nicht davon ab, sich regelmäßig an einem bestimmten Wochentag, zu einer bestimmten Zeit, an einem gewissen Ort (Kirchengebäude) zu versammeln. Kirche ist weder zeit- noch ortsgebunden und existiert überall da, wo sich Menschen, die an den Herrn Jesum Christum glauben und nach seinen Geboten getauft sind, im Namen Christi versammeln.

„In meinem Zivildienstseminar habe ich einen Duzenten (der war Pastor) gefragt wie er zur Wiederkunft des Gottessohnes steht. Seine Antwort war: "Die Wiederkunft Jesu Christi ist nicht auszuschließen." (!!!)Ich glaube darin unterscheidet sich NAK von anderen Christen. Christentum bedeutet für uns halt viel mehr als "Gutes Tun" und Kirchensteuer zahlen.“

Erstens sollten solche „Gottesmänner“ nicht der Maßstab sein.

Zweites gibt es auch andere Christen aus den verschiedensten Konfessionen, welche an die Wiederkunft Christi glauben und als Christen engagiert sind. Ich wurde während meiner Schulzeit im Religionsunterricht sowohl von evangelischen als auch von katholischen Lehrern unterrichtet und kann dir daher sagen, dass einige von ihnen ein absolut vorbildliches und christliches Leben geführt, regelmäßig an Gottesdiensten teilgenommen und sich zu unserem HERRN ausdrücklich bekannt haben. Diesen Umstand habe ich es auch zu verdanken, dass ich bereits als Schüler sowohl die evangelische als auch die katholische Religionslehre kennenlernen konnte. Ich habe auch schon evangelische und katholische Gottesdienste besucht und einige live vorm Fernseher verfolgt, so dass ich durchaus mit den Lehren und Riten der beiden Großkirchen vertraut bin. Wer behauptet, nur die NAK glaubt daran, dass Christus wiederkommt, sollte sich dringend mit anderen Konfessionen beschäftigen. Mir fällt auch immer wieder auf, dass einige Mitglieder der NAK kaum etwas über die anderen christlichen Gemeinschaften wissen, was auch deutlich aus manchen Beiträgen in diesem Forum hervorgeht.

Drittens untermauerst du mit deiner Aussage letztlich, dass für dich die Neuapostolischen die besseren Christen sind.

„Und trotzdem möchte ich unbedingt sagen, dass das Himmelreich nicht allein neuapostolischen Christen vorbehalten ist, und dies ist auch nicht die Lehre!!!! Bibelstellen wie "und er hat auch Schafe in anderen Ställen" sagen das ganz deutlich. Wer auf ewig beim Herrn sein wird, entscheidet nur Er.“

Es ist die souveräne Entscheidung unseres Herrn, wer in das Himmelreich einziehen darf und wer nicht, insoweit gebe ich dem Stammapostel recht. Wenn man aber letztlich nur durch die positive Entscheidung unseres Herrn ins Himmelreich kommen kann, warum gibt es dann Entschlafenengottesdienste in der NAK, durch welche die Entschlafenen die Möglichkeit haben, sich bei unseren Aposteln taufen und versiegeln zu lassen, um letztlich die Wiedergeburt aus Wasser und Geist zu erlangen? Bevor der Herr also höchstwahrscheinlich „Ja“ sagen wird, muss der Entschlafene also nach NAK-Verständnis zunächst getauft und versiegelt sein, oder? Da ist es doch von unserem Stammapostel sehr geschickt, dass er extra nochmals betont, dass Gott souverän genug sei, um eine eigene Entscheidung zu treffen. So stellt sich die NAK in der öffentlichen Wahrnehmung zumindest nicht als absolut exklusiv dar. Die NAK-Stellungnahme „Das Verständnis von Heil, Exklusivität, Heilsnotwendigkeit des Apostelamtes und Nachfolge in der Neuapostolischen Kirche“ vom 26.01.2006 enthält u.a. folgende Aussage:

„Für die Bereitung der Brautgemeinde ist das Wirken des Apostelamtes unerlässlich. Ob es hinsichtlich der Annahme am Tag des Herrn Ausnahmen geben wird, liegt in der souveränen Entscheidung Gottes.“ Das neuapostolische Heilsverständnis verdeutlicht besonders der letzte Satz, der schließlich mit dem Fragewort „Ob“ beginnt.

Zum Schluss möchte ich noch darauf hinweisen, dass ich keinen der erwähnten Amtsbrüder einen persönlichen Vorwurf machen will. Die Amtsbrüder geben schließlich nur jenes wieder, was sie im Laufen ihres Glaubenslebens selbst gelehrt bekamen und was die Kirchenführung ihnen als Leitgedanke zum Gottesdienst vorgibt. Wenn ich also die Predigten bestimmter Amtsträger vereinzelt als bibelwidrig empfinde, so schließt das nicht aus, dass ich die Geistlichen als Privatmenschen schätze. Mir sind eben nicht die Menschen in der Neuapostolischen Kirche, sondern manche Lehren suspekt.

Viele Grüße

Marcus

4260  Datum: 2006-05-17 16:59:38
Markus ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Liebe Webmaster,

ich möchte mich gerne über meinen Vorgänger äußern:

Ich bin ebenfalls seit meiner Geburt neuapostolisch. Habe ebenfalls Sonntagschule, Religions- und Konfirmandenunterricht besucht, sowie natürlich die Gottesdienste.
Ich kann deine Meinung teilweise nicht verstehen. z.B.:Wissen in der Bibel: In der Sonntagschule sowie im Religionsunterricht wird doch nichts anderes verkündet als biblische Geschichte. Zu meiner Zeit (ich bin 24) gab es noch nicht mal die Leitbücher für diesen Unterricht, so dass die Lehrer NUR die Bibel gelesen haben, und uns dann die Geschichten erzählt haben. Im Schulfach: "Religion" war ich den Anderen Meilen vorraus.
Dass im Konfirmandenunterricht nicht die Bibel, sondern das Heft: "Auch ich will..." Grundlage ist, ist doch in keinster Weise ein Wiederspruch, denn dieses Heft fasst doch alles zusammen, was für den Glauben wichtig ist. Durch die Konfirmation soll doch der Jugendliche seinen neuapostolischen Glauben bestätigen, dann muss er doch auch wissen was dieser beinhaltet!
--BIBELSTUNDEN-- gab es bei uns sehr wohl, angeregt damals durch BzAp. Schröder (Berlin). Das ist nach einiger Zeit im Sande verlaufen, weil immer weniger Geschwister daran Teilnahmen. Aber auch im Gottesdienst hören wir doch ganz oft: "Lest die Bibel!", oder "Lest doch mal das Buch des Tobias" o.Ä. Deshalb kann ich diese Kommentare einfach nur unter "völliger Quatsch" verbuchen, es ist der Kirche sehr wohl wichtig dass die Geschwister einen festen und vor allem begründeten Glauben haben.
Wie du auch bestimmt weißt genießt die NAK den "Beobachterstatus" in der Ökumene. Der StAp. Leber hat ja letzlich selbst gesagt dass das Christentum enger zusammenrücken soll! Und das ist auch enorm wichtig. Leider spielt unser Glaubensziel in andereren Christlichen Konfessionen keine große Rolle. Und die Braut Christi kann nicht vorbereitet werden, wenn die Braut zu 95% nur Weihnachten in die Kirche kommt. In meinem Zivildienstseminar habe ich einen Duzenten (der war Pastor) gefragt wie er zur Wiederkunft des Gottessohnes steht. Seine Antwort war: "Die Wiederkunft Jesu Christi ist nicht auszuschließen." (!!!)Ich glaube darin unterscheidet sich NAK von anderen Christen. Christentum bedeutet für uns halt viel mehr als "Gutes Tun" und Kirchensteuer zahlen.
Und trotzdem möchte ich unbedingt sagen, dass das Himmelreich nicht allein neuapostolischen Christen vorbehalten ist, und dies ist auch nicht die Lehre!!!! Bibelstellen wie "und er hat auch Schafe in anderen Ställen" sagen das ganz deutlich. Wer auf ewig beim Herrn sein wird, entscheidet nur Er.

Muss jetzt noch los, geh gleich zum Gottesdienst.
Schöne Grüße aus Berlin

4259  Datum: 2006-05-04 21:06:11
Marcus ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Liebe Webmaster,

ich finde Eure Berichterstattung über die Neuapostolische Kirche sehr interessant und vor allem objektiv.

Im Prinzip vertritt die Neuapostolische Kirche noch genau die selben Ansichten, wie sie im Katechismus von 1992 manifestiert sind. Es hat zwar die eine und andere Korrektur z. B. im Taufverständnis gegeben, so dass künftig in dem Namen des dreieinigen Gottes gespendete Wassertaufen von Geistlichen aus anderen christlichen Gemeinschaften nicht mehr von den Amtsträgern der NAK bestätigt werden müssen, was zunächst ja ein Schritt in die richtige Richtung ist. Leider wurde dafür auch klargestellt, dass nur die Taufe und die Spendung des Heiligen Geistes, den man nach dem neuapostolischen Verständnis bekanntlich nur mittels der Heiligen Versiegelung durch einen NAK-Apostel erlangt, die Grundlage für die Wiedergeburt aus Wasser und Geist bildet. Dies lässt deutlich erkennen, dass die NAK nur einen Scheinöffnungsprozess betreibt, um bei ihren Mitgliedern und Außenstehenden den Eindruck zu erwecken, dass es sich bei der NAK um eine ganz „normale Freikirche“ handelt. Wer behauptet, es sei legitim, dass sich die NAK als „einzig wahre Kirche“ bezeichnet, da ja auch andere christliche Glaubensgemeinschaften von sich überzeugt seien, der verkennt, dass sich die meisten anderen Glieder zu „der einen und heiligen christlichen Kirche“ bzw. zu „der einen und heiligen und katholisch-apostolischen Kirche“ bekennen und sich nach ihrem Selbstverständnis nur als ein Teil der Kirche Jesu Christi ansehen. Die NAK sieht sich hingegen nicht als ein Teil der Kirche Jesu Christi an, sondern nimmt in Anspruch, diese allein zu sein.

Dass das Lesen in der Heiligen Schrift keine besondere Bedeutung in der NAK genoss und bis heute genießt, kann ich selbst bestätigen. Schon während meines Konfirmandenunterrichts (zwischen 1999 und 2000) haben wir uns (unser Vorsteher und mein Mitkonfirmand) eher mit Sekundärliteratur über die Bibel beschäftigt. Wir haben allenfalls einmal in der Bibel nach einem Vers nachgeschlagen, um eine bestimmte Lehrmeinung bezeugt zu bekommen. Dabei wurde allerdings der Kontext vollkommen vernachlässigt. Und diejenige, die von sich aus in der Bibel lesen, sind häufig schon so voreingenommen, dass sie im wesentlichen diejenigen Textstellen, welche den besonderen Lehren der Neuapostolischen Kirche zunächst recht geben könnten, bewusster als die Verse aufnehmen, die letztlich das Gegenteil beweisen. Außerdem wurde auch in meiner Gemeinde während eines Gottesdienstes (das dürfte noch im Jahr 2005 gewesen sein) betont, dass das Wort der heutigen Apostel genauso so viel zähle, wie das Wort der Urapostel. Das Wort des Stammapostels stehe aber gleich mit dem Wort Petri. So gesehen könnte der Stammapostel selbst das, was z. B. Apostel Paulus gelehrt hat, aufgrund seiner Autorität für falsch erklären. Viele NAK-Mitglieder hinterfragen solche Predigten nicht. Da ist es wohl selbstverständlich, dass der Stammapostel auch etwas äußern darf, was im Widerspruch zu den Lehren der „einfachen Urapostel“ steht. Irenäus von Lyon, ein Schüler eines Schülers des Apostels Johannes, lehrte einst im 2. Jahrhundert nach Chr., als es noch keine verbindliche und endgültige Fassung der Bibel gab und deshalb auch viele Irrlehren verbreitet wurden, dass jemand, der nicht in der Nachfolge der Apostel stehe, nicht in ihrem Namen lehren und jemand, der etwas lehre, was den Lehren der Apostel widerspreche, nicht in deren Nachfolge stehen könne und rettete somit in der Auseinandersetzung mit den Gnostikern das wahre Evangelium und somit die reine christliche Überlieferung bis heute. Nun möchte ich mich zwar nicht grundsätzlich denen anschließen, die meinen, dass nur Bischöfe, die vorgeben in der apostolischen Sukzession zu stehen, „richtig“ im Namen der Apostel J. C. lehren könnten. Hierfür gibt es auch einige historische Beispiele, die genau das Gegenteil beweisen. Dennoch kann ich niemanden als wahren Apostel Jesu Christi anerkennen, der sich hinsichtlich seiner Äußerungen im Widerspruch zu dem befindet, was die früheren Apostel und ihr Sender verbindlich und für alle Zeiten geltend lehrten. Letztlich kann aber jeder Amtsträger und sogar jeder Christ, der diesen Grundsatz beachtet, als ein „echter Nachfolger der Urapostel im geistlichen Sinne“ angesehen werden. Dies setzt allerdings ein gewisses Bibelverständnis voraus. Schön, dass es mittlerweile in der Neuapostolischen Kirche schon „eintägige“ Seminare bzw. Workshops gibt, die der Fortbildung von Amtsträgern dienen. In der Zeit kann man natürlich viel lernen, oder? Bibelstunden und Bibelkreise gibt es jedenfalls bis heute offiziell weder in meiner Gemeinde noch sind mir andere Gemeinden bekannt, in denen Bibelstunden und Bibelkreise kirchlich organisiert sind. Das schließt natürlich nicht aus, dass sich einige Mitgeschwister einmal treffen und gemeinsam in der Bibel lesen oder es mag auch Amtsbrüder geben, die gelegentlich einige Geschwister zu sich nach Hause zu einer privaten Bibelstunde einladen. Definitiv kann aber das Fazit gezogen werden, dass der Führung der Neuapostolischen Kirche wenig darin liegt, dass sich Mitglieder intensiv und ausführlich mit der Bibel auseinandersetzen und über die richtige Auslegung der Bibel diskutieren.

Was einige neuapostolische Mitgeschwister zum Teil über Christen aus anderen Konfessionen sowie über Nichtchristen denken, erfährt man in meiner Gemeinde besonders vor einem Gästegottesdienst, wenn es darum geht, „die letzten noch nicht gefundenen Schafe“ zu uns einzuladen. Ein Amtsträger sagte beispielsweise im vergangenen Jahr vor einem Gästegottesdienst sinngemäß, dass wir zwar andere Menschen zu unseren Gottesdiensten einladen sollten, jedoch diejenigen, von denen wir ausgehen könnten, dass sie nicht an unseren Gottesdiensten teilnehmen würden, erst gar nicht ansprechen bräuchten. Das ist zunächst logisch und auch verständlich. Warum jemanden einladen, der offensichtlich die Einladung ausschlagen wird? Danach sagte er freilich noch, dass man schließlich nicht die Perlen den Säuen zum Fraß vorwerfen solle. Der gemeinte Amtsbruder ist, das kann ich sagen, ein gottesfürchtiger, frommer und liebenswerter Mensch, der in seinem Privatleben auch den nichtneuapostolischen Mitmenschen gegenüber Hilfsbereitschaft erweisen wird. Auch seine Äußerungen zu den „Andersgläubigen“ hat er mit Sicherheit nicht so gemeint, wie man es zunächst vernimmt. In den neuapostolischen Gemeinden wird vereinzelt mit einem kräftigen und deutlichen Vokabular zum besseren Gedächtnis gepredigt. Das Beispiel macht aber dennoch deutlich, dass sich bei vielen neuapostolischen Christen insgeheim, vielleicht auch nur in ihrem Unterbewusstsein, die Einstellung gefestigt hat, dass sie und die NAK zumindest partiell etwas besser gestellt seien als die anderen Christen bzw. Kirchen. Wer als Christ davon überzeugt ist, dass es auch außerhalb seiner eigenen Kirche im Christentum unumschränkt und ohne Erschwerungen Heil gibt, müsste nicht versuchen, andere Christen zu seinem eigenen „richtigen Glauben“ zu bekehren.

Bei all dem, was ich über die NAK geschrieben habe, stellt sich natürlich die Frage, warum ich überhaupt noch NAK-Mitglied bin oder warum ich überhaupt noch Gottesdienste besuche. Tatsache ist, dass es nicht leicht ist, sich ständig etwas anhören zu müssen, was der eigenen Einstellung zuwiderläuft. In der Tat nehme ich schon lange nicht mehr an Jugendstunden und Jugendausflügen teil. Auch, wenn meine Eltern und sogar meine Oma noch eher ökumenisch eingestellt sind und mein Vater zu mir wegen meiner Ansichten einmal gesagt hat, ich müsse nicht unbedingt an neuapostolischen Gottesdiensten teilnehmen, sondern könne auch Gottesdienste anderer Kirche besuchen, so bekniet mich letztlich doch meine Mutter, und etwas weniger verstärkt auch meine Oma, wenigstens am Sonntag in unsere Kirche zu gehen. Außerdem ist man als Konvertit zunächst gegenüber den anderen Mitgeschwistern ein „Fremder“. Ebenfalls gefällt mir die Vorstellung nicht, dass ich bei einem Übertritt in einer anderen Konfession eventuell nochmals getauft werden müsste. In vielen christlichen Gemeinschaften wird nämlich der Kopf des Täuflings ins Wasser eingetaucht, während die Amtsträger der NAK ihren Täuflingen nur mit Wasser ein Kreuz auf die Stirn zeichnen, so dass meine neuapostolische Taufe aus formellen Mängeln nicht anerkannt werden könnte. Man kommt sich dann so vor, als wäre man die ganze Zeit über nie getauft und somit kein Christ gewesen. Wie soll es außerdem in der NAK zu gewaltigen Reformen kommen, wenn der ökumenisch gesinnte Teil die NAK verlässt und einzig die konservativen Exklusivsten übrigbleiben? Sind große gesellschaftliche, politische und kirchliche Reformen nicht auch deshalb zustande gekommen, weil es vor allem eine starke oppositionelle Bewegung innerhalb der jeweiligen Organisationseinheit gab?

Darüber hinaus geben die ganzen geführten Auseinandersetzungen zwischen den einzelnen Kirchen im Hinblick auf unterschiedliche Ansichte zum Kirchen-, Amts- und Sakramentsverständnis ein ganz schlechtes Bild über den Zustand des heutigen Christentums ab. Wer ernsthaft glaubt, dass der Sohn Gottes bald zu uns kommt, um die Seinigen zu holen, der sollte sich mal zu Gemüte führen, was mir einmal ein katholisch-apostolischer Christ zur Wiederkunft Christi schrieb:

„Die Hoffnung auf die baldige Wiederkunft ihres Erlösers war die ursprünglichste Hoffnung der Kirche - und sollte es bis heute sein. Auf diese Wiederkunft muss die Kirche sich aber vorbereiten, denn sie ist ja die Braut - und welcher Bräutigam möchte eine verunstaltete Braut zu sich nehmen? Die Kirche in diesem zerrissenen Zustand ist nicht vollendungsfähig, und anstatt dem Leben in Christus entgegen zu eilen sieht es eher so aus, als ob das Christentum im Sterben liegt. Das ist die traurige Wirklichkeit - und die meisten gläubigen Christen sind sich dieser Tatsache nicht einmal richtig bewußt, weil wir es von Kindheit an gewohnt sind, dass der Leib Christi geteilt ist. Wenn in einer Familie so gestritten wird, dass man sich nicht einmal mehr zum Essen an einen Tisch versammeln kann, dann würde ich so eine Familie als kaputt, ja als tot ansehen. Innerhalb der Christenheit ist es schon seit Jahrhunderten so - wir können uns nicht mehr an dem einen Tisch versammeln und von dem einen Altar essen (Hebr. 13.10) Würden Sie mit so einer Braut ein Hochzeitsfest machen wollen? Wir könnten ja nicht mal in einem Raum feiern!“

Ein anderes Mal schrieb er mir: „Dazu kommt, dass der Mensch immer dazu neigt, sich und seine Vorstellung als einzig richtige und wahre anzusehen, und wenn dies die höchsten Diener und Ämter tun, Bischöfe, Päpste oder 'Apostel', dann wird der Leib mehr und mehr geteilt in Sonderlehren und Heilswahrheiten, die nicht mehr biblisch oder göttlich, sondern menschlich sind. Und ganz schlimm wird es, wenn man darauf aufbauend den anderen Christen ihr Christsein abspricht, sie also nicht mehr als Geschwister im HErrn anerkennt.“

Ich denke, diese Worte sollten zum Nachdenken anregen.

Dominus vobiscum!


Marcus

4258  Datum: 2006-05-03 16:50:21
Hans-Joachim Sadin ( hjsadin@compuserve.de / keine Homepage) schrieb:

Hallo, diese Mails habe ich verschickt an die NAK um eine Antwort zu bekommen. Bis heute warte ich immer noch auf eine Antwort. Gerade habe ich die letzte Mail nach Hamburg geschickt. Hier ist eine Kopie von meinen Anfragen:

Liebe Glaubensbrüder und Geschwister in Hamburg,

da ich bis heute von der NAK auf meine Emails keine Antwort bekommen habe, gab mir ein Amtsträger aus Berlin einen Tip, ich solle doch bitte mal nach Hamburg schreiben. Vielleicht bekomme ich von hier eine Antwort.

Untenstehend sehen Sie ein Kopie meiner letzten Email(s) an info@nak.org.



Liebe Glaubensbrüder,

seit meiner letzten Email sind nun schon viele Wochen vergangen, ohne daß ich von Ihnen eine Antwort erhalten habe.
In der vorletzten Familie vom 5. April 2006, S. 35, schreibt unser Stammapostel:

" Was nicht sein darf, daß man keine Antwort gibt".


Weiter heißt es in diesem Interview des Stammapostels:

"Wenn man aber etwas verschweigt oder verheimlicht, still im Hintergrund behält,
wird das nicht akzeptiert - mit Recht!"

Ich verstehe nicht ganz, welche Kräfte im Hintergrund in unserer Kirche gegen die Aussage unseres Stammapostels arbeiten. Bisher wurden meine Anfragen verschwiegen. Ich gebe aber nicht so schnell auf bis ich eine klare Antwort erhalte.


Habe heute einen Tip erhalten, wonach ich diese Email nach Hamburg zu unserer Kirche schicken soll. Dort hat unser Stammapostel sein Büro, so sagte man mir das.


Auf eine weitere sehr interessante Aussage möchte ich schon vorher, bevor ich vielleicht eine nicht ganz zufriedenstellende Antwort irgendwann von Ihnen erhalten werde.

" Wir können uns nicht mehr mit Antworten zufrieden geben,
die vor 20,30 Jahren möglich waren. Man muß schon ein
ein bisschen in die Tiefe gehen und theologisch argumen-
tieren. Ich meine, wir sollten bemüht sein, die Geschwister
dabei mitzunehmen."

Also bemühen Sie sich mir eine zufriedenstellende Antwort zu geben.

Weiter heißt es auf S. 34:


"Es war die Stärke unserer Kirche und soll es bleiben, daß auch
emotial und mit viel Glaubensüberzeugung gepredigt wird -
aber das muß kein Gegensatz dazu sein, fundiert zu begründen".


Ich erwarte also von unserer Kirche eine fundierte Begründung über bestimmte Glaubensaussagen - wie zum Beispiel:

"Das Kommen des Herrn steht unmittelbar bevor".


Und zum Schluß noch eine sehr wichtige und sehr interessante Aussage unseres Stammapostels auf Seite 36 (Unsere Familie vom 5. April 2006):


"Das Gefühl kenne ich aus eigenem Erleben in meiner Kindheit.
Man meinte seinerzeit: Es ist jetzt
alles klar, der Tag des Herrn steht unmittelbar bevor,
es kann praktisch keine neuen Erkenntnisse mehr geben.
Insofern muß heute schon ein Umdenken erfolgen".


Diesen Satz kann ich nun überhaupt nicht mehr verstehen. Diese Aussage machte der Stammapostel am 24.1.06.
Am 5. 2.06 sprach der Stammapostel in Berlin bei der Ämtereinsetzung - ich habe darüber berichtet - von der "unmittelbaren Wiederkunft".
Diese Aussage deckt sich nicht mehr mit dem obigen Zitat (rote Schrift). Er sagte da, daß ein "Umdenken" erfolgen soll. Was meint er hier mit Umdenken? Ein Umdenken in der Hinsicht, daß wir nicht mehr das Wort "unmittelbar" verwenden sollen. Aber das hat er doch gerade in Berlin gepredigt bei der Einsetzung der Ämter.

Bis heute wird in unseren Gottesdiensten das Wort "unmittelbar" nicht verwendet. Umittelbar ist kürzer als "bald, eine kleine Weile oder in kürze".


Es bedarf hier umgehend eine genauen Klarstellung der "widersprüchlichen" Aussagen. Anders kann ich diese aus meiner Sicht nicht benennen. Sollten Sie anderer Ansicht sein, so schreiben Sie mir doch. Aber lassen Sie mich nicht endlos warten - wie vorher geschehen.

Mit freundlichen Grüßen


-------Originalmeldung-------
Von: Sadin Datum: 03/22/06 09:14:10 An: info@nak.org Betreff: Betreff: Stammaposteldienst in Berlin

Hallo, warum bekomme ich auf meine höfliche Anfrage keine Antwort von Ihnen? Sollten da außenstehende Menschen so behandelt werden, so wirft das ein sehr schlechtes Licht auf unsere Kirche. Also, es wird doch wohl möglich sein eine positive Antwort zu erhalten.
Bin gespannt wie lange ich noch warten muß. Gruß


-------Originalmeldung-------
Von: Sadin Datum: 03/12/06 18:20:27 An: info@nak.org Betreff: Stammaposteldienst in Berlin

Liebe Brüder und Geschwister,
versuche es immer wieder meine Anfrage loszuwerden. Bisher habe ich mich in einem Forum gemeldet, das ich auf einmal nicht mehr wiederfinde (wurde das gelöscht?). Nun versuche ich es direkt über diese Email.

"Das Kommen des Herrn steht unmittelbar bevor!" So der Stammapostel in Berlin bei der Einsetzung von neuen Ämtern. Hat unser Stammapostel das gesagt oder nicht? Gesagt wurde schon vieles aber diesmal heißt es hier "unmittelbar". Eine wesentliche starke Eingrenzung der Zeit der letzten Tage.

Z.Z. fühle ich mich sehr verunsichert, da mir auch mein vorhergehender Vorsteher unserer Gemeinde bestätigte, daß er das in dem Gottesdienst (Stammapostelübertragung) auch so gehört hat. Wollte aber keinen Kommentar abgeben.
Auch in dem darauffolgenden Gottesdienst in unserer Gemeinde wurde mit keinem Wort dieser Satz wiederholt geschweige denn darüber gesprochen. Warum eigentlich nicht? War man darüber so erschrocken? Das macht mich sehr nachdenklich!

Dazu möchte ich bitte eine offizielle Stellungnahme unserer Kirche. Ich könnte auch auf die nächste Familie mit einem Bericht aus Berlin warten, vermute aber, daß der gesamte Gottesdienst nicht vollständig abgedruckt wird (mit Ämtereinsetzung).

Mit freundlichen Grüßen

4257  Datum: 2006-04-30 18:30:42
verona ( vwitbooi@gmail.com / http://www.gmail.com) schrieb:

I'm glad that there is someone out there who recognizes that there is more than one path that leads to redemption. The views voiced on your webpage truly depicts the nature of most if not all new apostolic churches. Free thought is banished and intellect disregarded as human opinion and lacking of divinity. The church fails in so many ways that it cannot even protect its own blind followers. The NAC's information is subjective and the beliefs indoctrinated.

4256  Datum: 2006-04-29 18:41:10
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo zusammen,

diese Seite wurde 1997 erstellt und das letzte Mal in 2004 aktualisiert - wie es auch auf der Startseite steht:

Created : May 10, 1997
Last updated: Dezember 13, 2004

Ich denke die Lehre der NAK ist von Gott und damit unwandelbar ;-) ?


Einträge in diesen Gästebuch werden nicht gelöscht, sonder freigeschaltet, d.h. sie sind nach dem Eintragen NICHT sichtbar - sondern erst wenn ich sie freischalte.

Ich schalte alle Einträge unabhängig von der vertretenen Meinung frei, wenn sie:
1) Etwas mit dem NAK-Gläuben zu tun haben
2) Keine Beleidigungen o.ä. enthalten

Bis zur Freischaltung kann es Wochen dauern.

Nach wie vor gilt:
Wer Fehler auf diesen Seiten entdeckt, kann Sie mir per EMail senden - ich ändere nur Inhalte von denen ich die Quelldokumente bekomme. D.h. mir ist es egal ob sich etwas irgendwo geändert hat oder nicht, mir ist auch egal wie einzelne NAK Mitglieder oder AT's selbst Apostel über div. Themen denken.
Ich änderen nur Texte, wenn sie in schriftlicher Form offiziell von der NAK verbreitet worden sind.
Alle Angaben zu den Lehrinhalten auf diese Seite sind durch Quelltexte der NAK gedeckt - und alle diese Quelltexte sind auch auf dieser Seite veröffentlicht (seit 1997).

4255  Datum: 2006-03-25 12:25:31
indu ( keine Email / http://nak-aussteiger.foren-city.de/) schrieb:

Gruß an alle Aussteiger :-)

4254  Datum: 2006-03-20 11:54:17
Micha ( micha@sektenausstieg.de / http://www.sektenausstieg.net) schrieb:

Hallo,

leider kann ich dich unter der angegebenen e-mail-addy nicht erreichen, daher meine Anfrage via Gästebuch.

Wir, das Netzwerk Sektenausstieg, haben es uns zum Ziel gesetzt, über Sekten aufzuklären und entsprechende Ausstiegshilfen zu geben. Dabei sind wir weltanschaulich und religiös neutral und so arbeiten bei uns Atheisten, Christen und andere an den gleichen Zielen. Hierzu betreiben wir u.a. ein umfangreiches Infoportal: www.sektenausstieg.net

Bislang sind wir – aufgrund unserer eigenen religiösen Herkunft – ein wenig Ex-Zeugen-Jehova- lastig. Dieses wollen wir ändern, denn letzlich taucht – bei allen Unterschieden in der Lehre – in allen Sekten immer wieder die gleiche Systematik auf, die sich durch viele Lebensbereiche zieht.

Wir bauen derzeit das Informationsfeld „NAK“ auf. Dürfen wir – selbstverständlich mit Quellenangabe – die Inhalte Eurer Webpage www.naki.de spiegeln?

Über eine positive Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße

4253  Datum: 2006-03-18 21:27:14
Jochen ( jlx@surfeu.de / keine Homepage) schrieb:

Moechte nur was zur Aktualitaet sagen: Seit Pfingsten 2005 heisst der aktive Stammapostel Dr. Wilhelm Leber. Die Aussagen und Grundlagen, die auf dieser Homepage vertreten werden, muessen dringend aktualisiert und ueberarbeitet werden, da auf dieser Homepage ein Bild der NAK vermittelt wird, welches so nicht zutreffend ist.

4252  Datum: 2006-03-16 17:05:00
ela ( elasys@web.de / keine Homepage) schrieb:

Hallo Armin,

keine Ahnung, ob du schon darauf hingewiesen wurdest, aber die Frauen haben seit 7 Jahren aufgehört nur Röcke zum Gottesdienst zu tragen. Im Wochengottesdienst wirst du nicht schief angeguckt, weil du mal ne Jeans trägst.

Wenn ich von meinem Hauspriester keine Besuche zu Hause möchte, bekomme ich auch keine.

Ich habe zu meiner Schulzeit immer am evangelischen Religionsunterricht teilgenommen. (ohne Probleme)

Du stellst in deiner Lehre die Neuapostolische Kirche in schwarz/weiß dar. (eher recht kritisch)

Ich gehe in den Gottestdienst und nehme mir, was ich brauche ohne Zwang oder sonstigem. Vielleicht habe ich auch nur ne tolle, aufgeschlossene Gemeinde gefunden.

Noch zu deinem Statment: "NAKler glauben 100%ig an das was der Amtsträger sagt." Vergess nicht, dass selbst Amtsträger nur Menschen sind, und Menschen sind nicht unfehlbar.

Viele Grüße, ela

4251  Datum: 2006-02-23 18:59:06
Hans-Joachim Sadin ( hjsadin@compuserve.de / keine Homepage) schrieb:

Hallo, versuche es immer wieder meine Anfrage loszuwerden.

"Das Kommen des Herrn steht unmittelbar bevor!" So der Stammapostel in Berlin bei der Einsetzung von neuen Ämtern. Hat unser Stammapostel das gesagt oder nicht? Gesagt wurde schon vieles aber diesmal heißt es hier "unmittelbar". Eine wesentliche starke Eingrenzung der Zeit der letzten Tage.

Dazu möchte ich bitte eine offizielle Stellungnahme unserer Kirche.

Bisher wurden meine Anfragen hier im Forum gelöscht. Warum eigentlich? Darauf habe ich bis heute keine Antwort erhalten.

Gruß

4250  Datum: 2006-02-19 20:02:26
Barny ( keine Email / http://nak.phpbbserver.net/nak.html) schrieb:

Ich habe ein interessanes NAK-Aussteigerforum gefunden, Schaut doch mal rein
Gruß
Barny

4249  Datum: 2006-02-19 12:39:27
John S. Martin ( martin64@ozemail.com.au / keine Homepage) schrieb:

Das war schr interessant. Ich kenne die Neuapostlische Kirche gar nicht - nur die Apostolische Kirche von Queensland und die "Ur"apostolische Kirche - die Katholisch-apostolische Kirche in Australien, wo ich geboren bin und wo ich wohne und in Daenemark, wo ich meine Dokorarbeit vor vierzig Jahren machte, und in Schweden, wo ich in Uppsala studierte.

Viele Gruesse von Australien.

John S. Martin

4248  Datum: 2006-02-12 20:09:50
Tom Busselberg ( tombus51@yahoo.com / keine Homepage) schrieb:

This is very interesting and helpful. Are you still a member of NAC or a former member? It reminds me a lot of the Mormon Church, in which I grew up. I have visited the Salt Lake City congregation. Their leader seems to be a genuinely caring, loving man - very committed to the church and its leaders, beliefs.

4247  Datum: 2006-02-07 12:15:34
Hans-Joachim Sadin ( hjsadin@compuserve.de / keine Homepage) schrieb:

Liebe Geschwister,

der erste Stammaposteldienst im neuen Jahr in Berlin schlug bei mir wie eine "Bombe". So etwas habe ich in der letzten Zeit noch nicht vernommen.

Warten wir nicht täglich auf den Herrn? Auch warten wir auf eine neue Botschaft unseres Stammapostels. Auf ein Zeichen wie spät es tatsächlich auf der göttlichen Uhr es ist. Und plötzlich hörten wir - beinahe beiläufig - während der Ämtereinsetzung: "Das Kommen des Herrn steht u n m i t t e l b a r bevor. Habe ich mich hier verhört? Das ist ja noch kürzer als es heißt (oder geheißen hat?): "Der Herr kommt in einer Kürze". Kann aber nicht sein. Meine Frau hatte auch diese Botschaft vernommen.

Aber eins macht mich jetzt etwas stutzig. Er hat es nur einmal gesagt und nicht mehr wiederholt. Im Gottesdienst hieß es nur, daß der Herr bald kommen wird.

Hat unser Stammapostel es bewuß ausgesprochen oder unbewußt ist er dazu getrieben worden. Dieser Gedanke was er da gesagt hat geht mir persönlich nicht aus dem Kopf.

Wenn man die allg. Weltlage betrachtet ist das Kommen des Herrn schon überfällig. Was ich hier täglich an Spott und Hohn im Radio und Fernsehen sehe, schlägt dem Faß den Boden aus. Ich könnte mich hier an dieser Stelle noch weiter auslassen, aber ich verzichte darauf.

Vielleicht bekomme ich von Ihnen von (vielleicht höherer Stelle) eine Antwort. Bin sehr gespannt ob ich mich nicht verhört habe. Ich glaube aber nicht.

Mit freundlichen Grüßen

4246  Datum: 2006-01-21 11:04:56
Jörg Frost ( Joerg_Frost@compuserve.com / keine Homepage) schrieb:

Jeremia 4:30 Und du, Verwüstete, was wirst du tun? Wenn du dich auch in Karmesin kleidest, wenn du mit goldenem Geschmeide dich schmückst, wenn du deine Augen mit Schminke aufreißest: vergeblich machst du dich schön; die Buhlen verschmähen dich, sie trachten nach deinem Leben.
Hesekiel 23:40 Ja, sie haben sogar zu Männern gesandt, die von ferne kommen sollten, zu welchen ein Bote gesandt wurde, und siehe, sie kamen für welche du dich badetest, deine Augen schminktest und dir Schmuck anlegtest,

Jesaja 3:18 An jenem Tage wird der Herr wegnehmen den Schmuck der Fußspangen und der Stirnbänder und der Halbmonde;
Jesaja 3:19 die Ohrgehänge und die Armketten und die Schleier;
Jesaja 3:20 die Kopfbunde und die Schrittkettchen und die Gürtel und die Riechfläschchen und die Amulette;
Jesaja 3:21 die Fingerringe und die Nasenringe;
Jesaja 3:22 die Prachtkleider und die Oberröcke und die Umhänge und die Beutel;
Jesaja 3:23 die Handspiegel und die Hemden und die Turbane und die Überwürfe.
Jesaja 3:24 Und es wird geschehen, statt des Wohlgeruchs wird Moder sein, und statt des Gürtels ein Strick, und statt des Lockenwerks eine Glatze, und statt des Prunkgewandes ein Kittel von Sacktuch, Brandmal statt Schönheit.


Hesekiel 16:36 So spricht der Herr, Jehova: Weil deine Unreinigkeit ausgegossen und deine Blöße aufgedeckt worden ist in deinen Hurereien mit deinen Buhlen, und wegen all deiner greuelhaften Götzen und wegen des Blutes deiner Kinder, die du ihnen gegeben hast:
Hesekiel 16:37 darum, siehe, werde ich alle deine Buhlen sammeln, denen du gefielst, und alle, die du geliebt, samt allen, die du gehaßt hast. Und ich werde sie von ringsumher wider dich sammeln und deine Blöße vor ihnen aufdecken, so daß sie deine ganze Blöße sehen werden.
Hesekiel 16:38 Und ich werde dich richten nach den Rechten der Ehebrecherinnen und der Blutvergießerinnen, und dich machen zum Blute des Grimmes und der Eifersucht.
Hesekiel 16:39 Und ich werde dich in ihre Hand geben, damit sie deine Gewölbe zerstören und deine Höhen niederreißen, und dir deine Kleider ausziehen und deine prächtigen Geschmeide nehmen und dich nackt und bloß liegen lassen.

Hesekiel 23:28 Denn so spricht der Herr, Jehova: Siehe, ich gebe dich in die Hand derer, die du hassest, in die Hand derer, von welchen deine Seele sich losgerissen hat.
Hesekiel 23:29 Und sie werden im Haß mit dir verfahren, und deinen ganzen Erwerb wegnehmen und dich nackt und bloß lassen; und deine hurerische Blöße und deine Schandtat und deine Hurereien werden aufgedeckt werden.


Offenbarung 16:5 Und ich hörte den Engel der Wasser sagen: Du bist gerecht, der da ist und der da war, der Heilige, daß du also gerichtet hast.
Offenbarung 16:6 Denn Blut von Heiligen und Propheten haben sie vergossen, und Blut hast du ihnen zu trinken gegeben; sie sind es wert.
Offenbarung 16:7 Und ich hörte den Altar sagen: Ja, Herr, Gott, Allmächtiger, wahrhaftig und gerecht sind deine Gerichte.

Offenbarung 18:20 Sei fröhlich über sie, du Himmel, und ihr Heiligen und ihr Apostel und ihr Propheten! Denn Gott hat euer Urteil an ihr vollzogen.

Offenbarung 19:2 Denn wahrhaftig und gerecht sind seine Gerichte; denn er hat die große Hure gerichtet, welche die Erde mit ihrer Hurerei verderbte, und hat das Blut seiner Knechte gerächt an ihrer Hand.


Psalm 48:11
Es freue sich der Berg Zion,
es mögen frohlocken die Töchter Judas um deiner Gerichte willen!

Psalm 107:42
Die Aufrichtigen werden es sehen und sich freuen,
und alle Ungerechtigkeit wird ihren Mund verschließen.

4245  Datum: 2006-01-19 13:40:36
Martin Klipfel ( Lefpilk@yahoo.de / http://lefpilk.beep.de) schrieb:

Hallo, bin Christ, Jesus ist mein Herr und Heiland und ich muss Dir ein dickes Lob aussprechen. Diese Infos sind echt Klasse und ich habe auf meiner Homepage einen Link zu Deiner Seite gesetzt. Bin zur Zeit mit einigen Besuchern meiner Homepage im Gespräch wegen dem Glauben und da bietet es sich gut an auch auf Deine Seite zu verweisen! Jesus kommt bald! Hallelujah!

4244  Datum: 2006-01-16 22:23:20
Peter ( barkpamir@yahoo.de / keine Homepage) schrieb:

Hallo,

1. Wo wird behauptet, die NAK wäre einzigartig ?

4243  Datum: 2005-11-30 21:48:29
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

#4240
Gern - aber bitte nur mit Quellenangaben - nicht 'bei uns ist jetzt alles so schön' - oder 'ein Priester aus x hat aber gesagt'.

4242  Datum: 2005-11-17 02:23:36
neville sleigh ( nevillesleigh@optusnet.com.au / keine Homepage) schrieb:

i saw your site on the nac and must inform u a lot of your facts are incorect and misrepresented obvioulisly u must have a problem with the nac my experiance with the nac was quit diverent regards neville

4241  Datum: 2005-11-15 18:58:56
Kai ( info@neuer-reisepass.de / http://www.neuer-reisepass.de) schrieb:

Nanu, hat sich soviel geändert in den Jahren? Jetzt ist das Gästebuch ja hauptsächlich von Englisch sprechenden (schreibenden) Menschen bevölkert...wunder...

Ich habe hier vor langer, langer Zeit viel geschrieben und noch mehr gelesen. Und ich danke Dir, Armin, dafür, dass Du diese Seite ins Netz gestellt hattest. Du hast mir damals sehr geholfen.

Alles Gute weiterhin,

der Kai

4240  Datum: 2005-11-11 22:19:54
karin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Euer Statement ist nicht auf dem neusten Stand. Es hat sich viel getan in der NAK. Soll ich mal Punkt fuer Punkt das aktualisieren, was geändert wurde?

4239  Datum: 2005-11-10 21:17:50
Mina ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich wuesste gern mehr über den persoenlichen Hintergrund der Autoren dieser HP. Aktive NAKler oder Ehemalige? In der letzten Zeit wurde viel refomiert in der NAK. Vieles war mal so, aber die Lehre hat sich zum Positiven entwickelt. Im Augenblick gibt es Konservative und Reformer. Aber die Entwicklung ist positiv.
Gruss Mina

4238  Datum: 2005-11-02 07:53:58
Aggey ( Agguei.Semenov@univ-tlse1.fr / keine Homepage) schrieb:

Darrel, that was what i did, i just went to the church,

I never met so simple and friendly people, who helped me to survive in the wild wild west:

They don't put pressure, I like it: you free to do whatever you want:

People die, commit suicide, well we accept this it's life:

Ngosa: in Congo there are many murders, and many churchs accepts and protects only their people:

NAC do it for everybody: that's why many people go to NAC now in Africa: they do many dangerous job: apostols were many times there: one priest was killed, 8 kids left without father:

I'm from Yakutia: very cold: they build a church there which never bring money:

Armin: one question: if they don't look for money what are they look for?

Answer me here in the guestbook: and don't insult my intellignence: ok?

Childish reports won't be accepted:

Well what do you know about eternity? can you judge? no, that i know for sure:

but i don't blame you, sooner or later you will come to right church: see i don't say to NAC: i just want you to come to Father:

well i guess you're an example of people who were forced to go to church (like M. Twain...): i heard many times don't do that: and the result is clear:

you think i'm selfish? I see the povetry of the human being compare to God.

He has plan? yes He has! what is it? I don't know, I'll find out later on, after.

Am I agnostic? in one sense yes: I rely upon, I trust and this is an essence of living...

4237  Datum: 2005-10-28 06:34:48
John Teichman ( john@soldqik.com / http://www.thebestofplayadelcarmen.com) schrieb:

Hello,

I am a son of a New Aposotlic Priest in the United States. You have provided many "points" regarding the doctrine of NAK or NAC.

My Father (who has died) and I have had many conversations regarding doctrine.

Where do you stand?

Sincerely,

John Teichman

4236  Datum: 2005-10-08 10:40:29
Rev. Ngosa Chama ( ngosachama@yahoo.com / keine Homepage) schrieb:

Thank you for the information on the New Apostolic Church. I would like to receive further documentation on the history, organisation, and doctrine of this "church".

4235  Datum: 2005-09-25 09:17:08
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hi Rudy,
yes, you may find the information here:
http://www.adfontes.apostolic.de/cgi-bin/load/download_adfontes.cgi

Like most NAC information it's in the original language (German) - but a translate program may help.

4234  Datum: 2005-09-13 17:47:43
Rudy ( rpb103@hotmail.com / keine Homepage) schrieb:

The information you have presented is quite interesting. Do you have historical information of when the New Apostolic Church first began the sacrament of Holy Communion, and when the new Apostles first began to pronounce the Forgiveness of Sins?

4233  Datum: 2005-07-09 15:11:12
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

#Darryl

I visited about 4680 services of the NAK before I start this page.
(30 years * 52 weeks * 3 services per week)

And numerous youth mettings, choir mettings, private talks, ....

4232  Datum: 2005-06-30 20:14:12
Darryl ( darrylclingen@hotmail.com / keine Homepage) schrieb:

Dear Armin. I have only discovered the comments of others after writing my first comment and would also like to add.From your web page it seems that you have done many a reading about the New Apostolic Church and have collected a lot of "facts". Can I add that maybe you should go to a congregation near to you and experience things for yourself not just reading. I extend this invitation all that read my message. Certain "facts" that you state is a bit vague in what I know about my religion. I truly hope you take my invitation to heart. Hope I hear from you soon.

4231  Datum: 2005-05-09 10:37:19
Tania ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Dear Armin,

I am proudly new apostolic and perhaps i do not know everything about my church BUT i believe in the Lord God, and this statements on your website is clearly your perception and understanding about our church. We do not worship humans (i.e.our apostles) but believe they were sent and chosen by God). At the end of the day it is up to NO MAN to judge anyone in this world but this alone lies in God's hands. I pray that you see the truth and agree and know that THIS IS GOD'S WORK AND NO MAN SHALL BREAK IT DOWN!! I attend services every sunday and wednesday and know that these services gives me strength and comfort to survive and take on this world with all its dangers and evil. I also believe that i do not walk on this earth alone, but God is always with me and see this everyday in my life and i know it is because i have faith and believe in God and his son Jesus Christ and when he will return to this earth He will take all those he has chosen many many years ago(even before this earth) with him to enjoy eternal life including those who has surpassed us!!!!!
I pray that the Heavenly Father bless you and make you see the reality of our faith!!!!

Yours Truly,
Tania

4230  Datum: 2005-04-23 17:32:26
rae ( raerae@webmail.co.za / keine Homepage) schrieb:

i am proudly apostolic. i have researched my church and will raise my daughter to freely question and seek her own pathway. but dear armin, your 'truth' is subjective. you seem to have an agenda against this institution... and as for those people calling this church a cult... christianity at one stage was also seen as such. God will judge us. not you armin.
and as for the "christians" who say we worship our apostles... well, we do not elevate them nor do we pray to them. we pray FOR them. as we pray for you and all people in this world.
may our Heavenly Father bless you. but please remember, if this is God's work, no man shall break it down.

4229  Datum: 2005-04-11 07:37:44
Sergio ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich möchte auf einen aktuellen Offenen Brief an den Stammapostel hinweisen vom Gesprächskreis "Toleranz im Glauben" Hamburg:

http://mitglied.lycos.de/Horst_Hartmann_18211/Anlage26/Anlage26c.pdf

4228  Datum: 2005-03-14 21:06:20
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

#4227

From time to time people (NAC-Members) write into this guestbook - things like your statement.

But is it true ?

If you read the first point from here:
http://www.naki.de/_nak_eng/nak_lehre_e.htm

Then you know how to change every single word in 'my' representation of the NAC doctrine.

Every single word of my representation of the NAC doctrine is from official NAC statements. And it's online since 1997 (in German) and corrected many times - after someone send me official (!) documents of doctrine updates.

I know that the NAC did not like to present the NAC doctrine to the public - the '10 Articles of faith' contains only a very small part of the doctrine. On the official NAC homepage and in 'divine services' will you not find very much information - because most of the doctrine and history of the NAC is hidden from the public and most NAC members.

The apostolic movement was born in english speaking countries (Great Britain).
But the NAC (who claims to be the next step after the 'Catholic Apostolic Church' - but is not) was born in Germany.

So if you like to learn more about the doctrine and history of the NAC then you have to learn German - because most documents are in German.

And ALL documents leading to my representation are available on this page.

It works like this:

My representation of the NAC doctrine:
http://www.naki.de/_nak_lehre/nak_lehre_1.htm
...
http://www.naki.de/_nak_lehre/nak_lehre_10.htm

the important parts of the original documents:
http://www.naki.de/_nak_quellen/nak_lehre_quellen_1.htm
...
http://www.naki.de/_nak_quellen/nak_lehre_quellen_10.htm

my comments:
http://www.naki.de/_nak_kritik/nak_lehre_kritik_1.htm
...
http://www.naki.de/_nak_kritik/nak_lehre_kritik_10.htm


All of this information is in German, and if you like to learn more about the true NAC doctrine and history - then you have to learn German.
(Some translation programs may help in some parts.)

4227  Datum: 2005-03-13 20:52:10
Shannon ( goebels@msnotes.wustl.edu / keine Homepage) schrieb:

I am New Apostolic and have done a lot of not only soul searching about my faith, but looking up the doctrine and the history. I do not know where these documents are coming from, but there is much there that is incorrect. If you would truly like to know more, please visit newapostolicchurch.org. The doctrine of our church, which the author of this page claims that all he writes is "doctrine", are the 10 Articles of faith which speak of our belief in God, Jesus, the Holy Spirit, and the Apostles. Much of the other information on this page are impressions, not facts. We are a very loving congregation and welcome others. Today in service we learned about being peacemakers in the everyday sense of the word (e.g., controlling our tempers when wrong is done to us or if we feel compelled to get overly upset). That does not seem so far-fetched! We do not believe that we are the only ones who can go to Heaven, nor do we believe that Abraham, Martin Luther, etc. cannot go to Heaven. How self-centered and unjust is that to think?! We are also aware of our ministers that are paid, and in a monthly magazine called the "Our Family" we are made aware of how money donated to the church is used- much of it to help others all over the world (e.g. youth hostels and schools in developing countries, 9/11 rescue efforts, etc.) Please, before you make any judgements, I encourage you to please visit www.newapostolicchurch.org. Thank you and God Bless!

4226  Datum: 2005-03-06 18:49:44
Max Grassmann ( grassmannmax@web.de / keine Homepage) schrieb:

Hallo,

hat jemand die folgende Literatur als PDF- oder Word-Dokument?

Fragen und Antworten über den neuapostolischen Glauben (125 Seiten)
Das NAK - 'Standardwerk'
Die Bibel
Gott, seine Schöpfung und Offenbarung bis auf die Geburt Jesu Christi
Jesus Christus und seine Sendung
Der Heilige Geist, die Apostel und die erste apostolische Kirche
Entwicklung der christlichen Kirche bis in das 19. Jahrhundert
Die Neuapostolische Kirche als Kirche Jesu Christi in der Vollendungszeit
Zukunft und Ewigkeit
Keine ISBN - Nr. (1992)
NAK-Verlag

Danke,

--Max

4225  Datum: 2005-03-04 18:09:36
Alfred ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo. Ich bin jetzt mittlerweile 30 Jahre alt und gehöre noch zu den "alten" katholisch-apostolischen Gemeinden. Es tut mir sehr leid, dass aus uns diese Neuapostolische Sache hervorgegangen ist. Ich will die Einigung der gesamten Kirche, denn das ist das Einzige, was uns retten wird. Ich habe eine katholische Frau (heute vor genau 6 Monaten haben wir geheiratet ;-), deshalb gehe ich oft in die katholische Kirche. Ich selbst bin nicht nur katholisch-apostolisch, sondern auch evangelisch, kenne mich jetzt also relativ gut aus. Deshalb sage ich zu allen, die.anstatt unserem Herrn und Gott, Ihrer Kirchenabteilung nachlaufen: Sucht die Einigung! Geht den andern entgegen in Liebe! Betet für das Fallen dieser von Menschen gebauten Grenzen! Und vertraut nicht denen, die versuchen, dies zu zerstören, denn Sie sind gegen den Heiligen Geist, der sich in die Stille zurückgezogen hat. Begebt euch auf die Suche nach der Wahrheit und der Gerechtigkeit, und wir werden uns wundern, was wir bislang versäumt haben!

4224  Datum: 2005-03-03 21:51:48
mastert ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

hallo.ich sehe in den ganzen einträgen immmer wörter die sich auf macht und geld zurückbeziehen lassen.nur wenn dem wirklich so sein sollte,wieso sollte es dann immernoch über 10 mio. gläubige vor den altar des herrn ziehn,und bei den meisten von diesem ist es eine regelmäßigkeit,sich die sünden vergeben zu lassen.dies sollte auch beachtet werden sg

4223  Datum: 2005-02-26 06:42:41
Sara ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Don't you ever wonder the harm in believing? I attend university in Canada and everyday we learn about how horrible our world has become. When I go to church I feel hopeful. I was born into the New Apostolic Church and it has instilled in me something precious and invaluable. Despite all the horrors I read about in the world I still have hope that maybe someday I can make a difference. A wise man once said “all religions are true” and I carry this with me everyday. My belief in God has helped me to understand myself and the world around me better. If someone ever asked me my religion I would proudly tell them. I realize that not all people will find the same comfort that I have found, but I also know that in today’s world it is important to have a faith.

4222  Datum: 2005-02-18 05:05:02
M ( bifmalibu@hotmail.com / keine Homepage) schrieb:

How can one person be so close but so wrong? And why should this so called 'translated' information be trusted? If you want real information, get it from the horses' mouth. You want to understand Buddhism, you ask a buddist, Catholisism, you ask a catholic, the New Apostolic Doctrine - then ask an Apostle. They are available for all questions, just discover at nak.org and see exactly the beliefs yourself. This website is interesting, to spend so much time to defragment the beliefs of many must have taken a lot of time. Ask yourself why? Why is this person doing this? Have they 'discovered' the truth or have they disagreed with the church? Have the thoughts and ideas of one person tainted the true meaning and beliefs of the church? If this webmaster believes in God then he believes in the commandments, as all Christians believe are directly from God. Then this webmaster must believe to "Love thy neighbor as thyself" as is described. Therefore, love and let love. Let the New Apostolics of today do what they believe is right and what their heart leads them to believe. Why criticize an institution that not only strives to help people and facilitate family oneness but also encourges moral and ethical lifestyles? I implore you to dig deeper.

4221  Datum: 2005-02-06 07:39:38
lauren ( skarlete@aol.com / keine Homepage) schrieb:

I just wanted to say thank you for your information on the New Apostolic church. If they all were direct quotes, that's pretty disurbing. I just moved to a new area and felt drawn to check out the New Apostolic church (I drive by it). I decided instead to the church of a friend whose house I slept at on Saturday night and that night had a dream that the church was a cult. I wasn't sure if this dream was from God or the devil, but I was conerned. Tonight I looked up info on line and your page helped cement my decision not to go, so thank you! At another point in my life hopefully I could go specifically to reach out and love the people at this church, but right now in my life is not the time.
I was really excited, too, that God had spoken to me in a dream, that He cares about me so much, and I hope you know He really cares about you too!
Blessings,
Lauren

4220  Datum: 2005-01-30 22:23:47
Nuxi ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Das Zeil ist Geld und MAcht und das ist das Ziel von allen Religionen und nicht nur von der NAK. Naja opfern ist nicht wirklich freiwillig, weil das ja auch immer gepredigt wird, dass man das soll und man bekommt da so ne Gehirnwäsche, das man eben ein schlechtes Gewissen bekommt, wenn man nichts opfert. Außerdem muss das Opfer ja nicht im Geld liegen. Es wird doch da auch immer so schön von Zeitopfern geredet und in dem du die erbringst, unterstützt du ja das System hilfst dabei es aufrecht zu erhalten für Leute die dann halt wieder opfern in Form von Geld. Ich mein die Nak würde es nicht geben wenn es sich nicht rentieren würde. Seht es also ein, ich seid alles Opfer ;).

Es wird Geld mit einer Sache gemacht von der niemand weiß ob sie existiert, ich muss schon sagen die Religionen habens drauf, sowas hat nicht mal Microsoft geschafft, die mussten ihre Produkte ja auch klauen, bevor sie diese überhaupt hatten, aber existieren mussten sie dann doch. :)))
Grüße

4219  Datum: 2005-01-28 14:59:57
Mädel ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich wundere mich immer warum Geld mit der NAK in Zusammenhang gebracht wird. Bei der katholischen und evangelischen Kirche zahlt man Kirchensteuer. In der NAK ist das ganze freiwillig. Ob man Geld opfert, muss man mit sich selbst ausmachen und nicht mit einem Amtsbruder. Die wissen eh nicht wer opfert und wer nicht. Insofern kann von der NAK nicht sagen dass ihr Ziel Geld ist auch wenn viele jetzt ankommen werden und was von Taktik sagen werden

4218  Datum: 2005-01-23 16:32:23
Nuxi ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ob Nak oder ein andere Religion. Die Ziele der Kirchen waren schon immer MAcht und Geld. Es werden psychisch schwache Menschen dazu benutzt um an viel Geld zu kommen. Gehrinwäschen in den Gottesdiensten machen es schwer auszutreten. Viele glauben, weil es ihnen Halt und Kraft gibt, ich kann allerdings nicht verstehen wie man das Ganze nicht durchschauen kann. Religion=Volksverdummung, Verarschung, Kriege, Intoleranz. Was soll daran gut sein? Leute begreift mal endlich dass wir über Gott nichts wissen können, falls es ihn überhaupt gibt. Irgendwelche Idioten erzählen euch einen Mist und ihr glaubt und opfert fleißig. Lol schaut euch mal an mit was für Autos eure Apostel zu den Gottesdiensten kommen.

Weiß eigentlich jemand hier was man machen muss um von der Nak auszutreten? Reicht da ein Gang zum Ordnungsamt? ODer muss ich da bei denne noch was unterschreiben. Kann mich noch vage daran erinnern dass ich nach der Konfirmation irgendwas unterschrieben hab. Schon ne Schweinerei.

4217  Datum: 2005-01-13 22:31:38
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Johann,
ja es stimmt die NAK Lehre ist 'Eine Summe aus Behauptungen und willkürlich zusammengewürfelten Bibelzitaten! '.

Die hier dargestellt Lehre (aufgeteilt in 10 Themengebieten) entspricht genau der offiziellen NAK Lehre.
Die zugehörigen original NAK Quellen stehen unter dem Punkt 'Quellen'.

4216  Datum: 2005-01-08 18:20:05
Johann ( derJohann@mail.austria.com / keine Homepage) schrieb:

Die hier dargestellte Lehre der NAK entspricht genau den Punkten, die Sie den anderen, speziell der katholischen Kirche, vorwerfen. Eine Summe aus Behauptungen und willkürlich zusammengewürfelten Bibelzitaten! Ich hoffe, Sie wissen, dass Sie sich vor Gott (Jesus) schuldig machen!?

4215  Datum: 2004-12-06 12:31:33
Horst Ulm ( blackytiger@gmx.de / keine Homepage) schrieb:

Ich denke ich sollte euch mal was erzählen:
Der Friedrich Bischoff Verlag läßt seine Bücher jetzt schon über andere christliche Verlage vertreiben. Ich finde es komisch da die NAK die einzig wahre Kirche ist warum Sie so was tut

4214  Datum: 2004-12-04 21:27:37
Norbert ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Zitat:
"Was ich auch nicht als NAK-Christ verstehe, ist, dass die Kirche noch immer sich als Glaubens-Monopol setzt. Es gibt einige Punkte, die ich von Aussteigern akzeptiere.
-Aber diesen apostolischen Glauben als SEKTE zu bezeichnen ist nicht richtig"


Noch eine interessante Abhandlung zur NAK-Sektenproblematik:


http://www.geocities.com/stiegelmeyr/Essay_FAQ.htm#P28

4213  Datum: 2004-11-30 08:24:21
aej ( allschutz@yahoo.com / keine Homepage) schrieb:

I just feel that if you're looking at one religion, you should be looking at all religions. Whether it's New Apostolic, Catholic, Johovah's Witness, etc., those who are a part of them feel their faith is the 'right' one--not just NACs. Each one has their own belief, doctrine, and history, and every member is obviously happy to be a part of that faith or they wouldn't be there. I find it funny you chose only one faith to bring question to...are you bitter about something perhaps? Sure seems that way! I also have to say you've missed the main components of our faith: love, caring, friends, fellowship, heart...so much heart. You forget it's not just the rules that make the faith what it is, people play a role in it too. I'm 23 and proud to say I've been New Apostolic my whole life. I like believing in a greater good, and as anyone who's chosen a 'denomination' to belong to, like to think it is the right one. If we didn't, why would we belong--and a faith that doesn't believe in itself would be very sad indeed. If you've ever attended, you were obviously so busy trying to pick out what was 'bad', that you missed all the good--that's a shame. However, everyone's entitled to their own thoughts, and since you're sharing, I wanted to share too. We all know that God loves us all, and in the end, all that really matters is what's in our hearts...

As for Danelle (#4205--a few responses back), waiting for a priest to pray was not in the thought that no one else is qualified, it's in the belief that there is blessing through a 'servant of god'(just like a catholic priest, etc.). Obviously you completely missed that....

4212  Datum: 2004-11-11 09:48:00
Simon ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich bin auch NAK Mitglied.Das mit den Glaubensmonopol versteh ich nicht.Ich habe schon öfter gehört (von Amstbrüder), dass wir nichts besonderes sind (als NAK Christen).Wir sind auch nur Menschen.Und wer ins Himmelreich kommt entscheidet allein GOTT!Und die einzig wahre Kirche Christi zu sein hab ich noch nie von einem Amtsbruder gehört.Vielleicht wahr es vor 50 Jahren so.Da hab ich aber noch nicht gelebt und kann dazu nichts sagen.MfG simon

4211  Datum: 2004-11-05 16:37:00
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Noch deutlicher wird Deine Frage hier beantwortet:
http://www.relinfo.ch/nak/sekte.html

Hier der Text:
Jeder und jede hat heute seinen eigenen Sektenbegriff. Und auch im Urteil über die neuapostolische Kirche (NAK) sind sich NAK-Mitglieder und Aussenstehende selbstverständlich nicht einig. Je nach Sektenverständnis und NAK-Bild fällt deshalb die Antwort auf Ihre Frage sehr gegensätzlich aus. Ich kann Ihnen im Folgenden auch nur eine sehr persönliche Antwort vorlegen.
Sekte ist für mein Empfinden eine Gemeinschaft, die sich selbst überschätzt. Dies tut genau besehen jede menschliche Gemeinschaft. Jede Gruppe - vom Sportverein über den Gemischten Chor bis zu den Landeskirchen und den politischen Parteien - findet, dass sie etwas Besonderes sei. Dieses Gefühl fürs Besondere in der eigenen Gemeinschaft ist sektenhaft auf Stufe 1. Die Selbstüberschätzung einer Gemeinschaft bleibt aber im allgemeinen nicht auf dieser Stufe stehen, besonders, wenn die Gemeinschaftsbedürfnisse der einzelnen Mitglieder und ihr schwaches Selbstbewusstsein durch ein übersteigertes Gruppenbewusstsein kompensiert werden. Im Fall der NAK hat das Gruppenbewusstsein eine zwar nicht einmalige, aber doch auffallende und unter Kirchen sonst nicht übliches Stufe erreicht. Die NAK ist in den Augen ihrer Mitglieder und vor allem auch ihrer Amtsträger nicht nur eine Kirche unter anderen und auch nicht nur die beste christliche Kirche, sondern die einzige wahre Kirche Christi in dieser Endzeit. Dieses Selbstbewusstsein verbindet sich unmittelbar mit einer fast totalen Unmöglichkeit zu offener interner Kritik. Das Stammapostelamt - das Petrusamt der NAK - beansprucht zwar keine offizielle Unfehlbarkeit, aber der Stammapostel tritt faktisch als der nicht kritisierbare Amtsträger auf. Wenn er predigt, wiederholen die anschliessend predigenden niedereren Amtsträger seine Gedanken und kargen oft auch nicht mit verbalen Verbeugungen vor dem "Mann Gottes" schlechthin. Der Stammapostel selber kann Kritik und Besserwisserei aus seinem Amtsverständnis heraus auch nicht als Zeichen religiöser Mündigkeit und Selbständigkeit im Denken und Glauben würdigen. Diese Selbständigkeit wäre, würde sie sich zu Worte melden, auch gar nicht gefragt. Besserwissserei und Kritik sind Zeichen der Endzeit. Das Gotteskind ist demütig, gehorsam. Wer glaubt, der kritisiert nicht. Diese für mein Empfinden deutlich autoritäre Führungsstruktur kennzeichnet zusammen mit dem Anspruch, die einzige wahre Kirche zu sein, die NAK zu einer Gemeinschaft mit nicht nur verborgenen, sondern munter sich entfaltenden Sektentendenzen.

Der zwei besten Mittel gegen allzusehr ins Kraut schiessende Sektenhaftigkeit - der selbstkritischen und intensiven Besinnung auf Zeugnisse des biblischen Glaubens und der offenen, inneren Meinungsvielfalt und internen Kritik - kann und will sich die NAK nicht bedienen.

Ihre Beschäftigung mit biblischen Texten beschränkt sich auf lockere Verweise auf einzelne Bibelstellen. Intensives Bibelstudium braucht die NAK nicht. Denn das göttliche Wort, einmal schriftlich fixiert, findet in den lebenden Amtsträgern heute seine eigene Ausdrucksmöglichkeit. Warum sich mit Bibelstudien abquälen, wenn der Stammapostel vor uns steht? Die interne Kritik aber widerspricht der Grundlinie der neuapostolischen Verkündigung.

Die NAK schenkt verunsicherten, autoritätshungrigen Zeitgenossen Sicherheit im Glauben. Interne Debatten können diese autoritätshungrigen Gläubigen nur verunsichern. Die NAK schätzt den Gehorsam im Glauben weit mehr als persönliche Ueberlegungen und eigene Wege.

4210  Datum: 2004-11-05 16:22:20
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

#4209
Zitat:
"Was ich auch nicht als NAK-Christ verstehe, ist, dass die Kirche noch immer sich als Glaubens-Monopol setzt. Es gibt einige Punkte, die ich von Aussteigern akzeptiere.
-Aber diesen apostolischen Glauben als SEKTE zu bezeichnen ist nicht richtig"

Was ist den sonst ein Kriterium für eine Sekte ?

Die Kriterien von:
http://www.relinfo.ch/sekten/kriterien.html
Treffen fast alle zu 100% auf die NAK zu !

4209  Datum: 2004-10-17 17:46:00
Peter ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich bin seit 24 Jahren selbst Mitglied der NAK.
Natürlich will ich nicht gegen Ihre Meinung kämpfen, aber ich erzähle mal meinen Standpunkt:
-Die NAK verbietet nicht's, jeder kann tun und lassen was er möchte.
-In früheren Zeiten sah das anders aus, da wurde man schief von den Glaubensgeschwistern angesehen, wenn man z.B. in ein
Kino oder in eine Disco ging.
-Die Kirche wollte nur nicht, dass man "Götzendienst" erweist, denn Vergnügungsangebote können in hohem Maße ein Glaubensproblem darstellen.
-Welchen Druck soll es in der Kirche geben?
Ich habe schon öfters hier und da einfach im Gottesdienst gefehlt und keiner hat was darüber gesagt. Wenn man gefragt werden sollte, wo man war, dann gibt man dem Jenigen eine dumme Antwort.
Aber einen gewissen Druck habe ich nicht direkt verspürt.
-Zudem ist die Kirche etwas offener geworden.
Es wird in den Jugendabenden sogar über Tabu-Themen gesprochen.
-Wer jahrelang die Kirche besucht hat und sich von "dummen" Fragen nicht unter Druck hat setzen lassen, der wird am der Kirche nicht's auszusetzen haben.
-Was ich auch nicht als NAK-Christ verstehe, ist, dass die Kirche noch immer sich als Glaubens-Monopol setzt. Es gibt einige Punkte, die ich von Aussteigern akzeptiere.
-Aber diesen apostolischen Glauben als SEKTE zu bezeichnen ist nicht richtig.

4208  Datum: 2004-10-11 16:30:24
Gast ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

hat nicht jede glaubensrichtung auf die ein oder andere art elend und verderben in die welt gebracht? mit ausnahme des buddhismus?
ich erinnere an kreuzzuege, an hexenverfolgung, spanische inquisition... auch in der heutigen zeit gibt es genuegend beispiele.
so lange eine glaubensrichtung (egal welcher faerbung) fuer sich allein beansprucht, die einzigst wahren zu sein, so lange wird die welt nicht zur ruhe kommen. denn kriege werden nicht nur durch hunger- wassermangel oder gier nach macht, oel, gold, land, etc. ausgeloest - auch religionen fuehrten und fuehren zu kriegen und zerstoerung.

auf diese seite kam ich durch zufall, habe etliche gb-eintraege gelesen, auch die kurzfassung ueber die lehre der nak und deren verhalten waehrend des "dritten reichs". hier moechte ich anmerken, dass sich auch die etablierteren glaubensgemeinschaften einer oeffentlichen meinung enthielten... bis auf wenige ausnahmen.

mit 14 jahren trat ich aus der evangelischen kirche aus, habe mich immer wieder mit unterschiedlichen religionen beschaeftigt, bis ich feststellte, dass ich in keiner der vertretenen gemeinschaften eine heimat finden kann und auch, dass ich das alles nicht brauche.

mit respekt und achtung voreinander, mit ein wenig mehr freundlichkeit, koennte alles viel leichter und angenehmer sein. religionen predigen das zwar, aber ich moechte offen lassen, ob sich dadurch gravierend eine "bessere welt" ergab oder ergibt.

und erloesung, was immer jeder einzelne darunter verstehen mag, kann nicht durch einen "vertreter" gottes gewaehrt werden, sollte es ein wesen wie gott geben. das ist eine sache, die jeder mit sich allein und seinem gewissen ausmachen muss.

4207  Datum: 2004-10-07 19:56:18
Karen Nappier ( nightstarworker2005@yahoo.com / keine Homepage) schrieb:

I belong to a New Apostolic Church in the USA, DeSoto,MO I would really like to here from you. and know what congregation you are from in Germany. We have a German gentlemen who is in our congregation, this would be so interesting to him. I look so forward to hereing from you

4206  Datum: 2004-10-06 16:40:45
Horst ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ganz wichtig ist es, daß man sich mit der Ausstiegsproblematik - ob als Betroffener oder Nichtbetroffener - sachlich und möglichst ohne Vorurteile befasst. Emotionen sind menschlich verständlich.

Eine ehrliche und damit gelungene Beschreibung der Probleme beim Ausstieg aus der NAK liefert das Buch der ehemaligen Glaubensschwester Winnifried Lange.

http://www.iks-jena.de/verlag/lb_titel_01.php?id=3-934601-85-5

4205  Datum: 2004-10-05 17:29:56
DaNelle ( danellekhagan@earthlink.net / keine Homepage) schrieb:

I came across this web site while trying to research things I have witnessed during services at an NAC in the U.S. My husband was raised New Apostolic and after we began dating and got married I was told that we had to attend his church and only his church. I was raised in an evangelical church where Bible teachings are the one and only way to learn about our faith. Many of the things Armin mentioned in his explanation of the NAC doctrine are things that have deeply disturbed me the entire time I have attended this church under protest. The "Service for the Departed" is one point that I asked a priest to explain to me. He wasnt able to explain when I asked so I requested scripture to support this practice. Finally a few weeks later he gave me a list of scriptures that supposedly supported this practice. I looked all of them up and there was only one that even remotely could have applied to this practice. It was in the book of Maccabees(sp?) which is a historical book and not part of the New Covenant that God established by sending His Son. They do also believe that they are the only denomination that will be Christ's firstfruits-thus an exclusive one-way ticket to Heaven. I have heard this during service. I was also shocked to see a picture of their Chief Apostle in the back room of the church and not one picture of Jesus-nor does anyone bring a Bible to church. Another member in this guestbook argued the dress code claiming there isnt one. They do have a black and white dress code for those who serve. I have seen it. My mother in law had a baby shower for me with guests all being from the NAC church. When it was time to eat we had to call a male priest to come and pray before we could start. We actually sat there and waited for him to drive to her house because nobody else was qualified to pray!! The people I have met at the NAC are caring, wonderful people but the churches doctrine is very shaky. I would lkie to know how you(Armin) obtained this information on the NAC doctrine. I have been to this church for several years and have asked priests and other members to explain why they do what they do and they arent able to. Armin, is this info available to the public?

4204  Datum: 2004-10-03 20:33:49
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ja, und viele brauchen viel Heilung nach dem Ausstieg.
http://forum.glaubenskultur.de/viewtopic.php?t=331

4203  Datum: 2004-09-27 17:02:01
Horst ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Die NAK muß nun - auch durch den heilsamen Druck der Medien - ihre Geschichte aufarbeiten.

http://www.naktuell.de/presse/2004/0704/ideaspektrum_21072004.html

4202  Datum: 2004-09-26 14:43:48
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

#4201
Genau das bringt gar nichts, weil die NAK mit Ihrer wahren Lehre (Leere) und Geschichte nicht herausrückt.
Gäste werden mit Gemütlichkeit, Feierlichkeit, Gemeinschaft, schöner Musik ... eingelullt.
Das es eine Pycho-Sekte ist merkt man/frau erst wenn man wieder heraus möchte.

4201  Datum: 2004-09-13 21:21:48
franky ( f.schmeissner@tpartner.de / keine Homepage) schrieb:

ich würde jedem der sich für die nak interessiert, mal empfehlen einmal einen Gottesdiest zu besuchen, oder einfach mit den leuten zu reden. Publikationen im internet/presse usw geben immer ein subjektives bild des betrachters wieder. mein bild ( ja es ist natürlich subjektiv ): wir sind leute wie du und ich, wir glauben an gott und jesus, wir versuchen anständig zu leben, wir haben keine schutzanzüge gegen alkohol,drogen oder irgendwas. just for fun ist ist auch kein fremdwort.
jedoch diskiminierung,hass und gewalt. Unsere Jugend ist echt gut drauf. ( auch ich nicht ganz frisch mit 33 :-). Die machen auch party , kümmern sich aber wirklich um viele sachen.z.b. musik, lebendiger glaube, gemeindearbeit uvm. geht mal hin, macht euch euer eigenes bild !!!.

4200  Datum: 2004-09-09 00:11:33
Kelleigh ( bunny12473@aol.com / keine Homepage) schrieb:

I left the nac about eight years ago. I still have family there who feel I am totally lost. Just curious Armin? How did you learn the truth about what Gods word said?

For those you who are out there thinking we are crazy for not believing what the nac teaches. I have a problem with any faith who elevates man above God and doesn't teach what the scripture say. One person made a comment about being able to go to her "bearers of blessing" Man doesn't bless us the Lord does! Bunny

4199  Datum: 2004-09-04 18:13:30
bishop dr m.e.treveli ( san_treveli@sancharnet.in / keine Homepage) schrieb:

praise God,

truth is truth never sell it.

please arrange to send the literature for this great nation of india
bishop dr m.e.treveli
post box.70
sangli-416416
india

4198  Datum: 2004-09-04 18:08:12
Katharina ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

mir ist schlecht, wenn ich das lese.ich bin ein mitglied der nak und ich kann euch sagen, dass niemand terrorisiert wird. jeder kann aus freien stücken zum gottesdienst, jugendstunde, singstunde etc. gehen. selbst abtrünnige, wie mein bruder, werden nicht an ketten wieder zurück in den gottesdienst geschleift. du musst mal überlegen, dass nicht nur die nak diesen alleinvertretungsanspruch erhebt, sonder auch die katholiken. und nur weil es die schon länger gibt und mehr mitglieder zählt, heißt das noch lange nicht, dass diese konfession(die, nebenbei bemerkt, einen führer hat, der sich mit jesus christus gleich stellt)über andere richten kann, genau wie du es tust. ich weiß nicht was dich dazu bewegt hat solche dinge zu schreiben. es tut mir auch leid für dich, aber ich kann aus eigenen erfahrungen sagen, das die dinge, so wie du sie im allgemeinen schilderst nicht stimmen!

4197  Datum: 2004-08-21 03:56:10
Frederick J. Boek ( theredrooster1@sbcglobal.net / keine Homepage) schrieb:

I was born into, and raised up in the NAC. At 21, which was 36 years ago, I left the church and have had no regrets. Although I remember fondly the classic hymns they sung and to this day, they remain one of my joys in life-----classic hymns.

Sadly, most members in the NAC for a long period of time, would find it almost impossible to pull away because the NAC is something of a cult.

I believe some lifetime members, if their eyes were truly opened, would simply self destruct. They would not be able to handle the truth emotionally or psychologically.
When most of your family and all your friends (because you can't have friends anywhere else) are members how can you go on if all those relationships are shattered? They will be shattered if you drop your membership because you will be seen as an outcast, doomed for eternal damnation.

So, with my loved ones in the NAC, I do not debate this matter of false, twisted doctrine, because I love them to much.

I trust that God,
in his limitless love and understanding, will consider that most NAC members have been "sucked in" but nevertheless many love the Lord Jesus Christ and are genuinely "good" and "caring" people.

On the other hand, woe be unto the leadership if they have deliberately misled the innocent to control them and take their money. If the leaders know the truth and hide it, what judgement shall be theirs!

When I left, it was traumatic, to say the least. The sense of disownment, seperation, disdain are clearly felt. One, for a while, is completely disoriented because you have come out of such a structured environment.

So, my friend, thanks for your fine work on the web page. I trust the Lord will lead some here to open their eyes. For the others, we must leave it in God's hand. Amen, and may the name of our Lord Jesus Christ be praised evermore!

4196  Datum: 2004-08-16 14:49:20
Jillian ( thecamerajunkie@aol.com / http://thecamerajunkie.deviantart.com) schrieb:

I am a member of the New Apostolic Church. Unfortunately. I think it's a cult. STAY AWAY FROM THE NEW APOSTOLIC CHURCH. They will make you do activities and attend services about 2-3 times a week- they try to invade your life or something. They don't MAKE you, and nothing happens if you don't but... a mild cult perhaps.

4195  Datum: 2004-08-15 21:24:36
Dory ( Fussel_Boo@gmx.de / keine Homepage) schrieb:

Wenn sich jemand für unsrer Kirche interessiert und er bzw sie ist aber in jemand gleichgeschlechtlichen verliebt, würde aber gern in die NAK eintreten ist es dann bei uns gestattet, dass solche Personen bei uns in die Kirche aufgenommen werden können, oder spricht da was dagegen, man will ja niemanden ausschließen...weiß mir da keine Antwort, das is ja immer so zwispaltig...
Würde mich riesig über ne Antwort freun!
Danke!

4194  Datum: 2004-08-06 12:40:50
melissa claire damonse ( 2434152@uwc.ac.za / keine Homepage) schrieb:

nice to know there are other christians out there who are not afraid to speak about there faith.It would be very nice to be able to hear from you.

4193  Datum: 2004-07-28 11:13:37
Michael ( m.lagershausen@gmx.de / http://www.srsonline.de) schrieb:

Hi, finde deine Seite über Schwierigkeiten mit der Bibel klasse. Hab zwar grad erst angefangen zu lesen, aber gefällt mir jetzt schon. Ein kleiner Fehler hat sich wohl eingschlichen. Auf der Seite
http://www.naki.de/_chinfo_sb/chinfo_sb_aasf_89.htm
ganz unten steht ...gibt es ausgezeichnete Grunde dafür, nicht an die Möglichkeit von Wundern zu glauben, sondern auch an ihre Wirklichkeit.
Sollte hier nicht stehen "..nicht NUR an die Möglichkeit..."?

4192  Datum: 2004-07-07 15:42:03
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

#4198
Maybe you like to start here:
http://www.bible.org/docs/findgod/find.htm

4191  Datum: 2004-07-06 21:59:02
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich habe gerade einen interessanten Artikel gelesen:
http://www.glaubenskultur.de/artikel-308.html

Demnach bad der 'Stammapostel' der NAK die NAK Kirchenpräsidenten, über das Selbstverständnis der Neuapostolischen Kirche abzustimmen. Dabei standen drei Möglichkeiten zur Auswahl:

a) Die NAK und das Apostelamt sind heilsnotwendig.
b) Die NAK und das Apostelamt sind heilsnotwendig; ob und in wie weit es andere Möglichkeiten gibt, überlassen wir der Souveränität Gottes.
c) Es gibt auch andere christliche Wege, die zum Heil führen.


Für mich fehlen hier einige Alternativen:

d) Die NAK und das Apostelamt sind heilsverhindernd
e) Es gibt nur einen christlichen Weg: Jesus Christus

4190  Datum: 2004-07-02 13:17:40
Dixon Hill ( ima44095@yahoo.com / keine Homepage) schrieb:

I was wondering if you are a member of the NAC or a Born Again Christian.

Thank you for your time.

4189  Datum: 2004-05-26 08:18:30
Albert Mondal ( albertmondal@yahoo.com / keine Homepage) schrieb:

Hi Armin:

I am wrting this meassage from Dhaka Bangladesh which is situated just east side of India. Could you please let me have some necessary information which is most important for me like, who is Jesus, what is Satan,life after death etc. Do you have any church in Bangladesh?

Looking forward to hearing from you soon

yours truly

4188  Datum: 2004-05-18 13:13:01
Birthe Schäfer ( BirtheSchaefer@aol.com / keine Homepage) schrieb:

Durch Zufall bin ich auf diese Page geraten und habe mich echt gefreut, dass ausgerechnet eine NAK-Homepage mir so doll weiterhilft.
Bis bald mal wieder

4187  Datum: 2004-05-13 19:34:00
Seeker ( factsseeker@hotmail.com / keine Homepage) schrieb:

Hello.

I`m a Christian from Lebanon at the Middle-East ,where our people is suffering from hard corruption emigration (including exile) ,and where the truth (especially jobs/work honesty ) is intensively massacred ,while faked-democracy is hidden by pressures as (jobs losts...) and money cleansing is horribly preponderant,while at the same time we feel clearly that our state is falsely considered by the devepped one as "respectful " as any constitution wasn`t raped;but especially International securities and courts seem dealing with our country`s Authorities and many Arabic ones as "real organized states" but in fact I like to inform you that the major vice in Lebanon is that police ,security, and Justice is horribly quasi totally corrupted .

I hope to hear from you very soon ,but I like especially if you recognised if our time is corrupted or attacked by the Anti-Christ and especially if you are realising sufficiently whom this person concretely?!



Sincerely Yours.

4186  Datum: 2004-05-09 13:59:17
peter baumann ( read.w.reich@arcor.de / keine Homepage) schrieb:

Beitrag NAK/Nazizeit

An Paddy und alle anderen, die meinen, das Verhalten der NAK-Apostel in der Nazizeit verharmlosen oder vergessen zu müssen:
Die NAK-Apostel haben immer jeweils dem herrschenden Geist der Zeiten (in seiner konservativen bis reaktionären Form, "unpolitisch" zu sein war stets Illusion) entsprochen und nicht aus dem von ihnen reklamierten Heiligen Geist gehandelt. Was in Bezug auf die übrigen NAK-Christen eine eigene Diskussion wäre, nämlich inwieweit sie sich aktiv oder passiv durch Handeln oder Nichthandeln mit dem Terrorregime gemein gemacht haben – eine Frage, die für alle Deutschen dieser Zeit gestellt werden muß – hat als Frage an die verantwortlichen Apostel dieser Zeit, als Kirchenführung der NAK, eben eine ganz andere Qualität.
Der Anspruch, die Kirche zu sein, die durch den Heiligen Geist, bzw. durch die neuen Apostel, das Wort Gottes verkündet, weil Gott selbst dadurch die Menschen wieder zum Heil führen will, schliesst aus, daß dieselben Apostel Mordbrennern und Kriegstreibern zu Munde reden und sich ihnen unterwerfen (by the way: alles belegbar).
Nicht die Apostel als Menschen haben hier versagt, sondern das Selbstverständnis der Kirche als das "wiederaufgerichtete Gnaden- und Erlösungswerk" ist an der Realität zerschellt oder einfach gesagt: damit haben sich die Apostel als falsche entlarvt und damit steht und fällt auch der Anspruch der NAK als "Gotteswerk".
Hätte eine Kirche, die einen "direkten Draht" zu ihrem "himmlischen Vater" hat, in der der Heilige Geist als Sakrament gespendet wird und die nach dem Willen Gottes als Endkirche allen das Heil anbieten und deshalb als solche bestehen soll, es nötig gehabt, sich durch opportunistisches Verhalten als Institution zu retten?
Hätten die Apostel nicht viel eher christlich handelnd und auf Gott vertrauend eine vorübergende Schließung der NAK hinnehmen müssen oder hatten sie doch mehr Vertrauen in das 1000jährige Reich der Nazis als Gottvertrauen?
Auch das Verhalten der Apostel nach dem Krieg und heute zu dieser Frage, das aus Verharmlosen, Verschweigen und billigen Rechtfertigungen besteht, zeigt deutlich, wes Geistes Kind sie sind.

4185  Datum: 2004-05-04 18:45:38
Paddy ( agent_provocat@haefft.de / keine Homepage) schrieb:

Mich wundert nur immer warum der NAK immer die Nazi-Sache vorgeworfen wird.Gerade die Evangelische Kirche(man nehme die Deutschen Christen) und die katholische Kirche waren ja nicht grade die reinsten Lämmer.Es gab genügend NAK-Leute die ebenfalls verfolgt wurden.Mein Großvater beispielsweise war mehrere Wochen eingesperrt nur weil er es gewagt hat einen Witz über Goebbels zu machen...da wurde kein Unterschied gemacht.
Ich persönlich hab mich mittlerweile von der Kirche distanziert aufgrund persönlicher Probleme mit der Gemeinde und eben weil ich bestimmte dinge nach der Lektüre einiger Philosophen nicht mehr glauben will und kann. wenn die Leute mit ihrem Glauben zufrieden sind...dann lasst sie doch....aber durch das rumhacken auf den Leuten wirds nicht besser....ihr macht ja Buddhisten auch nicht nieder, nur weil sie daran glauben, dass immer wiedergeboren werden....

4184  Datum: 2004-04-29 11:08:52
Lutz ( keine Email / http://www.nak-info.de) schrieb:

Hallo Lucy (4175),

du schreibst: "Wir sind ja auch nicht die allein seligmachende Kirche"

Das Selbstverständnis der NAK sieht aber in Wirklichkeit anders aus und das weißt Du auch. So steht in den Statuten der NAKI: "Die Neuapostolische Kirche versteht sich als die Kirche Jesu Christi gleich den apostolischen Gemeinden zur Zeit der ersten Apostel" Die Kirche Jesus Christi! Nicht eine Kirche Jesus Christi sondern die eine! Der exklusive Anspruch der NAK wird auch in anderen Schriften und Aussagen leider deutlich, z.B sagt Bez. Ap. Leber auf die Frage hin, was heißt für Sie neuapostolisch sein konkret ? : "Es ist der von Jesus gelegte, auf der Schrift basierende Weg der zu ihm führt" Nicht ein Weg, sondern der Weg! Weiter sagt er "Jesus selbst hat den Weg über das Apostolat gelegt..."

Liebe Lucy, für mich klingt das alles sehr exklusiv und allein seeligmachend, auch wenn man hier und da versucht die Aussagen zu relativieren.

Herzliche Grüße

Lutz Jusko

4183  Datum: 2004-04-16 20:45:40
peter baumann ( read.w.reich@arcor.de / keine Homepage) schrieb:

Info 1: während der Terrorherrschaft der Nazis waren etliche Nak-Apostel Parteimitglieder der NSDAP

4182  Datum: 2004-04-13 15:40:28
Hans Anliker ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Lucy.....wenn schon denn schon!!! Wenn wir es
genau nehmen, ist die Katholische Kirche die grösste
Sekte.....denn sie ist auch eine Abspaltung.

Gruss Hans

4181  Datum: 2004-04-08 17:01:48
Lori ( tornadorider2002@yahoo.com / keine Homepage) schrieb:

I was born and raised in the NAC in San Dimas, California, USA. When I was 17 years old I decided to stop attenting this church. It is little better than a cult, and one that keeps women in inferior positions. It's teachings are ridiculous. How the NAC came into being, and how these men decided that God was speaking to them to become living apostles is downright laughable. Thank you for having the courage to put up this website and tell the truth about these cult-like kooks.

4180  Datum: 2004-04-02 22:12:28
Gerhard Boos ( livedeath@arcor.de / keine Homepage) schrieb:

Hallo,
welche Dienststelle oder Person ist innerhalb der Neuapostolischen Kirche für das Fehlverhalten eines Apostels und die Gleichsetzungmit Jesus, er sei ohne Fehl', zuständig und an wen muß ich mich mit meiner Beschwerde wenden???

Herzliche Grüße

4179  Datum: 2004-03-28 08:05:57
Ricky Kandimba ( rkandimba@hotmail.com / keine Homepage) schrieb:

Dear Armin and family, I am a devoted Christian, worshiping my Lord and God and the New Apostolic Church. I wish I could write to you in french, but I am my english. I have found your presentation of the NAC doctrine senseless, because I feel the rage in your soul about this Church. Just an advice: If you know little about something, say nothing or God sees the rage in your heart and can deal with you accordingly.

4178  Datum: 2004-03-25 03:31:18
Sinung Wikantoro ( sinungwikantoro@yahoo.com / keine Homepage) schrieb:

Friend, you have make a brave movement! I am very appreciate of your writing on NAC Doctrine. Jesus is so close so I do not need a broker. But, I am so sorry that in my country Indonesia, the members of NAC are so fanatic and axclusive, so , spiritually we are left far behind uor brothers in other churches. I love to read your writing! God bless you, friend!

4177  Datum: 2004-03-23 17:14:07
William ( wkings1@juno.com / keine Homepage) schrieb:

Armin, perhaps you should go to the offical web site and browse the information provided to all who are interested. In particular, you should go this site and read these document in full. http://www.nak.org/text/13-2-gb.html#preamble and http://www.nak.org/text/11-gb.html
Tell me, I am curious, have you ever been in a New Apostolic Church? Are you a member? You made a statement that you would change your comments on the Church if you received supporting documents. Well my friend, change away. You now have the creed of the New Apostolic Church and information relative to the leadership of the congreagations.

4176  Datum: 2004-03-12 17:24:29
Volker Schwarz ( volkerschwarz@gmx.net / keine Homepage) schrieb:

Hallo Armin, erinnerst Du dich noch an mich, Volker aus der Brucknerstraße. Ich habe gestern beim Standesamt offiziell meinen Austritt aus der NAK vollzogen, den ich aber innerlich bereits vor ca. 20 Jahren vorgenommen hatte. Laß mal was von dir hören, ich habe da noch einige Fragen. Ich finde es wirklich beeindruckend, in welcher Form Du dich mit diesen Dingen auseinandersetzt. Mach weiter so, es ist dringend erforderlich. Viel Kraft, Freude und GLück aus Hannover, Volker

4175  Datum: 2004-03-10 15:16:46
Lucy ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich bin traurig, dass die Neuapostolische Kirche als Sekte hingestellt wird.
Ich bin 14 und habe bald Konfirmation und ich freue mich darauf!
Wir sind ja auch nicht die alleinseeligmachende Kirche. Ich verstehe nicht warum andere behaupten, dass wir so etwas sagen. Wir respektieren andere Glaubensgemeinschaften!!!

4174  Datum: 2004-03-04 00:34:17
Nicky ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Wie kann man so'ner Gemeinschaft nur beitreten? Ist doch die reinste Sekte! Jesus wird die seinen zu sich holen---träumt weiter---hat ja 1866 schon nicht funktioniert!! Wann soll er denn kommen??? Im Jahr 4876?? Meiner Meinung gehört die NAK verboten, reine Verblödung und Ausbeuterei!

4173  Datum: 2004-02-28 15:39:33
christoph ( clindwedel@aol.com / keine Homepage) schrieb:

"In der Lehre gab es keine Weiterentwicklung. (Von kleinen Umformulierungen in den "Fragen und Antworten Ausgabe1992" und "Richtlinien für die Amtsträger der Neuapostolichen Kirche Ausgabe 1993" einmal abgesehen)."
Diesen Text habe ich auf eurer Seite gefunden. Tja, da frage ich mich doch, was soll sich denn an der Lehre weiter entwickeln. Die Lehre bezieht sich auf Gott, Jesus, 10 Gebote und Heiliger Geist. Und das ist ja wohl ein Stand, wie er aktueller nicht sein kann. "Richtlinien für Amtsträger usw. sind nichts als organisatorische Schriften, wie es sie in jeder anderer Vereinigung auch gibt.

4172  Datum: 2004-02-14 09:53:03
Jorg Bischoff ( jorgy66@shaw.ca / keine Homepage) schrieb:

Dear Friend
This is a bittersweet opinion you have of the NAC. Sorry to say but you should update your info about some of the topics listed. They are surprisingly outdated. Perhaps visiting a few services yourself would help?

4171  Datum: 2004-01-11 13:15:58
Steffi ( Hrt360@compuserve.de / keine Homepage) schrieb:

Sehr informative Seite! Danke! Hätte da aber mal eine Frage! Heiraten Mitglieder der Neuapostolischen Kirche eigentlich Nichtmitglieder?
Und wie ist das bei denen mit Sex vor der Ehe?

4170  Datum: 2004-01-10 23:17:12
Lizma ( mezzodel@ananzi.co.za / keine Homepage) schrieb:

Ok, I've been born and bred in the NAC. I laughed at most of your info and I'm starting to wonder if we are talking about the same NAC here. I mean, I do wear pants from time to time (I'm a woman btw). And yes, I do believe that God speaks through the bearers of blessing and I can check with my bible anytime after a service. They only explain how to put a word, given thousands of years ago, to good use in today's life. Most people read the bible, decide that it wasn't written for today's generation and then usually write it off or even change it. I do believe that I can go to my bearers of blessing and ask them to pray for me when I'm having circumstances in my life. However, that doesn't mean that my prayers mean nothing. The Chief Apostle is the head of the church. His duty is to make sure that the NAC stays a unity around the world. I can go anywhere in the world, attend a service and I will immediately feel comfortable with the way the service is held, cause it will be the same as being home, and, I will understand the word given to me because of the close relationship between our congregations and the Chief Apostle. Nothing will be taken out or added to the bible and yes, nothing should be questioned as to God, everything is possible and even if we should ask questions, nobody can really give a definate answer except God, Who will give it when He returns.
Then last but not least, it is not expected of us to question peoples faith and nominations that are not NAC. We are free to live our lives to the fullest in the world, but, we have to keep in mind who we are, and if,what we are about to do,will be acceptable in the eyes of God. In other words, strive to obey Word and Laws of God. If we fail, and we really regret it, and we ask Him for forgiveness, He will forgive us.
For the record, I'm South African:)

4169  Datum: 2003-12-17 20:08:23
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

#4167
Ja, steht hier auch:
http://www.naki.de/_nak_lehre/nak_lehre_2.htm

"Der gültige Bibeltext für Deutschland ist die Übersetzung von Martin Luther in der Revision von 1984 (Vor dem 01.01.2000 war es die Revision von 1912 !)."

(Die erste Version dieser Homepage ist von 1997 - lange bevor die NAK das Internet entdeckte)

Ich bin schon auf die nächste Version der F&A gespannt - viele Aussagen der NAK Lehre 'funktionieren' nur mit der 1912'er Bibel und den Apokryphen.

4168  Datum: 2003-12-16 22:59:30
D ( raefla@hotmail.com / keine Homepage) schrieb:

There is only one picture up in our congregation sacristy of the Chief Apostle. All other we were told are to be taken down. I believe this is now the case all over the USA. I do not feel I have to ask as you state "Advice on moving,new jobs, etc.,"-I have a brain-I can make a decision-if I am troubled or unclear-then I go to my bearer of blessing and ask for him to pray with me for the right decision. No one stands at the door telline me what to wear-proper attire shows respect in any venue-many german visitors do not dress appropriately (in my opinion) for church. Are u a memeber of our faith or ever were?

4167  Datum: 2003-12-15 20:51:57
Ed ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,
den folgenden Text habe ich auf Eurer Homepage gelesen: "Die Quellen sind die veraltete Lutherbibel von 1912..."
Hierzu die von Euch gewünschte offizielle Nachricht der Kirche: http://nak.org/news/20011201-d.html Schließlich liegt Euch ja viel an der Richtigkeit ;-))

4166  Datum: 2003-12-12 17:52:00
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

#4165
Attila,
yes, I would love to update false doctrine as I wrote on my page:

"I will change every point if you send me an official church document with an doctrine update
I will not change a single point because some NAC members have a different opinion about it - I know that most NAC members know very little about the real NAC doctrine and history"

Looking forward for the documents.

4165  Datum: 2003-12-09 00:08:38
Attila Brontiu ( tilaana@sympatico.ca / keine Homepage) schrieb:

There have been many changes recently and i believe it would be fare if you update.

Attila from Canada

4164  Datum: 2003-12-07 03:50:16
Rev. Samuel M. Smith ( director@apostolicinternetseminary.org / http://www.followersofjesuschrist.org) schrieb:

I am curious as to the statement that from the time of the death of the last of the original Apostle of Jesus Christ until the founding of your church salvation was not possible. This is contrary to much scripture as well as church history.

4163  Datum: 2003-11-29 12:02:13
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

4162-you are from the NAC but your statement shows that you know only little about it.
Learn something about the NAC history and than try again.

4162  Datum: 2003-11-01 10:54:42
Thijs van der Heide ( ThijsvdHeide@hotmail.com / keine Homepage) schrieb:

I don't have to learn ANYTHING about the NAC, because I AM from the NAC.
And I know the the "apostolic church" didnt "survive"
So they had a meeting in England, somewhere under Scotland. And it started there ( is told me )

4161  Datum: 2003-11-01 09:16:16
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

#4160
That's not true - the NAC is a German 'invention'.
The english church 'catholic apostolic church' has nothing to do wíth the German NAC - I know the NAC claims it.
I recomment to learn something about the NAC history you can start here:
http://www.naki.de/_nak_geschichte/nak_geschichte_anfang.htm

And you can check the first two books from my list:
http://www.naki.de/_nak_div/nak_literatur.htm

(both in German)

4160  Datum: 2003-10-27 14:53:27
Thijs v.d Heide ( ThijsvdHeide@hotmail.com / keine Homepage) schrieb:

Because the NAC (better NAK Neue Apostolische Kirche) is 'German'..........


Armin typed something like that....

my answer :

WHAT?.........The New-Apostolic church started in ENGLAND....GREAT-BRITAIN....

4159  Datum: 2003-10-24 21:11:38
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

To: Bill Kuyper
Hello Bill, Though Armins first language is not English, I THOUGHT hIS translations wqere great. I cannot see where he ever mis-represented the doctrines of the NAC. He could probably prove even more fromt the NAC Q and A book or some back issues of 'Our Family' His doctrinal analysis of the NAC is correct-

4158  Datum: 2003-10-12 17:04:27
Kerstin ( trin@unicum.de / keine Homepage) schrieb:

Aussteiger Chat?

Hallo zusammen,

wo kann man denn mit Aussteigern/Kritikern chatten, gibts irgendwo eine Möglichkeit, sich "in Echtzeit" zu unterhalten?

Viele Grüße
Kerstin

4157  Datum: 2003-10-11 19:37:34
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

#4155
Hallo Petra,
ja die Seite kenne ich - dort steht aber nichts neues. Oder was meinst Du ?

Ich habe nie behauptet, dass es keine Entwicklungen in der NAK gibt, aber mich interessieren die Außerlichkeiten nicht - nur die Lehre. Und die steht auf meiner Seite - und ist immer noch DIE aktuelle NAK Lehre - wenn nicht ändere ich die entsprechenden Stellen sofort.

4156  Datum: 2003-10-11 16:21:44
bopp,franziska ( siska@soundsisters.de / keine Homepage) schrieb:

Guten Tag,mein Name ist Franziska Bopp,ich bin 25 Jahre alt,ich bin Gestern auf den Bericht von Dr. Jakob Stoffel und Gabriele Stoffel gestossen. Zunächst möcht ich diesen beiden Menschen herzlich danken,denn sie haben mir nicht nur sehr geholfen,sondern mir aus der Seele gesprochen.Ich hoffe,das sie mein Bericht erreicht.Ich habe etliche Parallelen ziehen können und Fragen meinerseits,für die ich schon lange eine Antwort suchte,wurden mir dadurch beantwrtet. Er hat mir sehr weitergeholfen. Ich möchte kurz meine Situatio schildern.Ich bin derzeit Musikstudentin in Karlsruhe und habe dort vor ungefähr drei Jahren meinen jetzigen Exfreund kennengelernt.Wir waren etwa für ein Jahr zusammen,haben eine sehr schöne Zeit zusammen erlebt und spürten auch beide,dass wir uns gefunden hatten. Musikalisch hatten wir eine tiefe Verbindung zueinander,auch das Gespräch,solange es nicht den Glauben berührt hat, war sehr fruchtbar und unglaublich ehrlich.Ich hatte es zuvor noch nicht in diesem Ausmass erlebt.Tobias ist in der NAK. Anfangs bin ich oft mit in den Gottesdienst,ich wollte ihn verstehen,dasselbe empfinden.Anfangs tat ich mich schwer schon mit den Äusserlichkeiten,der Kleidung der "Brüder und Schwestern",die Einrichtung der Kirche,und über Allem die Atmosphäre.Das Unwohlsein steigerte sich immer mehr.Dennoch ging ich noch mit in den Gottesdienst,ich dachte es sei ein Prozess.Als ich zum zweiten mal tränenüberströmt die Gemeinde verliess musste ich Abstand zu der Gemeinde gewinnen.Heute weiss ich über meine damalige Traurigkeit bescheid,ich spürte,das in unserem Falle der Glaube ein längeres Beisammensein verhindern wird. So kam es auch.Wir trennten uns,beide mit dem Wissen,das es der Glaube und natürlich das dazugehörige Umfeld ist.Meine Frage ist,kann es sein,das sich zwei Menschen,die sich sehr nacheinander sehnen und sich brauchen und sich mit den Worten "ich liebe Dich,und weil ich Dich liebe muss ich Dich loslassen" voneinander trennen,weil sie einen unterschiedlichen Glauben besitzen? Ich halte die NAK für eine sehr unfreie Glaubensgemeinschaft,die sich an einer grossen Lebenslüge festhält und achte jeden Menschen sehr hoch,der die Kraft besitzt,sich von dieser Gemeinschaft zu lösen.franziska Bopp

4155  Datum: 2003-09-27 20:01:01
Petra Kröger ( petkroe@web.de / keine Homepage) schrieb:

Hallo Armin,
mit großem Interesse habe ich deine Antwort auf den Brief von Bill gelesen. Ich glaube, es gibt da ein kleines Problem. Du hast mit vielem Recht, was die Ansichten und die Doktrin der NAK betrifft. Allerdings ist die "Kirchenführung" derzeit um eine Reform bemüht. Davon dringt nicht viel nach "draußen", so dass das Ganze natürlich undurchschaubar und mysteriös wirkt. Ich glaube, Bill möchte einfach nur, dass diese Reform ein wenig mehr publik wird. Ein kleines Beispiel: Früher sollten Besucher unserer Gottesdienste, die nicht aus der NAK waren, nicht am Abendmahl teilnehmen. Es hieß, sie wären sich nicht der Tragweite des Abendmahls bewusst. Das gibt es aber nicht mehr. Inzwischen kann jeder Besucher unserer Gottesdienste auch am Abendmahl teilnehmen, sofern er das Verlangen danach verspürt. Ansonsten kann er sitzen bleiben. Das bleibt jetzt jedem selbst überlassen. Die meisten gehen allerdings, auch wenn sie es vielleicht nur tun, weil sie sich blöd vorkommen würden, wenn sie sitzen bleiben würden. Aber das können wir nicht wissen und danach fragt auch keiner mehr. Ich weiß, dass es offizielle Stellen gibt, an die Leute wie Du immer verwiesen werden, wenn sie etwas wissen wollen. Aber ich meine, wir brauchen uns nicht verstecken. Und Geheimniskrämerei hilft niemandem. Vielleicht schaust Du mal auf die Seite http://www.nak.org. Das ist zwar auch eine offizielle Seite, aber vielleicht ist sie doch aktueller als Dein derzeitiger Wissensstand. Ich würde mich freuen, wenn Du mir mitteilen würdest, ob Du die Seite schon kennst oder Dir angesehen hast.

Viele Grüße von
Petra

4154  Datum: 2003-09-27 11:20:02
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Dear Win,
answers below (sorry for my bad english).

With best regards
(Mit freundlichen Grüßen)

Armin Heinrich


----- Original Message -----
From: "wim kuyper" <wkuyper@hotmail.com>
To: <webmaster@naki.de>
Sent: Friday, September 26, 2003 11:54 PM
Subject: Publication of the doctrine New Apostolic Church


> Dear Armin and Julia,
>
> I have read your page, which is according to you, NOT you opinion.
> It is a shame that, probably because of the translation(?),

-----> My native language is German - sorry.
I look forward to get some language corretions from you.
I would gladly exchange my english version with yours.



webpages like
> yours, are made to look like the truth. In the first place:


----->Yes, I only like to write the truth about the history and doctrine of
the NAC.
Because the NAC (better NAK Neue Apostolische Kirche) is 'German'. The
founders are German, all the original doctrins are German and all
'Chiefaposteles' are Germans or German speaking.
So, if you are interested in the truth of the history and doctrine of the
NAC, you have to learn German to read the original documents.

The problem with the NAC is: they don't tell the same 'truth' at all times
or places.
That's why I build a summary of the doctring in 'normal' words (first in
German - than in english - some years ago)
ALL points of my doctrins are NOT my opinion about the NAC but the doctrin
of the NAC. And ALL points are proved by quotes of original documents of the
NAC or quotes of 'Apostles'. All these quotes are writen in full lenght on
my homepage (in German).


What is your
> motivation to put lies like these on the web?

----->Wim, why do you call the doctrine of the NAC lies ?
If you are a menber of the NAC ?
I do not write MY opinion as I mentioned. My pages are online since 1997 and
I correted ALL statements if anyone could prove that something was not true.
I found that most NAC menbers do not now very much about the history and
doctring of there own church.

So, if you thing I put lies on the web - please prove it !
I will not put my or your opinion about the NAC (or the opinion of your
pastor) on the web - only the officional one.




If you are really interested
> in educating the public, why don't you seek contact with the New Apostolic
> Church- Canada
> district, in order to obtain the right explanation of our faith, in proper
> English.

----> I know that the NAC will not talk about there own history or doctrine
in public.
The doctrin talked in public especialy if 'guests' are there is not the real
doctrine of the NAC.
That's why I wrote it - the high leaders of the NAC know a lot about the
history and doctrine but will tell only a little part to the members and
much less to the 'guests'.




> We are faithful people that are not proclaiming that our church is the
only
> one that leads to God.

---->
Maybe you do not claim it, maybe your pastor do not claim it - but the NAC
still claims to be the ONLY church, only a chuch with 'living apostles' can
spend the holy spirit and lead to God.
Please search for an official document or statement from an 'NAC-apostle'
proclaiming 'other churches than the NAC will also lead to God'.
Maybe you find a statement 'some people of other churches may come to God'
but not more.




> The world is full of people like us, and are not members of our church.


--->
???


When
> you talk about CO -WORKERS, you should have mentioned that these are
> ministries, the same as in any other faith.


---->
I still offer, please translate my bad english into good english.



> It is well known that there are,as in any faith, disgruntled people, whom,
> because of personal disagreement or disappointments, are turning around
and
> attack their church.


--->
I agrea with you. I am not interessed in attacking anybody or the NAC. I
only like to make public the true history and doctrin of the NAC - because
the NAC refused to do it.



I hope that you are not one of them.In which case I wil
> surely remember you in my prayers.

--->
Yes, please do so. And I will pray for you to find the truth which is only
in JESUS CHRIST and not in ANY church or new 'apostles'.



I don't know where you obtained the
> information, which you translated and published on the web.

--->
All is from the NAC itself.
e.g.
for part one of the doctrine:
http://www.naki.de/_nak_quellen/nak_lehre_quellen_1.htm

for part two http://www.naki.de/_nak_quellen/nak_lehre_quellen_2.htm

and so on ...




But for the love
> of God, contact the canada district of the New Apostolic church and ask
them
> if they can send you the proper English documents for the purpose of
> educating interested people.


---> Why should I ask people to give me 'translations' of original documents
in my own language ?
If you are interessed in the truth you may ask your district church to send
you english translations of the documents I mentioned on my webpages. Or try
to find a good german/english translater. ALL documets needed are on my
webpage (the english translations are less than 1% of the documents).



This way you do the work of God, and you will
> receive many blessings from Him.


--->
We can discuss this later if you like.





> I know that you will not answer me,and that is okaye.


--->
Ups, sorry ;-)




But be aware of one
> thing: With your translation, you are misleading honest people that are in
> search of the truth!


--->
So, I hope you will help these people by translating my pages into better
english.
And updating 'my doctrine' pages with doctrine corrections.
I am shure you will find this important because since the 29 of March 1998
(start of the counter) I have more than 145000 visitors of my pages.
I had have many insults (mostly of dear NAC brothers and sisters) and some
interesing discussions. And I updated the pages many times because of new
documents.



>
> May the peace of Christ be with you.
> Greetings,
>
> Bill Kuyper


--->
I am looking forward to hear from you, my brother.

Armin

4153  Datum: 2003-09-26 23:18:23
Bill Kuyper ( wkuyper@hotmail.com / keine Homepage) schrieb:

I dare Armin and Julia to publish my e-mail which I wrote to them.
Please,friends, do not believe what you read in their web page.It is a total wrong picture of what we believe. We don't knock any faith.Thanks to Thijs v.d.Heide.(brother?) He has the right attitude. And Molly,you might be a Chritian,but it seems that you are not very well educated in the scriptures.Ask your church leader to teach you.(If he can)
May our Heavenly Father be with all of you confused people,and that He may give you some day the blessing of knowing the truth!

Bill

4152  Datum: 2003-09-21 16:14:13
PetraKröger ( petkroe@web.de / keine Homepage) schrieb:

Hallo!
Nachdem ich so einiges auf diesen Seiten gelesen habe, habe ich mich doch entschlossen, was dazu zu schreiben. Ich bin seit meiner Geburt in der NAK, genauso wie meine Eltern. Dass dort vieles nicht optimal läuft, weiß ich und will das auch nicht vor irgendjemandem verheimlichen. Aber wo gibt es auch schon ein perfektes Zusammensein, wenn viele unterschiedliche Menschen mit vielen unterschiedlichen Emotionen und Charakteren zusammen kommen? Reibungspunkte gibt es da immer, in jeder Religion genauso wie in jedem kleinen Verein. Wir sind doch auch alles nur Menschen. Und genauso gibt es auch in der NAK Leute, die heiliger als heilig sein wollen und meinen, besser als andere zu sein. Ich habe während meiner gesamten Schulzeit am evangelischen Religionsunterricht teilgenommen und es hat mir nun wirklich nicht geschadet. Auch habe ich Bücher, die weder von der NAK sind noch mit der Glaubenslehre überein stimmen. Na und? Wer genügend Selbstbewusstsein besitzt, stellt sich hin und vertritt seine Meinung. Das ist im Leben immer und überall so. Dadurch habe ich es in der NAK vielleicht nicht leichter, aber ich habe mir in meiner Gemeinde einen eigenen Standpunkt geschaffen, der respektiert wird. Das kann natürlich auch an den anderen Mitgliedern der Gemeinde liegen. In einer anderen Gemeinde ist es womöglich anders. Aber auch dort würde ich mich nicht ändern wollen. In allem was ich tue, trage ich eine eigene Verantwortung. Egal, was mir ein Amtsträger sagt, die letzte Entscheidung bleibt bei mir. Ich könnte noch stunden lang weiter schreiben, aber das würde hier den Rahmen sprengen. Wer mit mir darüber reden will, kann mir ja direkt eine e-mail schicken. Beschimpfungen oder Beleidigungen beantworte ich allerdings nicht.

Viele Grüße von Petra

4151  Datum: 2003-09-18 20:35:08
Ralf ( webmaster@sermon-online.de / keine Homepage) schrieb:

Hallo Armin, im Predigt-Archiv gibt es einge interessante Beiträge zu den Themen
Die Neuapostolische Kirche
Christen und Muslime
Heiliger Krieg
Die Ehe im Islam Vielleicht findest Du den einen oder anderen Link für Deine Webseite interessant? Viele Grüße! Ralf

4150  Datum: 2003-09-16 16:15:26
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ja, kein Problem, wenn er nicht verändert wird und ein Linkhinweis auf meine Seite erfolgt.

4149  Datum: 2003-09-14 20:04:08
hans peter wepf ( h.p.wepf@bibelkreis.ch / http://www.bibelkreis.ch) schrieb:

http://www.naki.de/_chinfo_sb/chinfo_sb_fwg_65.htm
Guten Tag dürfte ich obeigen Artikel in:
http://www.bibelkreis.ch/forum/frage1098.htm
einbauen?
in IHM
Hans Peter

4148  Datum: 2003-09-12 14:14:58
Thijs vd Heide ( ThijsvdHeide@hotmail.com / keine Homepage) schrieb:

and...what does it mather? wich church is "the church of god" ..? we all believe in the same god, but in other ways.
Everybody will be able to go to paradise.
But the people who prefer to have a life ( upper life ) without god. won't be able anymore, god asks them twice.
The New-Apostolic church is christian too.
If this websites or letters are showing up more..
all every human-being shall dis-like "the new-apostolic church"
and that must not happend.
I got respect for all religions, from boeddha to allah, from jehovah to catholic.
It's all the same, Molly. don't get mad. please.

Love, Thijs

4147  Datum: 2003-09-12 14:06:38
van der Heide ( thijsvdheide@hotmail.com / http://www.dontgotone.com) schrieb:

In very early editions of the Bible, in the section
between the Old and New Testaments called the Apocrypha there originally
were four books of Esdras. In the 4th book of Esdras it reads that there
would be a church called the new apostolic church which would care for God's
children.

The apocryphal books were left out of the authorized cannon. There was some
considerable controversy over their divine inspiration and therefore
excluded. These books were also subject to editing and compressing over the
centuries. The version of the Apocrypha now included in some Bibles has
eliminated Esdras 3 and 4 and thereby eliminated this new apostolic
reference.

You would need to find a very old German Bible to find the new apostolic
church mentioned. I have seen such Bibles and know that the reference
exists.

4146  Datum: 2003-08-12 17:41:57
Molly ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

So tell me.Where in the bible dose it say that your church is the only church of God?I don't think i've seen that in the bilbe lately or EVER!I'm a Christan!And I'm glad of that!!!!!!!!!!!!!!Could you tell me where it is in the bible?Or is suppose to say it at least.
> -Molly

4145  Datum: 2003-08-05 15:33:46
  ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

english (and sometimes south african) discussion on the NAC: http://pub28.ezboard.com/fnacboardfrm1

4144  Datum: 2003-07-25 22:04:39
Info ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

english information about the NAC:

http://www.geocities.com/Athens/Cyprus/4172/

4143  Datum: 2003-07-14 19:23:33
Jennifer ( jer28@drexel.edu / keine Homepage) schrieb:

I'm am so glad that you wrote up the NAC doctrines, although most NAC members are in denial I pray that one day they all will wake up and believe in the Bible as the reference for everything from living to picking our church leaders.

If a preacher cannot support what they say from the Bible then it should NEVER be taught!

Thank you

4142  Datum: 2003-06-20 23:46:39
Ralf Prager ( RPr24766@AOL.COM / keine Homepage) schrieb:

Ich selber habe mich nebenbei sehr intensiv und sehr ausgiebig mit den Themen des alten und neuen Testamentes, mit dem Begriff Christentum beschäftigt. Ebenso habe ich mir auch, selber katholisch getauft und konfirmiert, auch verschiedene freikirchliche Mentalitäten freizeitlich regelrecht studiert und verinnerlicht.

(Adventisten, Katholische Kirche, Neuapostolische Kirche, wo ich auch diversen Schriftverkehr mit der Haupgeschäftsstlelle hatte, Baptisten -> Hir bin ich momentan hängengeblieben)

Ich bin zu der Ansicht gekommen, daß nur Derjenige sich als Christ bezeichnen kann (dies soll kein Angriff gegen die NAK sein) der innerlich und von ganzem Herzen erkannt hat, dass allein Jesuus Christus auf Golgatha für die Sünden aller kommenden Generationen gestorben ist. Es bezahlte für Meine und für Deine Sünden am Kreuz. Der Christ, der dies erkennt, ist aufgrund der meschlichen Schwächen keinesfalls von Sünde befreit. Aber er darf dessen gewiss sein, daß Jesus Christus mit seinem Blut für alle wiedergeborenen Christen dieser Welt bezahlt hat. Da gibt es keine Organisation, keine Hierachie, denn dies ist eher Menschenwerk. Deshalb sollte meiner Meinung nach auch jeder freie, bekennende Christ in allen Glaubensgemeinschaften gleichsam das Abendmahl empfangen dürfen. Hier darf keine Organisation unterschiede machen. Das ist Kiche, das ist Christentum, wo sich alle Christen gleichermaßen, fern vom "organisierten Christentum treffen und bekennen, bekennen zum Abendmal ohne unterschiede, ohne kirchenspezifische Regelungen.

Was meinen Sie dazu?

4141  Datum: 2003-06-15 22:11:11
info ( keine Email / http://www.biblechat.de/) schrieb:

Der Biblechat dient in erster Linie der Diskussion über den Glauben mit und an Jesus Christus und die Bibel.

http://www.biblechat.de/

4140  Datum: 2003-04-21 21:52:14
nm ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit dem Thema Neuapostolische
Kirche. Meiner Ansicht nach ist der gesamte Ablauf der Kirche und was einem
da eingeredet wird sehr stark übertrieben. Ich war auch schon bei einigen
Gottesdiensten dabei, das heisst ich habe das alles schon mitgemacht. Wieso
werden die Kinder von klein auf mit in die Kirche gnommen? Ich meine es
heisst es ist freiwillig und des mag auch schon seit, doch nur wenn man
von Kleinkind auf da immer hingeht und einem das alles eingeredet wird,
kann man gar nicht mehr entscheiden ob man hingehen will, oder nicht, man
geht einfach hin. Also ist es doch ein Indirekter Zwang! Haben vielleicht
nicht viele Jugendliche Angst davor auszutreten? Was würden meine Eltern
sagen? Was würden die Grosseltern sagen? Wie würden sich die anderen Kirchenmitglieder
dazu äussern? Ich frag mich warum es überhaupt sowas gibt?!? Dass es weder
Jesus gegeben hat, weder Gott gibt, noch auferstehung und ewige Leben, das
dürfte jedem wohl klar sein, ob es einem eingeredet wird oder nicht, dass
alles nicht stimmt ist einfach Fakt! Es fängt ja in der Bibel an mit Adam
und Eva, jeder weiss dass die Menschheit durch die Evulution abstammt und
nicht von Adam und Eva! Das sollte einem der normale Menschenverstand geben,
tut er das nicht, frage ich mich ob man da nicht psychologischen Rat zurhilfe
nehmen soll!

Das was ich hier schreibe meine ich ersnst, und ich würde mich freuen wenn
ich diskrete Antworten bekommen würde!

4139  Datum: 2003-04-14 21:14:06
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo KristallRose,
hier einige Links zu 'Christlicher Gothic':

http://community-2.webtv.net/FLknight/FLknightsdomain/

http://www.saviourmachine.com/

4138  Datum: 2003-04-14 13:19:30
Silke ( abacadabra@gmx.net / keine Homepage) schrieb:

ref. Christall Rose v. 06.04.03

Wie definiert man Sünde?????

4137  Datum: 2003-04-12 21:40:34
Kai ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Also, meine Glaubenserfahrung mit Gott und Musik ist das Stück "Ha, ha, said the clown". Der nahm das wohl nicht so ernst...

4136  Datum: 2003-04-08 22:15:36
Thorsten ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Was ich jetzt einmal als Glaubenserfahrung hier weitergeben möchte ist die
Tatsache, daß es wichtig ist, was für Lieder einem im Kopf rumschwirren.
Wenn es Rockmusik ist (so schön sie sein mag), so ist man Gott nicht sehr
nahe, aber wenn ich christliche Lieder im Kopf habe (und das ist meistens
der Fall, vielleicht ist das bei mir auch extremer, weil ich sonst nicht so
viel höre) dann fühle ich mich geborgen bei Gott.

4135  Datum: 2003-04-06 11:35:34
KristallRose ( Fussel_Boo@gmx.de / keine Homepage) schrieb:

Ich habe eine Frage. Ein Christ, der gerne Gothic-Musik hört, weil er einfach nur die Art, den Klang der Musik schön findet und ihm der Text egal ist und er nur die Musik hört, weil sie ihm halt einfach nur gut gefällt, ist das Sünde? Ich meine, wenn man sich nicht dem Text annimmt...

4134  Datum: 2003-04-03 13:11:48
Tanja ( Dun15@sms.at / keine Homepage) schrieb:

Also, ich bin neuapostolisch und ich kann nur sagen, dass ich es gern bin! Obwohl ich erst 15 Jahre bin interessiert mich der glaucben sehr! Und das heißt nicht dass ich ein fader zipf bin! Nein, ich gehe regelmäßig fort, trotzdem weiß ich dass ich waen haben der mir zuhört und zu dem ich mich wenden kann wenn ich probleme haben! gerader in dem Alter ist es meistens so dass die meisten kinder (katholischen) nur über die religion schimpfen und nichts machne um den kontakt mit gott aufrecht zuhalten! Auch wenn das blöd klingt! Aber es ist so, es gibt das ewige leben!! Es klingt total bescheuert ist es aber nicht! glaubt ihr ehrlich dass die welt noch lange steht? Es gibt bald kein wasser mehr, die leute bekriegen sich gegenseitig! Hat das zukunft? Alle die das jetzt alles total blöd finden was ich geschrieben habe, werden sich irgendwann einmal an die paar zeilen erinnern!! Ok! jetzt schluss mit der predigt! Tipp: Erkundigt euch bevor ihr blöd redet! und besucht einmal einen Gottesdienst in unserer Kirche! Es lohnt sich! Bussi Tanja

4133  Datum: 2003-03-28 21:48:01
hinterm busch ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

God bless America

http://www.arno-backhaus.de/

4132  Datum: 2003-03-22 23:09:31
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Warum wurde hier früher so viel eingetragen ?
Warum sind hier nur noch so wenig neue Einträge ?
Kann es nicht wieder so wie früher werden ?

Das werde ich des öfteren per Email gefragt.

Hier die Antworten:

1. Ursprünglich war diese Seite die erste und einzige Internetseite, die sich kritisch mit der NAK befasst hatte. Ja, es war auch die einzige, wo es umfangreiche Informationen über die NAK gab.

2. Dieses Gästebuch war das einzige in dem unzensiert alles im Zusammenhang mit der NAK geschrieben werden konnte - was immer jemandem durch den Kopf ging.

3. Ich hatte mir viel Zeit genommen, diese Seiten zu erstellen, Fragen in diesem Gästebuch zu beantworten und Stellung zu nehmen. Aktuelle Ereignisse in der NAK und Drumherum wurden hier diskutiert.

4. Dieses Gästebuch wurde teilweise als 'Chatraum' von NAK's , ex-Nak's und an dem Thema NAK Interessierten benutzt.


Das ist jetzt alles nicht mehr so:
Zu 1.):
Es gibt inzwischen viele Seiten über die NAK. Und sogar auch eine Seite von der NAK (www.nak.de, www.nak.org)

Zu 2,3,4.)
Die Gesetzeslage hat sich dahingehend geändert, dass ein Forum-/Gästebuchbetreiber für die Einträge in seinem Gästebuch verantwortlich ist. (auch wenn er darauf hinweist, dass er es nicht ist). Um einen freien online Meinungsaustausch zu ermöglichen, musste ich jeden Tag mehrfach dieses Gästebuch pflegen und ggf. beleidigende oder anstößige Beiträge entfernen.
Dazu fehlt mir die Zeit. Ein weiterer Grund waren massive Störungen von NAK-Mitgliedern welche, andere Schreiber beleidigten, sinnlose Einträge machten, unter dem Namen von anderen Schreibern Einträge einstellten usw....

Dieses Gästebuch stellt nach wie vor eine Möglichkeit dar, seine Meinung frei, offen und unzensiert darzustellen. Auch sind Diskussionen mit Anderen Teilnehmern möglich - allerdings nicht mehr online.

Nur Beiträge die von mir freigeschaltet werden sind hier sichtbar. Ich habe seitdem viel weniger Stress und muss keine Angst haben, etwas zu übersehen.

Die einzigen Unterschiede zu früheren Zeiten sind:
a) die Einträge hier erscheinen nicht mehr online
b) es erscheinen hier nur noch Beiträge zum Thema
c) Schimpfen, Beleidigen und Stören kann Mann/Frau hier nicht mehr

Beleidigende Beiträge und auch Beiträge ohne Bezug zum Thema christlicher Glaube und/oder NAK-Glaube werden nicht freigeschaltet. Also 'Ich grüße alle aus Gemeinde xy' oder 'Hallo xy schreib mir doch mal wieder' wird hier nicht mehr erscheinen.

Wer gern mit anderen plaudern möchte, dem sei ein Chatroom empfohlen, es gibt sogar einen Chatroom von und für NAKs (www.nak-chat.de)

Die Alternativen für diese Form des Gästebuches wären:
a) wieder ein Online Gästebuch einführen
-> habe ich oben erläutert warum das nicht geht

b) ein Forum mit persönlicher Anmeldung einrichten. So ist dann Jeder für seinen Eintrag verantwortlich.
-> möchte ich nicht machen weil:
1. ich möchte, dass auch anonyme Eintragungen möglich sind.
2. es so etwas schon gibt

Wer Themenbezogen zu aktuellen NAK Themen diskutieren möchte, dem sei die Site:
www.glaubenskultur.de empfohlen. Diese Seiten werden von Mitgliedern der NAK gepflegt.

4131  Datum: 2003-03-19 17:05:30
Jeff Wright ( jwright@sunflower.com / keine Homepage) schrieb:

Thank You..Religion in American Society Religious Studies 171 University of Kansas

4130  Datum: 2003-03-13 01:34:07
olaf ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

KAi, deine Schlußfolgerung ist m.E. nicht richtig.Ersteinmal ist allein der Vater im Himmel gut, und wir Menschen tuen gut daran, Buße zu tun und uns zu ändern im sinne Christo. Ich habe nicht behauptete, daß du nicht ehlich mit Dir selbst bist.Aber ich Glaube, wie es geschrieben ist, daß es dem ehrlichen und aufrichtigen gelingen wird, Gott, seinen Sohn und den Geist Gottes in seiner Wirksamkeit zu erkennen und das Ziel, die ewige Gemeinschaft mit Gott im Himmel ,zu erreichen. Wie gesagt, ich habe das geglaubt und erkannt, wenn Du zu anderen Schlußfolgerungen kommst,so muß ich das akzeptieren.
noch ein wort zu Pit:
ich habe auch ander Gottesdienste in Freikirchen und auch Über Radio und TV erlebt, aber ich konnte nicht den Geist in der Freiheit wirken erleben, wie ich das kenne von meiner Gemeinde.
Ich wünsche Euch Gotte Segen, das richtige für Euch zu erkennen und dann zu tun .MFG Olaf

4129  Datum: 2003-02-08 20:01:11
Kai ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Das ist die Essenz der Lehre der NAK: wie Olaf schreibt:

doch erkennt, der ,der ehrlich mit sich ist, das Wirken des dreieinigen Gottes.

Das heißt nichts anderes, als das diejenigen, die das Wirken des dreieinigen Gottes in der NAK nicht sehen, nicht ehrlich mit sich sind.

Ganz wie gehabt, der alte Geist lebt noch und wird sich nicht ändern. Wer uns glaubt ist gut, wer es nicht tut, ist nicht gut...

Nein Danke, genug geglaubt.

Der Kai aus Bremen

4128  Datum: 2003-02-08 15:44:36
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

--snip--
wie du richtig bemerkst, ist nicht die NAK der richtige Weg, sondern nur die Institution, innherhalb der Gott wirken will und willigen Seelen den richtigen Glauben finden läßt.
--snip--

Ich stimme mit Dir überein 'die NAK ist nicht der richtige Weg'.
Ich glaube auch, dass Gott durch ihr wirken will.
Aber bisher, ist die Wirkung Gottes, in der NAK immer schön verhindert wurden.
Gehe doch einfach einmal in 5 andere Freikirchen Deiner Wahl zum Gottesdienst.
Dann entscheide, wo Gott mehr wirken kann.

4127  Datum: 2003-02-08 04:08:45
olaf ( olafbe@hotmail.com / keine Homepage) schrieb:

Hallo Armin,
du siehst es etwas falsch, wie du richtig bemerkst, ist nicht die NAK der richtige Weg, sondern nur die Institution, innherhalb der Gott wirken will und willigen Seelen den richtigen Glauben finden läßt. Die Institution als solche macht Fehler und doch erkennt, der ,der ehrlich mit sich ist, das Wirken des dreieinigen Gottes.
Die Apostel sind als solche nur Werkzeuge, Jesus ist allein der Weg.
Die Apostel machen auch mal Fehler, wie jeder andere auch, und doch steht Jesus als Sender hinter Ihnen. So sehe ich auch die Botschaft .
Was ich nicht verstehe, warum sollen Entschlafenengottesdienste abgeschaffft werden? Gott will, daß allen Menschen geholfen werden soll!!!
Weiterhin sagte schon Apostel Paulus, das die Predigt das Wort Gottes ist und daraus der Glaube kommt, warum soll das nicht so sein?
Die Bibel ist die Grundlage, auf der das durch den heiligen Geist inspirierte Wort in der Predigt der NAK ausgesprochen wird und göttliche Auswirkungen auf die Hörer haben kann wenn diese es zulassen.
Wer Ohren hat der höre, was der Geist den Gemeinden zu sagen hat! Wie anders als durch die Predigt soll der Geist den Gemeinden etwas sagen?
Was soll der Geist Gottes Anderes verkünden als das Wort Gottes? Das daneben auch mal ein menschlicher Gedanke in der Predigt vorkommt ist doch normal, der Predigende ist ein Mensch wie Du und ich.Und doch steht Gott zu seinem Wort auch wenn mal ein Fehler dabei war, wie zu allen Zeiten, denn er ist nicht alt geworden.
Ich möchte noch eins dazufügen, ein jeder Mensch, der ehrlich glaubt und zu Gott betet, wird innerhalb oder außerhalb der kirche Verbindung zu Gott haben können. Gott und Jesus als Richter wird am Ende vielen großen Gnade erweisen.Aber man sollte sich nicht Christ nennen und seinen Nächsten als Lügner und Sekte darstellen. Jesus sagte selbst: Du sagst, du liebst Gott, und liebst deinen Bruder nicht. Ich sage Dir, du bist ein Lügner.
Das ist ein hartes Wort, das jeden trifft, ob NAK Mitglied oder Gegner. Die Zukunft zeigt,was sich ein jeder erarbeitet hat.
Ich wünsche Dir , mir und allen anderen Lesern dieser Beiträge eine Erneuerung der Glaubensbeziehung zu Gott, nicht Gott oder Jesus oder der heilige Geist muss sich unserem Denken anpassen, sondern wir Menschen, und das geht nur durch Glauben.
Noch eines: Gott hat sich fast nie der Mittel einer offiziellen Verlautbarung bedient, wenn man mal von der Verkündung der 10 Gebote absieht. Er hat immer Gottesmänner , Propheten und andere Menschen benutzt, um seinen Willen denen zu verkündigen, die es hören sollten und sollen. Daher solltest Du nicht Deinen Glauben von einer Verlautbarung abhängig machen, sondern ehrlich zu Gott um Erkenntnis beten.Ich bin sicher ,er wird dann auch Dir eine Antwort geben, die Du dann so annehmen solltest, wie du sie ehrlich verstanden hast. Jeder Mensch hat von Gott eine Aufgabe bekommen, er sollte sich mühen,diese zu erkennen und dann zu lösen.
Viel Erfolg wünsche ich Dir dabei.

Olaf

4126  Datum: 2003-02-05 21:30:00
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Der größte Umfang dieser Märchenseiten sind offizielle Aussagen der Neuapostolischen Kirche. Ja, es gibt die eine oder andere 'neue' Verlautbarung. Ich habe aber noch KEINE offizielle Aussage gehört die irgendeiner der Aussagen auf diesen Seiten wiederspricht.

Wenn doch, es steht auf 'Seite 1', dass ich jederzeit den Inhalt hier ändern werde, wenn jemand neueres Quellenmaterial zur Verfügung stellt.

Es reicht mir nicht, dass irgendein Priester oder Apostel einmal eine einsichtige Minute hatte, sondern ich stelle hier nur die offizielle NAK Lehre dar. Diese Lehre, die im Wiederspruch zur Bibel steht, hat sich auch in der letzten Zeit nicht geändert. Die Geschichte der NAK, welche ich ebenfalls darstelle, ändert sich auch nicht.

Ja, es mag sein, dass die Jugendstunden jetzt auch mal mit der Gitarre begleitet werden, das die Kleiderordnung nicht mehr so streng ist usw. Aber dadurch wird aus einer unbiblischen Lehre keine biblische und aus einer Lüge keine Wahrheit.

Wenn der Stammapostel verkündet,
das die NAK nicht DER Weg zu Gott ist, auch nicht die Apostel, sondern Jesus der Weg, die Wahrheit und das Leben ist,
das also die Bekehrung und Nachfolge Jesu und nicht die Nachfolge der Apostel oder der NAK wichtig ist,
das die Botschaft vom Stammapostel Bischoff nicht von Gott gewesen sein kann,
das die Entschlafenen Gottesdienste abgeschafft werden,
das die Bibel Gottes Wort ist und nicht die Predigt in der NAK,
usw.

dann schreibe mir doch bitte die offiziellen Verlautbarungen, ich werde dann meine Seiten gleich ändern und auch darüber nachdenken einmal wieder einen Gottesdienst in der NAK zu besuchen.

4125  Datum: 2003-02-05 09:35:41
Hermann K. ( euregio@12move.de / keine Homepage) schrieb:

Deine Seiten sind stark veraltet. Besuch doch einmal wieder einen Gottesdienst, damit du auf den neuesten Stand deiner Märchenseiten kommst.

4124  Datum: 2003-02-02 10:53:10
Info ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Offener Brief an alle christlichen Verlage und Buchhandlungen zur Zusammenarbeit mit dem Verlag Friedrich Bischoff GmbH


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Brüder und Schwestern,

wie wir erstaunt und erschrocken festgestellt haben, arbeiten christliche Verlage und Buchhandlungen nun mit dem Verlag der Neuapostolischen Kirche, dem Verlag Friedrich Bischoff GmbH zusammen. Einige von uns erhielten mit der Infopost eines christlichen Verlags, der gleichzeitig eine Versandbuchhandlung betreibt, mit anderen Verlagsprospekten namhafter christlicher Verlage - wie Brunnen, Gerth Medien, Hänssler usw. - zusammen einen Werbeprospekt des Verlags Friedrich Bischoff GmbH. Weiterhin kündigte der Oncken Verlag in einem Rundschreiben an Büchertisch-Betreuer an, in Zukunft enger mit dem Friedrich Bischoff Verlag zusammenarbeiten zu wollen. Der Verlag Friedrich Bischoff GmbH ist ein Unternehmen der Neuapostolischen Kirche, wie dies auf der Website des Verlages nachzulesen ist.

Warum sind wir darüber sehr betrübt und besorgt zugleich? Als Christen, die die Lehre und Praktiken der NAK (Neuapostolische Kirche) ablehnen und davor warnen - z.T. ehemalige Mitglieder der NAK - müssen wir Zeugnis darüber ablegen, dass die Lehre dieser Gemeinschaft im Widerspruch zur biblisch-christlichen Lehre steht. Das Evangelium, die frohe Botschaft der Errettung durch JESUS CHRISTUS ALLEIN, wird verfälscht und verdeckt durch die Lehre von neuen Aposteln, die notwendig zur Errettung seien.

Auch wenn sich die Neuapostolische Kirche neuerdings nach außen gerne als liberal, tolerant und als Teil der allgemeinen Christenheit darstellen möchte, bleibt doch festzuhalten, dass nach wie vor gelehrt wird, es gäbe ohne die Apostel der NAK keine Spendung des Heiligen Geistes, keine Sündenvergebung und damit keine Versöhnung mit GOTT, also keine wirkliche Errettung. Dies wird deutlich durch die Aussage des Stammapostel in einem Gottesdienst vom 4. Januar 2001 in Tilburg (Niederlande) Er predigte folgendes: „Liebe Geschwister, und wer den Heiligen Geist will, der kann wegen mir nach Rom reisen oder zum Dalai Lama in den Himalaya oder weiß der Kuckuck wohin, er wird diesen Geist nicht empfangen, es sei denn durch die gesandten Apostel Jesu Christi. Das sei wieder mal in aller Deutlichkeit gesagt“. Mit „Apostel Jesu Christi“ meint das Oberhaupt der NAK die Apostel der eigenen Gemeinschaft.

Dass sich die NAK immer noch für die einzig wahre Kirche Christi hält, wird in einer neueren Verteilschrift mit dem Titel „Ans Leben glauben – im Glauben leben – Porträt einer lebendigen Glaubensgemeinschaft“ von 1999 deutlich: „Neuapostolische Christen glauben...,dass die neuapostolische Kirche das Erlösungswerk Jesu Christi in unserer Zeit ist; dass Jesus Christus seine Kirche regiert und ihr das Apostelamt gegeben hat, dessen Wirksamkeit zur Vorbereitung der Gläubigen auf die Wiederkunft Christi erforderlich ist;...dass die Heilige Versiegelung, die Spendung des Heiligen Geistes, nur durch Apostel Jesu (Anm. d. Verf.: Hier sind die Apostel der NAK gemeint) durchgeführt werden kann...“

Über diesen vermessenen und nicht zutreffenden Selbstanspruch hinaus praktiziert die NAK in sogenannten Entschlafenen-Gottesdiensten einen okkulten Totenkult, in welchem schon Verstorbene herbeigerufen werden, um durch ein Medium die „Segnungen“ durch die lebenden Apostel hinzunehmen. Es wird also eine Errettung noch über den Tod hinaus in Aussicht gestellt. Dies ist eine Lehre, die erstens unbiblisch ist, zweitens die Notwendigkeit zur Umkehr noch während der Lebzeit als nicht unabdingbar darstellt und drittens die Menschen mit okkulten Mächten und spiritistischen Praktiken in Berührung bringt. Dass dies GOTT ein Greuel ist, geht klar aus der Heiligen Schrift hervor, wie Sie sicher wissen.

Darüber hinaus legen die Zustände und Ereignisse und nicht zuletzt die vielen Abspaltungen von der NAK Zeugnis ab über den Geist, der in dieser Gemeinschaft herrscht. Wir möchten nur kurz an die Falschprophetie der Wiederkunft Christi des früheren „Stammapostels“ J.G. Bischoff erinnern. Das Nichteintreffen dieser Voraussage hat diesen Mann, der über 30 Jahre diese Gemeinschaft als oberste Instanz in allen Glaubens- und Lehrfragen geprägt hat, als falschen Propheten entlarvt. Sein Sohn Friedrich Bischoff hat den Verlag, dessen Schriften nun über christliche Verlage und Buchhandlungen angeboten werden sollen, über viele Jahrzehnte hinweg geführt und ihm vorgestanden.

Dies waren einige wenige Beispiele aus Lehre und Praxis der NAK, die zeigen sollen, warum wir es für sehr bedenklich halten, die Literaturverbreitung der NAK durch christliche Verlage zu unterstützen. Selbst die ACK stuft die Neuapostolische Kirche als klassische Sekte ein, wie dies die NAK selbst auf ihrer Website zugibt.

Dass die Neuapostolische Kirche selbst sehr daran interessiert ist, ihre Literatur über Eure Vertriebswege auch an Nichtneuapostolische zu verbreiten, liegt auf der Hand. Erstens kann sie neue Mitglieder werben und ihre Lehre verbreiten. Dies scheint für sie zur Zeit auch sehr notwendig zu sein, da sie seit einigen Jahren in Deutschland faktisch unter einem massiven Mitgliederschwund leidet. Zweitens gewinnt sie durch diese Zusammenarbeit die Anerkennung im christlichen Umfeld. Seit Jahren schon möchte sie nach außen den Eindruck erwecken, als handelt es sich bei der NAK nur um eine andere Form des Christseins, um eine weitere christliche Gemeinschaft im Raum der Freikirchen. Drittens fließen die größeren Einnahmen des Verlags durch die Umsatzsteigerung in die Kirche, der Verlag ist ja ein Unternehmen der NAK!

Liebe Brüder, liebe Schwestern, bitte prüft eingehend und intensiv, ob ihr weiterhin bzw. überhaupt mit dem Verlag Friedrich Bischoff GmbH, dem Hausverlag der NAK, zusammenarbeiten wollt und könnt. Ihr müsst ansonsten mitverantworten, dass den Menschen in den christlichen Gemeinden eine unbiblische Lehre angeboten wird, die den wahren CHRISTUS verleugnet und Menschen vom wahren Weg, der JESUS CHRISTUS ist, abbringen kann.

Wir bitten Euch, lasst es Euch etwas kosten, dass solche unbiblischen Lehren nicht in die Gemeinde JESU eindringen können. Dass Euch die Verantwortung der Gemeinde wichtiger ist, als ökonomische Interessen, davon gehen wir aus. Wir werden dafür beten, dass ihr die richtigen Entscheidungen treffen könnt.

In der Kürze dieses Briefes konnten wir nicht auf alle Aspekte der Gefährlichkeit der Neuapostolischen Kirche und ihrer Lehre eingehen, hoffen jedoch einen ersten Eindruck vermittelt zu haben. Es gibt viele gute wissenschaftliche Arbeiten zu diesem Thema, die helfen den Sachverhalt objektiv beurteilen zu können.

Seid herzlich gegrüßt mit den Worten aus 1. Johannes 4.1:

"Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt




Vechelde im Januar 2003

original: http://www.nak-info.de/denk/obrief.htm

4123  Datum: 2003-01-29 15:11:43
Lutz ( keine Email / http://www.nak-info.de) schrieb:

Hallöchen,

hat jemand eine Ahnung wo die kritsche Internet Website zur NAK von Shaggy Rabbit geblieben ist ? Hat sie eine neue Adresse oder wurde sie vollständig entfernt?

MfG Lutz

4122  Datum: 2003-01-28 11:37:59
Micha ( nathanderweise_2000@yahoo.de / keine Homepage) schrieb:

Hallo Bettina,

es sei Dir unbenommen, gerne ein "NAK-Kind" zu sein, nur frage ich mich, was so attraktiv daran sein kann, dauerhaft im wahrsten Sinne kindlich, also quasi als Unwissende/r, von den Predigern behandelt zu werden:
Ist es wirklich so verlockend, die eigene Verantwortung abzugeben und alles vorbehaltlos zu glauben, was einem vom Altar aus als "Wort Gottes" vorgesetzt wird, ohne hinterfragen zu dürfen?
Das halte ich mit Verlaub für eine doch ziemlich infantile und unmündige Form von Religiosität, zudem verbunden mit dem Schüren irrationaler Endzeitängste (wird mit dem kommenden Irak-Krieg sicher wieder zunehmen).
Ich frage mich wirklich, ob es jemals eine reife Menschheit geben wird, die nicht mit Hurra-Geschrei und sich für die Elite der Menschheit haltend irgendwelchen Führern hinterherrennt, nur weil diese ihnen Auserwähltsein und die erste Reihe im "Hochzeitssaal" oder dergleichen versprechen.
Mangelndes Selsbtbewusstsein führt erst zur (Über-) Identifizierung mit (vermeintlich) starken Gruppierungen, die sich als Ersatzfamilie anbieten, aber als Preis die (zumindest teilweise) Aufgabe des eigenen Verstandes fordern.
Oder wird in Euren Gottesdiensten nicht mehr Glaube gegen Verstand ausgespielt?

Zu den psychischen Mechanismen, die in der NAK wirksam sind, hat der ehemalige Priester Olaf Stoffel übrigens ein in die Tiefe gehendes Buch vorgelegt.

4121  Datum: 2003-01-17 22:42:41
Tina-Joe ( FrankundBettina@t-online.de / keine Homepage) schrieb:

Hallöchen
also ich muß schon sagen .. Ich bin gerne ein NAK-KIND.. ich bin 40 und seit ca8Jahren "dabei" ich erfreue mich reger anteilname der Geschwister. Von unterdrückung oder der gleichen .. noch nie was in unserer Gemeinde gewesen. Es ist nur eins schade.. Es gibt keine abteilung im I´net wo man NAK-brieffreunde.. oder NAK-emailfreunde finden kann.. aber vielleicht bald !??
schaut doch mal in
www.nak-chat.de vorbei
einen herzlichen Gruß an alle Geschwister
Tina-Joe

4120  Datum: 2002-12-30 15:33:58
daniela ( jaguar79@freenet.de / keine Homepage) schrieb:

halli hallo,
eine wirklich interessante seite, ich denke aber das einige punkte wahrlich überholt sind!
( thema kleidung) das ist nun mehr als lächerlich!
Desweiteren denke ich solltet ihr vielleicht auch die seminare "dienen und führen" in eure betrachtung mit einbeziehen. alles gute für das neue jahr

daniela

4119  Datum: 2002-12-22 19:07:31
P-D ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Wer ist Jesus? Der Mann, den wir von der Kirche oder vielleicht vom Glaubensbekenntnis her kennen: "gestorben, begraben, am dritten Tag auferstanden von den Toten ..."

Manches von ihm ist uns noch vertraut, anderes wissen wir nur verzerrt, oder wir sehen alles sehr abstrakt, und es hat keinen Bezug mehr zu unserem Leben. Wer ist dieser Jesus ? Zu wem hat er eigentlich geredet ? - Er war umringt von Volksmengen, und einige Anhänger sind ihm auf den Versen geblieben.

"Viele Menschen strömten zusammen, so daß nicht einmal mehr vor der Tür noch Platz war. Ihnen allen verkündete Jesus die Heilsbotschaft" Markus 2,2

Warum eigentlich? Gut, die Wunder waren aufsehenerregend, und die Zusammenstöße mit den Pharisäern und Schriftgelehrten waren interessant - kaum zu glauben, was er sich alles herausnahm. Viele kamen aber auch einfach, weil es sonst keine Hoffnung mehr gab - Kranke, vom Tod Gezeichnete, Besessene, Verzweifelte, Suchende. Er hat sie nicht abgewiesen, hat ihnen nicht nur Ratschläge erteilt, sondern sie geheilt, befreit - ihnen die Liebe Gottes gezeigt, die nichts Abstraktes ist, sondern etwas Praktisches; eine Liebe, die dem Leiden nicht ausweicht, sondern dem Armen, dem Kranken beisteht, dem Einsamen zuhört, den Heuchler zurechtweist, Angst und dunkle Nächte vertreibt.

"Kein Mensch hat jemals Gott gesehen. Doch sein einziger Sohn, der den Vater genau kennt, hat uns gezeigt, wer Gott ist" Johannes 1,18

Er hat uns gezeigt, wer Gott ist - wie es am Anfang des Johannes-Evangeliums heißt - nicht mit einem besonderem Medienprogramm, philosophischen Reden, sondern in dem er Mensch geworden ist. Ein Mensch, der unsere Sprache sprach, unsere Freuden, unsere Not geteilt hat. Jesus wußte, was wichtig ist im Leben. Er hat nicht alle Leiden geheilt, nicht alle Probleme gelöst, keine Verbesserungsprogramme eingeführt, aber er hat ein Leben gelebt, das von der Liebe Gottes zu uns bestimmt war und uns zeigen sollte, wie Gott ist.

"Wer mich gesehen hat, hat auch den Vater gesehen" Johannes 14,9

"Kommt und seht!", hat Jesus zu seinen Jüngern gesagt. Sie sollten nicht auf schöne Wort hereinfallen, seine Meisterwerke lesen, einem Trainingsprogramm folgen, sondern einfach mit ihm leben und schauen, hören, fragen:

"Wir haben euch doch kein Märchen erzählt, als wir euch von der Macht unseres Herrn Jesus Christus und von seinem Wiederkommen berichteten. Mit unseren eigenen Augen haben wir ihn in seiner Größe und Herrlichkeit selbst gesehen" 2. Petrus 1,16

An seinem ganzen Leben sollten sie erkennen, wer er ist - ob seine Aussagen übereinstimmen mit seinem Leben. Die Jünger erlebten viele Überraschungen - zuerst waren sie fasziniert von Jesus' Ausstrahlung, seiner Wirkung auf die Volksmenge, seinen Wundertaten. Sie hofften, er würde sie aus ihrer schlechten sozialen und politischen Situation befreien - aber immer wieder überraschte er sie, stieß sie vor dem Kopf mit seinen Worten, seinem Tun - und doch wollten sie nicht von ihm lassen. Ihre Beziehung war schon zu tief, sie hatten schon zuviel gesehen. Vieles, was er sagte, verstanden sie zwar nicht - besonders wenn er von Leiden, Tod und Auferstehung redete - , aber er sprach ihre tiefsten Bedürfnisse, Fragen, Sehnsüchte an.

Was ist das Leben? Wer gibt mir Gewißheit und Sicherheit? Denkt Gott noch an sein Volk? Was ist wirklich wichtig im Leben?

"Hütet euch vor der Habgier. Wenn jemand auch noch soviel Geld hat, das Leben kann er sich damit nicht kaufen" Lukas 12,15

"Wer mir nachfolgen will, der darf nicht mehr an sich selbst denken, sondern muß sein Kreuz willig auf sich nehmen und mir nachfolgen. Wer sein Leben um jeden Preis erhalten will, der wird es verlieren. Wer aber sein Leben für mich einsetzt, der wird es für immer gewinnen. Denn was gewinnt ein Mensch, selbst wenn ihm die ganze Welt zufällt, er aber das ewige Leben dabei verliert? Gibt es denn etwas, mit dem man sich das ewige Leben erkaufen kann?" Markus 8,34-37

Jesus sprach oft in Gleichnissen, handfesten, vertrauten Bildern, nicht in abstrakten Konzepten. Viel beeindruckender war jedoch sein Leben. Jesus heilte, hörte zu, aß mit den Außenseitern der damaligen Gesellschaft, aber auch mit den Reichen hatte er Kontakt. Er sprach von einer Antwort auf den Hunger und Durst nach Leben, der nicht gestillt werden kann durch Geld oder Besitz, Ansehen oder viele Beziehungen.

"Wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm gebe, der wird nie wieder Durst bekommen. Dieses Wasser wird in ihm zu einer Quelle, die bis ins ewige Leben hineinfließt" Johannes 4,14

Wenn wir in den Evangelien lesen, merken wir, daß die Begegnung mit Jesus das Ausschlaggebende ist. Er hat geheilt, aufgerichtet und getröstet. Er ist jedem einzelnen mit Liebe begegnet - und es war egal, ob der Mensch reich, arm, krank, besessen oder einfach suchend war - und manchmal scheinbar nicht einmal das. Jesus hat gerufen, gesucht ...

"Was meint ihr: Wenn ein Mann hundert Schafe hat und eins läuft ihm davon; was wird er tun? Läßt er nicht die neunundneunzig zurück, um das verirrte Schaf zu suchen? Und wenn er es endlich gefunden hat, freut er sich über dieses eine mehr als über die neunundneunzig, die sich nicht verlaufen hatten" Matthäus 18,12 - 13

Und wie sieht es heute aus, für mich, für mein Leben? Schließlich wurde Jesus gekreuzigt, er starb. Wie soll mir jemand, der vor ungefähr 2000 Jahren am Kreuz gestorben ist, heute auf meine tiefsten Fragen Antwort geben? - Die Jünger Jesu hatten den Worten Jesus' über seinen bevorstehenden Tod und die Auferstehung anscheinend nicht recht geglaubt; sie waren wie vor den Kopf gestoßen. Sie verfolgten aus sicherer Entfernung seinen Prozeß. Viele flohen; einige waren noch bei der Kreuzigung dabei.

"Er wurde zum Tode verurteilt und dann ans Kreuz geschlagen. Dabei hatten wir gehofft, daß er der von Gott verheißene Retter ist, der Israel befreien sollte" Lukas 24, 20-21

Total enttäuscht über nicht erfüllte Hoffnungen haben sie sich verkrochen. Was aber geschah dann? Wie ging es weiter?

In den Evangelien lesen wir, daß Jesus am dritten Tag auferstanden ist, wie es im Alten Testament und von ihm angekündigt worden ist. Vielen seiner Jünger, auch einigen Frauen, ist er nach seiner Auferstehung erschienen.

Dieses klingt rein menschlich gesehen unglaublich und schwer verständlich. Es setzt voraus, daß Jesus der Sohn Gottes ist. Jesus hat den Jüngern noch einmal den Heilsplan Gottes für die Menschen erklärt und ihnen den Auftrag gegeben, als seine Botschafter die Liebe Gottes allen Menschen zu verkünden und von einem neuen, ewigen Leben zu erzählen (Matthäus 28, 19-20). Sie sollten die Gute Nachricht, das Evangelium, verbreiten.

Wie sollten sie das machen?

Eine Gruppe von ehemaligen Fischern, Zöllnern - wer würde ihnen glauben? Aber Jesus gab ihnen mit seinem Auftrag auch seine Vollmacht:

"Ihr werdet den Heiligen Geist empfangen und durch seine Kraft meine Zeugen sein in Jerusalem und in Judäa, in Samarien und auf der ganzen Erde" Apostelgeschichte 1,8

Wie das passierte, ist im Pfingstbericht beschrieben. Auch heute noch hören wir vom Heiligen Geist - bei der Taufe, bei der Kommunion/Konfirmation, an Pfingsten - aber meist bleibt es für uns ein abstraktes Konzept. Den Heiligen Geist empfangen meint, daß der auferstandene Christus in, mit, durch einen Menschen zu leben begonnen hat, weil dieser Jesus Christus begegnet ist - durch Hören und Lesen seines Wortes sowie Begegnung mit anderen Christen - und beschlossen hat, ihm nachzufolgen.

Verständlich? Wahrscheinlich nicht ganz, aber erfahrbar. Jesus sagte, daß wir prüfen können, ob seine Lehre von Gott stammt, wenn wir es tun (Johannes 7,17). Das bedeutet, ihm, seinem Wort, seiner Lehre, seiner Kraft zu vertrauen, allerdings nicht blind. Wir können kommen und sehen, wie er ist, wer er ist. Das ist zwar nicht durch physischen Kontakt wie bei seinen Jüngern damals möglich, aber in seinem Wort können wir den Mann von Nazareth kennenlernen, ihn begleiten auf seinem Weg in unserer Welt und erfahren, daß er auch heute noch lebt. Er verschenkt seine Liebe an den, der sich beschenken lassen will. Daß dies nicht nur leere Worte sind, erfahren wir, wenn wir ihm nachfolgen.

Wenn ein Nachfolger Jesus' seine Gebote befolgt, wird die Liebe Gottes auch heute ganz praktisch erfahrbar. Noch stärker trifft das für seine Gemeinde zu, wenn sie die von ihm geschenkte Liebe lebt und an unsere nach Liebe hungernden Welt weitergibt.

4118  Datum: 2002-12-08 22:31:17
Georg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

NAK will keine Sekte mehr sein.
Ich finde es höchst interessant, wie die NAK in der letzten Zeit versucht, aus der Sektenecke herauszukommen. Die unbiblische NAK Lehre soll sich mit der Bibel vertragen ? Die 'nur wir' und die 'Apostel statt Jesus' Theologie der NAK will ernstgenommen werden ?

Hier ein Auszug aus einer NAK-Darstellung:


Nun ist die Haltung der großen Kirchen uns gegenüber zwiespältig. Auf der einen Seite werden ökumenische Offenheit und Gesprächsfähigkeit angemahnt, auf der anderen Seite schlägt einem nicht selten die Haltung entgegen, die im "Evangelischen Erwachsenenkatechismus" von 1989 skizziert ist: "Es kann der Fall eintreten, dass ein Christ bei allem Respekt vor der Meinung des Sektierers ein Gespräch abbrechen muss. Das geschieht dann, wenn der andere nicht mehr bereit ist zu hören oder die Grenzen der Toleranz überschreitet. ... Toleranz heißt nicht ‘alles laufen lassen’, sondern zuallererst ‘Liebe zum Nächsten’. Für die Auseinandersetzung mit Sekten und Sektenlehren gilt der Toleranzgrundsatz Augustins (350-430): ‘Liebe die Irrenden, (darum) hasse die Irrlehren.’" (Evangelischer Erwachsenenkatechismus, Gütersloh 1989, S. 1012).

Die Lehre - das ist für uns das Entscheidende! Und was Irrlehre ist, muss mit der Heiligen Schrift widerlegt werden; was Wahrheit ist, muss sich am Evangelium festmachen lassen. Es ist eine hinlänglich bekannte Tatsache, dass die Wahrheit nicht unbedingt dort zu finden sein muss, wo die Mehrheit ist. Die Wahrheit des Evangeliums offenbart sich vielmehr dort, wo Menschen bereit sind, den Geist Gottes wirken zu lassen. Das Wirken des Heiligen Geistes, das laut biblischem Zeugnis bereits in der Zeit des Alten Testaments vorhanden war, ist auch durch die Jahrhunderte der nachapostolischen Zeit vielfach deutlich zu erkennen. Nicht zuletzt gehen auch unsere ersten drei Glaubensartikel auf Formulierungen aus dem 4./5. Jahrhundert nach Christo zurück. Ebenso erkennen wir in der Ausbreitung des Christentums durch gläubige Missionare und in den Erneuerungsbemühungen der Reformatoren Einwirkungen des Geistes Gottes. Solches Wirken des Heiligen Geistes ist allerdings zu unterscheiden von der Spendung des Heiligen Geistes durch einen Apostel Jesu bei der Heiligen Versiegelung.

Was nun die Frage angeht, wie die Neuapostolische Kirche zu den anderen großen christlichen Kirchen steht, zum Beispiel zum Thema Ökumene, äußerte Stammapostel Richard Fehr: "Vorsichtig abwartend! Wir behandeln das Thema Ökumene im Kreis der Bezirksapostel. Was dies bringen wird für die Zukunft, weiß ich aber noch nicht. Wie gesagt: Wir behandeln das Thema. Früher hat man sich gar nicht damit beschäftigt." (in: Maran atha - unser Herr kommt, Frankfurt/Main 1998, S. 85).

Halten wir fest: Wer den Inhalt der Lehre, die in der Neuapostolischen Kirche verkündigt wird, am Evangelium misst, wird uns nicht einfach als "Sekte" abqualifizieren können. So wenig dies anderen zusteht, so wenig steht es selbstverständlich auch uns zu, andere gläubige Christen abzuwerten - ob mit dem Wort "Sekte" oder mit anderen abwertenden Bezeichnungen.

Kommen wir noch einmal auf die eingangs geschilderte Situation zurück. Wenn man uns als "Sekte" bezeichnet, versuchen wir die Grundlage für ein sachliches Gespräch zu legen. Wir geben Informationen aus der eigenen Erfahrung und laden die Fragenden ein, die Gottesdienste zu besuchen, um sich ein eigenes Urteil zu bilden. Und selbst wenn wir uns angegriffen und ungerecht behandelt fühlen, weil wir in der öffentlichen Auseinandersetzung elementare Gebote der Objektivität vermissen, wollen wir uns davor hüten, unsachlich oder polemisch zu reagieren.

4117  Datum: 2002-12-05 08:45:26
Peter 1 ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Rolf,

die angeführten Plakate haben wir auch in unserer Gemeinde ausgehängt. Einige Gemeinden verfügen über einen Schaukasten und erhalten zu diversen Themen neugestaltete Plakate zu gewissen Themen. Hierzu gibt es auch ein Begleitschreiben, wann welche Plakate ausgehängt werden sollten, dieses ist jedoch unverbindlich. Schön ist es jedoch, das viele Gemeinden ziemlich zeitgleich zu den gleichen Themen aushängen.

Herzlichst

Peter

4116  Datum: 2002-12-04 12:28:17
Ralf ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Vor einiger Zeit ging es hier um Menschenopfer. Ich habe etwas dazu gefunden:

Hat Gott nicht im AltenTestament ein Menschenopfer zugelassen?"

Manche Bibelleser stolpern über die Geschichte von Jeftah und seiner Tochter in Ri 11,29-40. Kann es sein, dass ein gläubiger Mann und Richter des Volkes Israels tatsächlich seine Tochter auf dem Brandopferaltar Gott geopfert hat, um sein Gelübde einzuhalten? Das wäre doch deutlich gegen Gottes Willen!

Es gibt jedoch Hinweise, dass Jeftah seine Tochter nicht geopfert, sondern sie dem Heiligtumsdienst zur Verfügung gestellt hat. Diese Auslegung stützt sich auf folgende Texte und Gedanken:

Es gab Frauen, die an der Stiftshütte und später im Tempel Gott dienten (2 Mo 38, 8; 1 Sam 2,22.23; Lk 2,37).

Menschen, Besitz oder unreine Tiere (siehe 3 Mo 11), die Gott geweiht worden waren, konnten mit Geld ausgelöst werden. Nur die reinen Tieren wurden geopfert (3 Mo 27,1-16).

Alle erstgeborenen Menschen und Tiere gehörten grundsätzlich Gott. Menschen und unreine Tiere sollten ausgelöst werden (4 Mo 18,15; Neh 10,37).

Gott warnte die Israeliten eindringlich davor, Menschen zu opfern. Es ist ihm ein Gräuel. Menschenopfer hat er niemals verlangt (5 Mo 12,30.31; 18,9.10; Jer 7,31).

Jeftah war besonders vom Heiligen Geist erfüllt (Ri 11,29; siehe auch Hbr 11,32). Wir können von ihm also erwarten, dass er sich an den Willen Gottes hielt und nicht etwas tat, das für Gott ein „abscheuliches Gräuel" war. Das entscheidende Wort für die Theorie, dass Jeftah seine Tochter auf einem Altar geopfert haben soll, ist der Begriff ola, der meistens mit „Brandopfer" übersetzt wird. Eigentlich heißt er jedoch „Ganzopfer".

Wie die Texte zeigen, gehörten auch die Gott geweihten Menschen und Tiere und alle Erstgeburt ganz Gott. Doch Menschen und unreine Tiere wurden mit Geld ausgelöst, während man nur die reinen Tiere auf dem Altar opferte. Der Begriff „Ganzopfer" hat also nicht die Bedeutung, dass grundsätzlich alles immer verbrannt wurde, was Gott gehörte oder ihm geweiht war.

Weil sich Jeftah an sein Gelübde gebunden fühlte, wollte er seine Tochter jedoch nicht auslösen. Sie sollte dem Heiligtum gehören. Sonst wäre es für ihn kein echtes „Opfer" gewesen. Auch wenn seine Tochter am Leben blieb, würde er nun keine Nachkommen haben. Niemand würde ihn also im Alter versorgen. Ein Aussterben der eigenen Sippe oder Familie war außerdem für einen Israeliten eine große Schmach und ein Fluch. Sein Geschlecht war damit aus dem Volk Gottes „ausgerottet".

Auch für seine Tochter war es schwer, ehe- und damit kinderlos zu bleiben. Sie würde mit Sicherheit keine Stamm-Mutter des Messias werden können. Im Reich Gottes würden sich keine Kinder und Enkel um sie scharen. Und sie konnte auch nicht ihrer im 5. Gebot verankerten Verpflichtung nachkommen, später ihren alten Vater durch ihre Kinder zu versorgen.

Deshalb ist es ganz normal, dass sie ihren Vater darum bittet, ihre „Jungfrauschaft" zwei Monate lang beweinen zu dürfen (V. 37). Wäre sie anschließend auf einem Altar verbrannt worden, hätte sie sicherlich nicht um ihre Ehelosigkeit geweint, sondern um ihr Leben! Der Schreiber des Berichtes betont schließlich auch noch, dass sie nie „einen Mann erkannt" hatte (V. 39). Wozu diese „schwerwiegende" Feststellung, wenn es hier eigentlich um ein von Gott verabscheutes Menschenopfer gegangen wäre, um den Tod eines Menschen?!

Wenn jemand etwas schwört, dass dem Willen Gottes deutlich widerspricht, ist es keine Sünde, dieses Gelöbnis nicht einzuhalten. Er ist nicht daran gebunden. Wenn Jeftah an ein Menschenopfer gedacht hätte, hätte er nicht gesagt: „Ich kann‘s nicht widerrufen!" Er hätte es sofort widerrufen müssen! Oder er hätte – nach dem Gesetz – seine Tochter mit Geld auslösen müssen. Hätte Jeftah sie aber doch getötet, wäre er von den gläubigen Israeliten – nach dem Gesetz – dafür gesteinigt worden, statt ihr Richter zu werden (Ri 12,7).

Diese Gedanken, Interpretationen und Textvergleiche lassen den Schluss zu, dass Jeftah seine Tochter nicht als Brandopfer Gott dargebracht hat, sondern dass er sie für den Dienst am Heiligtum hergab. Auch das war für ihn ein großes Opfer.

4115  Datum: 2002-11-26 13:52:01
rolf ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Lieber Gerd, Du wirfst da einiges durcheinander.

Es kann keine Glaubenstatsachen geben. An Tatsachen
kann man nicht glauben, die weiß man.

Glauben kann man an das Evangelium, niemand muß.
Glaubt man nicht an Gott und seinen Sohn, erscheint
der Christliche Glauben sicher wie ein Märchen.

Logisch das Deine Meinungen auf erwiesene Tatsachen beruhen und die Neuapostolen doof sind. Wieso eigentlich nur diese und nicht auch die anderen Christen. Wo siehst Du eigentlich Plakatwände der NAK? Möchte ich auch mal sehen.

Ich hoffe das Christen tolerant sind oder werden und Du vieleicht auch. Halte Dich an Deine Tasachen fest und laß uns unsere Märchen. Bitte.

Hallo Armin, ist leider nicht mehr viel los bei Dir.

Schöne Grüße an alle, besonders an Pünktchen
Rolf

4114  Datum: 2002-11-26 06:30:53
George Kalunga Daka ( georgekd2002@yahoo.com / http://www.youthactivists.org) schrieb:

I have really enjoyed it! I am from Zambia, a faithful child of God. I think of such sites when i want to praise the Lord for he is great! Unfortunately, i was dissapointed in not finding a prayer on the page! I love praying from my church, the New Apostolic Church, the only way to God and the son. I write to you for strength as i am not feeling to fine right now. But i know with your prayers, i will heal.
God bless you and lets pray for him to shorten the time so that we may see him as he is.
George!

4113  Datum: 2002-11-24 03:01:26
Gerd ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Es ist erstaunlich, dass es immer noch Menschen gibt, die an den märchenhaften Vorlagen des Christentums fest halten.
Dogmatisch und ohne jeden geschichtlichen Hintergrund werden angebliche Glaubenstatsachen unverrückbar und ohne jeden Zweifel in den Vordergrund gestellt.

Das Ganze beruht dann auch erwiesenermaßen auf der Tatsache dass immer nur eine Generation zurzeit bei der Stange gehalten werden muss.
Dass es dabei in Wirklichkeit nur um monetäre Interessen einer kleinen Gruppe geht, die ihre Posten wie Erbhöfe verwalten, wird geschickt verschleiert.

" Tot wo ist dein Stachel und Jesus lebt " so liest man es in jüngster Zeit an den Plakatwänden vor den NAK Gebäuden.

Eine Begründung dafür gibt es nicht. Durch das gebetsmühlenhafte Wiederholen von in sich geschlossenen schlichten Glaubenskreisläufen, ist der Neuapostole zum "Schauen " gekommen.

4112  Datum: 2002-11-18 07:48:08
Arno ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Danke für diese Seiten, ich habe auch was:

Ein Mann muß sterben und er bitte Gott etwas in den Himmel mitnehmen zu dürfen. Gott macht eine Ausnahme und erlaubt ein Teil. Der Mann nimmt das Wertvollste was er hat mit: einen großen Koffer mit einem großen Klumpen Gold. Als er zu Petrus in den Himmel kommt bittet dieser den Koffer aufzumachen. Petrus bekommt einen Lachkrampf und sagt "Bist du blöd!! Du nimmst Straßenpfalster mit?!!"

4111  Datum: 2002-11-15 19:47:27
Georg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Es war sehr still in Martin Luthers Arbeitszimmer. Der Reformator grübelte
in einer depressiven Phase seines Lebens dumpf vor sich hin. Er sprach
nicht mehr, er arbeitete nicht mehr, er betete nicht mehr. Der Schatten
dunkler Sorgen wollte nicht von ihm weichen. Seine kluge Frau Käthe
machte sich ernsthafte Gedanken um den Gemütszustand ihres Mannes.
Wie sollten sie ihm nur helfen? Kurz entschlossen griff sie zu einem
schwarzen Kleid und klopfte am Studierzimmer ihres Mannes an.
Erschrocken sah Luther auf, als seine Frau in Trauerkleidern eintrat.
"Wer ist denn gestorben", fragte er ängstlich. Da antwortete seine Frau:
"Gott ist gestorben! Wenn du nicht mehr arbeitest und betest, sprichst
und singst, dann ist Gott tot und hat keine Macht!" Dieser Satz ging dem
verzweifelten Martin Luther durch und durch. So weit hatte ihn seine
Mutlosigkeit von Gott fortgetrieben, daß er gar nicht mehr an dessen
Allmacht glauben konnte. Die gleichnishafte Handlung seiner Frau
machte es ihm bewußt: "Gott lebt, zum Verzweifeln gibt es keinen
Grund!" Befreit und ermutigt machte er sich wieder an die Arbeit in
dem Bewußtsein: Gott ist da!

4110  Datum: 2002-11-07 21:32:27
KL ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

1:0 für Lüdemann?
Das Buch trägt den Titel "Ketzer. Die andere Seite des frühen Christentums" - aber angesagt ist keineswegs ein spannender Ausflug in die Anfänge der Kirchengeschichte, sondern eine ziemlich gnadenlose Abrechnung mit "deutlich über 100" vermeintlichen Irrtümern in Gottes Wort, die der Verfasser selbstverständlich ganz allein herausgefunden haben will. Die Palette reicht (natürlich) von der Schöpfungsgeschichte quer durch die Berichte der Evangelien bis in die Offenbarung des Johannes, die besser gar nicht in der Bibel enthalten sein sollte, und schließlich wird auch Jesus Christus sozusagen endgültig für tot erklärt. "Nehmen Sie das, was über Jesus im Credo steht … lauter Mirakel. Und auch eine leibliche Auferstehung hat es nicht gegeben. Jesu Grab war nicht leer." Ein Spinner? Nein, O-Ton Gerd Lüdemann, Professor für Neues Testament an der Universität Göttingen, im SPIEGEL-Gespräch 1996. Hoffte er, ein zweiter Drewermann zu werden? Vielleicht. Hat er jemals ernsthaft geglaubt, zumindest der deutsche Protestantismus werde ihm mit fliehenden Fahnen folgen? Nach Lage der Dinge wäre eine entsprechende Vermutung immerhin nicht gänzlich abwegig gewesen, und die Kirche brauchte auffällig lange, bis sie sich zu einer deutlichen Reaktion durchrang. Aber gefolgt ist sie ihm nicht. Inzwischen hat er sich hochoffiziell vom Christentum verabschiedet, per Brief an Jesus Christus. Und irgendwann wird wohl kein Mensch auf der Welt mehr wissen, wer dieser Professor Lüdemann war, der einmal antrat, Gottes Wort aus den Angeln zu heben … "Die Norm kann nur Jesus sein, der Mensch Jesus", hat er seinerzeit gegenüber dem SPIEGEL formuliert. Da mußte ich spontan an den Apostel Paulus denken und an das 15. Kapitel des 1. Korintherbriefes. Offenbar gab es schon vor 2.000 Jahren Leute wie Lüdemann, die die Botschaft von der Auferstehung Jesu bestenfalls für ein "Mirakel" hielten. Die Antwort, die der Apostel ihnen gab, ließ an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig: "Hoffen wir allein in diesem Leben auf Christus, so sind wir die elendesten unter allen Menschen." (1 Ko 15,19) Was bleibt von einem Leben, in dem es für den Auferstandenen keinen Platz mehr gibt? Wie wird man fertig mit den Grenzsituationen des Daseins, wenn man so konsequent wie Professor Lüdemann zu Christus, dem Sohn Gottes, nein sagt, und letztlich nur noch die eigene intellektuelle Potenz als Maßstab der Wahrheit gelten läßt? Die Diagnose Krebs muß da zur ultimativen Katastrophe werden, von Alzheimer ganz zu schweigen … Nein, ich will nicht in diese Richtung weiterdenken. Doch selbst wenn ich es täte, würde das absolut nichts an der unumstößlichen Tatsache ändern, die Petrus und Johannes ihren Gegnern mit dem einen Satz ins Stammbuch schrieben: "In keinem andern ist das Heil, auch ist kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden." (Apg 4,12.) Daran hat sich bis heute nichts geändert, denn Er ist auferstanden. Er ist wahrhaftig auferstanden! Kl.

4109  Datum: 2002-11-06 15:36:16
Micha ( nathanderweise_2000@yahoo.de / keine Homepage) schrieb:

Hallo Namensvetter,

könntest Du bitte versuchen, mir zu erklären, warum der Kreuzestod Jesu der alleinige Weg sein soll, Gott mit den Menschen zu versöhnen?
Ein liebender Gott soll darauf bestehen, seinen Sohn abschlachten zu lassen, um die Ursünde eines verbotenen Fruchtgenusses wieder gutzumachen?
Entschuldige meine harten Worte, aber das kann nur jemand glauben, dem die christlich-fundamentalistische Denkweise das Gehirn weichgespült hat!
Was wäre denn gewsen, wenn zur Zeit Jesu die Todesstrafe verboten gewesen wäre, wenn Jesus an Altersschwäche oder Lebensmittelvergiftung gestorben wäre?
Warum fixieren sich viele konservative Christen überhaupt so sehr auf seine vermeintlich heilswirksamen Todesumstände, statt seine Lehre (die jeglicher Form kirchlicher Herrschaft, die immer eine menschliche Vorleistung verlangt, entgegensteht) zu leben?
Lass mich an dieser Stelle einmal Gerd Lüdemann zu Wort kommen. Auch wenn sich seine Polemik gegen die beiden großen Kirchen richtet, so lässt sie sich problemlos ebenso auf die NAK sowie alle "bibeltreuen" Gemeinschaften, seien sie evangelikal oder pfingstlerisch bzw. charismatisch, anwenden:

http://www.gwdg.de/~gluedem/ger/030202.htm

Jesus ohne Chance
DIE WOCHE 25/01, 15. Juni 2001

WOCHE-Thema Evangelischer Kirchentag
Sollte er tatsächlich heute wiederkehren, würde er nicht erkannt. GERD LÜDEMANN über die Umbildung des Menschen Jesus zum himmlischen Christus durch die Kirchen

Fragen, die beginnen mit: "Was wäre, wenn ...?", regen die Phantasie an. Was wäre beispielsweise aus Europa geworden, hätte Luther sich kirchentreu verhalten und klein beigegeben? Die Frage "Was würde Jesus dazu sagen?" ist mir noch in guter Erinnerung von Martin Niemöllers ohnmächtigem Protest gegen die Wiederbewaffnung der Bundesrepublik in den 50er Jahren.

Und was würde Jesus heute sagen? Hätte er überhaupt noch eine Chance, sich Gehör zu verschaffen? Oder eröffneten Globalisierung und neue Medien nicht ungeahnte Chancen zur Verbreitung seiner Stimme und Botschaft? Böte unsere Zeit ihm nicht die Möglichkeit, zu allen Menschen dieser Welt zu reden, so wie er dies als Auferstandener seiner Kirche im Missionsbefehl aufgetragen hat?

Nun ist der auferweckte Jesus dafür kein geeigneter Bezugspunkt, denn man erkennt ihn bekanntlich nur im Glauben. Zudem wird der Auferstandene jeden Sonntag von der Kanzel gepredigt und ist der kirchlichen Lehre zufolge im verkündigten Wort gegenwärtig. Er redet ja angeblich durch den Mund des hierfür ordinierten Personals. Die Frage, ob Jesus heute eine Chance hätte, muss sich demnach auf den Jesus zwischen Geburt und Tod, auf den historisch wirklichen Jesus, beziehen und nicht auf den Jesus der Verkündigung.

Diesen historischen Jesus hat die Wissenschaft erst nach erbitterten Auseinandersetzungen vom Christus des Dogmas befreien können. Am vorläufigen Ende dieser Geschichte steht die Einsicht, dass das meiste von dem, was in den Evangelien steht, Jesus erst nachträglich in den Mund gelegt wurde. Gleichzeitig reicht der Rest von ungefähr 15 Prozent aus, um den Umriss seines Tuns und seiner Botschaft zu rekonstruieren.

Jesu Auftreten ist von seiner Erwartung des Reiches Gottes nicht zu trennen. Er wirkte am Rande der Gesellschaft unter Ausgestoßenen. Die von ihm vollzogenen exorzistischen Heilungen deutete er als Zeichen des anbrechenden Reiches Gottes, denn in ihnen wurden der Satan und die Dämonen bereits besiegt. Dies lief parallel mit einer Auslegung des Willens Gottes, die er auf das Gebot der Feindesliebe zuspitzte, und einer gleichnishaften Rede vom Reich Gottes. Alles in allem war Jesus ein Rebell gegen Gewohnheit und Herrenmacht, ein Unruhestifter. Sein Wirken war von einem unübersehbaren Zug nach unten zu den Armen und Verachteten getragen, mit einem gleichzeitigen Aufbegehren nach oben. Als Nonkonformist, der eine große Schar von Jüngern um sich sammelte, ging er unbeirrt seinen Weg bis nach Jerusalem, wo er aber, ans Kreuz geschlagen, in einem vorläufigen Fiasko endete.

Ein solcher Jesus hätte in den beiden großen Kirchen, die beide in der Nachfolge der Apostel zu stehen beanspruchen, keine Chance. Das folgt notwendig aus ihrer Identität, denn sie sehen sich vom auferstandenen Herrn her legitimiert. Außerdem hat - plakativ gesagt - der Apostel Paulus, dem Jesus nie persönlich begegnet ist, das Christentum gegründet.

Für diesen ehemaligen Pharisäer, der Christus in einer Vision gesehen hatte, war Jesus der Messias nicht trotz, sondern wegen seines Kreuzestodes. Paulus deutete den Terror des Kreuzes als Sühne für die Sünden der Menschen, obwohl Jesus sich gerade nicht als Zahlmeister für die Verfehlungen anderer verstand. Und derselbe Paulus gewann dem Tod Jesu geradezu kosmische Dimensionen ab - er sollte die Sünde des ersten Menschen Adam rückgängig machen.

Der historische Jesus selbst bleibt somit die gewaltigste Macht gegen das Christentum. Dies lässt sich eindrücklich am Apostolischen Glaubensbekenntnis erweisen, das jeden Sonntag in allen Kirchen gesprochen wird. Darin heißt es: "Ich glaube an Jesus Christus, seinen (Gottes) eingeborenen Sohn, unseren Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten." In diesen Sätzen fehlt der Jesus aus Fleisch und Blut zwischen Geburt und Tod - aus gutem Grund. Er hatte, so wie er als Mensch war, keinerlei Bedeutung. Der Verdacht drängt sich auf: Nicht um dessen willen, was er war, sondern um dessen willen, was er nicht war, haben Paulus und seine Nachfolger Jesus zum Mittelpunkt der Kirche, eines Kultus gemacht.

Nun besteht die Ironie dieses Vorgangs religiöser Selbsttäuschung darin, dass die Bibel selbst die Mittel für seine Aufdeckung bereitstellt. Denn die Kirche musste ein Interesse daran haben, Weltenherr und Wanderprediger als ein und dieselbe Person dingfest zu machen. Ohne diese begriffliche Fixierung und historische Verankerung des mythischen Christus keine Autorität und Macht für die Kirche auf dieser Erde! Daher bewahrte sie in ihren Reihen auch die Traditionen vom historischen Jesus und nahm sie - dogmatisch geschönt - in den Kanon heiliger Schriften auf. Das gereichte ihr in der Neuzeit unter den Gebildeten zur Schande, weil man erkannte: Jesus hat diese Kirche nicht gewollt. Er hat ihr nicht die Bindegewalt zugeschrieben, die ihre Vertreter für sich beanspruchen.

Nun gibt es den Versuch, den historisch widerlegten Glauben als "Religion light" zu vermitteln. Der evangelische Kirchentag in Frankfurt liefert dafür ein Beispiel. Seine Losung "Du stellst meine Füße auf weiten Raum" (Psalm 31, Vers 9) soll angeblich Freiheit verheißen und Hoffnung auf Orientierung zu Beginn des dritten Jahrtausends. Doch der Kontext in Psalm 31 ist völlig anders. "Weiter Raum" heißt dort Rettung vor den Feinden, und ihnen wünscht der Beter: "Die Gottlosen sollen zu Schanden werden und hinabfahren zu den Toten und schweigen" (Vers 18). Das ist etwas anderes als das, was die Kirchentags-Losung suggeriert. Jesus fände in dieser Mischung von "Religion light" und Ahnungslosigkeit keinen Raum.

Ein weiterer Vermittlungsversuch und zugleich ein Weg, das Image der Kirche aufzuputzen, wird unter der Überschrift "Kirche mit Zukunft" beschritten. Hier geht es aber nicht um die Nachfolge Jesu als des Rebellen, sondern darum, eine flexible und effektive Organisation zu schaffen. Man will so aus der defensiven Haltung herauskommen, ein neues Wir-Gefühl erzeugen und gegen den Trend wachsen. Also Orientierung an der Mitgliederzahl statt am Priestertum aller Gläubigen. Die "Kirche der Zukunft" beschwört ihren eigenen Auftrag, ihre eigene Botschaft, die dann an der Durchsetzungskraft des Evangeliums orientiert ist. Zu Deutsch: Der auferstandene Herr sendet seine Kirche in die Welt. Der nachdenkliche Mensch sieht sich düpiert, sobald er erkennt, dass wieder nur alte Inhalte angeboten werden, diesmal nur in neuen Kleidern.

Da für das Christentum schlechthin aller Halt in Fiktionen liegt, muss der Mensch im Augenblick ihrer Aufdeckung in ein solches Nichts sinken, wie er es noch nie erlebt hat. Als Verteidiger dieser fingierten Welt werden kirchliche Theologen mitschuldig an einer Krise des Nihilismus, der den Westen seit über einem Jahrhundert ergriffen und Nietzsche zu dem prophetischen Ausspruch getrieben hat: Gott ist tot.

Gerd Lüdemann (54) ist Professor für Neues Testament an der Universität Göttingen

© DIE WOCHE Zeitungsverlag 2001

4108  Datum: 2002-11-05 22:56:34
Michael ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Was versteht man unter 'Gott'?

Die Bemühungen, Gott zu erklären, sind vielgestaltig. Da gibt es die Vorstellungen der Weltreligionen:

Für den Islam ist Gott der König eines Weltgerichts, der sich über die erbarmt, die ihr Leben nach den vorgeschriebenen kultischen Übungen geführt haben.

Der Hinduismus lebt von der Vorstellung zweier Gottheiten: Vishnu, der in der mythischen Gestalt des Krishna ein Mensch wurde, und der besonders strenge Shiva, der dem Hindu bei seinen Yoga-Übungen ein Vorbild ist.

Im Buddhismus ist nur mittelbar von Gott die Rede; das Nirvana, die totale Auflösung der Person, wird als erstrebenswert dargestellt; - ein Zustand, in den man als lebendiges Wesen hineinkommen muß, um dem Leiden auf dieser Erde zu entgehen.

Modern ist es geworden, davon zu sprechen, daß Gott in allen Religionen sei; das ist Synkretismus.

Viele Menschen verstehen unter Gott ein über allen Ereignissen waltendes "Schicksal", das bald Glück spendet, bald hart zuschlagen kann. In diesem Sinn rechnen wohl die meisten Menschen mit einem "höheren Wesen", meinen oft aber nur, daß es das gigantische Weltall einmal in Gang gebracht, sich dann aber zurückgezogen habe. Gott existiert für sie irgendwo, greift aber nicht in unsere irdischen Zeitabläufe ein (Deismus). Der Schritt von diesen Vorstellungen zu dem alten Mann mit einem langen Bart ist nicht mehr weit.

Andere verstehen unter Gott einfach die Natur; sie sagen, Gott sei in allem, was vorhanden ist (Pantheismus).

Manche gehen noch einen Schritt weiter und verstehen unter Gott eine "innere Stimme", die uns in unserem ethischen Handeln lenkt. Gott ist ein ethisches Prinzip oder ein "Kategorischer Imperativ" (I. Kant).

Wieder andere sehen in Gott den "Strohhalm", nach dem man verzweifelt greift, wenn jeder bisherige Halt ins Wanken geraten ist. Darum behaupten der Philosoph Feuerbach und nach ihm alle Antitheisten, Gott sei die Projektion menschlicher Wünsche.



Worum geht es bei der Frage nach Gott ?

Es geht um den, den menschliches Denken letztlich nicht in den Griff bekommen kann. Die Frage nach Gott ist die Frage nach dem Urheber allen Seins, der Leben und Materie im Mikro- und Makrokosmos entstehen ließ. Darum wäre es immer zu kurz gedacht, wenn ich mir eine Aussage menschlich-religiöser Vorstellungskraft zu eigen machen würde. Ich sollte den Schöpfer und den Erhalter des Universums selber kennenlernen wollen.





Wer kann verbindlich sagen, wer Gott ist ?

Nur Gott selber kann über sich verbindliche Mitteilung geben. Ich lerne auch einen anderen Menschen nicht durch Vermutungen über ihn kennen. Ich sollte ihm persönlich begegnen und mit ihm zusammenleben. Im Verhältnis zwischen Gott und uns Menschen ist das nicht anders. Nur wenn Gott selbst sich uns bekannt macht - an uns handelt, zu uns redet oder durch seinen Geist uns in unserem Denken lenkt -, beginnen wir, ihn zu erkennen.





Ist Gott uns jemals erkennbar geworden ?

Der uns das Leben anvertraute, ist uns nicht mehr wie selbstverständlich bekannt. Gott ist in der Person Jesus Christus Mensch geworden, damit wir die Möglichkeit bekämen, ihn kennenzulernen .

Ein für viele undefinierbares religiöses Ahnen läßt uns Menschen zwar noch Vermutungen über Gott aufstellen 1 , aber sein Leben will der Mensch "in eigener Regie" leben. Weil Gott sah, daß uns das zum Verderben führt, wurde er aus Liebe zu seinem Geschöpf in Jesus Christus Mensch. Er will uns auf diesem Wege aus unserer Absonderung von ihm (Sünde) herausführen und wieder in die Gemeinschaft mit sich bringen.

Jesus Christus hat die Menschen auf Gottes, seines Vaters, Denken und Handeln hingewiesen. Darüber heißt es im Neuen Testament: "Wer mich sieht, sieht den Vater" 2 . "Ich und der Vater sind eins" 3 . "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als durch mich" 4 .

Wer damals mit ihm unterwegs war, hat an seinen Taten merken können, daß Jesus göttliche Vollmacht hatte 5 . Trotzdem waren viele Menschen, sogar die "Frommen" unter ihnen, schon damals skeptisch: Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

Die Auseinandersetzung mit denen, die sich ihm nicht anvertrauen wollten, endete für Jesus tödlich an einem Holzkreuz der Römer bei Jerusalem. Sein Kreuzestod war nicht nur die Folge seines zu Gott einladenden Redens, seiner Taten und seiner Lebensweise, sondern war der Weg Gottes, um uns mit sich wieder zu versöhnen. Jesus Christus ist das Ja Gottes zu uns, die wir für Gott blind und taub geworden sind 6 .

Nachdem Jesus Christus gestorben und begraben war, hat Gott ihn zu einem neuen Leben in neuer Gestalt auferweckt 7 . Dieses Handeln Gottes an Jesus Christus hebt die Sinn-, Ziel- und Gottlosigkeit unseres Lebens auf, in der wir mit unserer bisherigen Blindheit gegenüber Gott lebten 8 .

Gott hat sich uns in Jesus Christus bekannt gemacht. Und indem wir darauf vertrauen, bietet Gott uns die Möglichkeit an, seine Realität persönlich zu erfahren. Indem Gott sich uns selbst zu erkennen gibt, werden alle menschlichen, religiösen, philosophischen und sonstigen Ansichten über Gott hinfällig und stellen sich als Produkte menschlichen Wünschens und Vorstellens heraus.

4107  Datum: 2002-11-05 22:52:41
Michael ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Wer beweist mir, daß Jesus Christus wirklich Gott ist ?

Keinem Menschen kann das Wesen einer Person mit wissenschaftlichen Methoden oder Beweisen, also durch Objektivierung, wirklichkeitsgetreu verdeutlicht werden. Nur durch subjektive, persönliche Verknüpfung kann ich eine Person erleben.

Aus dem Leben des Jesus Christus sind eine Reihe objektiver Angaben bekannt: Die Zeit und der Ort seiner Geburt 9 , die Flucht seiner Eltern nach Ägypten 10 , die Heimatstadt seiner
Eltern und der Ort seiner beruflichen Arbeit 11 ; die Zeit seines Wirkens in der Öffentlichkeit, seine Hinrichtung und daß er auferstanden ist, werden auch von außerbiblischen literarischen Quellen belegt.

Was jedoch das Wesen ausmachte, kann nicht mit wissenschaftlichen Methoden erfaßt und vermittelt werden.

Diesen Tatsachen kann ich mich nur persönlich stellen. Was das konkret bedeutet, kann man erleben und ist in seinen Auswirkungen erfahrbar, wie man Leben nur erleben kann.





Wie kann ich diese Erfahrung machen ?

Dazu ist als erster Schritt nötig, daß ich "du" zu Gott sage 12 und vor ihm meinen Wunsch ausspreche, ihn kennenzulernen. Die Bibel nennt das "beten". Ich kann das tun, weil Jesus seit seiner Aufersteheung in der Gestalt des Geistes Gottes in allen irdischen Bereichen gegenwärtig ist 13 . Wer Gott wirklich kennenlernen will, fragt ihn nach seiner Absicht, das heißt nach seinem Plan mit mir und mit dieser Welt und richtet sich nach der Antwort, die er in seinem Wort gibt 14 . Die Bibel gibt als einziges Dokument über den Willen Gottes Auskunft. Um ihn kennenzulernen, lese ich in ihr immer neu unter dem Aspekt, daß sie mir etwas in meine augenblickliche Situation hinein zu sagen hat 15 . Es empfiehlt sich, mit dem "Johannes-Evangelium" zu beginnen 16 . Was ich von dem gelesenen Abschnitt dann als praktische Aufforderung für mich verstanden habe, versuche ich, in meinem Alltag umzusetzen 17 . Mitten in meinem alltäglichen Denken und Handeln entdecke ich, daß Gott mir hilft und zu mir persönlich spricht.





Steigerst du dich da nicht in etwas hinein ?

Nein, im Gegenteil: Es bringt eine Ernüchterung. Wenn ich begonnen habe, Christus in seinem Wort zu mir sprechen zu lassen, belehrt er mich nicht nur theoretisch über Gottes Willen und Handeln. Vielmehr macht er mir auch bewußt, wie Gott mich sieht 18 .

Gott zeigt mir in der Gegenüberstellung zum Leben und Wesen Jesu, wer ich eigentlich bin. Er will nicht, daß ich ein Mensch bleibe, der für all seine Fehler heimliche Entschuldigungen oder die Schuld bei anderen sucht. Auch die sogenannten "guten Taten", wie zum Beispiel ein "gesellschafts-politisches Engagement", stellen nur eine geheime Selbstbestätigung dar, wenn sie nicht an Gottes konkreten Auftrag gebunden sind.

Weil Gott in Jesus auf den wahren Kern unserer Lebenseinstellung zu sprechen kommt, ist das Ihn-Kennenlernen durch Jesus Christus gerade keine Art von Suggestion. Wir lernen vielmehr begreifen, was es heißt, daß Christus die Sünde der Welt und auch die Folgen meiner Trennung von Gott am Kreuz getragen hat 19 . Aus diesem Wissen resultiert dann die größte Lebensfreude. Denn ich merke, daß Gott mich liebt 20 .

Jeder, der diesen Weg ernsthaft beschreitet, entdeckt, daß Gott in Jesus Christus nach ihm ruft und so als lebenserneuernde Realität erfahrbar wird.



Zum Vergleich die entsprechenden Bibelstellen:
Römerbrief 1, 21 - 23 11 Markusevangelium 6, 1 - 4
2 Johannesevangelium 14, 9 12 Apostelgeschichte 2, 31
3 Johannesevangelium 10, 30 13 Matthäusevangelium 28, 20
4 Johannesevangelium 14, 6 Johannesevangelium 15 , 5
5 Matthäusevangelium 8, 27 Epheserbrief 3, 17
6 2. Korintherbrief 5, 18 - 19 14 Johannesevangelium 7, 16 - 17
7 Matthäusevangelium 28, 6 15 Psalm 119, 105
1. Korintherbrief, Kap. 15 16 Johannesevangelium 20, 30 -31
8 Johannesevangelium 3, 16 17 Lukasevangelium 10, 25 - 28
9 Lukasevangelium 2, 1 - 2 18 Lukasevangelium 5, 8
10 Matthäusevangelium 2, 14 19 Johannesevangelium 1, 29
20 Johannesevangelim 16, 27

4106  Datum: 2002-10-31 11:58:10
Olav Wieland ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Lieber Jörg

dein von dir sehr oft erhobener Vorwurf der Pauschlisierung trifft meiner Ansicht nicht zzu. Eine Position bzw. ein Beispiel möchte ich herausgreifen.

Der von mir angeführt Kritikpunkt Denunzieren der Zeugen Jehovas durch Neuapostolen in der ehemaligen
DDR war kein Fehlverhalten einzelner, sondern offizielle Weisungen der Kirchenführung an alles Nak-Mitglieder. Wie schon erwähnt, erlitten viele Zeugen Jehovas im NS-Staaat und später in der DDR ein doppelt hartes Schicksal in Form von Inhaftierung und sogar Ermordung. Wer denunziert und azu aufruft, Mitglieder einer verbotenen Glaubensgemeinschaft bei der Statsmant in irgendeiner Artu zu melden aus eigenem Antrif, trägt Mitschuld an dem harten Schicksal der Verfolgten.

In einem Schreiben des Ministeriums des Innern der DDR, Hauptverwaltung Deutsche Volkspolizei an den Ministerium des Innern, Abteilung Kultfragen, betreff der Tätigkeit der Neuapostolischen Kirche wird aufgeführt, dass diesbezüglich eine schriftliche Anweisung des Apostel U. über die Jahre hinweg an keine Gemeindemitglieder Anwendung fand und streng beachtet wurde. Zitat dazu aus dem Schreiben: In eineigen Kirchgemeinden der Zeugen
Jehovas kam es sogar so weit, dass dort, wo Angehörigen der Neuapostolischen Kirche erschienen, diese von den Gemeindemitgliedern aufgeforder wurden den Raum sofort zu verlassen.

Teil 1

gruss Olaf

4105  Datum: 2002-10-20 18:46:22
Jörg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Und Abraham nannte diesen Ort: Gott hat gesehen! Sodaß man sagt: Gott hat gesehen, das ist der Berg Zion.

Und Gott rief den Abraham bei seinem Namen zum zweiten Male vom Himmel her, dadurch, dass wir erschienen, um im Namen Gottes mit ihm zu reden. Und er sprach: Bei mir selbst habe ich geschworen, spricht Gott: weil du dies getan und deinen erstgeborenen Sohn, den du lieb hast, mir nicht verweigert hast, will ich dich reichlich segnen und will deinen Samen überaus zahlreich machen wie die Sterne des Himmels und wie den Sand der Meeresküste, und dein Same soll die Städte seiner Feinde erben.

Und in deinem Namen sollen alle Völker der Erde dafür gesegnet werden, dass du auf mein Wort gehört hast. Und ich habe es allen kund getan, dass du mir treu bist in allem, was ich dir gesagt habe. Geh hin in Frieden!

Netter Umgang mit den gläubigen Menschen...

4104  Datum: 2002-10-19 22:13:12
Kai ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Das klingt ja alles ganz gut, aber die Götzen befehlen immerhin nicht, den eigenen Sohn zu nehmen und ihm die Kehle durchzuschneiden, wie es der Gott Abrahams getan hat. Netter Umgang mit den Menschen...

4103  Datum: 2002-10-18 21:50:15
Jörg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Die Gotteserkenntnis des jungen Abraham

Und der Knabe fing an, die Verirrung der Erde zu erkennen, wie alles hinter Schnitzwerken und hinter Unreinigkeit her irrte, und sein Vater lehrte ihn die Schrift, als er zwei Jahrwochen alt war, und er trennte sich von seinem Vater, um nicht mit ihm die Götzen anzubeten.

Und er fing an, vor dem Allschöpfer zu beten, dass er ihn von der Verirrung der Menschenkinder errette, und dass sein Los nicht in die Verirrung hinter Unreinigkeit und Gräuel herfalle.

Abraham sucht seinen Vater zu bekehren

Und er sagte: Was für Hilfe und Vorteil kommt uns von diesen Götzen, die du verehrst und vor denen du niederfällst? Denn in ihnen ist kein Geist, sondern sie sind stumm, und eine Verirrung des Herzens sind sie; verehrt sie nicht! Verehrt den Gott des Himmels, der Regen und Tau auf die Erde herabbringt und alles auf der Erde macht und alles durch sein Wort geschaffen hat, und von dessen Angesicht alles Leben ausgeht! Weshalb verehrt ihr die, in denen kein Geist ist? Denn sie sind der Hände Werk, und auf euren Schultern tragt ihr sie, und von ihnen kommt euch keine Hilfe, sondern große Schmach denen, die sie machen, und Verirrung des Herzens denen, die sie verehren; verehrt sie nicht!

Und sein Vater sprach zu ihm: Auch ich weiß es, mein Sohn; aber was soll ich mit dem Volke machen, das mich gezwungen hat, vor ihnen zu dienen? Und wenn ich ihnen die Wahrheit sage, so töten sie mich. Denn ihre Seele folgt ihnen, dass sie sie verehren und preisen; schweig, mein Sohn, damit sie dich nicht töten!

Und er sagte diese Rede seinen beiden Brüdern, und sie zürnten auf ihn, und er schwieg.

4102  Datum: 2002-10-17 19:49:29
Kai ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hi Jörg,

das ist ein guter Gedanke: Wem glaube ich was? Das Vertrauen ist also auch sehr entscheidend. Aber ich bleibe dabei, daß es mit Intelligenz nichts, aber auch gar nichts zu tun hat. Denn wenn man sagt, es sei kein Zeichen von Intelligenz, wenn man einfach alles glaubt, was jemand sagt, dann sind die meisten, fast alle Gläubigen nicht intelligent, weil sie - vorausgesetzt, sie vertrauen einem Kirchenführer - alles glauben, was er sagt. Die überzeugten Katholiken also ebenso wie die überzeugten NAKis fallen schon mal darunter. Aber es gibt in beiden Gruppen äußerst intelligente Menschen...das kann also kein Kriterium sein.

Nun glauben viele Menschen an die Sterne, weil sie ihnen vertrauen...liegt das vertrauen in einen Menschen oder einen Glauben vielleicht eher in einem selbst?

Gruß,

der Kai

4101  Datum: 2002-10-17 10:57:39
Jörg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

„Zu glauben ist wohl keine Intelligenzentscheidung“

WEM glaube ich WAS?

Ist es ein Zeichen von Intelligenz, wenn man einfach alles glaubt, was irgendjemand sagt? Wohl kaum!
Ich muss entscheiden, wem ich glaube und wem nicht. Diese brisante Entscheidung ist eine Vertrauensentscheidung. Menschen, denen ich nicht traue, werde ich auch keinen Glauben schenken.

Eine andere interessante Frage ist also: Warum halte ich manche Personen für vertrauenswürdiger als andere?

Mangelhafte Glaubwürdigkeit ist ein Problem für viele Glaubensanbieter. Aber nicht einmal unzählige Wundertaten reichen aus, um genug Überzeugungskraft für uneinsichtige Ungläubige zu bewirken...

4100  Datum: 2002-10-16 18:42:19
Kai ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hi Jörg,

also nimmst Du eine Einteilung der verschiedenen Glauben in leichtgläubig bis ...schwergläubig oder intelligentgläubig vor? Nur, zu glauben ist wohl keine Intelligenzentscheidung.

Fragen über Fragen, aber es kommt keine Antwort...

Alles Gute,

der Kai

4099  Datum: 2002-10-15 08:39:01
Jörg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

„Aber ist deren Glaubensüberzeugung nicht ebenso "richtig" wie der Glaube aller anderen Menschen?“

Man muss schon ziemlich naiv (leichtgläubig) sein, um derartigen Schwachsinn auch nur annährend für wahrscheinlich zu halten, geschweige denn ernsthaft glauben zu können, oder?

4098  Datum: 2002-10-14 16:04:40
Kai ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Rolf,

ich freue mich für Dich, wenn Du aus Gnaden glauben darfst. Nur DÜRFEN doch alle glauben. Die Frage ist noch immer, warum glaubt man das, was man glaubt. Es muß doch irgendwelche Gründe geben für einen Glauben, egal welchen. Wenn meine NAK-Familie in die Zeugen Jehovas geboren worden wäre, dann wären sie heute ebenso überzeugte Zeugen (Wow, was für ein Begriff...) wie sie es als NAKis sind.

Manchmal denkt man, so bescheuert können die doch nicht sein, die das und jenes glauben, z.B. - in Extremfällen - die Anhänger irgendwelcher Selbstmordpropheten. Aber ist deren Glaubensüberzeugung nicht ebenso "richtig" wie der Glaube aller anderen Menschen?

Hi, Pünktchen, nun mal nicht so biestig. Lies lieber den Anhalter...

Bis dann,

der Kai

4097  Datum: 2002-10-13 14:07:24
Micha ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Pünktchen,

danke der Nachfrage, bin immer noch im Greenpeace-Boot, allerdings nicht Schlauchboot (das überlasse ich den Hardcore-Ökos;-)

So, um der Armin´schen Zensur vorzubeugen, schreib ich auch noch was Kirchenbezogenes:
Die NAK hat anscheinend letztens auf einer Kirchenmesse in Österreich Präsenz gezeigt (Näheres unter www.naktuell.de), aber das wisst ihr sicher alle schon.

P.S.: In zwei Wochen wird mein knuddelsüßer Neffe aus Ostwestfalen getauft, dann werde ich mir wohl oder übel wieder einen "Gottesdienst" antun müssen.

4096  Datum: 2002-10-12 20:00:49
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

P.S.@Armin:

Das,was Du hier machst,erinnert mich extrem stark an die NAK,da wurde uns auch immer genau gesagt,was erlaubt ist und was nicht...Ich bin raus,aus dem Kindergartenalter,tut mir leid.Genauso erinnert mich das an DDR-Zeiten,da wurde dasselbe mit uns gespielt.Die DDR-Zeit hab ich zum Glück hinter mir,ebenso die NAK-Diktatur,und ich werde mich keiner anderweitigen "Diktatur" mehr beugen.Das wollte ich noch anmerken,
mfG-Pünktchen!

4095  Datum: 2002-10-12 19:53:36
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Armin,

bei allem Verständnis für die Notwendigkeit(?) Deines Vorhabens:
Es scheint mir ehrlich gesagt,übertrieben,mit der Zensur.Im Gästebuch war oftmals schon dermaßen "tote Hose",daß es schon fast ein Wunder ist,daß hier wieder etwas Leben ist.Wenn Du so radikal Deine Sache durchziehst,wirst Du vielleicht bald das Gästebuch dichtmachen können.Es ist einfach zu anstrengend und fast ein bißchen unmenschlich,wenn Du hier ausschließlich vorgeschriebene Sachen verlangst.Sei doch mal etwas lockerer,das Leben ist schon ernst genug,was hast Du dagegen,wenn man sich auch in Deinem Gästebuch mal ein "Hallo" sagt?Wenn Du das mit Gewalt verhindern willst ,dann ziehe ich mich hier vollständig zurück,und andere werden sicher dasselbe machen.
Im Zeitalter der Demokratie kann sich ja glücklicherweise jeder aussuchen,wo er/sie schreibt.
In diesem Sinne schönen Sonntag-
Pünktchen!

4094  Datum: 2002-10-12 18:31:57
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Zu den Verzögerungen:

Wer online Gespräche/Chat wünscht, dem sei nochmals www.nak-chat.de oder ähnliches empfohlen.

Hier sollte nur ein NAK bzw. allg. glaubensbezogener Austausch laufen.

Reine Chat-Beiträge werde ich nicht mehr Freischalten, wer irgendjemanden 'Hallo sagen möchte' kann das per EMail o.ä. (s.o.) machen.

Wirkliche Darlegungen der Standpunkte zu Glaubensfragen sollten überlegt sein - etwas Zeit kann dort gar nicht schaden.

Ursprüngliche ist dieses Forum als Möglichkeit für Feedback zu meinen Seiten gedacht gewesen. (Auch dafür spielt Zeit keine Rolle).

Einträge sind hier immer erst nach meiner Freischaltung sichtbar. Manchmal schaue ich täglich nach neuen Beiträgen, manchmal einmal pro Woche - und wenn ich mal im Urlaub sein sollte ggf. auch erst nach einem Monat ;-)

4093  Datum: 2002-10-10 21:33:44
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,lieber Gärtner("Zwiebelfink"?LOL):-))),

Du sagst es:Schade,daß der Wind aus den Schweizer Bergen nimmer weht..* wehmütig guck*;-).Jetzt weiß ich garnicht,wohin mit meiner Rauflust..:-)
Desweiteren finde ich es schade,daß es nun immer so lange dauert,bis der geschriebene Eintrag auch erscheint(sehr lange Verzögerung).Vielleicht kann man da was machen?(Frage@Armin):-)

@Micha:Hallo,schön,Dich auch mal wieder zu lesen(Du kennst mich)*grins...Was macht Greenpeace?:-)

Friede sei mit Euch beiden!Und liebe Grüße von der gepunkteten Wiesenblume...:-))!

4092  Datum: 2002-10-10 19:11:37
Micha ( nathanderweise_2000@yahoo.de / http://diverse.freepage.de/mihass) schrieb:

Hallo Rolf,

Du hast schon Recht, gewisse Einstellungen der biblischen Verfasser sind aus meiner (relativ humanistisch angehauchten Sicht) durchaus abzulehnen,
etwa die paulinische Verteufelung der Homosexualität sowie der "Ungläubigen" oder gar die alttestamentarischen Gesetze zur Steinigung von "Hexen", Ehebrecherinnen etc.
Das ist faschistoides Gedankengut, die Menschheit sollte diese barbarische Stufe längst hinter sich gelassen haben.
Aber ich denke, Du verteidigst eher die neutestamentarischen Werte: das was man in der NAK neuerdings "Eckwerte des Evangeliums" nennt.
Welche Werte könnten das konkret sein, und warum sind das keine alle Menschen verbindenden Werte, sondern spezifisch biblisch-christliche?
Genügt nicht die Lektüre der Bergpredigt manchesmal, um aus der Gewaltspirale bzw. dem kleinkariert-konfessionalistischen Denken auszubrechen?
"Selig sind die Friedensstifter!" ist bspw. ein Wert, dem ich mich liebend gern unterordne, ist er doch eine über die alltäglich-private Ebene hinausreichende politische Handlungsanweisung (was die NAK-Leitung bzw. der Durchschnitts-Naki wohl leider nicht so sieht, aalt er sich doch lieber im gewohnten kollektiven Egoismus).

Nur verwahre ich mich vehement gegen die Übernahme der biblischen Schwarz-Weiß-Denke, die in Abgrenzung zum Judentum bzw. hellenistischen Gedankengut überaus unerfreulich aus sämtlichen Ritzen quillt:
"Wer da glaubt und sich taufen lässt, wird errettet, wer nicht glaubt wird verdammt!" wäre so ein Holzhammer-Wort, dem ich mich strikt verweigern würde.

4091  Datum: 2002-10-10 15:54:49
rolf ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo gepunktes Blümchen,

schön von dir zu hören. Es ist schon so, zu erst fand ich Armins Reaktion auf die Ungeister der Berge
gut. Jetzt finde ich es langsam langweilig. Es fehlt an Leben in der Bude.

Hallo Kai, wunschgemäß verzeih ich deinen Vergleich mit dem Weihnachtsmann. Aber mit dem Glauben der Andersgläubigen ist das so eine Sache. In der Offenbarung steht u.A. - das nach der Entrückung des Knäbleins und dem Insicherheitbringen des Sonnenweibes, der Teufel in seiner Wut sich auf die anderen Kinder ihres Samens wirft. Das sind die, die Gotteswort hören und danach tun. Das läßt darauf schliessen, das der Unterschied zwischen rechtgläubigen und andersgläubigen Christen, nur die Gnade Gottes sein kann. Die Frage, ob wir besser oder anders sind stellt sich dann garnicht. Der Glaube selber ist sicher ein ganz persönliches Erlebniss und kann nicht übertragen werden. Das gerade ich glauben kann und darf ist für mich Gnade aber nicht das Ergebniss von Argumenten oder Erziehung. Aber wie gesagt, es ist immer sehr persönlich und jeder empfindet es ein wenig anders.

Macht es gut, schöne Grüße nach Bremen (eine schöne Stadt)und besonders liebe Grüße an die Wiese.

Rolf

4090  Datum: 2002-10-09 22:22:24
Jörg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Der Glaube an die Existenz des Sohnes Gottes entspringt Ihm selbst, dem wahrhaftigen Wort Gottes, das Fleisch annahm und unter den Menschen wohnte, was jedoch leider nicht jeder hat oder haben will.

Der Aberglaube an die Existenz des Weihnachtsmannes entspringt trügerischen Worten von Geschöpfen, die es offensichtlich mit der Wahrheit nicht sonderlich genau nehmen.

Was und woran wir glauben liegt folglich an der „Qualität“ des Wortes, das wir empfangen!

Eine „gute“ Erziehung kann und sollte natürlich besonderen Wert auf eine effektive „Qualitätskontrolle“ legen...
Und die hatten wir ja wohl „erwiesenermaßen“ alle, gell? ;-)

4089  Datum: 2002-10-08 21:04:13
Kai ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hi Rolf,

Glauben und Wissen sind nicht miteinander vereinbar, da hast Du völlig recht. Ich denke aber, wenn ich nicht an Gott glaube, heißt das nicht, daß ich nur glauben muß, daß Gott nicht existiert. Denn - verzeih mir das Beispiel - ich kann das Nicht-Existieren des Weihnachtsmannes nicht beweisen, trotzdem weiß ich aber, daß er nicht existiert. Was ist das für ein Wissen? Kann man es intuitives Wissen nennen? Für mich ist es eine feststehende Wahrheit, daß er nicht existiert. Beweisen kann ich es nicht...

Aber wie ist es denn nun mit dem Glauben? Warum glauben wir denn, was wir glauben? Es kann nichts mit Argumenten zu tun haben, denn die hat jeder Anders-Gläubige doch auch. Es kann auch nichts mit Glaubenserlebnissen zu tun haben, denn auch die hat jeder Anders-Gläubige. Liegt es vielleicht an unserer Erziehung, was wir glauben?

Alles Gute aus Bremen,

der Kai

4088  Datum: 2002-10-08 20:29:03
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,lieber Gärtner Rolfi!:-)

Danke der Nachfrage,mir geht´s soweit ganz gut..:-)
Schön,Dich hier wieder zu sehen.
Heute werde ich meine grauen Zellen aber nicht mehr anstrengen,und da mein Tobleroni außer Sichtweite ist,kann ich auch die gußeiserne Bratpfanne im Schrank lassen..*grins*.:-)
Mehr zum Thema NAK später, bis dahin herzliche Grüße von der bunten Blume!:-))

4087  Datum: 2002-10-08 16:46:43
rolf ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo AS, Hallo Kai,

so ist das nunmal mit dem Glauben. Darum ist das Gegenteil von Glauben, nicht Wissen sondern Unglaube.
Und das Gegenteil von Wissen ist Unwissen. Man kann Glauben und Wissen nicht zusammenbringen, denn das was ich weiß, glaube ich nicht, das weiß ich eben.

Die Grundprobleme des Glaubens, hat jeder der glaubt, egal was er glaubt. Selbst wenn man nicht an Gott glaubt, glaubt man, man kann die Abwesenheit von Gott nicht beweisen.

Die schlimmen Dinge, die man der NAK nachsagt, kann man jeder Kirche nachsagen. Wenn man genau hinschaut, findet man das Meiste im Neuen Testament wieder und müßte dann also die Bibel und das Evangelium ablehnen. Das kann es ja nicht sein.

Mit dem gesunden Menschenverstand kann man also nicht glauben, warum auch. Also wenn ihr glauben wollt, dann glaubt und wenn ihr Wissen sucht, dann tut das auch aber vermengt nicht beides.

Schöne Grüße

Rolf

Tag Pünktchen, alle frisch?

4086  Datum: 2002-10-03 19:10:14
AS ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Kai,
ich glaube, man glaubt oft Dinge, die mit dem gesunden Menschenverstand betrachtet, eher nicht glaubwürdig sind, damit das eigene Glaubensgebäude nicht ins Wanken kommt. Gerade bei der neuapostolischen Variante ist es gefährlich, ein Stück aus dem Glauben herauszunehmen und zu sagen, das muss ich nun wirklich nicht glauben. Es kommt dann sehr schnell einiges ins Wanken. Das weiß, bewusst oder unbewusst, jeder. Deshalb wird das, was man bei anderen mit "so`n Quatsch" abgetan wird, in der eigenen Religion mit Vehemenz verteidigt, und wenn man sich auch noch so verbiegen muss.

4085  Datum: 2002-10-03 12:00:12
Kai ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,

es ist schon interessant mit den Glaubensdingen. Wenn die Zeugen Jehovas behaupten, Jesus sei schon seit 1914 auf der Erde und bereite die endgültige Weltregierung vor, sagt jeder von uns gleich "So'n Quatsch!" und beschäftigt sich nicht weiter damit. Bei Botschaften in der NAK, die sich zumindest "merkwürdig" (im wahrsten Sinn des Wortes) anhören, grübeln wir nach und wägen für und wider ab, reden endlos selbst nach Jahren noch davon.

Woran liegt das? Glauben wir nur, was wir glauben WOLLEN? Wieso glauben wir das, was wir glauben?

Alles Gute,

der Kai

4084  Datum: 2002-10-02 22:45:37
rolf ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Gärtner an Wiese, ich hoffe meiner Blume geht es gut!

@Peter der Erste, ein freundliches Hallo,
zu Christus sind deine Aussagen natürlich richtig. Zur Botschaft: "War die göttliche Botschaft falsch?N E I N! Gott verzieht seine Verheißung nicht!" RICHTIG! Eher werden Himmel und Erde vergehen, als eines meiner Worte! Ergo - es war nicht SEIN Wort.

Aber bevor die schöne Bibel herhalten muß, sollte man auch die damalige Situation innerhalb der Kirche und besonders im Apostelkreis bedenken. Die Botschaft war nicht plötzlich als göttliche Verheißung da, sondern es war ein ein langer Prozess in dem STAP.Bischoff gedrängt wurde, diese Botschaft zu verkünden.
Aber genug davon.

@Jedro, Hallöööchen,
ich glaube nicht, daß Jesus jemals größer als sein Vater sein wollte oder wir ihn so sehen sollten. Das sollte für uns auch kein Thema sein, zumal wir Menschen die Größe Gottes sicher nicht erfassen können. (Ausnahme eventuell wenn man auf den Höhen der Schweizer Berge lebt.)

@Samuel "Tobleroni", von dir als "Unwürdiger" genannt zu werden, ist mir eine Ehre.

So liebes Pünktchen, ich mache ein paar Tage Ganzkurzurlaub und lese Dich Mitte nächster Woche wieder. Halte bitte die Ohren steif und die Augen offen.

Euch allen schöne Tage, Samuel zurück in deine Tobecke.

Rolf

4083  Datum: 2002-10-02 07:03:07
Peter 1 ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Ihr Lieben,

erlaubt wenn ich eins vorwegschicke: @Jedro:"Wer mich sieht, sieht den Vater". Eine weitere Aussage unseres Herrn Jesus Christus.

Zu der Botschaft unseres StAp Bischof: Ich habe sie glücklicherweise nicht miterlebt, denn erstens war ich noch nicht geboren und zweitens bin ich erst als Erwachsener in die NAK gekommen.

Hinsichtlich der Richtigstellung jener Botschaft sei erwähnt. Auch Mose musste eine längere Wüstenwanderung durchführen, die Gründe sind bekannt, und durfte das gelobte Land doch nur von außen betrachten. War dort die göttliche Botschaft falsch? N E I N! Gott verzieht seine Verheißung nicht!

Hinsichtlich Christus im Mittelpunkt der Kirche möchte ich anführen: Christus ist das sichtbare Haupt der Gemeinde. Keiner kommt zum Vater denn durch ihn! Beten wir Christus an, beten wir auch Gott an! Es heißt auch im Schlussegen:
Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes des Vaters und die trostreiche Gemeinschaft des heiligen Geistes...

Ergo, maßgebend für den Glauben ist die Dreieinigkeit.

Herzlichst

Peter

4082  Datum: 2002-10-01 19:21:30
Samuel ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Pünktchen

Als die Botschaft sich nicht erfüllte war nicht so sehr viel los.
Die Negativpropaganda der Unwürdigen ist das èbel schlechthin.

Ich sehe dem gelassen entgegen.

Die NAK bleibt was sie ist; die Kirche Christi welche von lebenden Apostel geleitet wird.

4081  Datum: 2002-10-01 14:06:44
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,lieber Rolf,

ich kann mir vorstellen,was damals losgewesen sein muß,als Bischoff starb.(Habe das ja nur nachlesen können,Du hast es aber selbst erlebt)..Muß schlimm gewesen sein.Doch warum wartet die Kirche solange,mit einer Richtigstellung der Ereignisse von damals?Der Mut zur Wahrheit müßte doch im "Werk Gottes" IMMER vorhanden sein..?Aber ich hab die Erfahrung gemacht,daß innerhalb der Kirche solange herumgeeiert wird,bis der Druck von "außen" zu stark wird(Kritiker,etc.).Handlungsbedarf entsteht nur,wenn sich die Kirchenführung total in die Enge gedrängt fühlt,WARUM nicht vorher?
Na,wie auch immer...Ändern kann ich sowieso nichts;-)Das sollen andere tun.

Wünsche Dir noch einen geruhsamen Tag!:-)
Pünktchen von der grünen Wiese..:-)

4080  Datum: 2002-09-30 22:00:18
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin Armin,

gibt es nicht irgendwo den Spruch: Dies ist mein lieber Sohn an dem ich mein Wohlgefallen habe? (oder so ähnlich)
oder als Jesu als Knabe im Tempel war...und als seine Eltern ihn fanden...und er sagte nur...wisset ihr nicht das ich da sein muß welches meines Vaters ist...(oder so)
Er sprach oft von seinem Vater...nicht das er es selbst ist! Er betete seinen Vater an...warum sollte sich denn ein Gott sich selbst anbeten???

Für mich sind Jesus und Gott 2 verschiedene Personen die zwar eins sind...aber trotzdem besteht da ein kleiner Unterschied. Beispiel: in einer funktionierende glücklichen Ehe sind beide Ehepartner auch eins, obwohl es 2 verschiedene Menschen sind. Aber beide tragen die gleichen Gedanken, Gefühle, Wünsche, Liebe, etc.

So sehe ich das...auch wenn ich mich in Euren Augen irren sollte...ich steh dazu

Groetjes

Jedro

4079  Datum: 2002-09-30 21:35:57
rolf ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Mädchen,

mein Vorsteher hat ein ganz klares "Das verstehe ich nicht" gesagt. Ich verstehe ihn sogar, denn Jesus wurde nicht gemeuchelt oder ausgegrenzt, sonderen er kam uns klammheimlich abhanden.

Eine alte und lange Geschichte, die vor ca. 50 Jahren begann. Nach der Botschaft an unseren lieben Stammapostel Bischoff, die leider nicht richtig war, haben unsere Apostel es versäumt, einen klaren Strich zu ziehen. Statt einen menschlichen Irrtum zuzugeben, wurde laviert. Und er verzog und so weiter. Jesus hatte uns also sitzengelassen. Ohne es zu sagen und vieleicht ohne es zu merken, haben wir uns immer mehr an den Vater direkt gewandt und Jesus wurde immer weniger gebraucht. Bis er nur noch eine Randfigur in unserem Glaubensbild war. Wenn man Gott anbetet oder anspricht, ist damit doch auch Jesus gemeint. Dreieinigkeit.

Unser Weg zum Vater führt aber nur über Jesus und wir gehen mit im oder garnicht.

Der Stammapostel mahnt die mangelnde Naherwartung an und hat begriffen, ohne Jesus keine Naherwartung.
Seit Pfingsten ist zumindest in den Stammapostel-Gottesdiensten Jesus wieder present. Bis das alle Gemeinden und Vorsteher gemerkt haben, werden sicher noch 1 - 2 Jahre vergehen. Ich bin jedoch seit kurzen wieder guter Dinge und überzeugt, MEINE NAK kommt aus diesem Tal wieder herraus und auch zur Botschaft wird es eine Klarstellung geben. Ich wage mal 2-5 Jahre zu schätzen. Da fehlt noch der Mut.

Ich hoffe Lutz und Jedro können mit dieser Aussage leben. Etwa auch Armin?

Ich glaube, Pünktchen, du hast einen wachen Geist. Überdenke diese Angelegenheit doch einmal. Stell dir diese geballte Hoffnung und dann die große Entäuschung vor, die durch die Botschaft aus gelöst wurde. Dann erscheint vieles was falsch war, menschlich sehr verständlich. Aber Eierei ist Eierei
und kein klarer Weg.

Bis bald und Dagestied

Rolf

4078  Datum: 2002-09-30 19:22:39
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

#4075
Hallo ‚Pünktchen’,
ich habe nichts zensiert, muss irgendwie anders abhanden gekommen sein.


#4077
Hallo Jedro,
wie kommst Du zu Deiner Meinung, dass Jesus nicht Gott ist ?
Diese Lehre steht ja sogar im Widerspruch zur NAK Lehre (die zumindest in diesem Punkt noch an der biblischen Lehre festhält).

Vergl. Fragen und Antworten:
Frage 11:
Wie offenbart sich Gott?
Er offenbart sich in der Dreieinigkeit von Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist.

Frage 72:
Wer ist Jesus Christus?
... Jesus ist Gott und Mensch zugleich in einer Person (Römer 5,15;8,3.29; 1.Korinther 3,23; 8,6; Kolosser 1,15-18; 1. Timotheus 3,16)
...

4077  Datum: 2002-09-30 15:34:24
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin Lutz + @all,

ich bleibe dabei...Jesus ist der Sohn von Gott. Was Du schreibst ist Dein Glaube, aber nicht der meinige ;-) Daher lasse ich Dich in Deinem Glauben..und ich behalte den meinigen ;-)

In diesem Sinne

Groetjes

Jedro

4076  Datum: 2002-09-30 11:38:03
Lutz ( keine Email / http://www.nak-info.de) schrieb:

Hallo Jedro,

natürlich ist JESUS nicht größer als GOTT, denn wäre jemand größer als GOTT, wäre GOTT dann noch GOTT?

Vielmehr ist JESUS GOTT, er ist eine der "Seiten" GOTTES: Vater, Sohn und Heiliger GEIST, jeder dieser göttlichen Personen ist GOTT! Wie zwei Seiten einer Münze sind dies die drei Offenbarungsformen GOTTES.

So lesen wir im 1 Kapitel des Johannesevangeliums:
„Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat's nicht ergriffen... Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf... Und das Wort ward Fleisch (JESUS) und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen (einzigen) Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.“

Im Anfang war das WORT, das Wort war GOTT, alles ist durch das WORT entstanden, das WORT ist also der Schöpfer der Welt = GOTT. DAS WORT wurde Fleisch in JESUS CHRISTUS, JESUS CHRISTUS ist also der Schöpfer der Welt und GOTT. GOTT wurde Mensch um diese zu erretten.

Die Göttlichkeit der Person JESU geht noch aus vielen andern Bibeltexten deutlich hervor. deshalb bin ich davon überzeugt, wenn wir JESUS folgen, folgen wir GOTT, wenn wir uns IHM übergeben übergeben wir uns dem Schöpfer der Welt: GOTT.

Im alten Testament beschreibt sich GOTT so: „Ich bin es“ bzw.: „Ich bin der, der ich bin“ Diese Worte verwendete JESUS oft gegenüber der Volksmenge und den Pharisäern. Sie wussten was er damit meinte. Beispiel: „Wen sucht ihr? Sie antworteten ihm: Jesus von Nazareth. Er spricht zu ihnen: Ich bin's! Judas aber, der ihn verriet, stand auch bei ihnen. Als nun Jesus zu ihnen sagte: Ich bin's!, wichen sie zurück und fielen zu Boden.“ (Joh 18,5f) Sie fielen Zu Boden, sie wussten was er damit meinte, er meinte ich bin GOTT der HERR. Dies war letztlich auch der Grund warum er der Gotteslästerung angeklagt wurde.

GOTT hat es nicht nötig zu sagen ich bin größer, denn er ist der GOTT, der Schöpfer der Größte, darum stellt er sich uns vor als: „Ich bin es“
Moslems beten mind. fünfmal am Tag zu Allah: „Allah ist größer“. Ist dies der GOTT der Bibel, hat er es nötig zu sagen ich bin größer?

Liebe Grüße

Lutz Jusko (nicht Jasko)

4075  Datum: 2002-09-29 12:59:33
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,lieber Rolf!:-)

Nachdem mein letzter Beitrag hier nicht "aufgetaucht" ist,(obwohl nirgends anstößig!=Frage an Armin?!),versuche ich es jetzt nochmal..
Ja,Rolf-Dein Beispiel finde ich sehr treffend,was hat Dein Vorsteher auf diese Frage geantwortet?*neugierig guck*?
Melde mich bald wieder,herzliche Grüße-
Pünktchen!

4074  Datum: 2002-09-28 21:48:09
rolf ( rolf_otterbeck@web.de / keine Homepage) schrieb:

Hallo liebe Freunde, besonders Pünktchen,

ich freue mich, das die Luft wieder rein ist und der Nebel sich verzog (Ich meine die Multifigur H.A. aus der S.)

Wir sind in den letzten Beiträgen beim Knackpunkt angekommen - wo ist Jesus in MEINER lieben NAK geblieben?

Wir nennen uns "Christen"! Nach einem Gottesdienst, kürzlich, in dem über die Hochzeit im Himmel gesprochen wurde, Jesus aber kaum erwähnt wurde, habe ich meinem Vorsteher gesagt: "Ich komme mir vor, wie die Braut, die den Schwiegervater liebt.
Hoffentlich sucht sich der Bräutigam nicht irgendwann eine andere Braut."
Wo ist Jesus - ist sicher eine gute Frage. An dieser Diskusion werde ich mich gerne beteiligen - das lohnt sich.
Zur schlimmen NAK und ähnlichen Themen, ist der Sektenbericht der Bundesregierung interessant und sehr aufschlußreich. Ich war zuerst entäuscht, weil ich als Ergebniss hoffte, wir (NAK) sind gut, die anderen böse (zumindest möglist viele).

Falsch - von einigen Exoten abgesehen.
Das Wort Sekten wurde nach eingehen Untersuchungen abgelehnt. In der Regel ist es wie in der Ehe, Menschen suchen und finden sich oder nicht und wenn sie sich gefunden haben, bleiben sie in der gefundenen Gemeinschaft. Es findet eine Wechselbeziehung zwischen Suchenden und Glaubensgemeinschaft statt.

Ich weiß aus meiner Gemeinde, das einige kamen und fanden was sie suchten, was auch immer. Einige verließen uns, weil wir zu streng waren - anderen waren wir nicht streng genug und sie gingen zu den Baptisten oder Zeugen Jehovas.

Wir müßen uns über diese Wechselbeziehung im Klaren sein. Ob wir kommen, oder bleiben, oder gehen. Jeder muß sich über seinen Weg im klaren sein und die anderen Wege akzeptieren. Dann schrumpfen auch die Probleme, die sich hieraus ergeben können.

Genug geschrieben. Ein Hallo an Lutz und Jedro.
Ein besonderes Hallo an Pünktchen.

Bis bald
Rolf

4073  Datum: 2002-09-28 21:10:08
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin@all

also...Pünktchen..ich höre in der Predigt mehr den Ausdruck "himmlischen Vater" als Stammapostel oder so....aber ich vermute mal, das Du den hiesigen mitunter geliebten Personenkult ankreidest, den ich in der Tat auch nicht mag...

Schönen Sonntach noch

Groetjes

Jedro

4072  Datum: 2002-09-28 11:56:43
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Jedro,

ich glaube mal,da hast Du den Lutz aber mißverstanden..Ganz sicher meinte er nicht,daß Jesus über Gott steht...!Vielmehr ist es ein Dilemma in der NAK,daß Jesus dort sehr in den Hintergrund gedrängt wird.Mußt mal mitzählen,wie oft in einem "großen" GD von den "mitdienenden "Aposteln das Wort "Jesus" ausgesprochen wird,und das Wort "Stammapostel"..Da kommst Du dann ganz schnell drauf,WER in der NAK das "Sagen" hat...(Bestimmt nicht JESUS,leider...).

Einen schönen Tag wünscht
Pünktchen!

4071  Datum: 2002-09-28 09:21:18
Kai ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hi,

ich gebe Lutz Recht: auch ich halte die in Amerika so hippe political correctness für wahnsinnig hohl...Vielleicht ist das ein Ausschlag in das andere Extrem: statt alles schärfstens zu verurteilen wird seit einiger Zeit in unserer Gesellschaft jede Meinung, jeder Standpunkt mit Samthandschuhen angefasst.

Lutz hat es schön ausgedrückt: Die Diktatur der neuen Toleranz.

Jetzt aber toleriere ich erstmal ein wunderschönes Wochenende!

Tschüß!

4070  Datum: 2002-09-27 23:08:27
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin Lutz Jasko and the other ones

also Deinen Rat werde ich nicht befolgen, weil ich Jesus nicht größer als Gott sehe...er ist 4me nur der Sohn Gottes...

Groetjes

Jedro

4069  Datum: 2002-09-27 20:33:15
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Sandra,

den 2.Absatz,wo Du das mit dem Dalai Lama geschrieben hast,das sind die Originalworte von R.Fehr..Bitte nicht verwechseln mit "göttlichem Gesetz"..;-)Ich finde,aus diesen Worten von R.Fehr spricht dessen Arroganz,anderen Glaubensrichtungen gegenüber und das kann ich nicht gut heißen.

Herzliche Grüße-
Pünktchen!

4068  Datum: 2002-09-27 08:33:23
sandra ( sandra@web.de / keine Homepage) schrieb:

Lieber Pit! Du darfst mir ja ruhig mal eine Mail
schicken, dann weisst du sicher wer ich bin! Zudem
begrüsse ich die Zensur hier auch, denn was da von
diesen Nakler gequatscht wurde, war ja fast uner-
träglich.

Aber eines bleibt immer gleich: Um den Heiligen
Geist zu empfangen kannst du nach Rom, zum Dalaih
Lama oder sonstwohin reisen, das wird dir nichts
nützen, denn diesen bekommst du nur durch einen
lebenden Apostel.

Na ja so ist Gottes Gesetz

4067  Datum: 2002-09-27 08:13:00
Lutz ( keine Email / http://www.nak-info.de) schrieb:

Hallo Sandra,

ich war 32 Jahre neuapostolisch und bin aus dieser Gemeinschaft ausgetreten, weil die Lehre nicht vereinbar ist mit der biblischen Botschaft.

Nun glaube ich JESUS CHRISTUS, der gesagt hat: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater als nur durch mich." (Joh 14,6) Dies schließt also alle aus der errettung aus, die nicht JESUS CHRISTUS nachfolgen und IHM glauben, z.B. Moslems, Hinduisten usw.. Mein Fundament ist die Bibel, weil ich sie für von GOTT inspiriert halte.

Leider wird der Begriff Fundamentalist heute in der Öffentlichkeit ausschließlich negativ gebraucht. Mein Fundament ist die Bibel bzw. JESUS Christus, bin ich also ein Fundamentalist?

Ich respektiere jeden in seiner Auffassung, bin aber nicht allem tolerant gegenüber. JESUS liebt die Sünder aber nicht die Sünde. Ich finde es bezeichnent, dass gerade die, die Toleranz fordern, denen gegenüber, die an eine absolute Wahrheit glauben, wenig tolerant sind, bzw. diese in ihrer Auffassung nicht respektieren. Man könnte dies als Diktatur der neuen Toleranz bezeichnen: Man muss allem und jedem gegenüber tolerant sein, ansonsten wir man nicht mehr ernst genommen oder schlimmer als fundamentalistische Spinner abgetan.

Wer behauptet es gebe keine absolute Wahrheit, hat sich mit dieser Aussage selbst widersprochen, denn er geht ja davon aus, dass seine Aussage die Wahrheit sei, er beweist also nur, dass es eine absolute Wahrheit geben muss. Ich gebe gerne zu, dass es uns Mwenschen oft schwer fällt diese Wahrheit zu erkennen oder richtig einzuordnen.

Wer oder was ist die Wahrheit?: JESUS CHRISTUS. Lasst uns IHM nachfolgen, denn er ist auch der Weg und schließlich das Leben.
(Joh 14,6).

Liebe Grüße

Lutz Jusko

4066  Datum: 2002-09-27 06:26:09
Peter 1 ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Lieber kai,

ich habe Deinen Eintrag hinsichtlioch Deines Verhältnisses mit Deiner Familie gelesen. Mir ist ähnliches passiert, jedoch hat sich das Verhältnis nach einigen Jahren beruhigt und in der Zwischenzeit wird mein Glaube respektiert, meine Mutter kommt sogar mit zu den GD's.
Ach ja, ein kleiner Unterschied: Ich wurde neuapostolisch und meine Eltern sind evangelisch, nur ich werfe dieses Verhalten nicht der evangelischen Kirche vor!!!

Wenn ich Deine Zeilen richtig lese, so versuchst Du jedoch auch Deine Eltern von ihrem vermeintlichen falschen Glauben zu überzeugen- also respektiere auch ihre Reaktion. Mein Tipp, den ich in meiner Familie angewendet habe: Ich habe deutlich gesagt, dass ich weder über Glaubensdinge, noch über Politik diskutieren möchte! Das hat gewirkt. Kleine Randbemerkungen bleiben, das ist jedoch überhaupt nicht schlimm.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie, das ihr wieder zusammenkommen möget!

Herzlichst

Peter

4065  Datum: 2002-09-26 21:12:03
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Kai,

ich kann Dich gut verstehen,es ist nicht gerade leicht,wenn man/frau als einzigste/r in der Familie der NAK "den Rücken gekehrt" hat..Da ist Toleranz auf BEIDEN Seiten wichtig..Ich habe es mir inzwischen abgewöhnt,mit der Verwandtschaft zu diskutieren,deswegen.Ich behalte einfach meine Meinung über die NAK für mich,und schon kehrt Ruhe ein,weil keine Angriffsfläche mehr da ist,für einen Streit.Sollen die doch zur Kirche laufen,hauptsache,sie lassen mich/uns in Ruhe...:-)
In diesem Sinne Gute Nacht-
Pünktchen!:-)

4064  Datum: 2002-09-26 20:42:15
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Übrigens bin ich der 'erste' Pit. Und habe mit dem kleingeschriebenen pit nichts zu tun.
Bitte achte auf meine IP.

Ich finde die neue Regelung genial ... ganz im Gegenteil zur NAK ;-)

(auch wenn 'Sandra' sich nach 'Hans' anhört ;-)

4063  Datum: 2002-09-26 20:31:12
pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

armin, du wirst es noch erleben!
nur mit der nak nicht gegen die nak.

strafe muss sein, bis bald.

4062  Datum: 2002-09-26 17:11:37
Kai ( info@senderweb.de / keine Homepage) schrieb:

Hallo Sandra und Ihr anderen,

ich denke, man kann sich schon eine fundierte Meinung über irgendwelche Glaubensgemeinschaften holen, denn nach dem Prinzip Ursache-Wirkung wird man die Auswirkungen einer Religion oder Glaubensgemeinschaft in der Vielzahl der Reaktionen erkennen können.

Sicher soll jeder seines Glauben leben, da hast Du Recht. Allein, darf es in religiösen Fragen keine Zensur geben? Ist Zensur nicht in gewissem Maße z.B. im Pressewesen erforderlich? Sollte alles zugelassen werden und wenn nicht - wo ist die Grenze und wer zieht sie?

Ich selbst bin aus meiner Familie der einzige, der nicht mehr zur NAK gehört. Mir tut es gut. Meiner Familie tut es leid. In ihrer Unfähigkeit, mir meinen Schritt aus der NAK zuzugestehen, haben sie sich jetzt für eine Funkstille zwischen uns entschieden, weil ich es "gewagt" habe, auf ihre permanenten Glaubensbekundungen meine eigene Meinung darüber zu sagen. Ich habe das in freundlichem Ton getan, doch werfen sie mir vor, ich würde ihren Glauben schlecht machen und wollen mich nicht mehr besuchen, haben den Kontakt zu mir und meiner Frau gänzlich abgebrochen.

Was habe ich getan? Ganz ehrlich: nichts negatives.

Und sie können nicht anders, weil es sie ängstigt, weil sie nicht wissen, wie sie reagieren können - dazu ist vielleicht ihr Glaube zu schwach. Sie können nichts dafür und ich werde sie nie ändern können.

Aber eine solche Situation werfe ich der NAK als solche vor: sie bringt - durch ihre Glaubenserziehung über Jahrzehnte - in bestimmten Fällen Unheil über Menschen.

Ich lasse den NAKIs ihren Glauben, doch s o leicht fällt es mir nicht...

Grüße an Alle aus Bremen,

der Kai

4061  Datum: 2002-09-26 09:31:11
sandra ( sandra@web.de / keine Homepage) schrieb:

Hallo liebe Leser

Ich finde es sinnvoll, dass Armin eine solche
Schranke eingeführt hat. Was die Neuapostolische
Kirche anbelangt, bin ich der Meinung, dass doch
jeder seinen Glauben leben darf wie er es für
richtig hält. Es gibt in jeder Glaubensgemeinschaft
Fundamentalisten, aber auch sehr tolerante Menschen.
Wenn jemand Interesse hat an einer Glaubensrichtung,
soll er sie doch einfach einmal prüfen, indem er
die jeweiligen Gottesdienste besucht.

Ich bin der Meinung, dass man sich über das Internet
keine fundierte Meinung über irgendwelche Glaubens-
richtungen holen kann. Man muss es erleben.


In diesem Sinne grüsse ich alle

Eure Sandra

4060  Datum: 2002-09-26 06:40:54
Lutz ( keine Email / http://www.nak-info.de) schrieb:

Hallo Armin,

ich begrüße Deine Maßnahme, in dieses Gästebuch wieder ein wenig Ordnung zu bringen. Du weißt ja, ich hatte die gleichen bzw. ähnliche Probleme in unserem Gästebuch.

Bitte lass Dich von Vorwürfen der Zensur, die sicher kommen werden, nicht von Deinem Vorhaben abbringen. Ich kann jedem versichern, dass es sich nicht um das Aussortieren unbequemer Meinungen handelt, sondern um den Versuch einen sinnvollen Dialog wieder herzustellen.
Ich wünsche Dir, das es Dir gelingt.

Liebe Grüße Lutz

4059  Datum: 2002-09-26 06:32:10
AS ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

danke Armin, das war längst fällig! Ein Grund, hier wieder öfter vorbeizuschauen.
Gruß an alle, die ernsthaften Austausch suchen.
AS

4058  Datum: 2002-09-25 20:39:20
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Danke Armin!...wurde aber auch langsam Zeit ;-)

4057  Datum: 2002-09-25 20:21:37
rolf ( rolf_otterbeck@web.de / keine Homepage) schrieb:

Hallo Armin.

Danke das Du eingreifst. Johannes hatte mehrfach darum gebeten.

Ich weise jedoch darauf hin, daß es Mitglieder der NAK waren, die versuchten diese selbsternannte Eingreiftruppe Gottes zu beruhigen bzw. diese unwürdigen Auftritte abzustellen.

Nochmals Danke und bessere Zeiten für dein Gästebuch

Rolf

4056  Datum: 2002-09-25 17:56:52
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Nachdem Mitglieder der Neuapostolischen Kirche ständig versucht haben diese Seite massiv zu stören, werden bis auf weiteres alle Beitrage erst nach einer Freischaltung für alle sichtbar sein.

Die Freischaltung erfolgt unabhängig von der vertretenen Meinung.

Folgende ‚Beiträge’ werden nicht mehr sichtbar sein:
- Beleidigungen
- Sinnlose (nur auf Störung angelegte) Beiträge
- Beiträge ohne Bezug zum Thema ‚NAK’ oder ‚Glaube allgemein’
- ‚Chat Einträge’ z.B. ‚x grüßt y’ oder ‚schön das xyz mal wieder hier ist’

Teilnehmer die einen sinnvollen Dialog führen oder Ihre Meinung austauschen möchten, werden mit dem zeitlichen Versatz leben können.

Wer einfach nur 'chatten' möchte, dem sei ein Internet Chat (z.B. www.nak-chat.de) empfohlen.

4055  Datum: 2002-09-25 16:32:33
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin@all

manche Geistgetauften haben echt einen an der Klatsche!!! Ob aktiver Naki oder Aussteiger...mehr fällt mir nix dazu ein...

Groetjes

Jedro

4054  Datum: 2002-09-25 15:10:43
Ich fülle das Vakuum ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Die verwirkte Gottesruhe

7Darum, wie der heilige Geist spricht (Psalm 95,7-11): a«Heute, wenn ihr seine Stimme hören werdet, 8so verstockt eure Herzen nicht, wie es geschah bei der Verbitterung am Tage der bVersuchung in der Wüste, 9wo mich eure Väter versuchten und prüften und hatten doch meine Werke gesehen vierzig Jahre lang. 10Darum wurde ich zornig über dieses Geschlecht und sprach: Immer irren sie im Herzen! Aber sie verstanden meine Wege nicht, 11so daß ich schwor in meinem Zorn: Sie sollen nicht zu meiner Ruhe kommen.»


12Seht zu, liebe Brüder, daß keiner unter euch ein böses, ungläubiges Herz habe, das abfällt von dem lebendigen Gott; 13sondern aermahnt euch selbst alle Tage, solange es «heute» heißt, daß nicht jemand unter euch verstockt werde durch den Betrug der Sünde. 14Denn wir haben an Christus Anteil bekommen, wenn wir die Zuversicht bvom Anfang bis zum Ende festhalten. 15Wenn es heißt: «Heute, wenn ihr seine Stimme hören werdet, so verstockt eure Herzen nicht, wie es bei der Verbitterung geschah» - 16wer hat sie denn gehört und sich verbittert? Waren's nicht alle, die von Ägypten auszogen mit Mose? 17Und über wen war Gott zornig vierzig Jahre lang? War's nicht über die, die sündigten und cderen Leiber in der Wüste zerfielen? 18Wem aber schwor er, daß sie nicht zu seiner Ruhe kommen sollten, wenn nicht den Ungehorsamen? 19Und wir sehen, daß sie nicht dahin kommen konnten wegen des Unglaubens.

4053  Datum: 2002-09-24 21:06:40
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,lieber Rolf,

vielleicht hast Du recht,und es handelt sich hier um ein und dieselbe Person?Obwohl:Ein Sprichwort sagt:Doofheit kommt selten allein..*grinsgrins*:-)
Lassen wir das einfach dahingestellt sein...

Ich denke mal ,Du hast recht,ich versuch mich hier mal ein bißchen rar zu machen,sonst verblöde ich hier noch ganz und gar..:-)))!

Gute Nacht,lieber Freund Rolf..!:-)
Pünktchen geht jetzt in´s Bett....

4052  Datum: 2002-09-24 20:44:23
rolf ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Hans Anliker,

ich wollte es nicht glauben, aber das Bild das du hier abgibst, scheint echt zu sein. Ich habe einwenig im GK-Forum gestöbert....na ja.

Diese anderen Figuren, Pit, Phil und Co. sind so unwirklich, das ich hier an Kunstfiguren glaube, die deinem weiten Herzen entsprungen sind.

Pünktchen, mein Kind, ich rate dir, setzt dich hier ab. Diese Brüder Fraktion verbreitet Elend im Herzen und Krankheit im Hirn. Wenn man sich dem zulange aussetzt, könnte man diesen unheiligen Nebel, der von den unschuldigen Schweizer Bergen herabzieht, für die Wirklichkeit halten.

Du kennst sicher den Unterschied zwischen Brüdern und Freunden ?? Freunde kann man sich aussuchen.

Tschüß, liebe Freundin, Ade Brüder!

Rolf

PS
Sowar ich an Gott, unseren Herrn Jesus und an die Worte unserer Apostel glaube, wenn ich das nicht in den letzten Tagen gelesen hätte. Ich würde es nicht glauben.

4051  Datum: 2002-09-24 15:14:16
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

P.S.:
WEB.DE,Suche nach Hans Anliker,NAK
Da steht alles über den Schweizer Helden...;-)

4050  Datum: 2002-09-24 15:11:43
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

@Anliker:
Glaub ich aber nicht,daß ich Dich mit jemand verwechselt habe;-)
Unter www.Suche nach Hans Anlker,Nak.de
darf sich jeder über Dich schlau machen...
Komischer Religionslehrer bist Du,das muß ich schon sagen..(Blinder Blindenführer?)

Grüße an Till Eulenspiegel,
Pünktchen!

4049  Datum: 2002-09-24 14:59:36
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo Pünktchen...es freut mich, dass man für dich
einen Job gefunden hat. Ich selber bin auch nicht
arbeitslos....smile....zudem trage ich am Sonntag
sehr selten eine schwarzen Anzug....also ich glaube
du verwechselst mich mit jemandem!

Was hast du denn für einen job....bist du wahlhelfer von Gerd? oder vom Joschka?

gruss hans anliker

4048  Datum: 2002-09-24 13:30:18
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Meister Anliker,
wenn Du tatsächlich keinen Arbeitgeber hast,dann glaub ich auch nicht,daß Du irgerndwann jemals einen finden wirst.Deinen schwarzen Anzug kannste auch bald an den Nagel hängen,Du "Diakon" aus der Schweizer Garde.Geh zur Heilsarmee,falls die Dich nehmen,für die NAK biste jedenfalls eine Zumutung sondergleichen..
Was mich betrifft:Ich bin nicht arbeitslos,wenn einer schnorrt,dann sicher nicht ich...;-)
Und von allen anderen Sachen haste sowieso keine Ahnung,Du Till-Eulenspiegel-Abklatsch...!:-)

Pünktchen von der grünen Wiese...



@Rolf:Hallo und lieben Gruß...!:-)

4047  Datum: 2002-09-24 13:15:43
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo Pünktchen......Wenn du wüsstest was du da
für Dinge von Dir gibst, die alle nicht stimmen.
ich muss immer wieder schmunzeln....smile...

Aber ich werde mal gehen meinen Arbeitgeber suchen...vielleicht finde ich einen der mich will..
smile....

Oh du törichter "Schnorrer". Apropos Arbeitlose...
ich würde an Deiner STelle ruhig sein.....mit
4Mio Arbeitslosen und dem "Blauen Brief" ist ein
Tiefpunkt im Deutschen Reich erreicht...Es kann
fast nicht mehr tiefer gehen.

gruss hans

4046  Datum: 2002-09-24 13:01:32
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Na,mein Schnullerbaby,da biste ja wieder...Mein kleiner Wonneproppen!:-)))Ich freu mich doch immer wieder,wenn ich Dich sehe...Mach aber das nächste mal Dein Sabberlätzchen ab,bevor Du mit mir sprichst.o.k.?*grinsgrins*
Deine Mutti...

4045  Datum: 2002-09-24 12:46:15
pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen du fettes doofes würrstchen.

biste nicht normal,hä?

4044  Datum: 2002-09-24 12:05:00
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ach,wie süß,Dick und Doof geben sich hier gerade wieder die Ehre...:-)

SO verbringt der selbsternannte Finanzberater und Segensträger der NAK(Anliker) seine vom Arbeitgeber teuer bezahlte Arbeitszeit..Und das,wo es soviele willige Menschen gibt,die gern arbeiten würden..Und solche Windeier sitzen in ihren Drehstühlen,kaum zu glauben...

@Pittiplatsch:Dein Dachschaden ist größer,als angenommen,hast Du irgendwie Sprachschwierigkeiten...?Bye,kleiner Bettnässer,Mutti liebt Dich natürlich trotzdem noch..:-)))

4043  Datum: 2002-09-24 10:50:27
pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen du deutsches würrrstchen, ich liebe dich nätürrlich auch.

4042  Datum: 2002-09-24 09:53:41
pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

hahaha...hahaha gut gesproche, hans

4041  Datum: 2002-09-24 09:44:43
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Guten Morgen Rolf

Vielen Dank für Deine wunderschönen Worte hier.
Wenn unser lieber Günther was über die Kirche wissen
will, sollte er einfach mal hingehen und dort fragen.

Was die Lilakuh anbelangt...die gehört ja jetzt
zu Deutschland...smile...Information ist alles!

Da kommt mir noch in den Sinn....wenn einer zuviele
Pünktchen auf dem Körper hat.....das ist eine
Krankheit bei der ich dachte sie sei ausgestorben.
Na ja.......

gruss hans anliker

4040  Datum: 2002-09-23 20:32:38
salamon ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

jetzt mal tacheles, jungs.

nicht blöderrr sein als man schon ist.

4039  Datum: 2002-09-23 19:40:30
rolf ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pit-Panther

nur Treffer schmerzen !

4038  Datum: 2002-09-23 19:35:29
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Mein kleiner beatpitneilphilsalomönchen,ich liebe Dich...!:-))))))

4037  Datum: 2002-09-23 19:29:32
pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchän

und schon biste flachgelegt.

geht aber schnell, du würstlefresser.

ich willll daassss diesse rrrredearrt wiederrrr
eingeführrrrt wirrd!!!!!!

4036  Datum: 2002-09-23 18:52:58
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Pssst,gaaanz ruhig,mein Kleiner*bussi geb*,Dein Arzt ist schon unterwegs,müßte jeden Augenblick eintreffen...:-)))!

4035  Datum: 2002-09-23 18:30:03
pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

rolf

apropos gasgeben....., man sieht ja was ihr zustande
gebracht habt, in der vergangenheit und in der gegenwart!!!

also halt dich gedückt, mein sohn.

pünktchän, sei so lieb du deutschdeutschdeutsche nuss oderrr wie hhhoch solll errrr sprrrringen.....

ach ja, wie ist es mit jener frau in eurer regierung die bush mit hitler adolfli.....?!!!!!

wie soll ich sagen, tja, typisch deu.......

4034  Datum: 2002-09-23 16:45:21
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,lieber Rolf!:-)
Endlich wieder mal was zum Freuen und Lachen...!:-)
Danke,für Dein Kompliment,da strahlt doch die zarte Blume gleich in ihren schönsten Farben..!:-)Es gibt halt doch noch ein paar Kavaliere*freu*...!

Wenn das unsere lilagesprenkelten Schokifresser lesen,dann bleibt denen bestimmt ihre Toblerone im Halse stecken..*grinsgrins*..

Würde gerne bei GK ein wenig mitquatschen,aber mit der Neuanmeldung ist das nicht so einfach..;-)
Für heute mach´s mal gut,die zarte Blume muß was für ihre Fitneß tun..(Phil will mich doch verhauen*ggg*):-)))

Tschüssi sagt Dir Pünktchen!:-)

4033  Datum: 2002-09-23 16:28:27
rolf ( rolf_otterbeck@web.de / keine Homepage) schrieb:

Hallo, Günther,

egal ob du gutes oder schlechtes über die NAK erfahren wolltest, hier nicht. Sogar die Helden des Glaubenskampfes aus der schönen Schweiz, ignorieren Dich leider. Die suchen nur Zoff.

Hallo lieber Phil und so...

wenn Schweizer gasgeben, nennen wir das Blähung.

Und du herzenguter Hans Anliker,

was soll das ganze Getöse. Kämpfst du für den rechten Glauben oder für eine schwarzbraune Politik.
Hat Pünktchen etwa recht und dein wirkliches Anliegen sind Always? Ich kann das nicht recht glauben. Also besinn dich darauf, was du eigentlich willst. Reagier mal auf Günther und zeig ihm, wo er etwas vernünftiges erfährt.

Hallo Pünktchen,

ich hab jetzt einige Tage von dir gelesen und auch herzlich gelacht. Die Tobleronies haben in ihrer lieben Art, Pünktchen mit Akne übersetzt. Ich glaube mehr an ein farbiges Pünktchen auf einer Wiese. Wenn man näher ran kommt, entdeckt man eine zarte Blume. Was ein alter Kerl wie ich noch schmalzen kann, wa..?

Nun werde ich mal wieder versuchen, mich hier zu lösen. Halte bitte die Ohren steif und überleg mal ob dir das hier hilft. (Obwohl so ein wenig Zoff auch lustig sein kann.)

Mach et jut

Rolf

4032  Datum: 2002-09-23 15:43:24
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Anliker,Du bist eben doch nur ein primitives Subjekt,auch wenn Du so tust,als hätteste was auf´m Kasten..Wie erklärst Du es Deiner Alice und Deinen halberwachsenen Töchtern,wenn Du hier "Alway´s"Werbung machst,und fremde Frauen belöffelst?
Du Schweizer Käsewürst´chen..;-)

4031  Datum: 2002-09-23 14:51:47
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Smile....an pünktchen....

Du darfst ruhig auch ein Rundschreiben machen! Je
mehr Menschen davon erfahren, je mehr haben das
Gaudi an Deinen Zeilen.

Also ich habe ja nicht gedacht, dass Du so konser-
vativ bist. Du kommst wohl aus dem rötesten Deutsch-
land??

Also schreib dem Meier auch noch einen lieben
Gruss von mir ok?

gruss hans anliker

4030  Datum: 2002-09-23 14:39:12
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

@salomönchen-piut-beaty-neil,etc....:
Sag mal,Kleener,biste mal als Baby vom Wickeltisch gefallen?:-)

4029  Datum: 2002-09-23 14:32:32
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Herr von und zu Anliker,ich wiederhole zum dritten Mal meine Frage:
WOHER NIMMST DU DIR DAS RECHT,HIER FRAUEN ZU BELÄSTIGEN UND SIE ZU FRAGEN,OB SIE IHRE TAGE HABEN,ETC.?????SOLL ICH DEINEN EVANGELISTEN JÜRG MEIER DARÜBER INFORMIEREN?

Pünktchen!

4028  Datum: 2002-09-23 13:51:59
salamon ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen du bist mir echt peinlich.

4027  Datum: 2002-09-23 12:52:10
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Na ja liebes Pünktchen.....wenn Du das deutsche
Volk hier representierst, dann hab ich keine
Hoffnung mehr für den grossen Kanton....smile..

Aber ich glaube eher du bist ein Einzelexemplar.


gruss hans anliker

Ach ja noch was......heute wurde dank dem Wahlsieg
wieder viel Kapital an der Deutschen Börse ver-
nichtet!! Eichel lässt grüssen!

4026  Datum: 2002-09-23 12:46:38
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

N-n-n-n-nichtttttt st-t-t-t-tottern,Beat-Boy...!:-)))

4025  Datum: 2002-09-23 11:16:06
piut ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen, du bist echt flch im hirn.

4024  Datum: 2002-09-23 10:56:56
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Schweizer,

was redest Du hier,wie ein Blinder von der Farbe?Beantworte mir lieber die Frage,woher Du Dir als neuapostolischer Diakon und Finanzberater die Frechheit herausnimmst,und hier in diesem Gästebuch,sowie in anderen Foren Frauen anmachst?Was gibt Dir das Recht,fremde Frauen zu fragen,ob sie ihre Tage haben und Alway´s benutzen?Ich hätte gern eine Antwort darauf,Herr Oberschlau...!!!

Pünktchen grüßt und wartet....

4023  Datum: 2002-09-23 10:26:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

ich gratuliere Deutschland zu diesem Wahlentscheid!
Leider wird dieser Entscheid zu einer Ver-
schlechterung der finanziellen Lage führen. Der
"Blaue Brief" wird in wenigen Tagen beim Finanz-
minister Eichel erwartet. Schröder konnte auf die
4 Millionen stimmen der Arbeitslosen rechnen, denn
die werden weiterhin mehr verdienen als einer der
seiner Arbeit nachgeht.

Millionen fliessen weiter in den Osten, wo ja auch
die meisten Stimmen herkommen! Ich frage mich nur
eines: WER WIRD DAS GELD ALLES VERDIENEN?

Ach ja da gehen noch Millionen in Betreuungsplätzen, damit alle arbeiten können. Ja
das Geld wird sicher investiert..aber finden denn
ALLE Arbeit?

Ich wünsche allen Deutschen viel Vergnügen mit
der Rot-Grünen Partei!

gruss Hans Anliker

4022  Datum: 2002-09-22 20:26:00
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

smile...:-)))))

4021  Datum: 2002-09-22 20:00:13
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen du dümmliche.

pass auf, nicht zu weit raus bitte, sonst gibts was auf die augen.

4020  Datum: 2002-09-22 09:35:23
Günther ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Guten Tag,
ich wollte mich über die Neuapostolische Kirche informieren. Leider lese ich hier keine Gespräche über den Glauben, schade.
Aber die Beiträge waren trotzdem hilfreich um mir ein Bild zu machen.

4019  Datum: 2002-09-21 22:07:03
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,lieber Rolf,:-)

das mit dem Kasachen kommt der Sache sehr nahe,denn das Gestümpere und Gestottere von Beat-Phil-Neil klingt nicht nach ihm und nicht nach ihr*fettgrins*:-)))Wahrscheinlich hat er auch Sprachschwierigkeiten,weil er zuviel Toblerone konsumiert..?Hast Du schonmal versucht,diese Schweizer Schokoladen-Dreicke zu essen und dabei zu reden..?Mußt Du mal versuchen...da kann ja bei Beat nichts vernünftiges rauskommen..Gute Nacht wünscht Dir ein grinsendes Pünktchen..!:-)

4018  Datum: 2002-09-21 19:31:07
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

es könnte sein das du mal rausfällst.
du könntest dich dann sehr verletzen.

geb doch acht, bitte.

4017  Datum: 2002-09-21 19:03:23
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

rolf

ich bin schweizer und du als deutscher müsstest eigentlich froh sein dass es die kleinen am meisten gasgebenden schweizer gibt.

den von uns könnt ihr noch manches lernen.
ich will gar nicht auf eure vergangenheit eingehen, ist ja alles bekannt, nur denke ich das ihr/du zu weit aus dem fenster schaust.

4016  Datum: 2002-09-21 14:15:05
rolf ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Holla Pünktchen,

4013 ist gut, wie immer.

Nichts gegen die Schweizer. Wenn aber alle Schweizer wie Bruder Phil wären, würden die Kühe die lila Schweizer hüten müßen.

Pfil, du bist warscheinlich gar kein Schweizer, du schreibst wie ein Kasache nach 5 Wochen Deutschuntericht.

1000 liebe Grüße in die Berge

4015  Datum: 2002-09-21 10:43:29
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

lang lebe die schweiz, den von der schweiz könnt ihr noch viel viel lernen.

4014  Datum: 2002-09-20 23:49:23
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Der Pit der die letzten Einträge 'gemacht' hat bin nicht ich. Ich habe z.Z. keinen Bock hier Einträge zu machen. Auch werde ich nicht schreiben, was ich von solchen Typen wie dem Hans halte. Es macht mich jedenfalls sehr froh, dass ich diese Typen nicht mehr am Sonntag hören muß.

4013  Datum: 2002-09-20 19:06:06
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Phil,du Frommbacke,

wenn Du so läufst,wie Du schreibst,fliegst Du alle 3 Minuten auf die Nase..*LOLOL*!:-)))

4012  Datum: 2002-09-20 16:32:29
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

rolfi, ankne

gute reaktion, nur verfehlt diese das ziel.

aber das haben die deutschen eh nicht gekonnt, zu treffen das ziel, meine ich.

na, na, wegen dem nivau dieser schreiberei ist es nun so, dass wir halt uns eurem niveau anpassen müssen.

also haltet euch zurück, den die schweiz ist schon in einer sehr guten lage grundsätzlich, schon immer.

4011  Datum: 2002-09-20 16:21:25
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,lieber Rolf,

es erstaunt mich echt jedes Mal,woher die Schweizer ihre unerträgliche Arroganz haben,das ist direkt auffällig..Sowas wie dieser Beat-Phil-Pit-Neil,z.B.:
Wahnsinnig zurückgeblieben im Denkvermögen(IQ unter dem einer Stechmücke),aber eine riesengroße Klappe...?Da bewahrheitet sich wieder der Spruch:"Leere Töpfe klappern am meisten und leere Köpfe plappern am meisten"!:-)

Hallo,liebe Bettina,
falls Du das liest:Ich hab mir heute endlich das Buch bestellt,bin schon sehr gespannt drauf..:-)!

Einen schönen Abend Euch beiden-
Pünktchen!

4010  Datum: 2002-09-20 15:55:03
rolf ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

An Herrn Pit - zur Information.

Dies ist nicht der Tempel.

Du bist nicht Jesus.

Falls doch (Entschuldige bitte) kannst Du dich trotzdem anständig benehmen.

Schweizer sind zwar dem Himmel näher als Deutsche, sehen aber wegen der Wolken oft nicht wo sie stehen.

So auch Du lieber Hans und Steuberfreund.

Ich hoffe Du hast von Religion mehr Ahnung als von Politik. Du übersiehst, das unser deutscher Dreck in 16 Jahren Kohl und seiner CDU angehäuft wurde.

Die Billionen Geldwert, die inden letzten Jahren vernichtet wurden, wurden nicht von Hans Eichel, sondern von Deinen kleinen Göttern an der Börse, in den Banken und unseren Bilanzfälschern vernichtet.

Dagestied
Rolf

PS Pünktchen

4008 trift ins schwarze (Schweizerherz)!

4009  Datum: 2002-09-20 15:08:14
pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

ja ja ihr deutschen habt wirklich nichts zu lachen.


wir schweizer habens halt schon besser, sind ja auch viel gebildeter.

4008  Datum: 2002-09-20 11:03:00
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Guten Tag,Hans Anliker!
Ich erstarre fast vor Ehrfurcht,daß Du auch "normal" schreiben kannst..
Ja,wenn Du sagst,es gibt Leute,die Dich nachmachen,so muß ich Dir die Frage stellen:Warum hast Du es dann erst VOR-gemacht,diese Senkrechtschreiberei,die zahlreichen sinnlos-dummen Sprüche?Gehört sich das für einen Diakon,wenn Du mich anmachst und fragst,ob ich meine Tage habe,alway´s benutze.etc...?Sind das nicht Dinge,die einem Finanzberater schlecht zu Gesicht stehen?
Auf Deine Antwort wartend-Pünktchen!

4007  Datum: 2002-09-20 10:09:59
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Guten Morgen Pünktchen!

Was das Geld anbelangt würde ich vorsichtig sein,
denn wenn ihr in Deutschland die momentane Regierung wiederwählt, habt ihr alle bald kein
Geld mehr!!! So wie da gewurschtelt wird, kommt
ihr in den nächsten paar jahren nicht mehr vom
letzten Platz in der EU weg. Ich würde sagen es
besteht die Möglichkeit noch auszutreten...oder
dann rausgeschmissen zu werden....smile..

Aber der wunderbare Finanzminister Eichel versteht
es ja immer wieder Zahlen zu verdrehen und zu ver-
tuschen. Aber der BLAUE BRIEF ist sicher!!

Du willst wissen was ich opfere? Ich könnte es dir
nicht mal sagen, denn ich führe keine buchhaltung
darüber. Auf alle Fälle opfere ich freiwillig und
nicht unter Druck. Das opfern ist ein Akt der
Gesinnung.

So nun geh ich wohl wieder. Gruss Hans Anliker


PS: Ueberigens sind die vergangenen einträge nicht
alle von mir. Es gibt wohl Spezialisten, die mich
nachmachen wollen.

4006  Datum: 2002-09-19 23:12:30
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

...aber mit Sicherheit nicht so...armer Pit!

8i@all

4005  Datum: 2002-09-19 22:28:05
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

P.S.Nicht "Beta"-sondern Beatphilpitneil..:-))!

4004  Datum: 2002-09-19 22:25:15
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Bettina:-),

heute hatte ich leider zuviel Stress und Lauferei,aber MORGEN geh ich in die Buchhandlung und bestell mir das Buch(gleich Zettel schreiben)*gg*..
Hihihi....und Finanzberrater Anliker,der wird wohl seinen Religionsschülern raten 200 Prozent von dem Geld zu opfern,was sie noch garnicht haben..::-))))
Möchte mal wissen,wieviel DER in den Opferkasten wirft..?

Jaja,die lieben Schweizer..Betaphilpitneil:-)kommt ja auch aus dieser Ecke,muß wohl irgendwie ansteckend sein?*grins*
Morgen wird der Anliker wieder im Dreieck springen oder senkrechtschreibend alles zumüllen,wenn er das liest,hihihi....!:-)
Gute Nacht sagt Dir
ein lachendes Pünktchen!:-)

4003  Datum: 2002-09-19 21:19:15
pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

jesus vertrieb die schänder des guten auch aus dem tempel, also nochwas rolf?

4002  Datum: 2002-09-19 21:03:39
bettina ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Leute, laßt Euch nicht unterkriegen. Ich persönlich brauche Typen wie Finanzberater-Hans, (die armen Leute, die er in solchen Dingen berät...was sagt er denen wohl: geht endlich mal arbeiten? opfert gefälligst, dann geht es Euch auch gut? Nehmt mich als Vorbild? lol ), denn das bestärkt mich immer wieder.

Also: Hurtig, Ihr Hänschens dieser Welt: weiter so...und auch Ihr Hänschens für Arme: Phil oder Pit oder wie heißt der noch gleich?

Hi Pünktchen-Baby, haste das Buch schon?

Gruß an alle, besonders in die schöne Schweiz,

Bettina

4001  Datum: 2002-09-19 20:56:28
steven ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

hi,
in der Anfangszeit hatten die Beiträge zumindest noch ein Minimum an Niveau - auch wenn ich mich von den Inhalten immer distanzierte. Heute ist es nichts als leere,..... Zum Glück habe ich meinen Gottesdienst.

4000  Datum: 2002-09-19 20:05:53
rolf ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Kaum ist man mal nicht da, spinnen die Brüder !!!
Das hat nichts mit der Neuapostolischen Kirche (mit MEINER Kirche) zu tun. Geschädigte gibt es überall.
Jesus sagt "Was dem einen heilig ist, mache Du nicht gemein."
Damit sind nur die Christen, besonders neuapostolische Christen gemeint; wenn sie das den sind. Nicht die, die nicht glauben!
Wenn ich die letzten Seiten sehe, kommt mir die Galle hoch. Wer benimmt sich so? Nakis?
Nein !! Höchstens Idioten!!!!!

Trotzdem schönen Abend

Rolf

3999  Datum: 2002-09-19 17:08:52
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

...aber diese durchgeknallten 150+%igen Naki's haben ihr Ziel erreicht...Sabotage

Ihr dürft stolz auf Euch sein!
Aber ob es in "seinem" Sinne ist bezweifel ich...

Groetjes

Jedro

3998  Datum: 2002-09-18 20:38:41
pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

das sagst gerade du, du pünktle.

*lach,hahahahaha, von obenherablach*

3997  Datum: 2002-09-18 15:00:58
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

geistesgestörtes Gesindel...

3996  Datum: 2002-09-18 13:40:38
PSSSTTT ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

S
I
E
H
T

D
A

E
I
N
E
R


D
E
N


B
A
L
K
E
N


N
I
C
H
T



I
N

S
E
I
N
E
M


A
U
G
E
















l











p

















u
















k











z








u
















8





















kl









erledigt

3995  Datum: 2002-09-18 13:39:19
PPPSSSTTTT ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

B
I
T
T
E


V
O
R

D
E
R


E
I
G
E
N
E
N


T
Ü
R


W
I
S
C
H
E
N

3994  Datum: 2002-09-18 12:36:06
pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen

das geht dich gar nichts an.

3993  Datum: 2002-09-18 11:45:16
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

So verbringt also der neuapostolische Diakon und Religionslehrer seine teuer bezahlte Arbeitszeit..

3992  Datum: 2002-09-18 09:47:08
Anfang ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

ohne











ende



















anfang


















ohne













ende





















anfang












ohne













ende




















anfang












ohne















ende

























anfang



















ohne



















ende






















anfang













ohne















ende

3991  Datum: 2002-09-18 09:43:02
( keine Email / keine Homepage) schrieb:

n
k
t
c
h
e
n

































p
ü
n
k
t
c
h
e
n




p
ü
n
k
t
c
h
e
n





p
ü
n
k
t
c
h
e
n






p
ü
n
k
t
c
h
e
n








p
ü
n
k
t
c
h
e
n





p
ü
n
k
t
c
h
e
n

3990  Datum: 2002-09-18 09:35:56
OH.. ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

JEEEEEEEEEEEEEEHHH

















































































































































































































ALLES LEERE SEITEN????


















































































































































oh hier ist ein punkt

































































OH JEEEEEEEHHHH

3989  Datum: 2002-09-18 09:28:06
GUIDO ( keine Email / http://www.guido.de) schrieb:

WER HAT MEIN GUIDOMOBIL GESEHEN??



































































































































































wurde es wenn möglich auf SCHRÖDERMOBIL umgeändert?




























































oder heisst es jetzt STOIBERMOBIL?















































Danke für die Hinweise

3988  Datum: 2002-09-18 09:18:21
Einladung ( keine Email / http://www.mobil.com) schrieb:

WERBUNG





























































































































































DANKE

3987  Datum: 2002-09-18 09:13:34
Hochbau ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

r


e



n





o



v


a



t


i



o




n

e



n



TIEFBAU












g



e



n

e


r


a



l


u


n


t

e

r

n



e

h

m



e





n

3986  Datum: 2002-09-18 08:58:51
WECHSEL ( keine Email / http://WWW.GLAUBENSKULTUR.DE) schrieb:

Geht








































doch























































in




























die

































andere




























h















o





















m























e































p


















a

































g




























e

3985  Datum: 2002-09-18 08:57:00
ES ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

S



















O






















L










































L


























































G























E



























S
























C



























H



























E
























H






















E
























N

3984  Datum: 2002-09-18 08:50:41
Leer ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

L




































































e















































































e





































































































r

3983  Datum: 2002-09-18 08:49:47
OK ( keine Email / http://www.ok.com) schrieb:

OK





































































zu kaufen bei Aldi



































































































OK

3982  Datum: 2002-09-17 22:40:05
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

:-)))Hallo Bettina!

Ist mir gerade so in den Sinn gekommen,als ich den Mist gelesen habe von diesem....*grinsgrins*Übrigens:Das Buch bestell ich mir morgen(Galaxis)..
Gut´s Nächtle...!
Pünktchen

3981  Datum: 2002-09-17 21:28:31
bettina ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Klapp die Backe an, Jüngling?

Den muß ich mir merken, Pünktchen!

3980  Datum: 2002-09-17 18:06:12
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Hi @all

mal so zwischendurch wieder hier reingeschaut. Auf http://www.glaubenskultur.de/webforum/index.php wirds langsam interessant...


Wieso lassen wir den Phil alias Fake1 alias Fake2 alias...alias FakeN (für N gegen unendlich) nicht einfach Monologe mit sich selbst halten? Das mag er ja so gern...


Viele Grüße,

Johannes

3979  Datum: 2002-09-17 16:56:12
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin@all

hmmm...non comment...

:-s

Groetjes

Jedro

3978  Datum: 2002-09-17 15:07:25
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen

was bisn du den? hä?
alte flaschenpost. hahahhaaa

3977  Datum: 2002-09-17 14:54:25
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Oh Gott,diese rechtschreibschwachen Jünglinge..*schüttel**brrrr*...

3976  Datum: 2002-09-17 14:39:32
Kleks ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Kann es sein dass Pünktchen eher ein Kleks ist?
Ja Phil, dieser Mensch kann gar nicht provozieren,
denn dazu fehlt ihm das Format. Für eine richtige
Provokation braucht es was in der Birne.
Hat er das?

kleksischer gruss

3975  Datum: 2002-09-17 11:22:28
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen

jetzt reichts. du provozierst bis auf blut, und dir scheint es noch spass zu bereiten.

halt mal deine saudumme klappe, oder schreib was gescheiteres.

wenn blödheit laufen könnte, müsstest du den berg hinauf bremsen.

3974  Datum: 2002-09-17 10:02:00
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Warum tust Du es dann?Klapp die Backen an,Jüngling!

3973  Datum: 2002-09-17 07:47:55
Müll ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Oh jeeee! Was für Müll wird hier produziert?

Ich würde mich schämen solchen Mist zu schreiben

3972  Datum: 2002-09-17 05:40:39
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Bettina,

na,dann werde ich mir das Buch mal besorgen,hört sich ja spannend an!:-)Danke,für diesen Tip,ja-ich glaube,Johannes hatte schonmal darauf aufmerksam gemacht..*g*.
Schönen Tag wünscht-
Pünktchen

3971  Datum: 2002-09-16 18:52:43
Bettina ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hi Pünktchen,

lies unbedingt Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams!!! (Hatte hier nicht neulich jemand darauf hingewiesen? Weckte herrliche - frauliche - Erinnerungen...)

Sagt ziemlich viel über die NAKIs aus.

Tschüß,

Bettina

3970  Datum: 2002-09-16 16:56:45
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

@bettina:Matratzenvolk?Kugelschnaps?*gg*

Wann hatten wir das damals,in Geschichte?Muß ich geschlafen haben*grins*...

@Gabi:hm,so geil nun auch wieder nicht,könnte mir was besseres vorstellen..
ciao-Pünktchen

3969  Datum: 2002-09-16 16:41:21
Gabi ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Neil ist geil.

Danke für euer Verständnis.

3968  Datum: 2002-09-16 16:06:18
bettina ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Das Matratzenvolk auf Nexus VI bezeichnet ja sich glaubenden Kugelschnäpse in der Landessprache als neil...

Meint jedenfalls Douglas

3967  Datum: 2002-09-16 10:19:43
neil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen

lieber nicht gutt schraiben können, dafür nicht so deprimiert sein und hohl in der birne wo es so viel platz hat für müll.

3966  Datum: 2002-09-16 10:03:31
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

@neil-phil-beat:
Lern erstmal schreiben,Dreikäsehoch...;-)

3965  Datum: 2002-09-16 08:54:54
neil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

so ein haufen von kindsköpfenj han ich schon lange nicht gesehen.

pünktchen ist eine dauerpubertiernde und johannes ein sonder heiliger.

gebts auf

3964  Datum: 2002-09-14 22:10:10
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

@Rolf:-),die Freude war ganz auf meiner Seite..!:-)Tschüß und gute Nacht...!

@Jedro:Hoffentlich bist Du bis morgen früh wieder ausgenüchtert?:-)
Grüße-Püntchen

3963  Datum: 2002-09-14 22:01:01
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin@all...*hicks*..

alsso Rolf...der is echt klasse...der Rioja aussen Aldi-Laden...der von Lidl aba auch ;-))

Skol + 8i + Schönen Sonntach @all

Groetjes

Jedro

3962  Datum: 2002-09-14 20:32:41
Rolf ( rolf_otterbeck@web.de / keine Homepage) schrieb:

Johannes. OK. ich schau nächste Tage mal bei www.glaube vorbei. Schönes Wochenende. Hier mache ich Schluß.

Jedro. Mit dem Rioja aus dem Aldi war kein Scherz. Falls du ihn nicht kennst, er ist sehr gut und preiswert. Etwas kühler als unseren Roten genossen, kann ich dir sehr empfehlen. Wir haben heute schon 2 Flaschen gekillt.
Auch dir alles Gute und Schüß.
Pünktchen. Es war mir eine Freude. Kopf hoch und klopp dich hier gut weiter.
Schüß-Schüß und besonders alles Gute.
Pfil. Du hast nen Knall. Vertrau auf Gott, Philleicht hilft er dir und du kriegst ne 2. Chance.

3961  Datum: 2002-09-14 14:47:55
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Hallo an alle,

wer kommt mit nach http://www.glaubenskultur.de ? Da ist wenigstens fake-freie Zone und eine fundierte Diskussion möglich.

Sollen doch die Kleinkinder weiter im Sandkasten buddeln und sich gegenseitig mit Dreck bewerfen.


Viele Grüße,

Johannes

3960  Datum: 2002-09-14 14:17:37
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,Dreifach-Doppelpunkt:-),

sicher,ignorieren wäre schon richtig..Aber es macht doch auch Spaß,wenn Beat-Phil vor Wut im Dreieck springt..und sein Spezi Anliker dazu..:-)))Ich muß jedesmal staunen,wozu sich solche "Pantoffelchristen" hinreißen lassen..:-)
Mal sehn,was als nächstes kommt..?
Gespannte Grüße von Pünktchen...:-)

3959  Datum: 2002-09-14 13:21:24
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich plädiere mal dafür, dass wir Phil und konsorten einfach konsequent ignorieren. Wer keine Beachtung bekommt, sieht weniger Sinn im Stören. Das ist schon im Kindergarten so :-)

3958  Datum: 2002-09-14 13:03:23
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

johannes du bube und du unreifes aknepünktchen, bleibt auf dem boden mit eurem flausigen sprüchen.

was kann man anderes erwarten von nichtsnutze.

3957  Datum: 2002-09-14 12:44:50
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Hi Jedro,

och, wenns da was zu diskutieren gibt, wieso nicht ;) !

Ich bin dort mit meinem Nick "Tachy" vertreten (der Nick hat schon 13 Jahre Netz-"Tradition" auf dem Buckel ;)) )


Viele Grüße,

Johannes

3956  Datum: 2002-09-14 12:00:32
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin@all

also...mich werdet Ihr dort nicht finden...da ist es mir zu "geistreich"...und solch einen Gedankenaustausch strebe ich echt nicht an...

Groetjes

Jedro

3955  Datum: 2002-09-14 10:21:09
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Johannes,:-)

ja,glaubenskultur.de ist eine interessante Sache..:-),ich war dort auch registriert(unter anderem Namen) und hab dort dem Hansi schon paarmal hops genommen..:-)Inzwischen haut es mit dem Einloggen nicht mehr hin,das Passwort wird nicht anerkannt(warum?),so daß ich mich wohl neu anmelden werde..
Auf alle Fälle ist das mit dem Registrieren schonmal eine vernünftige Sache..Falls es noch möglich ist,dort im "alten Gästebuch" zu lesen,so kann ich das auch empfehlen,da ist auch dieser "Phil"(Beat) vertreten..*gg*.

Grüße von Pünktchen..!:-)

3954  Datum: 2002-09-14 09:35:55
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Hallo Pünktchen,

hihi, hab mir gerade www.glaubenskultur.de angeschaut, grins... sehr interessant, ich hab mich gleich mal registriert! Rolf, kommst Du mit?

Ist schon witzig, nach www.kath.de, www.naki.de noch ein Forum zum Senf dazugeben. Meine Freundin meint schon "Ohje..." :))) Unser Häretiker ist wieder unterwegs... :) Dort gibt es wenigstens keine Fakes! Die betreiben ein echtes Board mit Registrierung.


Viele Grüße,

Johannes

3953  Datum: 2002-09-14 06:00:22
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Guten Morgen@all!:-)

Hallo Johannes,jetzt mußte ich gerade schmunzeln..Da wirst Du Dir aber am Montag was anhören müssen,von den beiden Schweizern..*gg*.Ich kann Dir da nur zustimmen,denn im täglichen Leben haben die beiden sicher nichts zu melden,deswegen toben sie sich hier aus..Apropos "Toben":Im Glaubenskultur-Forum hat Hans Anliker bezeichnenderweise seine eigene "Tobeecke" zugewiesen bekommen..:-))
Also,wenn ich seine Alice wäre,den würde ich schon soweit bekommen,daß ihm solche Flausen vergehen..*grins*

Gruß erstmal von
Pünktchen!

3952  Datum: 2002-09-13 23:04:38
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Hi @all,

@Rolf: Faustino 1 ? Davon liegt bei uns auch eine Flasche ;) Neben dem guten eigenen Laufener Altenberg ;) !

"Wir sind auch viel zu klein um die Wahrheit zu erkennen"

Das ist auch DER Kernsatz, wenn es bei mir um Nachdenken um "Gott und die Welt" geht - Eine gute Einführung in die Sichtweise einer kosmischen Religiosität bietet auch Douglas Adams' "Per Anhalter durch die Galaxis" ! Kult und Pflichtlektüre, witzig obendrein...

Noch ein Buch, das echt genial ist: "Das Lachen Gottes" von Gerhard Staguhn. Kennt das vielleicht jemand von Euch?
Sehr zu empfehlen, besonders denen, die mit einer Amtskirche noch nie etwas am Hut hatten, sondern ihre Religiosität als viel umfassender empfanden als wie die von irgendwelchen Konfessionen, die sich die Köpfe um "richtige Lehren" einschlagen.

@Pünktchen: Solche Typen wie Anliker & Co, sollten sie sich wirklich so verhalten wie hier, würden sich wahrscheinlich gar nicht trauen, im realen Leben so einen Ton anzuschlagen. Wahrscheinlich sind das im realen Leben nur eben die kleinen Lichter, die mit den Großen pinkeln wollen und das Bein nicht hochkriegen. Oder "aufgestellter Mausedreck" :)) Große Klappe und nix dahinter.


Viele Grüße,

Johannes

3951  Datum: 2002-09-13 20:07:53
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

...nun bin ich tatsächlich mit Pünktchen einer Meinung ;-)...das sind auch meine Fragen die ich zuweilen stellen muß (!)

3950  Datum: 2002-09-13 19:57:27
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

@Rolf:Dir auch ´ne jute Nacht*gg*:-),und so seh ich das ja auch,Jeder soll seinen-für ihn richtigen,eigenen Weg finden und den auch gehn...Am Ende entscheidet Gott und sonst keiner..!
Angenehme Nacht-Pünktchen!:-)

3949  Datum: 2002-09-13 19:41:42
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Jedro,
das sag ich ja auch:Jeder,wie er/sie es mag...!
Ich wundere mich nur,daß unter Einfluß allsonntäglicher Predigten(+mittwoch´s)solche Exemplare wie Anliker und Co. "entstehen" können..?!
Ich frage mich,WAS die aus einer Predigt mit nachhause nehmen?Wo bleibt die Liebe,die Friedfertigkeit,die doch in der NAK immer wieder angesprochen wird?Warum merkt man/frau nichts davon,bei diesen beiden Herren,die so fanatisch ihre Kirche verteidigen?Zu solchen Sachen dürften die sich doch garnicht hinreißen lassen,zumal als Amtsträger..?Vielleicht wird in der Schweiz noch mit "eiserner Faust"gepredigt,wer weiß....?
Wie auch immer,Gruß von Pünktchen!

3948  Datum: 2002-09-13 19:37:57
rolf ( rolf_otterbeck@web.de / keine Homepage) schrieb:

Hallo Pünktchen,

etwas Grundsätzliches. Man kann sich in der Kirche ärgern oder über die Kirche ärgern.. JEDER! Wenn dieser Ärger ein Dauerzustand wird und man die Kurve nicht mehr kriegt, ist es nicht nur logisch sondern auch notwendig,das man die Konsequenzen zieht. Dann ist Dein Weg auch richtig.
Glauben heißt auch - immer wieder Aufstehen - heißt auch glauben wollen.
Aber wenn der Glaube ein Ärgernis wird und der Ärger dich umhaut, sollte man seinen Weg gehen. Da ist die Meinung Anderer unwichtig.
Ich glaube und hoffe, daß mein Weg in der Spur bleibt und ich menschliches nicht zu Göttlichen mache. Streit gab es in der Kirche, solange sie besteht. Schon Paulus und Petrus haben 14 Jahre gestritten über den rechten Weg. Ich kenne aber
keinen Besseren.
Also bleib Dir treu und lass dir keine Hölle & Co
einreden. Was gut und richtig ist entscheidet nur Gott und kein Mensch. Wir sind auch viel zu klein um die Warheit zu erkennen.

Mach et jut und gute Nacht

Rolf

Auch an alle Anderen, besonders Johannes und sein Mädchen. (Danke für den Emil)

3947  Datum: 2002-09-13 19:33:34
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

das ist ja auch ok Pünktchen...nur mir ist das leere Gerede eben nicht leer ;-)
Jedem halt das Seine...

by the way...ich schlafe mich jeden Sonntag auch aus... :-P

3946  Datum: 2002-09-13 19:03:49
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Jedro,

ich hab´s befürchtet,daß jetzt kommt"Schnee von gestern"...;-)Wie schon gesagt:Diese Beispiel aus der Vergangenheit ist auch dasselbe,was mich HEUTE an der NAK stört:Es wird NICHTS AUFGEARBEITET,nur übertüncht,verharmlost und abgewiegelt..
Wenn Du ein Beispiel haben willst,was mich heute an der NAK nervt,so kann ich nur von der Zeit,vor 2 Jahren sprechen..Und das dürfte noch "gegenwärtig" genug sein:Das ganze "Nur WIR-"Gerede vom Altar,das "In-den-Himmel-Heben" der(zumeist höheren)Amtsträger...Das ganze leere Gerede vom Altar..was soll ich NOCH sagen?Mir hat´s eben gereicht..Ich wollte nicht jeden Sonntag/Mittwoch stinkwütend von der Kirche heimkommen..Und das war bei mir damals so..HEUTE schlaf ich mich gründlich aus und schone mein Nervenkostüm..Und deswegen habe ich trotzdem ein inniges Verhältnuis zu meinem Gott.Und das dürfte wohl das wichtigste sein,oder..?:-)
Grüße von Pünktchen

3945  Datum: 2002-09-13 18:32:43
rolf ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Prima, prima, man kann doch streiten ohne dumme Anmache. Weiter so.

Allerherzlichste Grüße

Rolf

Jedro... du bist ein Geniesser. 99er Rioja aus dem Aldi. Ist wirklich gut. Johannes auch wenn dein Herz blutet, ich glaube an Gott und Faustino 1.

3944  Datum: 2002-09-13 18:20:41
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

hmmm...Pünktchen...das Denken in der NAK ist dasselbe geblieben...Nein...vielleicht hier und da noch...das will ich ja garnicht abstreiten...aber ansonsten...kann ich diese Meinung mit Dir nicht teilen

Groetjes

Jedro

3943  Datum: 2002-09-13 18:16:30
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Huhu Pünktchen...

lebst Du nur in der Vergangenheit? Das was damals geschah oder auch nicht geschah ist Schnee von gestern...und ich finde andere Dinge, die im Namen des Herrn geschahen, viel schlimmer...man erinnere sich mal an die Zeiten zu Christoph Kolumbus...oder später...als die südafrikanischen Völker weggekillt wurden...nur um des Goldes wegen...oder die Hexenverbrennungen im Mittelalter....oder die Kreuzzüge...und und und....und auch die derzeit angestrebten "heiligen" Kriege von so manchen Spinnern erwünscht...ob Wüstensohn oder Sheriff aller Länder...das ist meines Erachtens viel beeunruhigender als "Wer hat welche Rolle wann gespielt...und auch die Augen bewußt/unbewußt zugemacht"...

Pünktchen...das sind diese kleinen Dinge die einem quälen gell? Man macht sich seinen Kopf über die Vergangenheit und kann damit nicht umgehen..Laß es doch einfach so sein wie es war...Du wirst die Geschichte nie ändern können

So...nun aber kommt nach der gesegneten Pizza ein gesegneter Rioja...und auch ein Rauchopfer...

Oh...siehe da...der Rauch steigt nach oben ;-))

Groetjes

Jedro

3942  Datum: 2002-09-13 18:12:53
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

:-)Lieber "dreifacher Doppelpunkt",
ja,auf die Minute "pünktlich" hast Du Deinen Eintrag reingeschrieben..:-)Ich möchte Deine Worte ganz dick unterstreichen!Anspruch und Wirklichkeit sind in der NAK zwei Paar Schuhe...
Herzlichen Gruß-Pünktchen

3941  Datum: 2002-09-13 18:07:55
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Jedro,
was meintest Du mit "Contra-fähig"*fragend guck*..Weißt Du,wie oft ich vor meinem Austritt mit Amtsträgern herumdiskutiert habe?Hatte eigentlich gehofft,daß es möglich ist,innerhalb der NAK mit "Protest" was zu bewegen,aber das ist garnicht möglich..Wenn sich in den letzten Monaten wirklich was "verändert" hat,dann war es nur an der Fassade,wie immer..Das Denken ist in der NAK dasselbe geblieben,und das hat mich "rausgetrieben"...
Gruß-Pünktchen

3940  Datum: 2002-09-13 18:07:08
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Die NAK in ihrer selbsternannten "Einzigartigkeit" hätte anders reagieren können und müssen..

Liebes Pünktchen,
zeigen nicht gerade die Früchte, dass die NAK auch nichts anderes ist als halt eine Kirche..... Wenn sie etwas besonderes wäre, dürften Anspruch und Wirklichkeit nicht so sehr auseinander klaffen.
Pünktliche Grüße
::: :-)

3939  Datum: 2002-09-13 17:59:41
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,Johannes und Rolf,

was mich an der Anpassung der NAK im 3.Reich so sehr stört,ist folgendes:Die NAK erhebt den Anspruch,das"alleinige Erlösungswerk Gottes" zu sein..Alle anderen Kirchen haben in der NAK einen untergeordneten Stellenwert.Das ist erstmal Tatsache..Und als "Fortsetzung des Urchristentum´s" hätte sich die NAK auch an den ersten Christen ausrichten können,in Zeiten,wo es "brenzlig" wurde..(Die ersten Christen gingen für ihren Glauben z.Teil sogar in den Tod,sie durften damals auch nicht öffentlich predigen,und versteckten sich vopr ihren Verfolgern in Katakomben)..Die NAK hat sich dagegen in vorauseilendem Gehorsam den jeweiligen Regimes unterworfen,(habe umfangreiche Zeitschriften "Unsere Familie" aus den Zeiten des Hitler-Regime´s..Sei es,wie es sei..aber:Hitler war ein Massenmörder,und ohne "Unbedenklichkeitsbescheinigung"(!!!!)wurde damals niemand in der NAK aufgenommen(er wurde vorher überprüft,ob er der NSDAP nahe steht,falls nicht,gab´s keine Versiegelung)..
Wie auch immer...Die NAK hätte nicht alles mitmachen müssen,na und,dann wäre die Kirche für 3-4 Jahre "dichtgemacht" worden..Aber das kam ja nicht in Frage,die sonntäglichen Opfergelder hätten gefehlt,der Friedrich-Bischoff-Verlag hätte keine Gewinne mehr machen können,wie furchtbar..;-)Sorry,aber ich seh das nicht anders..
Selbst,wenn das in anderen Kirchen auch nicht anders war;Die NAK in ihrer selbsternannten "Einzigartigkeit" hätte anders reagieren können und müssen..
Herzlichen Gruß-Pünktchen

3938  Datum: 2002-09-13 17:53:07
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Hallo Jedro,

Du hast völlig recht. Immerhin ist es in der NAK mittlerweile gegeben, Kritik zu üben und etwas zu bewegen. Vieles, was negativ hier angesprochen wird, ist ganz sicher nicht im Sinne des Stammapostels Fehr, so wie ich den kennengelernt habe, wie er redet und was er vertritt.

Also, übt Kritik und zeigt eventuellen Nasenbären. wo es langgeht!


Viele Grüße,

Johannes

3937  Datum: 2002-09-13 17:20:46
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Hallo Pünktchen,

über das Verhalten der NAK im Dritten Reich weiss ich zuwenig, um darüber diskutieren zu können. Was ich nur weiß, daß alles andere als Anpassung nicht ungefährlich war. Die Evangelischen und die Katholiken haben sich damals auch angepasst, ging ihnen um keinen Deut besser. Jeder einzelne Mensch, der nicht viel ausrichten konnte, musste sich anpassen. Zuallererst wussten viele selbst nicht, was da wirklich abgeht. Wir können ja leicht urteilen, im Nachhinein.

Aber wieso sollte NAK Geschäftemacherei sein? Immerhin erhebt sie keine Kirchensteuer wie die anderen "etablierten" Kirchen. Nun., wenn ich mir den Prunk und Protz z.B. des Vatikans anschaue, frage ich mich, wer hier Geschäfte macht ;)


Hi Rolf,

tjaaa, das mit dem körperlichen Verweis hast jetzt Du als erster erzählt..;) Aber eben., Du hast schon recht, man muss immer aufpassen, daß man nicht für blöd verkauft wird.

Vor dem Hintergrund der moralischen Lehre der NAK ist das wohl wahr, daß hier einige etwas niveauvoller diskutieren sollten. Bis jetzt geben hier manche Leute, die sich als NAK-Mitglieder hinstellen, unter aller Sau.


Viele Grüße,

Johannes

3936  Datum: 2002-09-13 17:19:12
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin@all

mal zu Johannes...

also früher war es in der Tat echt konservativ...Grund? Hmmm...ich würde sagen, das "man" noch nicht soweit war...

Die heutige NAK kennst Du ja z.T. nur (!) fahre mal ein paar Kilometer weiter und Du würdest einen kleinen Unterschied feststellen...leider...

Der neuapostolische "Geist" herrscht weltweit...nur zuweilen gibt es leichte Differenzen zwischen einzelnen Ap-Bezirken...hmmm..aber auch Ält.Bez....mitunter auch zwischen den einzelnen Gemeinden. Und diese kleinen Unterschiede sind für die NAK nicht gerade förderlich. Ich behaupte mal, das, wenn z.B. Pünktchen in einem anderen Bezirk aufgewachsen wäre, das sie heute dann anders denken und fühlen würde...

Ich will jetzt keinen inne Pfanne hauen, weder aktiven Naki noch Ex-Naki....aber, ich kann es absolut nachvollziehen wenn einer aussteigen will oder es auch schon getan hat. Und ich mache dem-/diejenige keinen Vorwurf. Die Ursache dieser Probleme ist meines Erachtens aber nicht die Verkündung des Wort Gottes...sondern die vielen menschlichen Gedanken nach einem Gottesdienst bzw. die verbohrte Auslegung mancher erzkonservativer "Glaubensgeschwister" ob Amtsträger oder nicht...nach dem Motto, Du darfst das nicht und das auch nicht sonst...Du Du Du ...

Das habe ich gehaßt und das werde ich immer haßen...wenn jemand einen auf dieser Art und Weise behandelt. Und (!) dagegen kämpfe ich an...aber deswegen die Gottesdienste versäumen oder den Gedanken an einem Ausstieg zu tragen...Nö...ich bin glücklich in der NAK...

Pünktchen...und all ihr anderen...Ihr seid doch z.T. so bibelgewandt...und Ihr habt doch auch die Klappe sie aufzutun...seid Ihr denn gar nicht Contra-Fähig? Ist Euch denn nichts eingefallen was im Sinne von oben ist?

Und das meinte ich auch in einem meiner letzten Beiträge....Warum hast Du (Pünktchen) und all Ihr anderen aufgegeben?

So...und nun esse ich ne gesegnete Pizza ;-))

Mohltied@all

Jedro

3935  Datum: 2002-09-13 17:14:56
rolf ( rolf_otterbeck@web.de / keine Homepage) schrieb:

Tagchen Johannes,

bist ja wieder gut drauf. Erzähl hier nicht, daß ich schon mal einen körperlichen Verweiß erteilt habe. War ganz selten. Gut ist aber im richtigen Moment Front zu machen, Stellung zu beziehen und Standhaft zu bleiben. Das hilft gegen Andere und gegen den eigenen inneren Schweinehund.

Mir mißfällt hier sehr, wie Geschwister auf Ehemalige und Andere einschlagen und ansauen. Ich glaube nicht, daß Neuapostolische Menschen bessere Menschen sind aber der Anspruch alleine sollte genügen, sich zurück zu nehmen.

Ha.. Pünktchen, da hast du ein Thema, das gerne gespielt wird.

Bei Adolf und auch in der DDR war sicher auch zu bedenken, was wird aus Geschwister und Kirche, wenn man den Kämpfer spielt. Es stand auch die schließung der Kirche zur Debatte.
Sicher ist auch, das Nazi in NAK nicht seltener waren als außerhalb. Fast alle Kirchen und auch Vereine hatten das gleiche Problem, Geichschalten oder Feierabend. Das es keine geeignete Aufarbeitung gibt, ist natürlich sehr bedauerlich.
Es gibt aber Schlimmeres in meiner schönen NAK.

Bis später.

Rolf

3934  Datum: 2002-09-13 17:02:40
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Johannes,
zu Deinem Beitrag Nr.3930:Eigentlich hat die NAK immer ihre Meinung gewechselt,und sich zu allen Zeiten den jeweiligen äußeren(z.B.politischen )Zeitströmungen angepaßt..Nur,um möglichst gut dazustehen,und unbeschadet ihren Geschäften nachgehen zu können(NAK hat für mich sehr viel mit Geschäftemacherei zu tun).Um ein Beispiel zu nennen:Das angepaßte,kriecherische Verhalten der NAK-Führung im Dritten Reich..(hervorragende Beziehungen zu Hitler!!!),und davon hat sich die NAK bis heute nicht distanziert...Die versuchen,alles schönzureden,vor allem da,wo es absolut nichts zu beschönigen gibt..Da wäre eine Aufarbeitung der Vergangenheit erstmal angebracht,bevor die NAK-Führung jetzt mit Ökumene und dergleichen kommt..Wie denkst Du darüber?
Gruß-Pünktchen

3933  Datum: 2002-09-13 16:30:08
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Hallo Cleo,

Das Internet ist keine Spielwiese, es ist ein bidirektionales Massenkommunikationsmedium, um es mal technisch auszudrücken. Das Internet kann sogar staatliche Versuche einer Zensur umgehen (wie bei China, auf http://www.heise.de nachzulesen), also es ist ein demokratisches Medium, die alten Griechen hätten ihre Freude daran gehabt ;))

Als Spielwiese sollte es eben nicht dienen. Gegen Gags hab ich auch nichts, nur: Auf diese Art, wie es manche hier produzieren, wirkt es einfach nur doof und störend. Es ist echt erstaunlich, wie schnell sich hier manche lächerlich machen. Aber dazu braucht es eben den Schutz der Anonymität.

Im wirklichen Leben wirkt es sich bei Menschen mit schwachen Persönlichkeiten so aus, daß sie versuchen, andere zu unterdrücken, die vielleicht mehr in der Birne haben als sie.

Schau doch mal ein jeder seine Schulzeit an, wie es da zuging. Welche Dummbeutel da immer das Sagen hatten. Und bei einem Klassentreffen? Klein mit Hut.

Mit zunehmendem Alter und Vernunft hat man da eben einen besseren Überblick und Menschenkenntnis. Und um das geht es in dieser Diskussion unter anderem.


Viele Grüße,

Johannes

3932  Datum: 2002-09-13 15:53:18
Cleo ( cleo@yahoo.de / keine Homepage) schrieb:

Das ist aber nicht fair Johannes. Was ist denn das
Internet anders als eine art "Spielwiese"? Und
warum soll ein Diakon anders sein als ein Mensch
wie du und ich? Das begreife ich nun aber auch
wieder nicht

Cleo aus dem Saarland (heute sonnig)

3931  Datum: 2002-09-13 15:39:04
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Hallo Cleo,

naja, eine Gästebuchsoftware taugt eben nur begrenzt zu Diskussionszwecken. Da sollte sich der Autor dieser Page doch besser eine richtige Forumssoftware zulegen, wie Ikonboard oder ähnliche. Dann gibt auch keine Fakes mehr, weil sich jeder registrieren muss, der mitdiskutieren will.

Es gibt eben immer noch Spielkinder, die das hier mit ihrem Sandkasten verwechseln. Es ist nicht gerade erbaulich zu erfahren, dass einer dieser Kinder nebenher noch NAK-Diakon "spielt". Tolles Vorbild, muss schon sagen.


Viele Grüße,

Johannes

3930  Datum: 2002-09-13 15:32:31
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Hallo Pünktchen,

ich weiss jetzt nur nicht, was Du mit der Änderung der Lehrinhalte meinst. Ist es Deiner Meinung nach schlechter oder besser als früher geworden? Früher, kann ich mir vorstellen und habe ich auch von älteren NAK-Mitgliedern gehört, müssen die Lehrinhalte es ja ungleich straffer und unliberaler als heute gewesen sein. Genauso wie bei den anderen Kirchen auch...

Dann ist es doch heutezutage eher besser als früher?


Viele Grüße,

Johannes

3929  Datum: 2002-09-13 15:19:36
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

@Hans-Martin:Deine Täuschungsmanöver nutzen nix,Du bist ein und derselbe Döskopp...!:-)

3928  Datum: 2002-09-13 15:16:05
martin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Was andere können kann ich auch!

R
U
H
E



I
N


D
E
N


W
Ä
L
D
E
R
N
N

3927  Datum: 2002-09-13 14:20:34
martin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

cleo

wer fragt dich den?!

3926  Datum: 2002-09-13 13:49:39
Koni ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Cleo

Danke für deinen Beitrag, dem ich nur beipflichten
kann. Viele Male geht es hier ja drunter und drüber
und keiner weiss, was für ein Gespräch momentan läuft.

Ich finde das ganze soll auch nicht überbewertet
werden




so nun meld ich mich wieder ab KONI

3925  Datum: 2002-09-13 13:35:29
Cleo ( cleo@yahoo.de / keine Homepage) schrieb:

Als stiller Leser dieses Gästebuchs muss ich
nun auch mal was dazu schreiben. Hie und da ist
es besser die leeren Seiten anzuschauen oder den
Senkrechtschreiber zu akzeptieren, als den Quatsch
zu lesen der hier meistens geschrieben wird.

Mfg Eure Cleo aus dem Saarland

3924  Datum: 2002-09-13 13:33:25
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hans-Martin hat mal wieder einen Sonnenstich..:-)))

3923  Datum: 2002-09-13 13:31:47
Ok ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

O











































































k

3922  Datum: 2002-09-13 13:31:01
Schutz ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ja


















ich















bin














auch
















dafür












dass
















es












hier















einen











filter














gibt

3921  Datum: 2002-09-13 13:30:41
Martin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Pünktchenblöd

Du bist unreif sondergleichen.

3920  Datum: 2002-09-13 12:46:16
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

P.S.:Der "Senk-
rechtschreiber" ist Hans Anliker,Schweizer Landsmann,Finanzberater ,Diakon und Religionslehrer,50 Jahre alt(total unreif),verheiratet mit seiner treusorgenden Gattin Alice und Vater zweier Töchter...:-)!
Mfg-Pünktchen...

3919  Datum: 2002-09-13 12:41:04
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Johannes,
dieses Mal sind wir direkt mal einer Meinung,ich stimme dem zu,was Du schreibst..Es gibt halt überall "solche" und "solche"(bezogen auf Amtsträger).Wäre wohl auch absolut verkehrt,alle über einen Kamm zu scheren..Die Gründe für meinen Ausstieg aus der NAK liegen ja auch sehr viel tiefer und sind hauptsächlich auf die Lehraussagen zurückzuführen,die sich im Laufe der Jahre derart gewandelt haben,daß der Widerspruch von "gestern" zu "heute" einfach für mich nicht mehr tragbar ist...

Grüße von Pünktchen(auch an Jedro)!:-)

3918  Datum: 2002-09-13 11:55:48
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Hallo Pünktchen,

nochmal zu dem Amtsträgern in der NAK:

Leute, die diese Stellung als Machtmittel missbrauchen und um sich schlagen, sind immer die schwachen Menschen, diejenigen, die nicht gefestigt sind und selbst keine Ahnung haben. Und genau die drehen dann durch. Arschlöcher gibt's doch überall, in jeder Gemeinschaft. Das kommt nicht von Gott, das sind die dummen Menschen.

Die wirklich ausgeglichenen Leute haben so etwas nicht nötig und an diese Amtsträger sollte man sich auch halten. Bei jeder anderen Kirche ist das genau das gleiche, katholische Pfarrer, die Kinder schlagen und missbrauchen, jene, die mit Strafarbeiten drohen usw usf.

Ist das so schwer zu durchschauen? Lass doch einfach Blödköpfe im Leben links liegen. Wenn ich mal Kinder habe und so einer mir einem meiner Kinder dumm kommt, gibts wieder, laut Rolf "eine auf die Zwölf" ;-)


Viele Grüße,

Johannes

3917  Datum: 2002-09-13 11:46:12
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin@all

also Beat...wenn alle so wie Du wären...dann hätte ich die NAK verlassen!

Aber...wir sind ja alle nur Menschen...und keine Mr./Mrs. Perfect gell?

Groetjes an die restlichen Geistgetauften *fg*...und Symphatisanten dieses GB ;-)

Jedro

3916  Datum: 2002-09-13 12:02:57
phil, beat, salamon, esther usw. ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen

ja, ich bin beat, was solls, bald gibts kloppe auf dein haupt.

3915  Datum: 2002-09-13 11:21:27
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Im übrigen wäre es sehr sinnvoll, bevor man hier zum erstenmal was schreiben könnte, per Email einen Freischaltcode zugeschickt zu bekommen!


Viele Grüße,

Johannes

3914  Datum: 2002-09-13 11:14:48
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Ich bin dafür, daß der Autor der Gästebuchsoftware mal einen Filter einbaut, daß dieser dumme Senkrechtschreiber hier seinen Müll nicht mehr so einfach ablassen kann.

So nach dem Motto: Mehr Linefeeds als Zeichen -> Ignorieren.


Viele Grüße,

Johannes

3913  Datum: 2002-09-13 10:54:24
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

@Phil-Beat:Du hast Dich verraten,mein Kleiner..Das Wort "bursche" stammt eindeutig aus der Feder von "Beat"(also Du)*fettgrins*!:-))))

ZU Deinem Statement kann ich nur sagen:Im Gesangbuch,in einem Lied heißt es:"Er findet auch das Lallen der kleinen Kinder schön":-)
Dem möchte ich nichts weiter hinzufügen..*LOLOL*!:-))))Pünktchen,wie immer..

3912  Datum: 2002-09-13 10:48:37
Alice ( ehegattin@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hans!!!Ich hab dir schon hundertmal gesagt,du sollst deine stinkenden Socken nicht in der Küche liegen lassen,bevor du ins Büro fährst!!!!Wenn du nicht aufhörst,andere Frauen zu belästigen,dann gibt es heute abend nochmal eine mit dem Schnitzelklopper!Hat dir gestern abend wohl noch nicht gereicht???Alice

3911  Datum: 2002-09-13 11:03:18
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen, aknegesicht

ja, klar die adresse!

hast du heiss bekommen, nimm das bügeleisen aus deinem gesicht, pilzkopf.

ich muss niemanden etwas rechtfertigen wenn ich nicht will, nicht dir, nicht meinem priester, nicht meinem vorsteher, gar niemanden.

wenn ich es für notwendig ersehe, vorangänger zu informieren, dann tue ich es, ich bestimme wann und wo, bursche.

halt dich zurück.

3910  Datum: 2002-09-13 10:00:34
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo Pünktchen

Mit solchen Aktionen schadest Du Dir wirklich nur
selber


gruss hans anliker

3909  Datum: 2002-09-13 09:58:42
Unterbinden ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

d
a
s


m
u
s
s


w
o
h
l


d
o
c
h


u
n
t
e
r
b
u
n
d
e


w
e
r
d
e
n
























s
o


s
o
l
l




e
s



s
e
i
n

3908  Datum: 2002-09-13 09:58:00
Lästerwerk ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

h
i
e
r


f
i
n
d
e
n


w
i
r


e
i
n



i
s
t
r
u
m
e
n
t


f
ü
r

l
ä
s
t
e
r
e
r

3907  Datum: 2002-09-13 09:57:03
SINNLOS ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

D
I
E
S
E



G
Ä
S
T
E
B
Ü
C
H
E
R


S
I
N
D



E
I
N


T
U
M
M
E
L
P
L
A
T
Z



V
O
N






N
A


J
A


L
A
S
S
E
N


W
I
R
E
S
D
O
C
H

3906  Datum: 2002-09-13 09:55:01
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Na ja ....diese Konversation zeigt einmal mehr auf,
dass dieser "Pünktchen" nicht dialogfähig ist. Es
liegt wohl doch nicht an mir. Schade, dass eine
angegangene Diskussion wieder so enden muss!

gruss hans

3905  Datum: 2002-09-13 09:43:30
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Guten Morgen,mein lieber Phil-Harmoniker,
welch eine Freude!:-)

(Irgendwie kommst Du mir sehr bekannt vor,es gab mal einen,der sich "Beat" nannte..)?:-)
DEin Vorsteher muß ein sehr lieber Mensch sein,wenn er auch solche schwarzen Schafe,wie Dich liebt..*gg*
Obwohl er Dir eigentlich fachmännisch und nach alters Vätersitte*ggg* sagen müßte:"Bruder Phil,so geht das aber nicht!Du hast eine Verantwortung und solltest alles tun,daß Dein Glaube nicht lächerlich gemacht wird"!...
Gib mir doch bitte mal die Adresse Deines Vorstehers,ich würde mich gern mal mit ihm über Dich unterhalten!In Erwartung Deiner erleuchteten Antwort-
Pünktchen:-))))

3904  Datum: 2002-09-13 09:15:05
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen

was soll das?! mein vorsteher kennt mich und ich versichere dir er liebt mich, auch wenn ich das kind oftmals bei seinem namen nenne.

jedoch deine saudumme provozierende haltung trägt ja alles weg was ich kenne.

dir gehört fachmännisch und nach alters vätersitte paar hinters ohr gesetzt.

du bist zu vergleichen mit jenen die ein haus in brand setzen und danach mit dem opfer weinen.

also du hohle nuss, lerne und staune.

3903  Datum: 2002-09-12 22:14:18
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

@Rolf: jaja, das mit dem Singen und dem Christ werden, hätte ich bei Euch nur ein bisschen mehr von dem guten Uerige Bier getrunken, wäre ich es vielleicht temporär geworden ;)) Aber nur kurzfristig, solange das Uerige eben wirkt...;)

@Hanni: Als Kind liess ich mir auch einiges gefallen, da wurde viel Schrott an mich rangschwätzt, wie der Tag lang war. Wenn ich da an meinen damaligen Reli-Lehrer denke, der war etwas übler unterwegs in Richtung orthodoxes Protestantentum: Nicht die Bohne diskussionsbereit, und mit mir nciht nachvollziehbaren Standpunkten, die er stur verteidigte.... Zum auf den Mond schiessen!
Was meinen "Gott" betrifft, höchstens das "Göttliche": Ob sich da etwas wandeln kann, werde ich nie wissen, dazu ist das Wissen des Menschen zu beschränkt, um das festzustellen. Auf jeden Fall muss sich Religiosität meiner Meinung nach wandeln und entwickeln, weil der Mensch höchstens dazulernen kann. Wenn eine Lehre sich festfährt, haben wir es mit Dogmenreiterei zu tun. Im Endeffekt beschreiben wir mit "Gott" das gleiche, unerreichbare, unbekannte, nur mit ganz anderen Vorstellungen, das ist ja grade der Witz. Mit dem Argument "Wider dem Zeitgeist" zu kommen, ist definitiv Quatsch. Der wirkliche Gott ist zeitlos. Wenn man sich auf eine religiöse Diskussion wegen dummem Menschenwerk einlassen muss, dann betrifft dies höchstens eben dieses Menschenwerk, eine überzogene, dogmatische Vorstellung.

@Pünktchen: Ich weiss ja, daß der norddeutsche Protestantismus immer etwas verstrahlter war als im Rest der Republik, orthodoxer auf jeden Fall. Wenn sich da dann noch eine NAK abspaltet, musste die ja noch protestantischer sein, um nicht in einen Topf geworfen zu werden. Aber ich denke, heutzutage kehrt sich das Blatt. Die Menschen denken mehr mit, die NAK hat das "Wir hier, Ihr dort" nicht mehr nötig.
Was hilft es Dir, heute noch auf die NAK zu schimpfen, Du bist doch erwachsen und brauchst Dir doch von niemandem mehr irgendeinen Mist erzählen oder mit Hölle, Teufel, Verdammnis oder sonstigem Käse drohen lassen, nur wenn Du die Ansichten eines Menschen, einer subjektiven Ansicht von vielen, nicht teilen willst..
Wenn mir heutzutage jemand versuchen würde, mir auf diese Art zu drohen, gäb's höchstens was "auf die Zwölf", gelle Rolf? :)


Viele Grüße,

Johannes

3902  Datum: 2002-09-12 21:18:25
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Nochmal hallo Rolf,:-)

ja,die Musik hab ich noch "in mir",habe selbst gern im Chor mitgesungen..Wie auch andere Sachen,die ich mal gern gemacht habe..Dennoch bin ich heute froh,meinen eigenen Weg zu gehen..DAS möchte ich persönlich nicht mehr missen,aber das mag jeder für sich entscheiden..!:-)
Gruß-Pünktchen!

3901  Datum: 2002-09-12 20:23:50
rolf ( rolf_otterbeck@web.de / keine Homepage) schrieb:

Hallo pünktchen,

naja, das mit Johannes stimmt nur sehr, sehr eingeschränkt. Johannes macht als 1/2 bis 3/4 Profi
klassische und auch geistliche Musik und hat gelegentlich auch unseren Kirchenchor gehört. Er wirkte danach etwas verstört, da habe ich wohl geglaubt, jetzt wird er gläubig. War wohl nicht.
Bei uns sagt man, unser Chor "hät schon so manchet Päd kapott jesonge"

Nun kurz zu phil,
bis du sicher, das deine Probleme kleiner sind, als die von Pünktchen?

Gruß

rolf

PS
Pünktchen zu 3900. Haste aber alles gut behalten.

3900  Datum: 2002-09-12 20:01:38
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ach ja,der Phil-Harmoniker...;-)
Was wohl Dein Vorsteher dazu sagen würde,wenn der Deine Einträge zu Gesicht bekäme..?
Am Sonntag,wenn derMännerchor singt,dann wirst Du wieder aus voller Brust tröten:"Nur so wie du,Herr Jesus möcht´ich werden"...Ein wirklich schönes Lied..Dann sing es aber bitte nicht nur,sondern HANDLE danach!(Selig sind,die Gottes Wort hören und danach tun...);-)
Pünktchen

3899  Datum: 2002-09-12 19:26:15
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen
sind wir froh so eine tieffliegende träne wie du
es bist, nicht mehr in unseren nak-reihen zu haben.

du bist nicht nur blöd sondern auch noch rotzfrech.

liebende grüsse von obenherab

3898  Datum: 2002-09-12 19:11:16
Hanni ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Johannes, zum II.

habe Deinen Beitrag "3816" aufmerksam gelesen, auch zwischen den Zeilen. Als Resümee finde ich Deine Aussage:

>>Mit so mittelalterlichen Methoden kommt einem modernen Menschen heutzutage keiner mehr an. <<

Ganz klar erkannt. Wie Du hat auch die NAK bemerkt, daß ES SO "nicht mehr funktioniert".

Moderne Menschen(modern = neu-zeitlich, zeitgemäß, die sich vor gar nicht so langer Zeit wie Du äußerten oder gar noch mit einer Diskussion "drohten", erhielten von den Amtsbrüder vorgehalten, das sei der ZEITGEIST, nur treue kindliche Nachfolge wurde gefordert...Also, wenn sich Dein Gott in so kurzer Zeit so drastisch geändert / gewandelt hat, so MODERN geworden ist, dann solltest Du mal in der Bibel nachlesen, ob wir von dem selben Gott sprechen..."Mein Gott" wandelt sich nicht, nicht heute, nicht morgen und nicht in alle Ewigkeit.

Und, das Beispiel mit dem Alkoholiker von Pünktchen finde ich beeindruckend und bedenkenswert.

PS: ich war über 40 Jahre eingetragenes und auch bewußt und engagiert lebendes Mitglied der NAK...Heute bin ich ein treues "Gotteskind", das dem Herrn gern und freudig nachfolgt, ohne mittelalterlische Vorstellung und ohne moderne Forderungen.

Einen schönen Abend noch wünscht Hanni

3897  Datum: 2002-09-12 18:19:37
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Rolf,
das fand ich eben sehr interessant,was Du geschrieben hast..Konfirmandenunterricht..ich fand´s sterbenslangweilig,und wehe,es wurde mal rumgealbert(Mädchen kichern eben gerne)..:-),dann gab´s sofort böse Blicke und Ermahnungen.Strafarbeiten gab´s bei uns zum Glück nicht,(mir zumindest nicht bekannt).Aber zur "Strafe" das Schlußgebet halten und dergleichen Scherze waren bei uns schon üblich..Naja,das ist ja heute bei vielen "nicht mehr wahr",genau,wie vieles andere...
Hmmm,stimmt das mit Johannes?*gg*:-))


@Jedro:
Aber ja,hab ich verstanden..!:-)
Grüße-Pünktchen

3896  Datum: 2002-09-12 18:01:46
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

....meinste Pünktchen?

Du hast aber meine Frage verstanden gell?

3895  Datum: 2002-09-12 18:03:50
rolf ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Pünktchen. Was die Bezirke betrifft, muß ich Dir ein wenig Recht geben. Meine Frau stammt von der Unterweser. Als sie mit 13 Jahren das erste mal im Rheinland den Konfirmandenunterricht besuchte, ist sie vor Schreck fast umgefallen. Soviel Leben, Lachen und Freude hatte sie noch nie erlebt und das in der Kirche. Sie erzählte von Strafarbeiten in der Sonntagsschule und im Konfirmandenunterricht. Wir waren etwas erstaunt.
Man muß den Brüdern manchmal erklären, das die Geschwister nicht für ihren Jux da sind.
Gott hatte nicht Hirten und damit diese Freude haben sollten, Schafe angeschaft, sondern
Gott hatte Schafe, die waren ihm sehr wichtig und damit diese geflegt und betreut wurden hat Gott Hirten eingestellt.

Im übrigen, Johannes war in unserer Kirche und hat unseren Chor singen gehört. Er war so gerührt, das er sofort ein Christ werden wollte. Dann habe ich etwas lauter gesungen, er hat mich gehört und ist sofort wieder vom rechten Glauben abgefallen.

So war es doch, oder so ähnlich, nichtwahr Johannes?

Gruß, Gruß
Rolf

3894  Datum: 2002-09-12 17:54:33
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Jedro,

das würde jetzt zu lange dauern,alles zu schreiben.
Es gab ausreichend Gründe.Brauchst Dir ja bloß mal den Phil-Harmoniker und den Schweizer hier angucken,wie sich Blödheit mit Elitedenken paart,diese Mischung hat mich immer schon verrückt gemacht...Aber das wäre noch kein Grund gewesen,auszusteigen.Ich hatte hier schon mehrfach geschrieben,was mich an der NAK stört...
Grüße-Pünktchen

P.S.Mit DEINER Sehensweise wirst Du sicher alt,in der NAK...;-)

3893  Datum: 2002-09-12 17:42:55
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin@all

hmm...Pünktchen...und warum hast Du aufgegeben?

Groetjes

Jedro

3892  Datum: 2002-09-12 17:30:38
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Rolf,
ja,ein wenig verbittert bin ich schon,wenn ich daran denke,wieviel Zeit,Kraft und andere Dinge ich für die NAK aufgebracht habe..Schade,um die verlorene Zeit,die hätte ich auch anderweitig nutzen können...;-)Aber,lassen wir das jetzt mal so stehen.
Bei Johannes ist es so,daß er ÜBERHAUPT NICHT in der NAK war/ist,aber ein Bild davon zeichnet,was SO einfach nicht stimmt(dagegen sprechen meine Erfahrugswerte)...
Es freut mich aber für Dich,wenn Du dort Deinen Platz gefunden hast.Andere hatten´s da wohl nicht so einfach,aber das liegt wohl auch am jeweiligen AP.-Bezirk,wie mit bestimmten Dingen umgegangen wird...?
Nun ja,ich wünsch Dir jedenfalls einen schönen Abend.
Gruß-Pünktchen

3891  Datum: 2002-09-12 17:14:22
rolf ( rolf_otterbeck@web.de / keine Homepage) schrieb:

Es ist ja wieder Leben in der Bude.

Grüß Dich Johannes.

Hallo Pünktchen, sei nicht so verbittert. Es ist doch Dein Leben, das Du verdunkelst. Was hier alles gegen Dich geschrieben wird, da frage ich mich, wäs
Geistes Kinder sind das eigentlich.
Nun zur Sache. Du schreibst Johannes, man müßte NAKI von Geburt sein, um das zu verstehen. Das kann so nicht stimmen. Das hat wohl jeder so oder so erlebt.
Ich bin als NAKI (Tolles Wort) geboren und 60 Jahre im Verein. Von Kind an bin ich im Boxverein aktiv. Bis heute bin ich in der Gewerkschaft und in der SPD aktiv, auch in der Komunalpolitik. Das wußte immer jeder in der Kirche. Stress hatte ich deswegen nie.
Trotzdem macht mir mein Glaube und mein Gemeindeleben bis heute Freude.
Pünktchen, ich will Die nichts vorsülzen sondern nur ausdrücken das auch leichte Extremfälle, wie ich einer zu sein scheine, in der NAK ihren Platz haben können.

So jetzt streitet Euch weiter, aber bitte habwegs menschlich.

Rolf

3890  Datum: 2002-09-12 15:59:37
LIEBER ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

phil, hans, pünktchen, johannes

I



C



H





W




Ü



N



S


C



H



E





A



L



L


E



N







E


I

N



E


N



S

C

H



Ö


N


E


N


A

B

E

N


D




GRUSS AUS DEM BAYERNLAND

3889  Datum: 2002-09-12 15:57:27
SEH ICH RECHT! ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

BIN ICH EINEN NACHMITTAG NICHT DA, SCHON TREFFEN
SICH DIE SCHREIBERLINGE!!

d




a




s






k



a




n


n





i



c



h



s



o





n


i



c


h




t






z


u



l



a


s



s


e



n

3888  Datum: 2002-09-12 15:55:13
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Na ja.....in der Fachsprache heisst Pünktchen
AKNE

gruss

3887  Datum: 2002-09-12 15:52:55
Alice ( ehegattin@swissonline.de / keine Homepage) schrieb:

Wirst du wohl heimkommen!!!!!Ich hau dir heute ein´s mit dem Schnitzelklopfer auf die Nuss,na warte!!!!!!
Alice

3886  Datum: 2002-09-12 15:55:37
fil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

SALÜ HANS

ja in der tat, pünktchen ist sooo gruuusig im gesicht.

3885  Datum: 2002-09-12 15:37:14
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo Phil

Das weiss Pünktchen doch nicht mehr, denn mit Alz-
heimer vergisst er es immer wieder.......snifff.

Zuweilen vergisst er sich selber!

gruss hans anliker

3884  Datum: 2002-09-12 15:21:42
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen, bist du deutsch?

3883  Datum: 2002-09-12 15:19:52
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Ufff....Alzheimer hast Du auch noch??? Na das
habe ich ja nicht gewusst, sonst wäre ich lieber
gewesen zu dir. Aber im Internet hat es kOntakt-
adressen für Alzheimer.

Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute mein liebes
Pünktchen.....na ja das nützt ja nix, denn das ver-
gisst du ja eh wieder

gruss hans anliker

3882  Datum: 2002-09-12 15:10:11
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Alzheimer läßt grüßen...:-)))

3881  Datum: 2002-09-12 15:04:47
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / http://www.nak.de) schrieb:

Na Pünktchen....findest du es schön mit Dir selber
einen Dialog zu führen?? Probier mal den Monolog
vor einem Spiegel, das kommt auf dasellbe raus.

Gewisse Dinge kann auch das Internet nicht heilen!

gruss hans anliker


PS wer ist denn Gottlieb bauer?????

3880  Datum: 2002-09-12 15:00:26
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Nanana,Herr Finanzberater Anliker...:-)Wer wird denn hier zum "HB-Männchen"?*grins*
Vor wenigen Minuten warst Du noch Bauer Gottlieb,mit welchem Teil Deiner multiplen "Persönlichkeit" habe ich es jetzt gerade zu tun..?Vergiß es,such Dir einen anderen Ansprechpartner...!:-)

@Johannes:Du kannst nicht "Selbst schuld" sagen,wenn solche Drohungen immer noch von Menschen ernst genommen werden..Wer das von Kindesbeinen an "eingeimpft" bekommen hat,der GLAUBT irgendwann diesen Mist...Das sind eben Erfahrungswerte,die nur jemand haben kann,der in die NAK hineingeboren ist..
Gruß-Pünktchen!

3879  Datum: 2002-09-12 14:49:36
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / http://www.nak.de) schrieb:

An Pünktchen!!! der anonyme!! der Angsthase!!

Wie kommst du überhaupt dazu Andersgläubige so
zu beschimpfen! Ich nehme an, dass du das auch
bei Andersfarbigen so machst oder nicht??? Dann
belehre mich doch eines besseren. Denn solche
Züge sieht man nur bei Antisemiten und Rassisten.

Ich kann mir nicht erinnern, dass ich in der NAK
gelehrt wurde Andergläubige zu beschimpfen oder
zu meiden! Zudem sind 80% meiner Freunde NICHT_NAK!

gruss hans anliker

3878  Datum: 2002-09-12 14:46:24
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Worüber regt Ihr Euch denn auf?

Diejenigen Menschen, die mit der Hölle drohen, glauben nur den anderen damit Angst einzujagen. Alles Menschenwerk, entstanden im Mittelalter und zu Luthers Zeiten. Die Kirche hatte damals eben noch politische Macht.

Der ganze Kram ist doch heute nicht mehr ernstzunehmen, wer es dennoch tut, ist SELBST schuld, Pünktchen!

Ich empfehle ein Buch: "Ketzerschicksale" von Eduard Winter. Ein historisch sehr interessant recherchierte Sammlung von Biographien revolutionärer Denker im Mittelalter bis in die Neuzeit. Da sieht man, was die Gauner der Machtkirche damals so getrieben haben, auch mit den Mitteln "Angst vor Hölle, Tod und Teufel".


Viele Grüße,

Johannes



Viele Grüße,

Johannes

3877  Datum: 2002-09-12 14:42:52
Hans Anliker ( anveba@swissonline.ch / http://www.nak.de) schrieb:

Na nun aber genug liebes Pünktchen! Warum befasst
du dich überhaupt noch mit der NAK-Kirche, wenn
du dies so schlecht findest??? Also das wäre mir
echt zu blöd mich noch mit diesen Gläubigen rum-
zubalgen...oder kann es sein, dass du gar nicht
merkst wie blöd das ist???

gruss Hans Anliker

3876  Datum: 2002-09-12 14:40:32
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Guten Nachmittag Pünktchen...........

Wer bist Du eigentlich? Ich habe vorhin einen Ein-
trag gesehen, wo Du schreibst ich sei ein
"Scheinheiliger" Wie kommst du denn darauf??

Ich habe nie behauptet ich sei ein Heiliger...wer
solche sachen von sich behauptet hat eh ein Problem.
Ich bin ein Mensch, der normal in die Kirche geht
und einer bestimmten Glaubensgemeinschaft angehört.
Ansonsten erfülle ich alle meine Pflichten als
Erdenbürger. Zudem habe ich genausoviele Fehler
und Schwachheiten wie alle andern Menschen auf
dieser Erde. Also was sollen denn solche Be-
hauptungen??

Du hast wirklich ein echtes Problem, das nicht bei
der NAK-Kirche zu suchen ist, das muss in deinen
Genen vorhanden sein!! Weisst Du es gibt Veranlagungen, die man überdecken will mit Vor-
wänden wie die Kirche oder sonstiges...

Aber ich würde mich mal ein wenig darum kümmern,
das ist sicher weitgehend heilbar.

Mit liebem Gruss Hans Anliker

3875  Datum: 2002-09-12 14:39:02
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

@Phil-Harmoniker:-))):
Ah ja,da hört man es wieder,das Lied der "Friedenskinder"..*gg*"Hölle Tod und Teufel",damit droht Ihr doch ZU gerne,was..?Paß nur auf,wo DU mal landest,Du elitäres Würst´chen...!:-)

@Johannes:Nochmal zur Information:MEINE NAK-Erfahrungen liegen maximal 2 Jahre zurück,keine 50...!Desweiteren greife ich keine Personen an,sondern mache auf die Zustände dort aufmerksam..
Doch wer ehrlich ist,der weiß sowieso,was dort abgeht...
Gruß-Pünktchen

3874  Datum: 2002-09-12 14:37:36
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Die NAK kann höchstens _eine_ subjektive Interpretation des Gotteswerks sein, wie bei allen anderen Religionen auch.

Das lässt sich heutzutage sogar durch die moderne Physik belegen.


Viele Grüße,

Johannes

3873  Datum: 2002-09-12 15:02:51
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen ist und bleibt eine schlabbertasche.

3872  Datum: 2002-09-12 14:33:20
Brechreiz? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Aber Pünktchen...warum unterschreibst du denn
deinen Eintrag mit "Brechreiz"? Du hast doch nicht
zufällig zuvor in den Spiegel geguckt?

3871  Datum: 2002-09-12 14:30:14
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Hallo Phil,

"sich gegen Gotteswerk" erzürnen? Was meinst Du denn damit? Erklär mal näher...

Ich erzürne mich jedenfalls nicht über die Natur, höchstens über Menschen, die alles Mögliche an Unsinn in sie versuchen hineinzuinterpretieren (=Dogmen, Kirchengesetze, usw. !).


Viele Grüße,

Johannes

3870  Datum: 2002-09-12 14:26:18
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen
wenn einer brechreiz produziert dann bist es du.

lieber ein "scheinfrommer" als ein schleimgesicht wie du.

also schleimi hab acht auf dein verzittertes wesen, den bald schleimst du ab in die sphären der hölle.

3869  Datum: 2002-09-12 14:26:09
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Hi Pünktchen,

ich respektiere andere Weltbilder, aber nicht persönliche Probleme mit Personen der NAK, die offensichtlich nix dafür können, daß Du sie angreifst, zumindest nicht diejenigen, die HEUTZUTAGE bei der NAK sind und nicht vor 50 Jahren.


Will Dir das vielleicht mal in den Kopf rein? Wenn Du mit den Zuständen von vor Jahren diskutieren willst, bringt das nix, weil ich nur den heutigen Zustand kenne.


Viele Grüße,

Johannes

3868  Datum: 2002-09-12 13:56:39
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Wie fein und lieblich...die Stimmen der "Kinder Gottes";-)
Herr,sieh Dein Volk an....

Es sind nicht die "bösen Kritiker",die schlimm sind..Wirklich schlimm,das sind die Scheinfrommen,wie Mr.Anliker und der Phil-Harmoniker..;-)

*Brechreiz*...!

3867  Datum: 2002-09-12 13:36:51
na sowas ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Warum streitet ihr denn ohne mich??? Das ist doch
die Höhe....auch hier wird man ausgegrenzt..sniff.

Pünktchen sag mal hast du heute nicht arzttermin?

3866  Datum: 2002-09-12 13:34:55
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen

anmotzen jene welche sich gegen gotteswerk erzürnen, ist legitim und unterstützenswert.

darum sehe ich einer groben konfrontation mit vergnügen entgegen.

so jetzt haste iens vor den bug bekommen was, du labber-tante.

3865  Datum: 2002-09-12 12:23:33
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hi,Johannes,

Dein eigenes Weltbild kannst Du haben und behalten,aber erzähl nicht soviel Nonsens ,wenn Du von bestimmten Dingen keinen Schimmer hast..Eben,Du bist in der evangelischen Kirche großgeworden,und NICHT in der NAK,von daher kannst Du auch garnicht wirklich mitreden!
Wenn Du behauptest,andere zu respektieren,dann unterlasse es bitte,Menschen,die ihre Probleme mit der NAK darstellen,anzumotzen..!
Gruß-Pünktchen

3864  Datum: 2002-09-12 11:54:47
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Noe Pünktchen,

ich KANN gar nicht Amtsträger in der NAK werden, weil ich gar nicht an eine Art Gott glaube, wie die NAK und andere christliche Kirchen ihn detailgetreu darstellen - (siehe erster Beitrag, Einsteins "kosmische Religiosität") ;) Damit habe ich früher sogar schon meinen Pfarrer im Konfirmationsunterricht auf die Palme gebracht (Ich war mal evangelisch).

Pech gehabt, ich hab mein eigenes Weltbild, weiss aber andere zu respektieren.


Viele Grüße,

Johannes

3863  Datum: 2002-09-12 11:44:01
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

@Johannes:Mit Deiner überheblichen großen Klappe wirst Du bestimmt nochmal Amtsträger in der NAK..Im Verdrehen von Wahrheiten bist Du einzigartig..!
Soche Typen haben in der NAK einen guten Stand,das sieht man auch am Diakon Anliker,seines Zeichens Finanzberater...

3862  Datum: 2002-09-12 10:30:24
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

@Rolf: Klar komme ich mal wieder nach Velbert ;) Viele Grüße an alle dort!

@alle: Ich weiss nicht, aber wenn das Niveau hier weiter so sinkt, dann komprimiert es sich bald nur noch auf ein kleines Pünktchen. Ich hab auch keinen Bock, mich hier mit lauter FAKES zu unterhalten, die nichtmal in der Lage sind, ihre Identität preiszugeben. Geschreibsel ohne Absender ist für mich wie Schall und Rauch.

@Pünktchen: Irgendwie scheinst Du vor allem nicht Probleme mit irgendeiner Kirche zu haben, sondern vor allem Probleme mit den PERSONEN. Irgendwie hat die ganze Schlammschmeisserei für mich nichts mehr mit der Kirche und Glauben zu tun. Wer so mit Schlamm um sich schmeisst, macht sich auch in allen anderen gesellschaftlichen Kreisen Probleme.


Viele Grüße,

Johannes

3861  Datum: 2002-09-12 08:46:06
Bauernhof ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Guten Morgen Jedro

Warum vergleichst Du denn die Kritiker mit Hühner?
Na ja irgenwie hast Du da schon recht, denn Hühner
sind nicht organisiert und picken alles auf was man
ihnen zuwirft.

gruss Bauer Gottlieb

3860  Datum: 2002-09-12 08:15:57
Gestern.. ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

ist VERGANGENHEIT lieber Rolf.....

3859  Datum: 2002-09-11 21:21:04
rolf ( rolf-otterbeck@web.de / keine Homepage) schrieb:

Gestern war es noch interessant.
Was ist los ? Nur blöde Witze ! Strengt euch an.

Rolf

3858  Datum: 2002-09-11 15:12:44
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

ups...meinte mit Störsendern nicht Pünktchen, Bettina, ::: sondern diesen Hans Anliker (?)(wenn er es denn tatsächlich wäre)...wer ist das eigentlich? Muß man den kennen?

Jedro

3857  Datum: 2002-09-11 15:09:02
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin...

Erfahrungswerte mit 3 Frauen habe ich schon *fg*...aber das tut hier nichts zur Sache...

Die letzten Einträge erinnern mich irgendwie an den ehemaligen Ostblock...um ja nicht die West-Sender zu empfangen gab es Stör-Sender...aber ich kann nicht erkennen vom welchen Lager sie stammen...aber um mal niveauvoll auf sie zu reagieren...nun, anscheinend haben diese Stör-Sender einen IQ mehr als die Hühner...die machen ihr Geschäft halt auf dem Boden...

In diesem Sinne

Groetjes

Jedro

3856  Datum: 2002-09-11 15:08:37
GUTE NACHT ( keine Email / http://www.naki-info.de) schrieb:

I
C
H

W
Ü
N
S
C
H
E

A
L
L
E
N

L
E
S
E
R
N

U
N
D

S
C
H
R
E
I
B
E
R
L
I
N
G
E
N

E
I
N
E
N

S
C
H
Ö
N
E
N

A
B
E
N
D


B
I
S

M
O
R
G
E
N

3855  Datum: 2002-09-11 13:31:11
Die Wand ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Wenn das dunkle Pünktchen nicht wär, wäre die
Wand weiss!!

3854  Datum: 2002-09-11 12:11:33
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Grüß Dich,Bettina,
kann das nur bestätigen und bin froh,daß ich mit dem Verein nichts mehr zu schaffen habe..!

3853  Datum: 2002-09-11 11:49:08
bettina ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

NAK, wie sie leibt und lebt!

3852  Datum: 2002-09-11 11:40:46
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,Ulrike aus Bayern..!
Habe gerade Deinen Vorwurf gelesen(Eintrag 3836) und möchte bemerken,daß ich es nicht war,die unter Nr.3835 geschrieben hat,das mußt Du schon akzeptiern.Frag den Anliker,oder wen auch immer..Von MIR stammt der Eintrag jedenfalls nicht.
Gruß-P.

3851  Datum: 2002-09-11 11:34:23
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Erstmal vorweg:Mr.Anliker zeigt sich hier gerade wieder in gewohnt-bekloppter Weise...wie schön!:-)Und schon ist der Herr Finanzberater wieder in seinem Element..:-)!

Und noch ein Wort zu "Phil":Was kommt bei Dir vor "phil"...(Pädo vielleicht)*grins*..Mach doch bitte erstmal Deinen Hauptschulabschluß,bevor Du Dich mit dem Thema "Psychologie" auseinandersetzt...
Ich danke Dir nochmal für Dein Angebot,aber ich hab keinen Bedarf...!:-)Viel Erfolg bei Deinen Mathe-Hausaufgaben!
Pünktchen!

3850  Datum: 2002-09-11 09:51:51
Kurt Früh ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Also nein sowas!!

Darf man Frühkartoffeln auch abends zubereiten?

JA SICHER. DIE SPÄTLESE KANN MAN JA SCHLIESSLICH
AUCH SCHON ZUM FRÜHSTÜCK GENIESSEN

3849  Datum: 2002-09-11 09:49:16
Yasmin GRUENschnabel ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Warum wird man nur rot, wenn man sich grün und blau
ärgert?

WEIL EINEM SONST SCHWARZ VOR DEN AUGEN WÜRDE

3848  Datum: 2002-09-11 09:48:06
Henri KALTenberger ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

WIE KALT IST ES, WENN JEMAND DIE KALTE SCHULTER
ZEIGT?

Für den, der Hoffnungen hegt, trotzdem sehr heiss

3847  Datum: 2002-09-11 09:39:56
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hans, wende ich doch lieber deinen Finanzgeschäften zu, statt hier das Gästebuch mit Müll zuzuschreiben. Welcher ernsthafte Mensch vertraut dir eigentlich sein Geld an? :->

3846  Datum: 2002-09-11 09:36:35
Mike MANDELa ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Sorry aber ich kenne auch sowas ähnliches

Warum bekommen Mandelbäume nie eine Angina?

ist doch eine dumme Frage!!

Wegen der natürlihcen Kraft, die auch verhindert, dass der Löwenzahn Karies bekommt oder die Brennessel Waldbrände verursacht.

servus Mike

3845  Datum: 2002-09-11 09:33:27
Jörg Pferdefuss ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Das ist ja ein Ding hier..tolles Gästebuch! Gratuliere.

Wisst ihr, warum viele Frauen einen Mann wollen, mit
dem man Pferde stehlen kann?


DAMIT SIE IHN NACHHER GEGEN DAS PFERD EINTAUSCHEN
KÖNNEN....

3844  Datum: 2002-09-11 09:25:59
Brigitta Huhn ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Oh woow..der war aber gut!!

Wieso schliesst der Hahn die Augen beim Krähen?

WEIL ER ES AUSWENDIG KANN!!

dieser ist doch auch gut oder?


mfg Brigitta

3843  Datum: 2002-09-11 09:24:33
Wolfram ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

WARUM HEULEN WÖLFE BEIM VOLLMOND???

Weil sie bei Leermond beim besten Willen die Noten
auf dem Notenblatt nicht lesen können!!

3842  Datum: 2002-09-11 09:18:25
Claudia B. ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Der war ja gar nicht mal so schlecht aber:

KÖNNEN FISCHE FURZEN?

Im Prinzip ja, Doch die meisten verklemmen es
krampfhaft - so wird zum Beispiel auch die Forelle
blau!!!

3841  Datum: 2002-09-11 09:18:11
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen

nein, ich bin nicht schwul aber ich denke das du ein massives problem mit dem eigenen ich hast.
dies haben doch auch sehr viele homosexuelle.

in der nak tolerieren wir diese art nicht, ist auch gut so.

3840  Datum: 2002-09-11 09:16:10
Dominik ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich hab da auch noch was

Haben Zebras weisse oder schwarze Streifen?

3839  Datum: 2002-09-11 09:10:58
sandro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Vor einiger Zeit musst ich mich einer Operation unterziehen. Nun stellt es sich heraus, dass die
Kasse die Kosten nicht übernehmen will. Dies wusst ich vor dem Eingriff allerdings nicht. Hätte mich der Arzt über die Kostenfolgen aufklären müssen??

mfg

3838  Datum: 2002-09-11 09:00:25
Ulrike ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Lieber Uli wie gehts dir denn so im Schwarzwald?
Wieso kommst du unter dem Pseudonym GEDULD? Und
warum schreibst du abwärts?

gruss aus Bayern

3837  Datum: 2002-09-11 08:44:40
GEDULD ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

B


R


I



N


G



T





R




O




S




E




N









E


I


N





Z



I



T



A



T




V


O


N






VON WEM?

3836  Datum: 2002-09-11 08:34:04
Ulrike ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Guten Morgen Pünktchen

Kannst Du denn diese ewigen Sticheleien überhaupt
nicht sein lassen? Das ist mir langsam zu blöd.

gruss aus dem schönen Bayern

3835  Datum: 2002-09-11 08:19:56
pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Nun hat es endlich wieder einmal eine vernünftige
Diskussion. Ich danke allen für das Mitmachen und
hoffe, dass Mr.Anliker eliminiert ist.

3834  Datum: 2002-09-10 21:40:10
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Na,phil-
hat´s Dir die Sprache verschlagen?:-)*gg*
Ich warte immer noch auf Deine Antwort,Du machst mich neugierig...!:-))
Dann kann ich mich "Logo" nur anschließen und Dir angenehme Träume wünschen...
:-)Pünktchen!

3833  Datum: 2002-09-10 21:31:01
Logo ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Phil,wie kommst Du zu der Annahme, daß Pünktchen homosexuell sein könnte??? Oder....käme es Dir gelegen??? Bei diesen toleranten aufgeschlossenen NAK'lern dürfte das das kein Prob sein?!Oder haben Jedro bzw. Pünktchen Deine Phantasien angesprochen? Ich wünsche Dir "phantasievolle" Träume und eine ebenso schöne Nacht.

3832  Datum: 2002-09-10 20:58:56
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Nee,wolltest Du mir ein Angebot machen?:-))

3831  Datum: 2002-09-10 20:50:04
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen

bist du homosexuell?

3830  Datum: 2002-09-10 20:46:37
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

*grinsgrins*:-)
Jetzt bin ich aber mal auf Jedro´s Antwort gespannt....

Im übrigen kann ich Deinen Satz nur unterstreichen,liebe Hanni:Gott wandelt sich nicht..Das wird eigentlich sogar in der NAK gelehrt,wie kommt es dann aber,daß sich diese Kirche seit ihrem Bestehen immer nur dem jeweiligen Zeitgeist angepaßt hat...?Eine Frage,die mir vielleicht Johannes beantworten kann?(Bitte mal jetzt NICHT die evangelische oder katholische Kirche vorschieben..)!
Grüße von Pünktchen!

3829  Datum: 2002-09-10 20:20:22
Hanni ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Jedro,

als *schwarzes Scharf* versuch es doch mal mit drei Frauen, mußt sie ja nicht gleich heiraten...Welche bevorzugst Du denn? Die Katholiken-, Ev., Islam. oder die NAK-Frauen?? Oder gar die "Neutralen"??

Aber denk dran: nicht mit dem Verstand aufnehmen und es auseinandergepflückt...und dann passiert ja auch logischerweise der Widerspruch...

In diesem Sinne viel Spaß und berichte mal, wie es war.

Schönen Abend noch

3828  Datum: 2002-09-10 19:43:06
Hanni ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Johannes,

habe Deinen Beitrag "3816" aufmerksam gelesen, auch zwischen den Zeilen. Als Resümee finde ich Deine Aussage:

>>Mit so mittelalterlichen Methoden kommt einem modernen Menschen heutzutage keiner mehr an. <<

Ganz klar erkannt. Wie Du hat auch die NAK bemerkt, daß ES SO "nicht mehr funktioniert".

Moderne Menschen(modern = neu-zeitlich, zeitgemäß, die sich vor gar nicht so langer Zeit wie Du äußerten oder gar noch mit einer Diskussion "drohten", erhielten von den Amtsbrüder vorgehalten, das sei der ZEITGEIST, nur treue kindliche Nachfolge wurde gefordert...Also, wenn sich Dein Gott in so kurzer Zeit so drastisch geändert / gewandelt hat, so MODERN geworden ist, dann solltest Du mal in der Bibel nachlesen, ob wir von dem selben Gott sprechen..."Mein Gott" wandelt sich nicht, nicht heute, nicht morgen und nicht in alle Ewigkeit.

Und, das Beispiel mit dem Alkoholiker von Pünktchen finde ich beeindruckend und bedenkenswert.

PS: ich war über 40 Jahre eingetragenes und auch bewußt und engagiert lebendes Mitglied der NAK...Heute bin ich ein treues "Gotteskind", das dem Herrn gern und freudig nachfolgt, ohne mittelalterlische Vorstellung und ohne moderne Forderungen.

Einen schönen Abend noch wünscht Hanni

3827  Datum: 2002-09-10 19:27:01
rolf ( rolf_otterbeck@web.de / keine Homepage) schrieb:

Hallo Johannes, alter Weinpanscher,
besuch mich in Velbert, dann reden wir bei einem
ordentlichen Alt über Gott und die Welt.

An Jedro, schlimm sind nicht die schwarzen Schafe,
sondern die, die sich für Weiße halten oder die nur schwarz oder weiß kennen und nicht sehen, daß das Leben nicht an den Polen sondern dazwischen stattfindet. Meisten ganz schön bunt.

Bis dann
Rolf

3826  Datum: 2002-09-10 19:10:43
Jedro ( Jedro@gmx.net / keine Homepage) schrieb:

hihi...heute mal wieder mit Addy ;-)

Bettina...einigen wir uns auf schwarz-buntes Schaf ;-)) (bei den Rindviechern gibt es ja diese "Farbe" *g*)

Stimmt aber mit Deiner Anmerkung bzgl. moslemischen Glauben...darüber habe ich in dem Augenblick nicht nachgedacht *schäm*

Obwohl der Gedanke 3 Ehefrauen sein eigen nennen zu dürfen sehr reizvoll klingt *duck*

In diesem Sinne noch einen schönen Abend

Groetjes

Jedro

3825  Datum: 2002-09-10 18:58:32
bettina ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Jedro,

vielleicht bist Du ja kein schwarzes, sondern ein buntes Schaf :-))

Wie dem auch sei: einfach so glauben geht manchmal, manchmal auch nicht - und das hängt dann doch von der jeweiligen Gemeinschaft ab. Als Frau z.B. hat man es nach moslemischen Glauben nun nicht gerade leicht, dann doch lieber katholisch oder neuapostolisch :-)

Gruß an alle, auch in die Schweiz,

Bettina

3824  Datum: 2002-09-10 16:43:39
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Der Beitrag Nr.3822 stammt aus der Feder von Mr.Anliker und macht deutlich,weshalb ich mich mit diesem Herrn nicht weiter zu unterhalten gedenke.Seine kindische Unreife ist unübersehbar,zugleich versucht er den Anschein zu erwecken,mit so etwas wie Intelligenz ausgestattet zu sein..;-)Der Anschein trügt,wie man anhand seiner Rechtschreibung sehen kann...Aber wir sind ja "tollerant"(wie Mr.Anliker schreibt)..*gg*...
Pünktchen grüßt die Schweiz...!

3823  Datum: 2002-09-10 16:32:59
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin@all,

nun muß ich doch auch mal wieder meinen Senf dazu geben *fg*...

also Bettina, so richtig ist das auch nicht wie Du es schreibst:

Eines wirst Du aber nie erreichen: daß irgendein NAKI zu Dir sagt: Hast recht, daß Du ausgestiegen bist. Und das kann er auch nicht sagen, denn es widerspricht völlig seiner Lehre. Damit mußt Du Dich abfinden, wie ich es getan habe.

Mir pers. ist es relativ egal wer wie wo selig wird...und ob einer Naki ist, dazu kommt oder aussteigt. (ja ja, die Suche nach dem letzten Schaf...ich weiß)...letztendlich ist aber jeder für sich selbst verantwortlich...ich kann unmöglich für irgendeinen anderen mitglauben...also...sage ich mal: Wenn einer gehen (aussteigen) will...dann soll er es doch tun...ich werde mich weder darüber freuen geschweige denn aufregen.

Ich habe mir eine Art neutralen neuapostolischen Glauben angelegt...d.h., bevor ich über andere urteile muß ich erst mal an mir selbst arbeiten. Das ich nie perfekt sein werde, geschweige selig gesprochen etc. das weiß ich selbst...also halte ich mich so gut wie überall daraus...aber, ich mache zuweilen meine Klappe auf *fg*

Deine Erfahrungen bzgl. Bremer Bezirk kann ich absolut nachvollziehen! Ich habe damals 1987 meinen Wehrdienst in Delmenhorst geleistet...und auch ein paar Mal die Gottesdienste besucht...aber vieles in dem damaligen Bremer Bezirk hart mich sehr stark befremdet...deshalb war ich dann "böse" und versäumte mutwillig die Wochen-Gottesdienste. Na und? Bin trotzdem "treu" geblieben...

Ich könnte Euch viel erzählen...wievieles falsch ausgelegt bzw. von den Gläubigen mißverstanden wurden...Ich greif mal das Beispiel Kino auf: und wenn ich jeden Tag ins Kino gehen würde, und der Herr erscheint, so würde er mich denoch mitnehmen. Grund? Ganz einfach...Kino ist nicht mein Lebensinhalt... Das gleiche kannzte auch einsetzen beim Disco-Besuch, aktiver Fußballer im Verein, etc.

Vielleicht haben viele Aussteiger einfach zu sehr das Wort mit ihrem Verstand aufgenommen und es auseinandergepflückt...und dann passiert ja auch logischerweise der Widerspruch...dann kann man nicht mehr glauben...das ist klar wie Kloßbrühe...und das man dann Frust hat, und immer mehr "schlechtes" sieht...ist 4me auch verständlich...dabei kann doch alles so einfach sein...ob man nun Naki, Kathole, Moslem oder so ist...einfach nur kindlich glauben, nicht verkrampft sein und nicht so'n Kopf drum machen...dann hat man keine Probs (meiner Meinung jedenfalls nach)

In diesem Sinne

Groetjes

Jedro

PS: Ich bin kein Schaf, das einfach nur nachläuft...eher ein schwarzes Schaf *fg*

3822  Datum: 2002-09-10 16:17:46
PÜnktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

K
E
N
N
S
T
S
T

D
U

D
I
E

G
E
S
C
H
I
C
H
T
E


V
O
N


P
Ü
N
K
T
C
H
E
N

U
N
D


A
N
T
O
N

3821  Datum: 2002-09-10 16:16:44
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Ich finde es schade wenn man mich ignorieren will.
Dies tut diesem Gästebuch nicht gut!

gruss

3820  Datum: 2002-09-10 16:12:27
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

So so Pünktchen...

ich bin also nicht relevant....damit zeigst du, dass
nicht die NAK dich so macht...sondern dass du so
bist!!!!
Intollerant.....

bye

3819  Datum: 2002-09-10 15:51:50
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Bettina,
freut mich,daß Du hier geschrieben hast,aber mißversteh mich mal nicht..Ich beabsichtige ja
nicht,Naki´s an den Baum zu nageln,der Grund,weshalb ich hier hochgehe ,liegt einzig und allein darin,daß hier von Johannes Dinge beschönigt und verniedlicht werden,in schlimmster Weise.Solche Verdrehungen der Wahrheit machen mich direkt rasend...(Von Mr. Anliker will ich mal garnicht reden,der ist für mich nicht relevant).
Im übrigen bin ich auch die Tochter eines Priesters,und war mindestens 25 Jahre aktiv in der NAK tätig,und glaubte wohl bis vor wenigen Jahren zu hundert Prozent die Lehren,die dort gepredigt werden.Aber es ist wie bei einem Alkoholiker:Solange er trinkt,fühlt er sich in "seinem Element",erst wenn er weg ist,von dem Zeug,erkennt er,was wirklich mit ihm los war..Ich finde,der Vergleich hat was...Soll von mir aus jeder glauben,was er mag,ich erwarte auch nicht von einem "treuen Gotteskind" Verständnis für meine Aussagen.Dennoch machen mich (als NAK-Geschädigte!) diese benannten Aussagen und Verdrehungen sauer,und dazu steh ich auch...
Jedenfalls wünsch ich Dir einen schönen Tag-
Pünktchen

3818  Datum: 2002-09-10 14:57:07
bettina ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,

na endlich ist mal wieder eine kleine Diskussion im Gange :-)

Johannes und Pünktchen, ich denke, Ihr BEIDE macht es Euch etwas zu einfach. Es ist nicht so easy und einfach, in einer "religiösen Sondergemeinschaft" oder wie immer man die NAK auch bezeichnen will, meinetwegen Sekte, meinetwegen Kirch, aufgewachsen zu sein. Ich selbst war über drei Jahrzehnte auch in der NAK, war Kind eines Vorstehers und bin da einfach hineingeboren worden. Für mich war die Lehre der NAK lange Jahre einfach die Wahrheit, neben der es nichts anderes gab. Und wenigstens zu meiner Zeit, Johannes, und in meinem Bremer Bezirk, war unser Glaube immer auch - nicht ausschließlich - ein Angstglaube. Ich durfte nicht ins Kino, nicht zu Kindergeburtstagen, nicht zur Schulfete - nichts... Zwar gab es keine offiziellen Gebote oder Verbote, aber in der Praxis war es doch nichts anderes als ein Verbot, ins Kino zu gehen, denn dann würde der liebe Herr Jesus einen nicht mitnehmen und man müßte hier bleiben...also wenn das keine Drohung ist, was dann sonst?

Es mag heute anders sein, es mag in anderen Gebietskirchen anders gewesen sein, aber bei mir in Bremen und zu meiner Zeit war es eben so - und so bin ich nun mal aufgewachsen. Deshalb ist es nicht richtig, so zu tun, als sei die Entscheidung, die NAK zu verlassen, eine Entscheidung wie jede andere...es war eine Entscheidung unter Schmerzen und Tränen und mit lauter Selbstzweifeln. Und nicht nur labile Menschen, Johannes, leiden unter einer solchen Entscheidung. Und Johannes, auch im zweiten Punkt siehst Du die Dinge meiner Meinung zu einfach: Glaúben und Religion bedeuten NICHT automatisch ein Auseinandersetzen mit bestimmten Fragen. Es gibt enorm viele Gläubige, die sich nicht im geringsten mit ihrer Kirche oder ihrem eigenen Glauben auseinandersetzen. Sie wollen einfach nur eine "garantierte Heilssicherheit" haben, und die gibt ihnen ihr Priester oder Apostel. Ich kenne so viele Beispiele dafür.

Und Pünktchen, Du bist momentan in einer Phase, wo Du relativ leicht hochgehst. O.K. - das kenne ich. In meiner ersten Zeit nach dem Ausstieg wollte ich auch jeden NAKI an den Baum nageln. Aber das legt sich und dann ist man bereit, NAKIs ihren Glauben zu lassen, zumal wenn man sieht, daß sie gerne glauben und gerne den Aposteln nachfolgen.

Eines wirst Du aber nie erreichen: daß irgendein NAKI zu Dir sagt: Hast recht, daß Du ausgestiegen bist. Und das kann er auch nicht sagen, denn es widerspricht völlig seiner Lehre. Damit mußt Du Dich abfinden, wie ich es getan habe.

Im Punkto Lügen allerdings muß ich Dir auch zustimmen. Auch ich denke, daß die NAK sehr oft nicht das sagt, was sie denkt. Aber für sie selbst ist es eben kein Lügen, sondern sie sind ja überzeugt davon, daß ihre Behauptungen mit ihren Taten übereinstimmen.

Also gemach!

In diesem Sinne alles Gute!

Bettina

3817  Datum: 2002-09-10 13:37:07
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Na na pünktchen!!!
Erstens ist es eine Feigheit sondergleichen sich
hier so anonym zu zeigen!! Spricht gegen Dich. Was
die Ohrfeige anbelangt war es an der Zeit dass Dir
jemand eine "Watsche" gegeben hat. Natürlich findest
Du das ungerecht.....aber der Johannes hat richtig
argumentiert. Wir sind kein Sammelbecken.....muss
mich ja nicht wiederholen. Ich vermute, dass es in
jeder Glaubensgemeinschaft psychisch labile Menschen
gibt, was beweist, dass das nix mit dem Glauben
zu tun hat. Zudem sind Deine Argumente aus dem
Mittelalter, wo die Katholiken noch Hexenverbrennungen vornahmen.

Also akzeptiere doch einfach, dass hier mal einer
richtige Argumente hervorgeholt hat und Dir die
NR 2 auf dem Rücken verpasste. Zieh Dich zurück und
geh in Dich....

gruss hans anliker

3816  Datum: 2002-09-10 13:34:28
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Hi Pünktchen,

sorry, daß ich Dich damit angegriffen habe, wollte ich auf keinen Fall.

Mir ist nur in der Gemeinde meines Wohnortes oder in einer anderen noch kein einziger über den Weg gelaufen, der seelisch kaputtgespielt worden wäre, im Gegenteil. Es geht jeder seiner Arbeit nach sofern er hat und steht fest im Leben. Die Leute sind alles andere als labil, das würde ich sonst merken....

Wegen dem Außenseitertum: In der Vergangenheit mag das vielleicht noch so gewesen sein, aber heutzutage hat wohl jeder geschnallt, daß Religiosität eigentlich etwas grundlegend individuelles ist. Ich glaube was anderes wie Du, und Du etwas anderes wie andere, ist völlig normal.

Was Du ansprichst, die "elitäre" Erziehung, Drohungen wegen dem einzigsten Glaubensweg: Auch noch nie vernommen, auch nicht meine Freundin oder Bekannte. Die Einstellung des "wahren Weges" habe ich auch schonmal gehört, aber nie in dieser Form wie Du es beschreibst. Das vom "wahren Weg" höre ich auch von Katholiken und Evangelischen in der Form. Ich konnte damit sowieso nie etwas anfangen. Es gibt keinen objektiv wahren Weg, die Religionen behaupten das nur.

Wenn mir jemand damit drohen würde, hätte er mit mir einen sehr anstrengenden Diskussionspartner für die nächsten Stunden. Ich glaub' der droht mir dann am Ende sicher nicht mehr ;))

Ich kann vom Bruder meiner Freundin mit Sicherheit sagen, daß ihm niemand in irgendeiner Form gedroht hätte. Mit sowas kann man doch erst recht nicht drohen! Wie gehst Du denn mit alltäglichen Drohungen in Deinem Leben um? Ähnlich?

Was ich nicht ganz kapiere: Du weisst doch ganz sicher, daß Du was anderes glaubst, was das "Erlösungswerk" betrifft, deswegen: Wieso kann man Dir dann drohen? Beim Glauben gibts nix zu drohen, die Behauptung, auf der sich die Drohung basiert, ist doch sowieso Spekulation! Mit so mittelalterlichen Methoden kommt einem modernen Menschen heutzutage keiner mehr an.


Viele Grüße,

Johannes

3815  Datum: 2002-09-10 11:50:13
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Johannes!
Sorry,aber Deine Worte empfinde ich als Ohrfeige und bodenlose Frechheit.."Kirche kein Auffangbecken für psychisch labile Menschen"..Für diesen Satz könnte ich Dir eine kleben!Die Kirche selbst hat aus uns erst labile,seelisch kaputtgespielte Menschen gemacht!!!Mit ihrer ganzen elitären Erziehung(neuapostolische Kinder geben sich nicht mit der Welt ab,und dieses ganze Gefasel...Dadurch wurden wir erst in der Schule,etc zu Außenseitern GEMACHT,seitens NAK,mit Folgen,die bis heute reichen).Du hast eben NULL AHNUNG,das merke ich...

Desweiteren mokierst Du Dich,warum es Aussteiger gibt,wo doch jeder frei die Kirche verlassen könne,wenn er will..EBEN NICHT!!!Wieder ein Zeichen,daß Du keine Ahnung hast,oder hast Du schon seit Kindesbeinen von den Drohungen gehört,mit denen Menschen bedacht wurden,wenn sie die NAK(den "einzig wahren Glaubensweg")verlassen?Zum Beispiel:Zurückgelassen werden,wenn der Herr kommt,ewige Verdammnis,etc.????Wer schafft es da,ohne jegliche Ängste und Komplikationen,diesem "Erlösungswerk" den Rücken zu kehren?
Nein,es braucht keine Klugscheißer,es braucht ehrliche Leute,die bereit sind,sich mit dieser Problematik auseinanderzusetzen!Leute Deines Schlages kenn ich leider zur Genüge,und die habe ich bis zum Erbrechen satt!!!
Sorry.aber es stimmt!
Gruß-Pünktchen!

3814  Datum: 2002-09-10 11:24:30
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Hallo Pünktchen,

ich finde es ja auch ausserordentlich bedauerlich, daß Du irgendwie Probleme mit der Kirche bekommen hast. Nur weiss ich immer noch nicht, welcher Art diese eigentlich sind...

Generell: Kirchen sind kein Auffangbecken für psychisch labile Menschen. Immerhin bedeutet Religiosität die Auseinandersetzung mit der Frage: "Wo komme ich her, wo gehe ich hin". Ohne gewisse Eigenverantwortlichkeit im Denken und Festigkeit im Leben wirds schwierig, sich mit so Fragen auseinanderzusetzen! Das sehe ich als Agnostiker, der nicht an einen personellen Gott glaubt, genauso.

Ich hab hier auch von "Aussteigern" gelesen, die aus der "gefährlichen Psychosekte" NAK ausgetreten seien.

Warum der Begriff "AUSSTEIGEN"? Aus einer Kirche kannst Du doch gehen, wann Du willst! Wenn Deine Vorstellungen nicht mehr zu der Kirche passen, brauchst Du doch nicht mehr hinzugehen. Auch meine Freundin ist eine Zeitlang nicht mehr gegangen, weils ihr nicht gepasst hat. Ihr Vater ist übrigens katholisch, sie kam über ihre Mutter dazu, die auch neuapostolisch ist. Ihr Bruder hat sich auch mal mit anderen Dingen auseinandergesetzt und ging dann einfach irgendwann nicht mehr.

Wirkliche Sekten, wie ich sie definiere, zeichnen sich u.a. durch folgende Punkte aus:

1. Psychische Machtausübung (willentlich!) über Menschen
2. Versuch, politische und wirtschaftliche Macht auszuüben
3. Bindung der "Gläubigen" an die Sekte durch Bildung von finanzieller Abhängigkeit.
4. Finanzen nicht offengelegt (keine Körperschaft öffentlichen Rechts)

In diesem Licht waren übrigens einige Kirchen in der Vergangenheit Sekten ;)


Viele Grüße,

Johannes

3813  Datum: 2002-09-10 10:05:23
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

@"schwachkopf":nomen is omen...;-)
(P.S.Welche "Funktion erfüllst DU denn eigentlich in der NAK?Unterdiakon und Türsteher)*gg*

3812  Datum: 2002-09-10 10:02:17
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Liebe/r M.=:::!:-)
Nur gut,zu wissen,daß es Menschen gibt,die ehrlich sind,und das zugeben,was wir er-und durchlebt haben..Das beruhigt mich sehr,danke!Ich beginne demnächst eine Therapie,da werde ich das alles in Ruhe aufarbeiten..(eigentlich müßte sich ja Firma Naki an den Therapiekosten beteiligen?)
Wünsche Dir einen schönen Tag...LG-Pünktchen!

3811  Datum: 2002-09-10 08:04:10
schwachkopp ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hello pünktchen

ich freue mich jemand kennenzulernen, der mir gleich
ist. Schau dir mal den pseudonamen an

3810  Datum: 2002-09-10 06:40:52
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

"also Pünktchen...tztztztz...wann warst Du denn in der NAK? Im Mittelalter?"

Lieber Jedro,
es sind solche Äusserungen, die mir weh tun, weil unsere Erfahrungen eben nicht Jahrzehnte zurückliegen und weil du uns mit unseren Erfahrungen hier ein wenig rückständig beschreibst. Es mag bezirksinterne Unterschiede gegeben haben und noch geben (eigentlich trauig genug, bei "einem Geist") aber diese Tatsache nützt uns leider nun auch rein gar nichts. Dass die Rheinländer schon immer tanzen durften, während das bei als Luststätte der Welt galt, spielt für mich in meiner Entscheidung letztlich absolut keine Rolle.

Machs gut, du auch Pünktchen :-)
M.

3809  Datum: 2002-09-09 21:57:15
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Jedro,
ich verurteile keinesfalls ehrliche Menschen,gleich,was sie glauben.Was ich nicht ab kann,das sind gewisse Leute,die gern die Tatsachen verdrehen und andere für blöd hinstellen wollen..Verstehst Du?Nichts gegen Dich und andere Gläubige,aber immer schön bei der Wahrheit bleiben,das ist meine Meinung.In diesem Sinne gute Nacht-
Pünktchen!:-)

3808  Datum: 2002-09-09 20:44:46
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin Pünktchen,

hmmm...in manchen Bezirken ist es in der Tat so was Du hier nicht beschreiben willst/magst/kannst...ich kann Dein Erlebtes nicht rückgängig machen, aber ich kann Dir lediglich nur zeigen, das auch normaldenkende Naki's existieren...
Das ist jetzt von meiner Seite aus kein Bekehrungsversuch! Nur die Bereitschaft mit Dir und allen anderen normal zu kommunizieren möchte ich Dir zeigen...ich hoffe das ist ok für Dich

Groetjes

Jedro

3807  Datum: 2002-09-09 17:52:04
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

P.S.@phil:Soll ich es Dir beweisen?*gg*
Im übrigen lerne erstmal richtig schreiben(oder laß es lieber bleiben)!:-))

3806  Datum: 2002-09-09 17:46:45
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Jedro,
meine NAK-Zeit liegt ca.2 Jahre zurück..;-)
Von mir aus kann die NAK heute "weltoffen" und "ökumenisch" tun,wie sie will..Das "mittelalterliche Denken" findet man dort noch weitere hundert Jahre..(natürlich wird der Kadavergehorsam nur den Mitgliedern gepredigt,nach außen hin gibt man sich ja "modern und welt-angepaßt".(41 Jahre NAK-Mitgliedschaft dürften wohl ausreichen,um sich ein einigermaßen realistisches Gesamtbild zu verschaffen,oder wie siehst Du das);-)
Gruß-Pünktchen

3805  Datum: 2002-09-09 17:02:18
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin@all,

also Pünktchen...tztztztz...wann warst Du denn in der NAK? Im Mittelalter? Ich bezeichne mich echt nicht als fromm oder heilig ;-)

Und diese derzeitige verbale Auseinandersetzung steht keinem der beiden "Fronten"

Also...schnakkt wieder normal miteinander...

Biba

Groetjes

dat Jedro

3804  Datum: 2002-09-09 16:36:05
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen

nein, du bist keine frau, den so blöd kann ja niemand sein.

3803  Datum: 2002-09-09 15:52:36
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

P.S.Ihr,als "fromme Christen" sprecht die "Sprache der Weltmenschen"?tsssztsssz,ich fasse es nicht...
Bei Euch schlägt wohl das Abendmahl nicht mehr an?

3802  Datum: 2002-09-09 15:49:25
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Nur zur Info,Du Flachzange:Ich bin ein weibliches Wesen,das Wort "schlaffi" kommt sicher aus dem "männlichen Sprachschatz" und dürfte wohl der treffende Ausdruck für Dich sein..*neugierig guck*;-)

3801  Datum: 2002-09-09 13:23:39
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

eben, schau dich an, du schlaffi

3800  Datum: 2002-09-09 12:34:12
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Jaja,ein Schwachkopf kommt selten allein...*gg*!

3799  Datum: 2002-09-09 12:08:53
phil ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pünktchen

du schreibst, armleuchter!!!

dir hats wohl ins hirn geschiessen, so was zu äussern.

3798  Datum: 2002-09-09 11:42:25
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

:-))Na,da haben sich wohl zwei Armleuchter gesucht und gefunden..?Wie sollte es in Naki-Kreisen auch anders sein...;-)

3797  Datum: 2002-09-09 08:14:10
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo Pünktchen!! Leider versteckst Du Dich wieder
mal hinter deinem Pseudo!! Aber was der Johannes
hier schreibt erlebt der grösste Teil der NAK-
Gläubigen so. Ich finde es gut, dass mal jemand
anders hier etwas postives über unsere Kirche
schreibt!

Zudem wird durch die Kritiker pauschalisiert!!!
Also bitte VORHER denken anstatt hier so amateur-
haft zu kontern!

Lieber Johannes. Dein Eintrag war wohl der beste
seit Monaten! Danke!

gruss hans anliker

3796  Datum: 2002-09-08 20:09:03
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

@Johannes:
Ich habe eben tieeef Luft geholt,als ich Dein überaus "geistreiches" Statement gelesen habe...
Selbst nicht in der NAK groß geworden,erlaubst Du Dir hier ein solches Urteil????Wie kommst Du dazu,hier die Menschen anzugreifen,die ihre-durchaus negativen-Erfahrungen in der NAK machen mußten(zähle mich zu diesen)..Bitte VORHER nachdenken,bevor hier pauschaliert wird!
Gruß-Pünktchen!

3795  Datum: 2002-09-07 14:10:45
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin Johannes + Rest@all

*beifallklatsch*

Groetjes

Jedro

3794  Datum: 2002-09-07 13:09:36
Johannes Güntert ( johannes.guentert@epost.de / http://www.sheppard-ensemble.de) schrieb:

Sagtmal,

Die Infos auf Eurer Seite über die NAK sind ja dermaßen veraltet, daß es nur so kracht. ich lebe selbst mit einer neuapostolischen Partnerin zusammen, bin selbst eher Agnostiker, höchstens kann ich bei mir von einer "kosmischen Religiosität" (Weltanschauung beispielsweise von Einstein) sprechen. Ich habe also eher eine objektive Sicht auf das Ganze. Wir schreiben mittlerweile auch das Jahr 2002.

Im Übrigen stelle ich fest, daß die Info-Texte sehr negativ abgefasst sind, als ob die Autoren schlechte Erfahrungen mit irgendwas gemacht haben. Die gleiche Art von Texten gibt es auch über alle anderen Kirchen. Wollte vielleicht einer der Autoren eine "Karriere in der NAK" antreten und wurde eines besseren belehrt, daß es da keine Karriere geben KANN und trägt das jetzt auf dieser Webseite aus?


Zu den Punkten:


1. Der EINE Weg

Stimmt nicht (mehr). Die Kirche ist sehr viel offener geworden, ist vor allm dem Stammapostel Fehr zu verdanken. Jede Religion behauptet (hat mal behauptet), daß nur sie der einzigste Weg ist, selbst die Katholiken. Dieser Weg ist aber die klassische Sackgasse.

Ich selbst merke nichts von dem obigen Punkt.


2. Die Bibel

Falsch beschrieben. Die Auslegung der Bibel ist zwingend notwenig. Die katholische Religion z.B. fusst z.B. immer noch auf im Mittelalter festgelegte Auslegungen der Bibel, die der Papst auf haasträubende Art und Weise verteidigt. Die NAK hat eine moderne Methode gefunden mit einer zeitgemäßen Auslegung. Und: Kritik ist immer erwünscht, es gibt doch kein "Recht" auf Auslegung.


3. Apostel

Irgendwer muss die Kirche ja zusammenhalten. Jegliche Art von Glaubensgemeinschaft braucht ihre Mitarbeiter.


4. Mitarbeiter/Gehalt

Das Märchen mit dem überhöhten Gehalt stammt wohl noch aus der Zeit der Schlammschlacht-Diskussionen um "Hans Meiser", Mittlerweile gibts diese Talkshows, die vorwiegend Mist verbreiten, zum Glück nicht mehr so zahlreich.

Meine Meinung hierzu: Woher sollen die höheren Amtsträger die Reisen finanzieren, die sie im Dienst der Kirche unternehmen? Die hohen Amtsträger haben oft ihre Berufe aufgegeben und haben auch Familie. Die Amtsräger, von denen ich auch ein paar privat kenne, führen ein ganz normales Leben! Ich will nicht wissen, was die hohen Amtsträger in anderen Kirchen für Geld "umsetzen", vor allem der von Prunk überquellende Katholizismus im Vatikan.


5. Mitglieder. Speziell: "Alle Mitglieder werden regelmäßig zu Hause besucht. Alles Wesentliche wird den jeweiligem nächsthöheren Amtsträger gemeldet".

Käse hoch googol, sprich: Quatsch. Da hätte ich als agnostischer Partner aber schlechte Karten ;) Der Vorsteher unserer Gemeinde war gestern übrigens zum Paella-Essen da. Es wird höchstens das gemeldet, wie gut das Essen war ;)


6. Gottesdienste

Kleiderordnung: Ja und, ich geh auch mal gern schick angezogen irgendwohin, habe auch mal ein paar Gottesdienste besucht. Da laufen auch genug ganz normal angezogen rum.

Zum Inhalt der Gottesdienste: Da habe ich oft mehr Inhalt und gesunden Menschenverstand wahrgenommen als in evangelischen und katholischen Gottesdiensten zusammen, bei den katholischen wird neben dem Brimborium nur abgelesen, toll. Da nehme ich als kritischer Geist schon garnix mehr mit.

"Gott spricht unmittelbar nur zum Stammapostel": Also wie mir erklärt wurde, spricht unmittel Gott zu jedem, der darum bittet, sowohl zum Stammapostel, zum Vorsteher als auch zum Gemeindemitglied.
Ich bemerke hier doch, daß der Autor massive Probleme mit hierarchischen Strukturen hat, obwohl diese in der NAK sicher nicht dazu dienen, um Macht auszuüben.


7. Totenkult

Zu den Toten kann ich nur wenig sagen, weil ich da ganz andere Vorstellungen habe. Aber das, was ich bisher erfahren habe, tut den Lebenden und vor allem den Toten nicht weh, im Gegenteil.


8. Einstellung zur Welt: "Die Welt ist ein "Jammertal". Die Welt ist böse und gefährlich. "

Das höre ich immer wieder, quer durch alle Glaubensrichtungen, dazu muss man nicht neuapostolisch sein. Meine Erfahrungen mit der NAK-Gemeinde sprechen eigentlich genau das Gegenteil, sosnt würde ich mich auch nicht damit verstehen. Das mit dem Jammertal und der bösen Welt finde ich im Gegenteil vor allem bei den "etablierten" Kirchen.


9. Kultur / Literatur:

"Als geistliche Musik wird neben klassischen Werken die Popmusik des 19. Jahrhunderts verwendet": Also wenn Ihr damit den "Rödiger" meint - Zitat meiner Partnerin: Schon wieder Rödiger?? Mit der Musik ist ja gar nichts los. Die Liederbücher werden derzeit wohl überarbeitet.

"Theologische Literatur von der NAK gibt es nicht (mehr) , die Gottesdienste genügen": Finde ich persönlich besser als der altbackene Kram wie den Katechismus oder sonstige "Kirchengesetze".

"Lebensberatende Literatur von der NAK gibt es nicht, die Gottesdienste genügen.": Für was Literatur? Für die Gottesdienste übersteigende Beratung ist ein Psychologe zu konsultieren.


10. "Es wird empfohlen Bilder vom Stammapostel und den Aposteln in der Wohnung aufzustellen":

??? Noch nie gesehen. Aber jede Menge Marienbilder, Kruzifixe und sogar mal ein Bild des Papstes usw. in Haushalten von Mitgliedern entsprechender Kirchen.


So, ich glaub das reicht fürs Erste mal.



Viele Grüße,

Johannes

3793  Datum: 2002-09-04 10:54:20
sentinel ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

hallo matze, haste die kratze?
oder eher eine glatze?
gar eine fratze?
oder willste eins an den latze?

3792  Datum: 2002-09-04 07:52:16
matze ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

auf einen neuen Tag.......

3791  Datum: 2002-09-03 09:15:03
matze ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

ich fühle mich so allein......

3790  Datum: 2002-09-02 10:37:16
matze ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

warum lässt mich denn niemand was sagen.....

3789  Datum: 2002-09-02 08:14:51
ZU VIEL LOB ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Guten Morgen Pünktchen

Danke für die netten worte die du da für einen
Mitmenschen gebrauchst. In Dir muss es ja wirklich
auch so aussehen gell?

3788  Datum: 2002-08-31 19:26:18
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin,

hat sich ja hier leider nicht verändert...

Groetjes

Jedro

3787  Datum: 2002-08-31 19:09:54
Matze ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich wollt nur mal so sagen...

3786  Datum: 2002-08-30 16:30:37
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Scheiß Anliker...!

3785  Datum: 2002-08-30 14:44:52
WOCHENENDE ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

E
L
F
R
I
E
D
E


UND



K
A
S
P
E
R



W
Ü
N
S
C
H
E
N



ALLEN




E
I
N


SCHÖNES WOCHENENDE

3784  Datum: 2002-08-29 20:15:02
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Neue Rechtschreibung in der Schweiz ?
"vielleicht siehst du ja schon der erste Irrtum "

3783  Datum: 2002-08-29 09:40:46
10 Irrtümer ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Pit

Erstens heisst er "Karl-Heinz" und zweitens schau
mal in den Spiegel, vielleicht siehst du ja schon
der erste Irrtum

servus Irrtumslehrer

3782  Datum: 2002-08-29 08:10:11
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

ok, ok, ich war etwas zu heftig, sorry. Aber dieser Störer geht einem echt auf den S....

Karl-Heiz, wo kann ich den von den 10 Irrtümern etwas lesen ??

3781  Datum: 2002-08-27 18:40:48
Karl-Heinz ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

In einer belebten Fußgängerzone steht ein Christ und sprengt sich plötzlich selbst in die Luft. Schriftlich hat er hinterlassen, dass er möglichst viele Feinde des Glaubens vernichten und sich selbst einen Platz im Paradies sichern wollte. - Ein undenkbares Szenario, denn Mord (auch Selbstmord) ist in der Bibel verboten, und christliche Mission zeigt sich eher im Angriff der Liebe und in Konfrontation mit der Botschaft von Gott.

Wäre es aber nicht denkbar, dass ein Christ sein eigenes Leben riskiert, um das eines anderen zu retten? - Natürlich, das würde durchaus dem Vorbild seines Herrn und dem Evangelium entsprechen.

Die Treue zur Bibel bestimmt Glauben, Denken und Leben eines bewussten Christen. Von daher ist es sehr wichtig, dass er sich über die Vertrauenswürdigkeit und Verbindlichkeit der Bibel im Klaren ist. Davon lesen Sie in unseren ersten Beiträgen.

Dass Muslime ihr Leben ebenfalls nach ihrem heiligen Buch und dem Vorbild ihres Gründers ausrichten, ist durchaus verständlich. Aber der Koran sagt nichts von Feindesliebe. Und Toleranz gegenüber Andersgläubigen gehört nicht zu den Grundwerten des Islam. Es gibt kein islamisches Land, in dem Angehörige anderer Religionen dieselben Freiheiten genießen, wie Muslime in den sogenannten christlichen Ländern, gerade auch wenn sie ihre Überzeugungen kompromisslos und missionarisch vertreten.

Man soll sich zwar davor hüten, in jedem Muslim einen potentiellen Terroristen zu sehen, aber ebenso sollte man sich im Klaren darüber sein, dass der Koran - im Gegensatz zur Bibel - eine "gute" Grundlage dafür bietet.

Umso eigenartiger erscheint das Verhalten der Willow-Creek-Hauptgemeinde in Chicago, die dem islamischen Geistlichen Fisal Hammouda erlaubte, in vier Gottesdiensten zu 17000 Menschen zu sprechen. Bill Hybels begründete das damit, dass manche Christen die Halbwahrheit verbreiten würden, dass der Koran zur Gewalt ermuntere.

Nun, vielleicht können wir ein wenig zur Aufklärung helfen. Lesen sie den Beitrag von den 10 Irrtümern über islamische Extremisten und den über das heilige Buch des Islam. Lesen Sie auch über die schwerwiegenden Folgen, die es hat, wenn ein Muslim von seinem Glauben abfällt.

Man könnte schier verzweifeln an der Ahnungslosigkeit und Ignoranz in Redaktionsstuben und Staatskanzleien. Kaum einer beleuchtet die religiösen Hintergründe des aktuellen Konflikts, doch das ist heute politisch korrekt.

3780  Datum: 2002-08-26 21:34:40
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Pit,
ich muß Teile Deines Beitrags löschen, bitte beleidige hier keine anderen Teilnehmer oder Organisationen.
Hier kann wirklich jeder sagen was er möchte - aber es gibt Grenzen.
Ich möchte aber so wenig wie möglich 'Zensur' ausüben. Deshalb folgt Dein Beitrag ohne einige Sätze. (Durch ****** gekennzeichnet)


Beitrag von <Pit> (war zwischen 3776 und 3777):
NAK - Glaubenskultur' könnte das Unwort des Jahres werden. Ist doch kalter Kaffee, ein Versuch die Tote Organisation irgendwie doch noch schönzureden.
Aber schon erstaunlich, da ist man/frau ausgetreten aber die NAK läuft einem immer noch hinterher. Auf einer Homepage/Gästebuch von Ex-NAK's versuchen die Mitglieder, im warsten Sinn 'auf Teufel komm raus' zu missionieren.
******
Freut euch eurer Erwählung und lass die anderen sich am echten Leben erfreuen.

3779  Datum: 2002-08-26 16:04:35
Georg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich kann Pit verstehen, auch wenn ich es nicht so sagen würde. Aber selbst Apostel sagen soetwas. Als Paulus die falsche Lehre der damaligen Zeit abgelegt hatte schreib er:

Ja, ich achte es noch alles für Schaden gegen die überschwengliche Erkenntnis Christi Jesu, meines HERRN, um welches willen ich alles habe für Schaden gerechnet, und achte es für Kot, auf daß ich Christum gewinne.
(Phil 3,9 nach Luther1912)

Einen geistlichen Irrtum abzulegen ist wie eine Befreiung, so als ob man vom Alkohol loskommt oder eine schlimme Krankheit ablegen kann.
Es gibt nichts schlimmeres als solch einen Menschen wieder den Alkohol oder die Krankheit einreden zu wollen.
Ich denke, das Loskommen von einer Sekte, noch dazu einer solch intensiven wie der NAK, ist ein schwieriger Prozess.
Als ich aus der NAK herrausfinden durfe, wollte ich, obwohl ich sonst ein friedliebender Mensch bin, am liebsten alle Kirchen in die Luft sprengen.
Es hat eine ganze Zeit gedauert bis ich einen Abstand zur NAK gefunden habe. Heute tut mir die Organisation, besser gesagt die Menschen dort nur noch leid. Ich hoffe, dass es irgendwann damit ein Ende hat und noch viele den Weg aus der Gefangenschaft finden.

3778  Datum: 2002-08-26 15:53:21
Claudia ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Salue Pit
Ich bin eine eifrige Leserin dieses Gästebuchs und finde auch nicht immer alles in Ordnung. Aber was
Du da über diese Glaubensgemeinschaft schreibst ist
unter aller Würde. Was hat Dich denn da gestochen?

servus Claudia

3777  Datum: 2002-08-26 15:43:05
Anhänger ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Armin

Vermutlich sind Dir solche Schreiberlinge wie
der PIT viel lieber. Es muss schön sein, wenn
man Gläubige im Internet so beleidigen kann.Ich
würde eher gegen solche Menschen etwas unternehmen!
Ich würde mich schämen in meinem Gästebuch solche
Einträge lesen zu müssen!

Ablöscher

3776  Datum: 2002-08-26 14:59:17
Punktum ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

.













































.

3775  Datum: 2002-08-26 14:46:29
Pierre ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Was soll denn diese Aufregung? Hier fanden schon
lange keine richtigen Dialoge mehr statt.
Besucht doch lieber die www.glaubenskultur.de

servus Pierre

3774  Datum: 2002-08-26 09:38:03
hans anliker ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Guten Morgen Armin

Sag mal bist Du im Krieg?? Da wird über Angriff
geredet!! Hast Du Viren auf der Homepage???

Gruss Hans

3773  Datum: 2002-08-24 09:16:01
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Antwort von der CableCom:

Ihr E-Mail wurde vom Abuse/Security Team der Cablecom GmbH empfangen.
Besten Dank, dass Sie uns diesen Angriff gemeldet haben.

Bitte verstehen Sie, dass wir nicht jede E-Mail persönlich beantworten können, aber wir versuchen jede Beanstandung ernst zu nehmen und zu verfolgen.

Wenn Cablecom GmbH feststellt, dass seitens der Kunden der Cablecom GmbH ein Missbrauch betrieben wurde, wird Cablecom die entsprechenden Massnahmen gemäss den allgemeinen Geschäftsbedingungen ergreifen.

Wenn der Missbrauch seitens der Kunden von einem anderem ISP betrieben wurde, wird Cablecom GmbH diese E-Mail samt den Details über den Angriff an den zuständigen ISP weiterleiten.

3772  Datum: 2002-08-24 08:47:53
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Wer steckt hinter einer IP ?
-> http://www.ripe.net/perl/whois
-> IP-Adresse eingeben

Auch die letzten Störeinträge hatten wieder die IP's im gleichen Bereich:

inetnum: 62.2.120.0 - 62.2.143.255
netname: CABLECOM-MAIN-NET
descr: Cablecom GmbH
descr: Zuerich
country: CH

Ich werde eine EMail an folgende Adresse senden:
"For spam/abuse, please contact abuse@cablecom.ch"

Wer in anderen Gästebüchern die gleichen Probleme hat sollte das selbe machen.

3771  Datum: 2002-08-23 20:24:04
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

exakt Pit, so sehe ich das auch und ich weiß, dass es vielen Nakis superpeinlich ist, was der Hans hier abzieht. Freuen wir uns auf ein störungsfreies Wochenende :-)

3770  Datum: 2002-08-23 19:35:33
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Auch Dir lieber NAK-Diakon ein schönes Wochenende. Es gibt hier viele die sich über die NAK informieren. Sie bekommen von dir gleich den richtigen Eindruck vermittelt, schön, dass Du den NAK-Kritikern so hilfst. Du bist einfach Klasse, Du arbeitest sehr gut gegen die NAK, danke.

3769  Datum: 2002-08-23 15:45:29
WOCHENENDE ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

ICH






WÜNSCHE








ALLEN









GLÄUBIGEN









NICHTGLÄUBIGEN





CHRISTEN







ANTICHRISTEN






KRITIKERN








UND NORMALEN MENSCHEN







EIN







WUNDERSCHÖNES






W
O
C
H
E
N
E
N
D
E

3768  Datum: 2002-08-23 15:24:58
hallo!!! ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

h
a
l
l
o
o
o
o
oo
























h
a
l
l
o








h
a
l
l
o








h
a
l
l
ooooooo




h
a
l
l
o















h
a
l
l
o










h
a
l
l
o

3767  Datum: 2002-08-23 14:19:21
hallo ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

hallo

3766  Datum: 2002-08-23 14:10:49
hallo ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

hallo

3765  Datum: 2002-08-23 13:26:29
URLAUB ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

WIR WÜNSCHEN DIR EINEN GANZ TOLLEN URLAUB UND
DASS DU WOHLBEHALTEN UND VOLLER TATENDRANG WIEDER
ZURÜCKOMMST.

NOCH ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG







































































































URIELLA

3764  Datum: 2002-08-23 12:36:33
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin@all,

es gibt doch immer wieder Spinner die sich verdammt toll vorkommen...

Um Aufmerksamkeit zu erreichen nehmen Sie viel Platz ein...dabei zeigt es doch tatsächlich den Inhalt Ihres Hirnes auf...3-5 Sätze und der Rest ist nichts *sfg*...quasi hohl inner Birne ;-)

In diesem Sinne möchte ich mich mal für ne Zeitlang verabschieden...ich werde mal ne Runde an der dänischen Ostsee "urlauben" ;-)

In diesem Sinne

Groetjes

Jedro

3763  Datum: 2002-08-23 10:46:21
NAMENLOS ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

WENN WIR UNS GUT VERSTEHEN UND
IN DIE GLEICHE RICHTUNG BLICKEN, IST
DAS LEBEN GLEICH DOPPELT SO SCHÖN






























































































































































SICHER NICHT VON ELFRIEDE!!!

3762  Datum: 2002-08-23 10:45:08
NAMENLOS ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

EINANDER ZUHÖREN,
EINANDER MUT MACHEN,
UND SO OFT WIE MÖGLICH
MITEINANDER LACHEN.




























ZITAT ENDE

3761  Datum: 2002-08-23 09:30:16
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

das kann man auch biblisch sagen:

Versage dir nicht das Glück des heutigen Tages: An der Lust, die dir zusteht, gehe nicht vorbei! (Sirach 14,14)

:-))

3760  Datum: 2002-08-23 09:27:45
Mark Twain ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

GIB JEDEM TAG DIE CHANCE, DER SCHÖNSTE
DEINES LEBENS ZU SEIN



















































































MARK TWAIN 1875

3759  Datum: 2002-08-23 09:34:33
ser ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

wi ar liv in de jelou sabmarin.........

3758  Datum: 2002-08-23 07:49:50
KRITIK = DROGE ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Je mehr ein Mensch Kritik übt und immer nur die
Negativseiten einer Institution hervorhebt, je mehr
wird er "Drogenabhängig"!!! Ein negativdenkender
Mensch kann auch nicht mehr lachen und vor allem
kann er in seinem Zustand keine Glückshormone mehr
produzieren. Er endet in der Depression!!

3757  Datum: 2002-08-23 07:46:24
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo manuela

Was Du da von Dir gibst ist eigentlich NIX!! denn
es ist weder Kritik noch irgendwas anderes fassbares. Vermutlich wolltest Du einfach etwas
schreiben, damit du mit dabei bist! Ueberlege es
Dir das nächste mal doch besser bevor du auf einem
solche Board dein Mist ablädst

gruss hans

3756  Datum: 2002-08-23 07:44:26
Hans Anliker ( anveba@wissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Ja bingo...kann ja sein, dass ich eine Sprung in
der Schüssel habe......aber das dürfte ja mein
Problem sein oder? Ich sehe wenigstens meinen
Sprung noch!! Nimm mal den Balken in Deinem Auge
weg....was siest du dann?? mein liebes pünktchen

gruss hans

3755  Datum: 2002-08-22 19:48:34
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ja??? Manuela alias Ulrike...

Wenn Du meinst...

Groetjes

Jedro

3754  Datum: 2002-08-22 19:06:45
Manuela ( Ulrike.Rossmann@t-online.de / keine Homepage) schrieb:

Ich find sowas im Internet echt peinlich, denn außer das die NAK ein total veraltetes Anschauungsbild der Welt hat ist sie sowieso für nix gut, ach doch habe ich vergessen, die Jugendtreffen sind ein Heiratsmarkt.

3753  Datum: 2002-08-22 16:56:26
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Anliker,Du hast einen riesigen Sprung in der Schüssel,weißt Du das?

3752  Datum: 2002-08-22 13:49:55
ENDZEIT ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Die Sonne ist ruhig hinabgestiegen, die Wogen der
Wasser sind schon gefärbt von der dunklen Nacht,
nur noch die Abendröte überstreicht die Welt mit
goldenen Lichtern.




























































































Heinrich Heine

3751  Datum: 2002-08-22 13:12:02
F.Hölderlin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Lasst vergehen was vergeht. Es vergeht um wieder-
zukehren, es altert um sich zu verjüngen.












































zitat ende

3750  Datum: 2002-08-21 16:21:16
beat,salamon,esther, peter, martin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

salve broier

was sagste den für nen fatzerkääs?

3749  Datum: 2002-08-21 16:06:31
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin@all,

ich habe, als ich hier "anfing", meine Addy veröffentlicht...Armin müßte sie haben ;-) und andere auch...
(das mal zum Vorwurf des Bruder im Herrn Hans)

Groetjes

Jedro

3748  Datum: 2002-08-21 15:36:59
england ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

hans

jetzt reichts, du bist echt ein hirnibicker!

3747  Datum: 2002-08-21 15:23:09
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo Armin

3745 war aber nicht ich!!!!!

Was die Pseudonamen anbelangt muss ich echt sagen,
dass ich einer der wenigen bin, der sich hier outet.
Die meisten benützen irgendein pseudo und ohne e-mail.........ist das so richtig??? Vor was haben
die denn Angst?

gruss hans anliker

3746  Datum: 2002-08-21 15:14:55
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Zu 3745, auch mit einen anderen Provider ist man nicht anonym: (netstream.ch)

Zu Hans Anliker,
hallo Hans, Du kannst hier so viel schreiben wie Du willst. Aber bitte mit Deinem Namen (nicht z.B. mit den Namen der anderen Teilnehmer) es wäre auch Nett wenn Du Dich an die normale Schrift gewöhnen könntest - ist ja auch für Dich einfacher ;-)

3745  Datum: 2002-08-21 12:45:35
salamon ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

hey, marina, du altes haus, wie steht es mit deinem gehäuse?

gruss
beat

3744  Datum: 2002-08-21 09:32:19
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Ach ja noch was.....Wenn wir einen Dialog führen
wollen, liebe Martina, dann können wir das auch
per E-mail. Schreib mich doch einfach mal an...ich
schreib dir zurück ok??

gruss hans

3743  Datum: 2002-08-21 09:29:49
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo Martina

Ich wüsste wirklich nicht wo ich geläster habe??
Zudem spiele ich sicher nicht den Heiligen und
bitte lass Deine Urteile, bevor Du einen Menschen
nicht persönlich kennengelernt hast!! Du würdest
Dich noch wundern.

Ich glaube wir zwei hätten es noch toll miteinander
smile....

Was den Armin betrifft, kann ich kein Urteil ab-
geben.....vielmals sind Menschen die aeusserlich
als robust oder hart aussehen innen sehr zerbrechlich.

gruss hans

3742  Datum: 2002-08-21 09:23:00
AbendStern ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hans das sehe ich genau als Problem an: Im Gotteshaus bist du der Fromme und im Internet lästerst du und benimmst dich wie einer, der nicht ganz sauber ist. (sorry, aber wie soll man das sonst bezeichnen?) Darin sehe ich dein Hauptprobem, dass du sonntags der Heilige bist und Werktags die Sau rauslässt...
Armin braucht sicher keinen Bodyguard, schau mal sein Bild an, er sieht aus, als könne er sich ganz gut selbst wehren ;-)
Zum Rest mag ich keine Stellung nehmen, das ist für mich nicht nachvollziehbar, was du da behauptest.
Grüße nochmal
M.

3741  Datum: 2002-08-21 09:09:40
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo Marina.....

Vielen Dank dass du Dich geoutet hast. Wie Du darauf
kommst dass ich ein Spötter sei, kann ich leider
nicht nachvollziehen. Hier ist Internet.....und
nicht irgend ein Gotteshaus. Zudem finde ich, dass
der Homepage-Betreiber sich direkt mit mir in Ver-
bindung setzen kann per E-mail wenn ihm etwas nicht
passt, oder braucht er Dich dazu? Bist Du die
Body-Garding von Armin???

Was die Kritik anbelangt ist das was Du in den
Gästebüchern so von Dir gibst überhaupt keine
Kritik, sonder eher persönliche Vergangenheits-
bewältigung. Du hast das Flair, kleine Probleme
und Vorkommnisse auf eine ganze Glaubensgemein-
schaft auszudehnen!! Das hat wahrlich nix mit
Kritik zu tun, das geht schon eher in die Sparte
Lästertum! Wobei ja lästern hier nicht verboten
ist. Also auch nicht strafbar....smile...

So nun wünsche ich Dir noch einen schönen Urlaub


gruss hans anliker

3740  Datum: 2002-08-21 08:56:44
Abendstern ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Hans,
mein Name ist Marina, wir kennen uns seit internetten Urzeiten. Ich möchte darauf hinweisen, dass ich hier keine Daten über dich veröffentlich habe, die du nicht selbst im Internet offen verbreitet hast. Ich finde dein seltsames Verhalten in den Gästebüchern nicht okay und ich fände es gut, wenn du damit aufhören würdest. Früher sagte man mir immer, ich solle nicht dort sitzen, wo die Spötter sitzen. Hans du bist der größte Spötter, der mir je im Internet begegnet ist. Dass du das selbst vielleicht anders sieht, mag sein, aber wenn man dein Verhalten in den letzten Tagen hier und anderswo beobachtet, kommt man zu diesem Ergebnis. Die Alternative wäre, dass du irgendwie ne Macke hast. Mit Kritik haben diese Einträge nun wirklich nichts zu tun. Sie wollen einfach ärgern, provozieren....
Das wars, ich ziehe mich dann wieder in den Urlaub zurück und wünsche allen vernunftbegabten Menschen hier vernünftige Gespräche.....

Grüße AS

3739  Datum: 2002-08-21 08:37:22
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo Armin

Kannst Du mir bitte mal schreiben, wieviel Einträge
man hier machen darf? Oder ist es so wenn man zuviel
schreibt, dann wird man angezeigt??? Oder wenn
man nicht in das Bild der Kritik passt wird man
angezeigt?

Dann könnnte ich eher den "Abendstern" anzeigen
wegen veröffentlichung von persönlichen Daten.
Dass diese Einträge hier irgendetwas mit der KL
zu tun haben kannst du vergessen. Die haben über-
haupt kein Interesse hier einzugreifen, weil es
jedem seine persönliche sache ist ob und was er
hier schreibt.

Aber wenn Pit meint es sei der Untergrund der hier
stört, dann soll er glücklich werden in seinem
Glauben.

Also nochmals lieber Armin. Ich habe hier niemanden
beleidigt.......warum willst du denn gegen mich
vorgehen???

gruss hans anliker

3738  Datum: 2002-08-21 08:26:06
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Guten Morgen Abendstern!!

Im Gegensatz zu Dir oute ich mich wenigstens!! Wie
alt bist Du denn? Wer bist du? Was suchst Du hier?
Weisst Du es ist einfach hier die Daten anderer
Menschen preiszugeben, was ich NIE gemacht habe!

Zudem stimmen Deine Angaben über meine Person nicht!
Wer sich beleidigt fühlt, kann mir ja mal schreiben,
aber ich wüsste nicht wem ich auf die Füsse getreten
bin. Zudem ist das hier eine Plattform die man
gebrauchen kann wie man will. Es ist nirgends auf-
geführt ob man quer, krumm, gross....schreibt.

Aber was Du hier machst ist doch eher "einen Menschen an den Pranger" stellen. Wobei mich das
nicht mal stört....smile....

Es ist aber bezeichnend wieviel Zeit ihr Euch für
mich nehmt. Das ehrt mich!!!! Meinst Du eigentlich
ich sei so dumm, dass ich nicht weiss, dass bei
der Shaggy die IPs offenliegen.

Ich wünsche trotzdem einen wunderschönen Tag



A
U
F




D
A
S




D
I
E


S
O
N
N
E



S
C
H
E
I
N
T


I
N


E
U
R
E
N



H
E
R
Z
E
N


UFF...ich hoffe es fühlt sich niemand beleidigt!

gruss hans anliker

3737  Datum: 2002-08-21 07:51:49
AS oder auch ::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Lieber Armin,
danke für die Offenlegung der IP-Nummern der betreffenden Einträge. Ich glaube nicht, dass da jemand von der KL beauftragt ist, die GB zu zerstören, dazu reicht ein Einzel"kämpfer", der sich das auf die Fahne geschrieben hat. Wie er heißt, können wir im Gästebuch von Shaggy nachlesen.

http://www.1-2-3-gaestebuch.de/buch.gb?benutzer=shaggy

Dort schreibt in den etwas zurückliegenden Seiten Hans Anliker (anveba@swissonline) wohl nicht zufällig u.a. mit den folgenden IP-Nummern.

62.2.128.25
62.2.129.134
62.2.132.189
62.2.136.44
62.2.123.242
62.2.135.140

Auch im GB von Horst Hartmann treibt dieselbe Person auf dieselbe Art und Weise, das, was sie wohl in irgendeiner Weise befriedigt:

http://gaestebuch.007box.de/index.php?gbname=gb266

Horst Hartmann löscht jedoch jeden Tag die entsprechenden Einträge mit einer Eselsgeduld wieder heraus.

Hans' Gespotte und seine kindischen (wobei man ein Kind beleidigt, wenn man dieses Verhalten kindisch nennt)Einträge sind m.E. ein Ausnahmeverhalten in der NAK-Kritik-Szene. Ob man dagegen vorgehen kann, weiß ich nicht. Gegen Dummheit ist es schwer, vorzugehen. Wenn man bedenkt, dass dahinter ein Familienvater steckt, der die 50 überschritten hat, und tagsüber eigentlich seinem Beruf nachgehen sollte, der gleichzeitig auch noch als Diakon in der NAK dient, wirkt das ganze sehr bedenklich. Irgendwie tut mir dieser Mensch sogar leid, der nicht in der Lage ist, seinen diffusen Gefühle anders Herr zu werden als auf die Art und Weise, die hier zum Ausdruck kommt.

Herzliche Grüße
Abendstern

3736  Datum: 2002-08-20 23:13:40
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Pit, hmm, keine Ahnung ob das mit der NAK stimmt. Fest steht, alle IP Adressen des/der Störer fangen mit 62.2 an. (Zürich - CableCom)

Ich weise darauf hin, dass auch Beleidigungen in Internet Gästebüchern strafbar sind. Es ist eine Leichtigkeit bei der CableCom nachzufragen welcher Benutzer, zu dem jeweiligen Zeitpunkt, die dynamische IP Adresse zugeteilt hatte.

Wie oben im Gästebuch vermerkt, werden alle IP Adressen gespeichert. Wer sich hier von irgend jemandem beleidigt fühlt kann rechtliche Schritte unternehmen.

Wenn die Störungen nicht aufhören halte ich mir das Recht vor selbst vorzugehen.

IP-Logauszug:

Date: 2002-08-20 15:46:11   - IP: 62.2.134.205
WAS IST DENN... (no email / no homepage ) wrote:

Date: 2002-08-20 14:45:46   - IP: 62.2.133.77
Banesto (no email / no homepage ) wrote:

Date: 2002-08-20 10:02:11   - IP: 62.2.125.241
Jedro (no email / no homepage ) wrote:

Date: 2002-08-20 07:44:24   - IP: 62.2.127.75
Jedro (no email / no homepage ) wrote:

Date: 2002-08-19 17:18:29   - IP: 62.2.136.248
Jedro (no email / no homepage ) wrote:

Date: 2002-08-19 08:10:08   - IP: 62.2.132.148
Jedro (no email / no homepage ) wrote:

Date: 2002-08-16 14:00:39   - IP: 62.2.126.93
Matthias-Jakob (matthias-jakob@blaubitz.com / http://www.blaubitz.com ) wrote:

Date: 2002-08-16 13:10:40   - IP: 62.2.128.164
Oliver (poseidon27@china.com / no homepage )

Date: 2002-08-16 12:19:44   - IP: 62.2.137.56
Urteile selber.. (no email / http://www.nak.de )

Date: 2002-08-16 10:33:49   - IP: 62.2.128.217
Prüfe (no email / http://www.nak.ch ) wrote:

Date: 2002-08-16 09:51:44   - IP: 62.2.124.131
EINLADUNG (no email / http://www.nak.de ) wrote:

Date: 2002-08-16 09:17:29   - IP: 62.2.124.131
WERBUNG (no email / http://www.nak.de ) wrote:

Date: 2002-08-15 12:52:31   - IP: 62.2.123.13
hans-franz-giovanni (no email / no homepage )

Date: 2002-08-15 10:42:08   - IP: 62.2.126.85
Geheimnis (no email / no homepage ) wrote:

Date: 2002-08-15 08:45:09   - IP: 62.2.134.23
Reitturnier (no email / no homepage ) wrote:

Date: 2002-08-15 07:53:59   - IP: 62.2.127.155
Elfriede (no email / no homepage ) wrote:

3735  Datum: 2002-08-20 22:46:48
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Wie ich schon einmal sagte, die NAK hat etliche von diesen 'Getreuen' beauftragt, Gästebücher usw. zu stören. Viel Spaß, Ihr dient der Sache wirklich.

3734  Datum: 2002-08-20 15:46:11
WAS IST DENN... ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

G
E
R
G
W
E
L
T
?

M
E
I
N
S
T

D
U

S
C
H
W
E
I
Z
E
R
B
E
R
G
W
E
L
T



U
N
D

W
E
L
C
H
E
S

R
A
D

M
E
I
N
S
T

D
U

3733  Datum: 2002-08-20 14:58:23
JODLER ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

EH,IHR HABT DOCH ALLE HIER ´N RAD AB!!!!:-))))
GREETJES IN DIE SCHWYZER GERGWELT!!!
EUER HANSI

3732  Datum: 2002-08-20 14:45:46
Banesto ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Jedro
Bist du nicht Spanier? Ich glaube ich kenne Dich
aus Sevilla! Ich war der Torrero und Du der Stier!

gruss

3731  Datum: 2002-08-20 10:02:11
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

ja das ist vermutlich das beste. Wechsle doch zu
einer andern Homepage. Die hier ist sowieso schon
am Ende!

E
N
D
E

G
U
T



A
L
L
E
S


G
U
T

3730  Datum: 2002-08-20 08:02:17
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

@ Jedro
lass uns gehen....

3729  Datum: 2002-08-20 07:44:24
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Wie bitte?? also sowat...

Du kommst mir gerade richtig. Warum schreibst du
unentwegt unter meinem namen?? Mach doch bitte
Jedro 2 oder sowas!!!!!
Du bist wohl bekloppt?

Groetjes


Jedro

3728  Datum: 2002-08-19 18:10:09
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Also sowat...

wat is dat für'n Knallfrosch der hier Blödsinn schreibt? Das ist nicht normal und eines normalen User absolut unwürdig...
3727 ist genauso unwahr wie 3719
In der ollen Militärschule gibt es einen wunderbaren Ausdruck für das was hier geschieht: Feigheit vor dem Feind
Normalerweise werden solche Kameraden umgehend eliminiert...

Groetjes

Jedro

PS: the realy One!

3727  Datum: 2002-08-19 17:18:29
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Achtung!!
Jedro ist nicht Jedro!!! Ich bin Pünktchen!
also bitte Armin lösche 3725!!
Danke

Jedro

3726  Datum: 2002-08-19 17:03:07
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hey,Jedro,
was fühlst DU Dich denn angesprochen???
Meine Antwort galt ::,o.k.?
Im übrigen bleibt es Dir überlassen,daß Du nach Art Hans Anliker fremde Pseudonyme benutz..Ich find es lächerlich,im Namen einer anderen Person zu schreiben.
Gruß Pünktchen

3725  Datum: 2002-08-19 14:51:58
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Huhu Pünktchen

wer fetzt denn hier? Ich habe doch kein Probs mit Bruder Hans...nur ich mag es einfach nicht wenn jemand (Egal wer es ist) unter bekannten Nicks überall sein Unwesen treibt...oder würdest Du es gut finden, wenn ich mal als "Pünktchen, Abendstern, Jürgen etc. " auftreten würde...
Das hat aber meines Erachtens nichts mit Zoff zu tun

Groetjes

Jedro

3724  Datum: 2002-08-19 13:16:25
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ja,das Lied ist mir noch gut bekannt...

Oder wie heißt es bei Firma Naki so schön:
"Wie fein und lieblich..."(Chormappe Nr.151)
wenn sich die lieben "Geschwister" fetzen,daß es die helle Freude ist..:-)

3723  Datum: 2002-08-19 12:58:37
:: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

und löchrig und voller Häme.... Sie kennen sich an der Häme, am boshaften Gesicht.... kennst du das Lied?

3722  Datum: 2002-08-19 11:29:51
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Na sowas,feige ist er außerdem noch,der Schweizer Käse...!:-)

3721  Datum: 2002-08-19 09:50:08
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

letzter Eintrag stammt nicht von mir!

Jedro

PS: Armin bitte 3719 löschen

3720  Datum: 2002-08-19 09:49:56
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

an 3719:
Lieber Hans,
wer ein bisschen in den Gästebüchern herumliest, erkennt deine "Schreibe" nach einem Satz. Also tarne dich nicht als Jedro, der hier immer offen zu seiner Meinung gestanden hat!

3719  Datum: 2002-08-19 08:10:08
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin,

Ich möchte mich hier entschuldigen, dass ich in
meinem Eintrag vom 16.8. den Schreiber der Werbe-
schriften beschimpft habe, denn ich habe mich ja
auch nicht geoutet, also bin ich genauso mies

Jedro

3718  Datum: 2002-08-16 22:39:24
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin,

wer oder was ist der/diejenige die sich nicht trauen Ihren Namen/Nick zu nennen und dann noch Werbung machen? Ich bin auch neuapostolisch und oute mich und stehe auch dazu...aber mich als "Werbung, Einladung, Prüfe, Urteile selber" zu nennen finde ich mehr als nur geistig unreif...von dieser Art "Missionsarbeit" distanziere ich mich!

Mal zu Bettina, wie kommmst Du dadrauf das Gott tot ist? Gott ist kein Wesen aus Fleisch...daher...wird es auch nicht tot sein ;-) was Hansi anbelangt...nun...er ist ein besonderes Paradebeispiel von 150%igen "Neuapostolischdasein's"...

Groetjes

Jedro

3717  Datum: 2002-08-16 14:00:39
Matthias-Jakob ( matthias-jakob@blaubitz.com / http://www.blaubitz.com) schrieb:

Hallo Bettina

Wer bist Du denn und wer ist hansi? Was hast das
alles zu bedeuten?

m.f.g. Matthias

3716  Datum: 2002-08-16 13:34:46
bettina ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Gott ist eben doch tot - wenn nicht, gäbs keine Einträge von Hansi aus der Schweiz...

3715  Datum: 2002-08-16 13:10:40
Oliver ( poseidon27@china.com / keine Homepage) schrieb:

BINGO!!! Das finde ich tatsächlich clever, wie da
einer die Kritikerseiten als Werbung benutzt! An
Ideen fehlt es da wohl nicht.

gruss aus Fernost Oliver

3714  Datum: 2002-08-16 12:19:44
Urteile selber.. ( keine Email / http://www.nak.de) schrieb:

Lieber Leser
Lass Dich nicht negativ beeinflussen von solchen
Homepages von Kritikern. Du darfst diese Dinge
ruhig mal durchlesen und dann selber in die Gottes-
dienste gehen und schauen ob das alles so stimmt!

3713  Datum: 2002-08-16 10:33:49
Prüfe ( keine Email / http://www.nak.ch) schrieb:

Wenn du suchst, dann prüfe das Werk Gottes.

3712  Datum: 2002-08-16 09:51:44
EINLADUNG ( keine Email / http://www.nak.de) schrieb:

Komm und hör das Wort Gottes!! Prüfe unseren
Glauben!

3711  Datum: 2002-08-16 09:17:29
WERBUNG ( keine Email / http://www.nak.de) schrieb:

HIER IST DIE WAHRHEIT

3710  Datum: 2002-08-15 12:52:31
hans-franz-giovanni ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

hallo elfenfrieder

dem Armin ist das alles bekannt. es ist ein öffentliches guestbook...und wer ist schon
Elfriede??? ich kannte mal eine Elfriede, das war
eine schwangere Bergente

gruss von der schwäbischen Alb

3709  Datum: 2002-08-15 11:43:58
Die "richtige" Elfriede ( ichbinsnicht@rtlworld.de / keine Homepage) schrieb:

Herr Hans-Franz Anliker,
der sich auch gern "beat","Don Giovanni","martin",etc. nennt,benutzt nun auch neuerdings meinen Namen,um sich hier auszumisten.
Ich möchte Armin,den Betreiber des Gästebuches freundlich darauf hinweisen...

Elfriede

3708  Datum: 2002-08-15 10:42:08
Geheimnis ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Soll ich euch ein Geheimnis verraten??
JA????
Also die Elfriede hat.......
Nein es soll ein Geheimnis bleiben

3707  Datum: 2002-08-15 08:45:09
Reitturnier ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Die verschiedenen Springreiter haben ihren Parcour
absolviert und auch das Resultat ist schon auf
der Anzeigetafel ersichtlich.

3706  Datum: 2002-08-15 07:53:59
Elfriede ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich danke allen, die in diesen schlechten Zeiten
zum mir gehalten haben.

Nochmals vielen Dank

3705  Datum: 2002-08-15 07:38:18
eine alte Bekannte ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

H
A
L
L
O

J
Ü
R
G
E
N


I
C
H

K
A
N
N

D
E
I
N
E
N

E
I
N
T
R
A
G

N
U
R

B
E
S
T
Ä
T
I
G
E
N

3704  Datum: 2002-08-15 07:36:27
eine alte Bekannte ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

....Hallo Jügren,

ich kann diese Worte von Dir nur bestätigen!

Mit freundlichem Gruss.....

3703  Datum: 2002-08-15 06:07:32
eine alte Bekannte.. ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

....Hallo Jürgen,

ich kann diese Worte von Dir nur bestätigen!

Mit freundlichem Gruß.....

3702  Datum: 2002-08-14 21:23:49
juergen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

"Nimm dir jeden Tag
eine halbe Stunde Zeit zum Gebet,
ausser wenn du viel zu tun hast,
dann nimm dir eine Stunde Zeit."

(Franz von Sales)


... nachdem ich heute mal wieder ein bissl hier gelsen hab, ist mir dieser spruch (mein gegenwärtiger begleiter) eingefallen. ich wollt ihn mit euch teilen.

hört auf, euch über irgendwelche wege und kirchen und sonstwas zu streiten ... jesus sagt: "ich bin der weg." und er sagte ICH, und nicht der papst, der dalai lama, der stammapostel oder sonst irgendein mensch ... jesus: "ich bin der weg, die wahrheit und das leben."

und um was gehts denn? nur um die liebe ... und um das reich gottes ...

lg
jürgen

3701  Datum: 2002-08-14 20:24:51
Susanne ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Georg,
Dein Link http://www.lza.de/thema/gottes_willen_erkennen.html
hat mir gut gefallen, tolle Seiten dort.

3700  Datum: 2002-08-14 12:51:08
D A N K E ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

I
H
R

S
E
I
D

A
L
L
E

S
O
O
O

L
I
E
B

Z
U


M
I
R






V
I
E
L
E
N

D
A
N
K

3699  Datum: 2002-08-13 15:37:15
GUTE NACHT ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

I
C
H

W
Ü
N
S
C
H
E

A
L
L
E
N

E
I
N
E

W
U
N
D
E
R
V
O
L
L
E

G
E
S
E
G
N
E
T
E


N
A
C
H
T
R
U
H
E

3698  Datum: 2002-08-13 14:24:25
KILOGRAMM ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

DAS SIND 1000 GRAMM


S
E
R
V
U
S

3697  Datum: 2002-08-13 07:45:02
ARMINS FAN-CLUB ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hey!! Mach weiter so. Tolles Guestbook!!

3696  Datum: 2002-08-12 08:26:31
Sozialamt ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Guten Morgen Pit

Wir sind froh, dass die Apostel noch Geld verdienen.
Sonst müsste ja der Steuerzahler für sie aufkommen.
Du hast wohl nicht so viel in der Birne??

Gruss Edmund Bommel

3695  Datum: 2002-08-11 21:25:19
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Apostel wollen nur Eins - Geld verdienen.
Wer es nicht glaubt:
http://www.apostel.de

3694  Datum: 2002-08-10 20:40:51
Ute ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Tolle Site !
Macht weiter so !

3693  Datum: 2002-08-08 15:27:36
NAKPRÜFUNGSKOMMISSION ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

An den THOMAS

Diese Homepage wurde von uns überprüft und als
richtig befunden. Alles ist richtig verbucht und
auch die Flugmeilen wurden geschlechtlich genutzt.

Frankfurt, 8. August 2002

3692  Datum: 2002-08-07 17:41:53
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom,
It has been awhile. Continue to pray for the true Peace of Jerusalem which will only occur when the Prince of Peace returns! Hello from the USA.

3691  Datum: 2002-08-05 21:02:47
Georg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Lieber Thomas,
wer hindert Dich alles zu (über)prüfen, tue es einfach, nehm Dir die Zeit.

Zum Willen Gottes habe ich einen Link für Dich: http://www.lza.de/thema/gottes_willen_erkennen.html
Viele Grüße

3690  Datum: 2002-08-05 15:39:47
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

was mich betrifft, schreiende Gläubige sind mir suspekt.

3689  Datum: 2002-08-05 15:18:59
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

...verstehe den Thomas auch nicht so richtig...soll die NAK mich oder andere jetzt observieren???

3688  Datum: 2002-08-05 06:32:05
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Warum schreit der Thomas so?

3687  Datum: 2002-08-04 21:51:07
Der Thomas ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Du sagtest:
Ja das sehe ich anders. Es geht nicht darum irgendeinen Glauben zu erleben sondern darum den Willen Gottes zu tun. Es geht nicht um irgendeinen persönlichen Weg sondern um den einen Weg, Jesus.
SO, KENNTST DU DIE ABSICHTEN UND DEN WILLEN GOTTES UND BIST DU ÜBERHAUPT DER RICHTIGE UM DIESE EINSTELLUNG IN ERWÄHGUNG ZU ZIEHEN????????!!!!!!!!!!!!!

3686  Datum: 2002-08-04 21:40:40
Der Thomas ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,
Ich möchte etwas zu dieser homepage hier sagen, und zwar , dass diese seite mal überprüft werden müsste seitens der nak , ob die inhalte die hier vorliegen "richtig" sind und kein falsches bild der nak wiedergeben.
Und weiteres zu dir GEORG:
An irgendeiner stelle hier auf der seite erwähntest du das wir den willen gottes leben sollen . (?)
KENNST DU DEN WILLEN DES HERRN !!!

3685  Datum: 2002-08-04 20:11:27
Georg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Jedro:
Jeder sollte seinen eigenen Glauben (er)leben oder siehst Du das etwas anders?

Georg:
Ja das sehe ich anders. Es geht nicht darum irgendeinen Glauben zu erleben sondern darum den Willen Gottes zu tun. Es geht nicht um irgendeinen persönlichen Weg sondern um den einen Weg, Jesus.

Jedro:
Wie heißt es doch so schön, Gottes Wort ist ein zweischneidiges Schwert, einmal für andere aber auch natürlich für sich selbst.

Die Bibel:
Heb. 4,12
Die nächsten zwei Verse enthalten eine ernsthafte Warnung, daß Unglaube niemals unbemerkt bleibt. Als erstes wird er vom "Wort Gottes" aufgedeckt. (Das hier benutzte griechische Wort ist logos, das Wort, das uns so gut durch die Einleitung zum Evangelium des Johannes vertraut ist. Doch in diesem Vers bezieht es sich nicht auf das lebendige Wort, Jesus, sondern auf das geschriebene Wort, die Bibel.) Dieses "Wort Gottes" ist:
"lebendig"-immer vor Leben sprühend.
"wirksam"-es gibt uns große Kraft.
schneidend-"schärfer als jedes zweischneidige Schwert".
zerteilend-"durchdringend bis zur Scheidung von Seele und Geist" (den beiden unsichtbaren, immateriellen Teilen des Menschen). Es durchdringt "sowohl Gelenke als auch Mark", wobei die "Gelenke" uns unsere äußeren Bewegungen erlauben, und das "Mark" zwar nicht sichtbar ist, jedoch für das Leben der Knochen besonders wichtig ist.
unterscheidend - es unterscheidet und richtet zwischen den "Gedanken und Gesinnungen des Herzens". Das Wort richtet uns, nicht wir das Wort.

3684  Datum: 2002-07-28 10:27:12
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin,

Georg...sach mal, glaubst Du wirklich das ich blind durch die Gegend trapse? Ich sehe genug um schon ein Urteil erlauben zu können was 4me gut und auch schlecht ist. Jeder sollte seinen eigenen Glauben (er)leben oder siehst Du das etwas anders? Ich erlebe meinen Glauben ohne das ich stundenlang mich mit der Bibel beschäftige, weil dadurch kommen Gedanken im Hirn auf, die individuell ne reine Auslegungssache sind. Wie heißt es doch so schön, Gottes Wort ist ein zweischneidiges Schwert, einmal für andere aber auch natürlich für sich selbst. Und warum soll ich mich mit schweren Gedanken quälen? Lebt Euren Glauben, das ist im Endeffekt mehr als ein selbstauferlegtes theologisches Studium. Hmmm...da fällt mir gerade so'n Spruch ein: "Der Mensch ist immer Sklave seinerselbst"...

By the way...ich bin zufrieden und geistig gesehen auch glücklich, weil mich (nur so mal gesehen) nichts belasted.

Schönen Sonntag noch...auch wenn die Sonne heute mal sehr auf die Pelle brennt ;-)


Jedro

3683  Datum: 2002-07-27 23:12:05
Georg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Nr. 3675 Jedro,
Moin@all

"ich pers. erlebe es, aber beweisen kann ich es Dir/Euch nicht...ist wieder reine Glaubenssache."

Bischen schwach oder! Meinst Du Jesus mochte solchen blinden Glauben ?

3682  Datum: 2002-07-21 15:46:18
JODI ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Armin, hätte garnicht gedacht, dass wir -aus deiner Sicht- eine so hohe Übereinstimmung erzielen. Das unsere Wege Gott, Jesus, den Heiligen Geist zu erleben, unterschiedlich sind, war klar. Natürlich könnte ich einiges anführen, was mir die Sicherheit gibt, in der von mir gewählten Weise(Gottesdienst, Glaubenspraxis, übrigens auch Bibel lesen) Gottes / Jesus Nähe zu erleben. Dies sind in erster Linie allerdings persönliche Dinge, die sich nicht als Diskussionsgrundlage eignen, wie es "Herzensangelegenheiten" im Allgemeinen nicht tun. Bin eben mehr der Praktiker. Grüße JODI

3681  Datum: 2002-07-21 14:10:55
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

die Bibel bis ins Detail auszulegen und darin den Willen und das Handeln Gottes umfassend zu verstehen ist nicht möglich und garnicht nötig

->Da stimme ich zu - besonders mit der Wendung 'bis ins Detail'


. Die Anleitung des Heiligen Geistes, (Bestandteil der Dreieinigkeit Gottes) tut dies zur richtigen Zeit eh.

-> Und wenn er mit Dir durch die Bibel reden möchte ?

Durch ihn wird aktuell erweckt und behandelt,was und wie bis dato schwer oder nicht erklärbare Zusammenhänge zu verstehen sind.

->Sehe ich auch so

Das geschieht auch, auf einfache Weise.

->???

Bibelstudium ist ein möglicher, aber schwerer Weg, Gott (eingeschränkt) verstehen zu lernen.

->Ich finde es ist der leichteste, einfachste, zuverlässigste und schnellste Weg

Er geht über den Gottesdienst

->Ein Gottesdienst ist im besten Fall eine gute Bibelauslegung und ein gegenseitiges Erbauen und Austauschen, gemeinsames Helfen und Beten - wenn nicht ist es eine Märchen- und Erzählstunde und damit reine Zeitverschwendung.
Ein Gottesdienst kann das persönliche Bibelstudium in Wort Gottes (die Bibel) nicht ersetzen.
Ich mag es lieber gleich zur Quelle zu gehen und nicht (nur) die Auslegung des Predigers zu hören. Zumindest ist es wichtig das in einer Predigt gehörte NICHT als Gottes Wort anzusehen und an der Bibel zu überprüfen.


und das praktische Leben als Christ einfacher,

->wenn Du Christus nicht kennst, kannst Du auch kein praktisches Leben als Christ ausleben – ich glaube das ist die Folge nicht die Ursachen.

was nicht heißt, dass die Bibel nicht als Grundlage dient. Entscheidend ist hier wie gesagt die Auslegung über die Verbindung zu Gott und die Möglichkeit,dem Heilige Geist auch Raum zu Wirken zu geben.

->Ganz meiner Meinung - wichtig ist aber ob es auch der Heilige Geist ist der da auslegt. Z.B. wiederspricht sich der Heilige Geist nicht. Er wiederspricht auch nicht den aussagen der Bibel...

3680  Datum: 2002-07-21 13:56:46
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo ::
--Also entwickelt sich Gott in irgend einer Weise auch? Er entscheidet sich aufgrund von Erfahrungen, die er mit seiner Schöpfung und seinen Geschöfpgen macht immer wieder neu?--

War das eine Antwort auf meinen Beitrag?
Wenn ja, wie kommst Du darauf ?
Hast Du den Link nicht gelesen:

http://www.dctb.de/fun01_1.htm

3679  Datum: 2002-07-21 10:57:43
JODI ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich sehe es so wie Jedro; die Bibel bis ins Detail auszulegen und darin den Willen und das Handeln Gottes umfassend zu verstehen ist nicht möglich und garnicht nötig. Die Anleitung des Heiligen Geistes, (Bestandteil der Dreieinigkeit Gottes) tut dies zur richtigen Zeit eh. Durch ihn wird aktuell erweckt und behandelt,was und wie bis dato schwer oder nicht erklärbare Zusammenhänge zu verstehen sind. Das geschieht auch, auf einfache Weise. Bibelstudium ist ein möglicher, aber schwerer Weg, Gott (eingeschränkt) verstehen zu lernen. Er geht über den Gottesdienst und das praktische Leben als Christ einfacher, was nicht heißt, dass die Bibel nicht als Grundlage dient. Entscheidend ist hier wie gesagt die Auslegung über die Verbindung zu Gott und die Möglichkeit,dem Heilige Geist auch Raum zu Wirken zu geben. Grüße euch JODI

3678  Datum: 2002-07-21 10:29:21
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Also entwickelt sich Gott in irgend einer Weise auch? Er entscheidet sich aufgrund von Erfahrungen, die er mit seiner Schöpfung und seinen Geschöfpgen macht immer wieder neu? Wie verhält sich das zur christlichen Vorstellung des allmächtigen, allwissenden Gottes?

3677  Datum: 2002-07-20 23:49:34
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Bettina,
hier ein paar Links zum Thema:
http://www.dctb.de/fun01_1.htm
http://www.frankfurter-akademie.de/projekte/projekt_05/g/con_g/g_a/g_ae/g_aei.html


Die Geschichte lehrt uns: Es gibt einen, auf den du wirklich zählen kannst. Dass wir heute dasitzen, dass wir leben, das hat mit Treue zu tun. Mit der Treue des Schöpfers zu seinen Geschöpfen. Zur Zeit von Noah, so erfahren wir, war der Faden der Treue Gottes ganz dünn geworden. Nur noch an dem einen hing alles, an Noah. "Da reute es Gott, dass er die Menschen gemacht hatte!" (1.Mose 6,6) Gott, der Herr war ganz nahe dran, alles baden gehen zu lassen. Nur Noah, der Treue und die Seinen überlebten. Natürlich auch der treue Hund --- und all die anderen Tiere in der Arche. Zugegeben, ich verstehe nicht alles an dieser Geschichte von der Sintflut. Meinte denn Gott wirklich, wenn er neu anfange, nur mit Noah, so käme es besser mit dem Menschen? Die Geschichte wiederholte sich. Die Söhne Noahs waren nicht besser. Aber etwas war anders: Gott, so verstehe ich die Bibel, machte seine Treue nicht mehr vom Tun des Menschen abhängig. Er entschied sich, dass er treu ist, was immer kommt! "Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht." (1.Mose 8,22) Er gelobt dieser Erde, mir und dir, dass auf ihn Verlass ist, was immer ich tue!

Treue, das heisst im Alten Testament: festhalten am Vertrag, am Bund, der geschlossen wurde. Das Gesagte gilt! Bei Gott zählen Worte noch etwas. Er hat Israel nicht den Rücken zugedreht, wenn sie etwas taten, was ihm nicht passte. Durch Hosea lässt er dem Volk, das andern Göttern nachgelaufen ist wie eine Frau "ihren Liebhabern nachläuft" (Hos. 2,9) neu sagen : "Ja, in Treue will ich mich mit dir verloben..." (2,22) Gewaltig, mitten im Gericht redet Gott von seiner unverbrüchlichen Treue. Auf Ehebruch reagiert Gott mit einer neuen Liebeserklärung. So ist unser Gott. - Und wir? Können unsere Freunde, kann unser Partner auch so auf uns zählen? Gott hat sich zur Treue verpflichtet. Er lässt nie los - es sei denn, wir lassen los! Im 2.Timotheusbrief heisst es darum: "Denn sind wir auch untreu, so bleibt er doch treu; er kann sich selbst nicht verleugnen." (2,13)

3676  Datum: 2002-07-20 21:43:36
bettina ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Lieber Georg,

hier einige der vielen Bibelstellen, die davon zeugen, daß Gott seine Handlungen gelegentlich bereute:

2.Mose 32,14 : Da gereute den HERRN das Unheil, das er seinem Volk zugedacht hatte.

1.Mose 6,6 : reute es ihn, daß er die Menschen gemacht hatte auf Erden, und es bekümmerte ihn in seinem Herzen, ...

Liebe Grüße,

Bettina

3675  Datum: 2002-07-20 18:36:22
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin@all

also Georg...wer es mir sagt?...Sagen wir es mal so, ich pers. erlebe es, aber beweisen kann ich es Dir/Euch nicht...ist wieder reine Glaubenssache und das Thema hatten wir ja schon ;-)

LG

Jedro

3674  Datum: 2002-07-20 09:18:35
Georg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Jedro,
..ich erlebe das "frische" Wort Gottes und verweile nicht in der Vergangenheit...

Wo bitte bekommst Du das frische Wort Gottes zu hören??? Und werd sagt Dir, dass es auch 'Gottes Wort' ist?

3673  Datum: 2002-07-19 21:57:06
Georg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

... geirrt und daraufhin seinen Willen geändert ....
Einmal tat es ihm sogar leid, daß er die Menschen gemacht hatte.

Das muß Du mal erklären.

3672  Datum: 2002-07-18 19:25:18
bettina ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Lieber Lutz,

der liebe Gott hat sich schon ein paarmal geirrt und daraufhin seinen Willen geändert. Einmal tat es ihm sogar leid, daß er die Menschen gemacht hatte.

So eng sollte man die einmal ausgesprochenen Bibelworte also nicht nehmen.

3671  Datum: 2002-07-18 18:35:55
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin@all,

also Georg...ein Bibelwort hat schon etwas...aber was ich von mir aus sagen kann, ich erlebe das "frische" Wort Gottes und verweile nicht in der Vergangenheit...auch wenn sie noch so schön ist...

Das Wort Gottes sollte lebendig sein...verstehste?

Groetjes

Jedro

3670  Datum: 2002-07-18 07:26:29
Lutz ( keine Email / http://www.nak-info.de) schrieb:

Liebe Bettina,

"Du aber bleibe bei dem, was du gelernt hast und was dir anvertraut ist; du weißt ja, von wem du gelernt hast und daß du von Kind auf die heilige Schrift kennst, adie dich unterweisen kann zur Seligkeit durch den Glauben an Christus Jesus. Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Zurechtweisung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, daß der Mensch Gottes vollkommen sei, zu allem guten Werk geschickt." (2Tim 3,14-17)

"Himmel und Erde werden vergehen; aber meine (JESU)Worte vergehen nicht. Hütet euch aber, daß aeure Herzen nicht beschwert werden mit Fressen und Saufen und mit täglichen Sorgen und dieser Tag nicht plötzlich über euch komme wie ein Fallstrick" (LK 21,31-33)

Liebe Grüße

Lutz

3669  Datum: 2002-07-18 06:26:02
bettina ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Pit will nur provozieren und weiß genau, wie mein Vorschlag gemeint war, also brauche ich darauf nicht einzugehen...

Und wenn zwei Homos sich lieben, dann sollen sie sich auch körperlich lieben. Ich glaube nicht, daß Gott etwas gegen wahre Liebe hat. Eher seine teilweise verbohrten Vertreter hier auf Erden.

Gottes Wort ist nicht die Bibel allein, denn er würde uns nicht tausende Jahre alleine lassen nur mit einer alten "Gebrauchsanweisung".

3668  Datum: 2002-07-17 22:22:56
Georg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Wenn ich das richtig verstehen sollte, dem typischem NAK'ler interessiert die Aussage der Bibel zu Alltags- und Glaubensfragen gar nicht.

Aber wonach richtet er/sie sich den dann?

Finde ich schon erstaunlich, dass ein 'Christ' sagen kann: 'Ich halte nichts vom Bibel-Fetischismus' oder 'Ich bin kein Bibelleser'.
Wenn ein Christ sich nicht mehr nach dem Wort Gottes richtet, wonach dann ???
Führt das nicht in die Abhängigkeit von menschlichen Lehren und Willkür der Kirchen *fragend*

Auch frage ich mich ob ein NAK'ler ein ‚Christ' sein kann ohne eine echte Beziehung zu Christus und seinem Wort.

3667  Datum: 2002-07-17 22:02:53
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin@all

also Pit kann ich auch nicht verstehen...

mal ne Anmerkung zu Lutz...bzgl. Homosexualität habe ich keine Probs...warum auch? Ich glaub ich sprach es hier schon mal an...für mich ist der Leib nur eine Hülle, ob nun als MitGlied oder nicht, wichtiger erscheint mir jedoch die Seele...und die ist meines Wissens geschlechtslos...also ist die reine Sexualität eigentlich nur...hmmm...ich sage mal animalisch (weil es auch Homosexualität in der Tierwelt gibt) sowie menschlich...warum das so ist...keine Ahnung, aber den/diejenigen einen Vorwurf zu machen oder diese als Sünder/-in zu behandeln...Nä...ich weiß nicht

Guat's Nächtle

Jedro

3666  Datum: 2002-07-17 21:10:48
Mitleser ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Wat soll das, Pit?!

3665  Datum: 2002-07-17 16:36:52
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Selig sind die Kinderschänder, wenn sie es mit reinem Herzen machen.
Selig sind die Mörder, wenn sie mit es mit reinem Herzen machen.

3664  Datum: 2002-07-17 10:07:53
Lutz ( keine Email / http://www.nak-info.de) schrieb:

Hallo Bettina,

beinhaltet dies für Dich auch, dass zwei Homosexuelle, die mit vermeintlich reinem Herzen miteinander verkehren (wobei ich dies nicht nachvollziehen kann) keine Unzucht treiben?

Und wenn ja, steht dies dann nicht im Widerspruch zur Heiligen Schrift (z.B. Rö 1,26ff)?

Liebe Grüße

Lutz

3663  Datum: 2002-07-16 19:59:54
bettina ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Vielleicht kann man zur Unzucht ja wirklich sagen: dem Reinen ist alles rein? Wer es mit reinem Herzen macht, begeht keine Unzucht?

Natürlich lassen sich auch hier Extrembeispiele finden: Das verheiratete Paar, das miteinander schläft, während sie es eigentlich nur über sich ergehen läßt - das war bei meiner Oma so, so hat sie es mir gesagt. Ist das nicht grausam? Es hat ihr nie, nie, nie Spaß gemacht. Was für ein krankes Leben. Ganz bestimmt nicht in Gottes Sinne.

Das halte ich für Unzucht.

3662  Datum: 2002-07-16 06:51:25
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Lieber Jedro,
wenn ich lese, wie die Bibel interpretiert werden kann, dann bin ich gerade froh, dass ich nicht auf diese Art und Weise am Buchstaben heiliger Bücher klebe :-) Statt eine verantwortliche Sexualität zu leben, wird hier alles in die Gesetze eines Nomadenvolkes gepresst, das sich vor tausenden von Jahren sicher aus guten Gründen und nicht zu Unrecht dieses Gesetz gab. Und im Neuen Testament muss Paulus dafür herhalten, um ja jede kleine Regung als Sünde hinzustellen. Nur weil ein Paulus scheinbar ein Problem mit Frauen hatte, soll es für alle besser sein, unverheiratet zu bleiben?

xangor, ich weiß nicht, welche Phantasien du so entwickelst, wenn du an "Unzucht" denkst. Ich verstehe unter vorehelicher Sexualität und danach fragte ich, jedenfalls keine Unzucht. Ich dachte an ein Paar, das zusammen ist und vorhat, zusammen zu bleiben. Und gegen diese gelebte Nähe fand ich noch keinen Bibelspruch. Wenn man zudem sieht, wie parallel zu deinen zitierten Sprüchen aus dem AT Gott zusah, wie Abraham sich die Magd zur Frau nahm, um mit ihr ein Kind zu zeugen, oder wie er mit dem Gedanken spielte, Sara als seine Schwester auszugeben und sie dem Pharao zur Unzucht zu überlassen, um seine eigene Haut zu retten, und wenn wir sehen, wie Lots Töchter ihren Vater in weinseligem Zustand mal kurz missbrauchten, um Nachwuchs zu bekommen, oder wie Lot bereit war, seine Töchter dem Pöbel anzubieten, damit er Ruhe gab, dann wird doch klar, dass das nicht unsere Masstäbe für heute sein können. Weder die eine, noch die andere Seite.

Morgengrüße
:::

3661  Datum: 2002-07-15 21:24:52
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin@all,

ich pers. halte nichts vom Bibel-Fetischismus

In diesem Sinne

Groetjes

Jedro

3660  Datum: 2002-07-15 18:34:07
xangor ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Wir lesen folgendes in 2. Mose 20,14: "Du sollst nicht ehebrechen."
Manche Wörtebücher machen einen Unterschied zwischen "Ehebruch" und "Unzucht". Ehebruch wird definiert als: "...der Beischlaf eines Ehegatten mit einer dritten Person während bestehender Ehe..." "Unzucht wird als Beischlaf unverheirateter Personen, oder verheirateter mit unverheirateten Personen beschrieben (auch: jmdn. zur Unzucht verführen).
(Quelle: F.A. Brockhaus GmbH, Leipzig - Mannheim- Brockhaus - Die Enzyklopädie: in 24 Bänden / wissen.de)
In den Augen Gottes gibt es jedoch keinen Unterschied, es sind beides große Sünden.

Epheser 5,3:
Von Unzucht aber und jeder Art Unreinheit oder Habsucht soll bei euch nicht einmal die Rede sein, wie es sich für die Heiligen gehört.

1. Korinther 7,1-2:
"Wovon ihr aber geschrieben habt, darauf antworte ich: Es ist gut für den Mann, keine Frau zu berühren. Aber um Unzucht zu vermeiden, soll jeder seine eigene Frau haben und jede Frau ihren eigenen Mann."

Paulus beantwortet hier die Frage nach der Ehe und sagt, dass das Ideal wäre keine Frau zu berühren. Doch: "Wenn sie sich aber nicht enthalten können, sollen sie heiraten; denn es ist besser, zu heiraten als sich in Begierde zu verzehren. (1. Kor. 7,9)

Um "Unzucht" zu vermeiden, sollte jeder Mann seine Frau haben; oder auch mit anderen Worten und auf die Frage zurück zu kommen, um die Sünde des vorehelichen Geschlechtsverkehrs zu vermeiden. Sex in der Ehe wird hier, im Gegensatz zum vorehelichen Verhältnis, als gesetzlich beschrieben und es ist keine "Unzucht".

In dem gleichen Kapitel 7 sind noch weitere wichtige Anweisungen... Die Ehe ist im Gegensatz zu dem allgemeinen Verständnis dieser Welt in Gottes Augen etwas sehr Heiliges.

Auch das Beispiel Josephs spricht eine klare Sprache und gibt ein gutes Beispiel: "Und es begab sich danach, daß seines Herrn Frau ihre Augen auf Josef warf und sprach: Lege dich zu mir! Er weigerte sich aber und sprach zu ihr: Siehe, mein Herr kümmert sich, da er mich hat, um nichts, was im Hause ist, und alles, was er hat, das hat er unter meine Hände getan; er ist in diesem Hause nicht größer als ich, und er hat mir nichts vorenthalten außer dir, weil du seine Frau bist. Wie sollte ich denn nun ein solch großes Übel tun und gegen Gott sündigen?"

Sprüche 6,32:
"Aber wer mit einer Verheirateten die Ehe bricht, der ist von Sinnen; wer sein Leben ins
Verderben bringen will, der tut das. Schläge und Schande treffen ihn, und seine Schmach ist nicht zu tilgen."

Ich hoffe, dass diese Bibelstellen die Einstellung verdeutlichen und die Frage beantwortet haben.

3659  Datum: 2002-07-15 06:31:02
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Xangor, könntest du bitte das Gebot zitieren, wonach Sex vor der Ehe Sünde ist?
Danke schon im Voraus!
Mir scheint, dass du die Ringbuch-Version von BIBABO hast, mit zusätzlichen religiös-gefärbten Ergänzungslieferungen je nach Geschmack :-)

3658  Datum: 2002-07-14 23:05:51
xangor ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

War ihnen die Bibel schon immer viel zu altertümlich? Empfanden sie Jesus und die Apostel auch immer als zu dogmatisch und engstirnig? Denken sie auch das Paulus frauenfeindlich und pharisäisch war?

Dann gibt es jetzt etwas für sie: Den BIBABO--- den Bibel-Bastel-Bogen!!!!

Diese mit vorperforierten Seiten ausgelieferte Bibel gibt ihnen die Möglichkeit alles was ihnen nicht gefällt rauszureißen:

-Nehmen sie einfach antihumanistische Lehren wie die ewige Hölle aus der Bibel.

-Entfernen sie lästige Lehren wie z.B. das praktizierte Homosexualität eine Greulsünde sein soll.

-Tilgen sie einfach das erste Gebot und sie können munter im interreligiösen Zeitgeist mitschwimmen. Auch der Absolutheitsanspruch Jesu kann ganz leicht entfernt werden. (Die Assisi-Option)

-Ihnen gefällt nicht, dass Sex vor der Ehe Sünde sein soll? Keine Problem mit BIBABO läßt sich aus dieses lästige Gebot entfernen und die sexuelle Revolution etablieren.

-BIBAO bietet ihnen jetzt auch die Möglichkeit auf leeren Seiten etwas der Bibel hinzuzufügen: Mit nur ein paar Sätzen ist die so unwissenschaftliche Schöpfungsgeschichte in Urknall und Evolution verwandelt worden.

-BIBAO hat sich auch schon lang bei den Zeugen Jehovas (und anderen Anti-Trinitariern) bewährt: Jesus Göttlichkeit konnte erfolgreich beseitigt werden

-Auch neue Berufe kann ihnen BIBABO eröffnen: Sie sind eine Frau und wollen Pastorin werden? Kein Problem mit BIBAO! Im Handumdrehen sind die lästigen Pastoralbriefe getilgt!

BIBABO ist wirklich vielseitig einsetzbar und garantiert eine unanstößige Version des Christentums.

Zu den riesigen Nebenwirkungen fragen sie Jesus und den Heiligen Geist.

3657  Datum: 2002-07-14 22:11:27
herman ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Eine Unterordnung zwischen den Personen der Gottheit wird in der klassischen Dreieinigkeitslehre nicht geleugnet. Die Frage ist nur, ob eine Unterordnung durch eine unterschiedliche Wertigkeit begründet sein muss. Nach der Bibel ist dies eindeutig nicht so. So werden z. B. Mann und Frau als gleichwertig angesehen (Gal 3,28), obwohl sich die Frau dem Mann unterordnen soll (Eph 5,22).


Die Lehre von der Dreieinigkeit ist keineswegs eine „bewiesenermaßen unbiblische Lehre“ sondern eine erwiesenermaßen biblische. Der Jünger Johannes macht im 1. Johannesbreif deutlich, dass man nicht Christ sein und gleichzeitig die Göttlichkeit Jesu anzweifeln kann. Wie schon erwähnt schreibt er in 1Joh 5,20:

„Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns den Sinn dafür gegeben hat, dass wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.“

Wer dies ablehnt, sollte bedenken, dass Johannes eine solche Sicht mit folgenden Worten wertet:

„22 Wer ist ein Lügner, wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. 23 Wer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater.“ (1Joh 2,22-23)

Johannes wendet sich hier gegen Menschen, die Jesus als Mensch ansehen, der sich mit Christus (d. h. in dem Zusammenhang dem göttlichen Wesen) in seinem Leben vereinigt habe. Sie bekennen deshalb nicht, dass Jesus Christus „ins Fleisch“ gekommen ist (1Joh 4,2-3). In seinem Brief tut Johannes, was angezweifelt wird, er definiert, was rechter Glaube ist.

3656  Datum: 2002-07-14 10:04:55
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin@all,

Danke Georg...ich will wirklich keinem meinen Glauben aufzwingen und ich stehe auch zu meinem Glauben.

zu Armin mal...hmmmm...es gibt da noch ein paar andere Stellen:

...dies ist mein lieber Sohn, den sollt Ihr hören...(Lukas9.35)
...die ist mein lieber Sohn, an welchem ich Wohlgefallen habe...(Matthäus3.17)

aber das wohl gravierendste ist doch das Gebet "Vater unser" das Jesus vorgegeben hat und er betete somit seinen Vater/Gott an.

Somit ist 4me vom Verstand her es klar: an erster Stelle ist Gott Vater und dann erst sein Sohn.

In diesem Sinne noch einen schönen Sonntag

Groetjes

Jedro

3655  Datum: 2002-07-13 22:25:54
Georg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich finde was Jetro gesagt hat sehr gut. Nicht den Inhalt, aber das er es gesagt hat. Ich denke, genau so sehen es die meißten NAK'is.

1. Ihre Kirche = Gottes Werk = Gott
2. Der Stammapostel
3. Die Apostel
...
N-1. Jesus
N. Gottes Heiliges Wort, die Bibel

3654  Datum: 2002-07-12 15:17:18
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hi, dass hier ist ja das Gästebuch - und nicht das "Gastgeberbuch".
Ab ich will auch mal wieder ;-)

Jedro:
Wer ist denn die Nr. 1? Der Herr an für sich oder Jesus .... oder habe ich da was falsches in der Bibel gelesen?

Bibel:
(Phil 2,8..)
Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz.
Darum hat ihn auch Gott erhöht und hat ihm den Namen gegeben, der über alle Namen ist,
dass in dem Namen Jesu sich beugen sollen aller derer Knie, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind,
und alle Zungen bekennen sollen, dass Jesus Christus der Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters.



Unter den religiösen Führern, die im Laufe der Geschichte eine große Anhängerschaft gewonnen haben, ist Jesus Christus einzigartig durch die Tatsache, dass er allein behauptete, Gott in menschlicher Gestalt zu sein.

Ein verbreitetes Missverständnis besagt, dass einige oder viele Religionsführer in der Welt ähnliche Ansprüche erhoben, aber das ist einfach nicht der Fall.
Buddha hat nicht behautet, Gott zu sein; Moses hat niemals gesagt, er sei Jahwe; Mohammed identifizierte sich nicht mit Allah und nirgends findet man, dass Zoroaster behauptete, Ahuramazda zu sein. Doch Jesus, der Zimmermann aus Nazareth, sagte, wer ihn (Jesus) gesehen habe, der habe den Vater gesehen (Joh. 14,9).

Die Ansprüche Christi sind zahlreich und vielfältig:

Er sagte, dass er vor Abraham existiert habe (Joh. 8,58)
und dass er dem Vater gleich sie (Joh. 5,17..).
Jesus nahm für sich in Anspruch, Sünden vergeben zu können (Mark. 2,5..), was nach der Lehre der Bibel nur Gott tun kann (Jes. 43,25).
Das Neue Testament setzt Jesus mit dem Schöpfer des Universums gleich (Joh. 1,3)
und mit dem, der alles erhält (Kol. 1,17).
Der Apostel Paulus sagt, dass Gott im Fleisch offenbart wurde (1. Tim. 3,16),
und der Evangelist Johannes sagt: „Das Wort war Gott“ (Joh. 1,1).
Das gemeinsame Zeugnis Jesu und der Verfasser des Neuen Testaments besagt das er mehr war, als ein Mensch; er war Gott.

Nicht nur seine Freunde erkannten, dass er behauptete, Gott zu sein sondern ebenso seine Feinde. Es mag heute unter den Skeptikern, die es ablehnen, die Beweise zu prüfen, Zweifel geben, doch auf Seiten der jüdischen Behörden gab es keinen Zweifel.
Als Jesus fragte, warum sie ihn steinigen wollten, antworteten sie: „Wir steinigen dich nicht wegen eines guten Werkes, sondern wegen Gotteslästerung; denn du bist nur ein Mensch und machst dich selbst zu Gott“ (Joh. 10,33)

3653  Datum: 2002-07-12 07:55:36
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin ::: + @all

dann sage ich es mal in "Eurem" Sinne....vom Regen in die Traufe kommend ;-)

Danke für Deine Antwort sS, aber zugegebenerweise kann ich diesen "Ausstieger-Kreis" immer noch nicht verstehen, aber...wat soll's, mich juckt dat nicht. Jedem das Seine ;-)

Groetjes

Jedro

3652  Datum: 2002-07-12 06:35:03
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

noch ein Wort zu "stammapostel.de"
Der Betreiber der Homepage veröffentlicht nur Statements, die in sein jetziges Weltbild passen. Das Gästebuch und das Forum dort wurden vor längerer Zeit geschlossen, nachdem dort auch Leute (NAK-Aussteiger) mitdiskutierten, die andere Wege eingeschlagen haben, wie der Betreiber es für richtig hält.
Es ist öfters zu beobachten, dass NAK-Aussteiger hinterhier wieder in einem ähnlich engen Welt- und Glaubensverständnis landen. Ob man seine Glaubensfreiheit nun von lebenden Aposteln oder von einer rigiden Bibelauslegung einschränken lässt - da ist im Grunde kaum ein Unterschied für den Betreffenden selbst.

Grüße :-)

3651  Datum: 2002-07-11 18:42:41
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Jedro,
ich denke, dass Jesus für Christen schon eine besondere Bedeutung haben sollte. Es gibt natürlich verschiedene Möglichkeiten, wie das geschehen kann und das, was du auf der angesprochenen Seite siehst, ist eine von mehreren. Den Betreiber der Homepage würde ich, nachdem was ich gelesen habe, zu der evangelikalen Ecke rechnen, also ein eher bibeltreuer, konservativer Kreis in der ev. Landeskirche. Vielleicht gehört er auch einer Freikirche an, Babtisten z.B. - ich glaube, er hat irgendwo einmal sich für die Erwachsenentaufe stark gemacht, das würde für Babtisten sprechen.

Wie dem auch sei, das was du dort siehst, ist ein möglicher christlicher "Frömmigkeitsstil" und es gibt eine ganze Anzahl anderer. Dort wird Jesus als Herr angesprochen, man behauptet, man brauche eine "persönliche Beziehung" zu ihm, was immer das auch bedeuten mag. Darüber zu streiten, ob das nun richtig oder falsch ist, bringt meiner Meinung nach wenig.

Mit dem dreieinigen Gott, so wie er traditionell christlich dargestellt wird, habe ich selbst auch so meine Probleme. Letzlich ist er auch nur ein Ergebnis von Streitigkeiten im frühen Christentum. Dass solche Ergebnisse von Streitigkeiten dann zu Dogmen erhoben wurden von der römisch-katholischen Kirche, ist nur eines von vielen Problemen, mit denen wir Christen uns heute herumschlagen müssen. Gott ist Gott, für mich ist er (er?) nicht fassbar und nicht beschreibbar. Ihn als Person (Vater) anzureden, ihm einen Sohn anzudichten und seinen Geist als Dritten im Bunde zu sehen - wers glauben möchte und glaubt, dass von diesem Glauben seine ewige Freude oder Verdammnis abhängt, der soll es tun. Für meinen Glauben an Gott hat das relativ wenig Bedeutung, genauso wenig, wie andere Dogmen.

Grundsätzlich denke ich aber schon, dass Jesus für Christen eine höhere Bedeutung haben muss, als z.b. Apostel ;-) Da ich selbst lange neuapostolisch war, kann ich schon bestätigen, dass wir oft und viel auf die Apostel-Nachfolge hingewiesen wurden, aber wenig auf Jesus in diesem Zusammenhang. Wenn wir aber Christen sein wollen, ist das, was uns Jesus sagte, massgeblich, bzw. daran muss sich das messen lassen, was seine "Jünger" verkündigen. Wenn sie statt auf den Meister auf sich verweisen, dann ist was faul. Es bleibt jedem selbst überlassen, zu prüfen, ob das heute in der NAK noch der Fall ist oder nicht.

Das wäre meine Antwort, ich hoffe, du kannst was damit anfangen - ansonsten hast du ja meine Mail-Adresse ;-)

Viele Grüsse :-)

3650  Datum: 2002-07-10 23:40:48
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin,

thx Armin...ich werde mich am html üben...;-)

Ich will man was neues beginnen...ich habe mir die von Pit empfohlene Seite mal angeschaut...die Gründe des Ausstieges der Einzelnen kann ich zum Teil nicht nachvollziehen. Es war viel von Jesus die Rede...quasi...er wurde von den meisten (allen?) gesucht, es fehlt "dieses" in der NAK...Also, ich versuche jetzt mal meinen NAK-Glauben und NAK-Erziehung zu vergessen...denke jetzt mal rein christlich: Wer ist denn die Nr. 1? Der Herr an für sich oder Jesus (jetzt kommt mir nicht mit der Dreieinigkeit Gottes...das zählt jetzt nicht!) Ich denke wir sollten Gott suchen... er steht immer noch über Jesus oder habe ich da was falsches in der Bibel gelesen? Selbst Jesus hat seinen Vater angebetet...also...warum wird jetzt Jesus größer befunden als der Herr?

Kann mir das mal einer beantworten?

Groetjes

Jedro

3649  Datum: 2002-07-10 14:22:18
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Das ist deine Interpretation meiner Worte, liebe(r) p.z. Das ist das, was in dir "klingelt" wenn du dich mit diesen Gedanken befasst. Danke, dass du uns einen Einblick in dein Herz gewährt hast :-)

:::

3648  Datum: 2002-07-10 13:29:07
p.z. ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

"Vielleicht liegt diese Gefahr im Christentum grundsätzlich verborgen, schließlich sieht sich das Christentum an und für sich ja auch als exklusiver Weg zu Gott."

NAK = Sekte, weil sie nur sich für richtig hält
Christentum = Sekte, weil es nur sich für richtig hält
Glaube an Gott = Sekte, weil nur Gott für richtig gehalten wird
Glaube an etwas = Sekte, weil an etwas geglaubt wird.

Lang lebe die Unverbindlichkeit und Gleichgültigkeit. Nur nichts glauben, nicht festlegen und nicht Farbe bekennen. Wahrheit ist out es lebe der Bauch !

3647  Datum: 2002-07-09 20:29:17
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

DANKE

3646  Datum: 2002-07-09 17:44:51
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

So ! Jetzt geht alles wieder

:-)

Bei Text ist alles so - wie es in der guten alten Zeit war.

Bei HTML könnt ihr euch richtig austoben ;-)

(jetzt aber fleißig html lernen - oder Frontpage nutzen)



3645  Datum: 2002-07-09 17:40:06
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Es gibt jetzt über dem Eingabefeld (your comment:) eine Auswahlbox html oder text.
Wenn text gewählt ist (Grundeinstellung) gehen auch die Zeilenumbrüche mit 'Enter' wieder.

3644  Datum: 2002-07-09 17:39:49
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Test und wie mache ich mich dick? oder bunt? Groetjes Jedro

3643  Datum: 2002-07-09 16:56:17
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Es gibt einen neuen Stammapostel: http://www.stammapostel.de

3642  Datum: 2002-07-09 11:55:29
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo, ein neuer Versucht ohne Absätze, aber nicht ohne Punkt und Komma J Also! Heute morgen schrieb ich etwa folgendes: Wenn man klein ist, drei, vier, fünf Jahre alt, glaubt man in der Regel an den Nikolaus, den Osterhasen, das Christkind. Irgendwann "zerplatz" diese Märchenwelt, weil man vielleicht zufällig sieht, wie die Mami gerade die Ostereier versteckt oder der Papi Sachen einkauft, die zwei Tage später im Nikolausstiefel stecken. Oder ein Kindergartengenosse sagt: "An den Quatsch glaubst du noch? Das ist doch ein Märchen! Die Geschenke kommen von den Eltern." Dann steht das Kind vor der Wahl und es gibt schon eine Zeit des Zweifels, in der er noch halb glaubt, halb auch wieder nicht. Jedenfalls gehört es glaube ich zur normalen Entwicklung, dass ein Kind irgendwann den Tatsachen ins Auge sieht. Wir würden es als komisch empfinden, wenn ein 12jähriger noch an den Nikolaus glauben würde. Auch die Eltern würden, wenn das Kind nicht von selbst darauf kommt, es sicher irgendwann in dieser Hinsicht aufklären und nicht von ihm verlangen, dass es das aber gefälligst glauben wollen muss. Im Glauben und was die Lehren der Kirchen anbelangt, sollte es eigentlich ähnlich sein. Da sollten die "geistigen Eltern" auch froh sein, wenn das Kind sich entwickelt und nach einer gewissen Zeit das ablegt, was seinem Alter nicht mehr entspricht. Die Glaubenswelt wird dadurch vielleicht ein wenig "entzaubert" aber für den im Glauben erwachsen gewordenen gilt eben anderes als für den Säugling oder das Kleinkind. Ein Apostel sagte mal in einem Gespräch mit jemand, der viele Fragen stellte und u.a. auch die Frage, warum die "Gotteskinder" denn so abhängig gehalten werden, dass es natürlich einfacher sei, abhängige zu führen, als selbständig denkende. Ja, die Herren da oben wissen schon, warum sie euch sagen, ihr sollt einfach glauben wollen J Zu Georg noch ein paar Zeilen. Wenn du wirklich ins Gespräch kommen möchtest mit Menschen, die deiner ehemaligen Kirche angehören, dann solltest du Schlagworte wie "gefährliche Sekte" vermeiden. Damit drängst du den anderen sofort in die Defensive und er kann eigentlich gar nicht anders, als empört reagieren. Ich denke mal, als du noch "treu" warst, hättest du dich auch dagegen gewehrt, wenn jemand dich als Mitglied einer gefährlichen Sekte bezeichnet hätte. Statt Schlagworte zu benutzen, lass uns doch einfach hinsehen: Macht eine Gemeinschaft den Menschen eher frei oder eher abhängig. Macht sie sich zum Mittler zwischen Gott und Mensch oder tut sie das, was eigentlich Aufgabe der Kirche ist, nämlich auf Gott zu verweisen. Sektiererische Tendenzen findet man letztlich in jeder Konfession, bei den einen mehr, bei den anderen weniger. Vielleicht liegt diese Gefahr im Christentum grundsätzlich verborgen, schließlich sieht sich das Christentum an und für sich ja auch als exklusiver Weg zu Gott. Woher das kommt, könnte man einmal diskutieren bei Bedarf. Wenn Menschen, die die NAK hinter sich lassen, lange brauchen, bis sie wieder an Gott glauben, weil ihr Gottesbild viel zu stark an eine Konfession gebunden worden ist, dann denke ich, dass Gott jedem die Zeit lässt, die er dafür braucht. Es wäre fatal, wenn man dann wieder etwas glauben "wollen" soll, nur weil andere Christen es für richtig halten. Jeder hat seine eigene Geschichte und das Recht auf eine eigene Entwicklung und ein eigenes Tempo. Auch bringt es wenig, die NAK zu "verteufeln" indem du sagst, es sei eine Organisation von "unten". Das legt mir nämlich nahe, dass du selbst wieder in irgendwelchen "Fängen" bist, in denen du ein Feindbild brauchst. Grüße :::

3641  Datum: 2002-07-09 11:46:55
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin@all, also mal was grundsätzliches. Ich habe nichts gegen "Aussteiger" oder hier in diesem Falle mal George. Und was Pünktchen da beschreibt ist ja auch ok so...Ihr habt negatives erlebt (leider) und ich überwiegend positives. Und ich habe nicht vor, Euch wiede in den "Bann" der NAK zu ziehen...nein, eigentlich will ich einfach nur zeigen das ich als aktiver Naki kein Problem mit "Euch" habe oder sehe. Ich weiß aber sehr wohl, das es viele gibt, die genau andersrum denken...und das tut mir weh und das bekämpfe ich eigentlich. Nicht Euch, Nein, diese "heiligen" Spinner...die mehr Mist in ihrer Verbohrtheit machen als sie ahnen, die 4me nichts mit der neuapostolischen Lehre gemein haben! Das ist das was mich so tierisch bei der NAK aufregt aber nicht die Lehre ;-). Ich mag diesen Dialog mit Euch führen...aber, sorry, ich werde meinen Weg genauso wie Ihr Euren weitergehen. Trotzdem kann es eine Harmonie zwischen beiden Seiten entstehen oder? Groetjes Jedro

3640  Datum: 2002-07-09 11:29:13
nochmal Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

..Na sowas,jetzt habe ich es auch gemerkt,das haut auch mit der Entertaste nicht hin..*grummel* Wer ist dafür verantwortlich,daß es mit den Absätze machen nicht mehr klappt?Und ich finde es auch blöd,daß man neuerdings doppelt seine Mitteilung anklicken muß,damit sie auch rausgeht..:-(Da möchte sich der Gästebuchbetreiber doch mal was einfallen lassen.. ciao-Pünktchen!

3639  Datum: 2002-07-09 11:22:24
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,lieber Georg,Jedro und "dreifacher Doppelpunkt";-): Zunächst mal:Wenn Ihr Absätze machen wollt,dann benutzt doch einfach die Enter-Taste:-))) Geht ganz einfach,wie Ihr seht... Nun mal zu Jedro ein paar Worte:Ich muß ganz ehrlich sagen,daß ich die Ausführungen von Georg vollkommen richtig finde!Es mag DIR vielleicht manches als hart erscheinen,weil Du Dich ja "innerhalb" der NAK befindest,und Dir da ein eigenes Eckchen geschaffen hast...?Doch das,was Georg schreibt,ist nun mal die (harte)REALITÄT,und warum haben wir "ehemaligen NAKi´s" nicht auch das REcht,wütend zu sein,wir wurden immerhin in vielerlei Hinsicht betrogen,falsche Dinge wurden uns als "Wahrheit" verkauft,wir wurden auch finanziell ordentlich abgezockt.. Ich lese die Worte von Georg nicht als "Hetzcampagne",vielmehr möchte er sicher denen helfen,ihre Augen zu öffnen,die sich das noch nicht so richtig trauen..(Schlafen ist ja auch viel angenehmer,wer läßt sich da schon gerne wecken?);-)Von mir aus soll jeder weiterschlafen,der das möchte,ich will es jedenfalls nicht mehr.Ich sehe lieber den Tatsachen in´s Gesicht und entscheide heute selbst,was ich glauben möchte,und was nicht!;-) Einen schönen Hochsommertag wünscht Euch-Pünktchen!

3638  Datum: 2002-07-09 07:03:14
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

An Georg und Jedro nun hatte ich euch einen langen Brief geschrieben und auch schon ins Gästebuch gesetzt und nun ist er auf wundersame Weise entschwunden. Muss ich jetzt an den Nikolaus glauben? ;-) Leider fehlt mir die Zeit, das zu wiederholen :-( Vielleicht ein anderes Mal. Grüße!

3637  Datum: 2002-07-09 07:01:15
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

ich fand das Gästebuch auch angenehmer zu lesen, als Absätze möglich waren. Wer liest schon gerne 20 Zeilen Blocksatz? Armin, kann man das nicht entsprechend einstellen?

3636  Datum: 2002-07-08 16:23:05
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

nochmal ich...muß Georg bei einer Sache aber auch beipflichten. Derzeit stehe ich wohl alleine auf weiter Flur, obwohl andere Naki's mitlesen. Aber anscheinend haben diese wieder mehr Schiß als Vaterlandsliebe...*grummel*

3635  Datum: 2002-07-08 16:20:04
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin Georg, nun muß ich aber mal kontern. Wenn Du früher in der NAK warst...die Sekte in Deinen Augen...dann nenne mir die "einzig wahre Kirche"...tja...und die existiert nähmlich so gesehen nicht! Sekte ist Absprung vom ursprünglichen...dann darfst Du und solltest auch alle anderen Kirchen oder christlichen Gemeinschaften mit verdammen! Wenn Du Deinen "Glauben" gefunden hast...dann ist es doch schön für Dich uns sei doch auch glücklich damit. Aber jetzt großartige Hetzpropaganda loszulassen...ich weiß nicht, ob das zu Deinem eigenen "gottwohlgefälligen" Leben dient. Ich habe den Eindruck, da Du hier sehr "negativ/unzufrieden...fast haßerfüllt" Deine Statemants abgibst...das Du in Wirklichkeit ein äußerst unglücklicher Mensch bist. Das tut mir sehr leid für Dich. Aber laß andere doch ihren Glauben, egal ob Naki, Ex-Naki, Kathole, und was weiß ich nicht noch alles! Ich zwinge Dich doch nicht das anzunehmen was ich glaube! Natürlich existiert Jesus, weil ich es glaube...Du glaubst es doch auch. Aber einen wissenschaftlichen Beweis über die Existenz Jesu's kannst weder Du noch ich noch irgendjemand anders liefern. Verstehste? Du gehst in deinem derzietigen Glauben auf, ich in den meinigen. Wo ist das Probs. Und bei mir wurde weiß Gott keine Gehirnwäsche exerziert, noch kriege ich Geld dafür das ich hier meine Meinung offen kund tu, bin auch kein "Schwarzkittel"...Nein ich bin ein Mensch genauso toll und bescheuert wie Du. Und ich kann von mir nicht behaupten das ich automatisch bei Jesus Wiederkehr zu den Auserwählten zähle! Ich weiß nicht, in was DU Dich damals zu Deiner aktiven NAK-Zeit reingesteigert hast...wenn mir irgendwas nichts mehr bringt, dann lasse ich es sein. Wenn Du dadurch private Schwierigkeiten durchlebt hast...dann sind wir wieder einer Meinung...das darf nicht sein! Noch was...zu meiner eigenen Person....ich lese sehr wenig in der Bibel, bin also kein Bibelforscher (!)...ich erlebe meinen eigenen Glauben sehr bewußt (auch ohne fromme Sprüche aus der Bibel), das ist es, was mich eigentlich glaubensmäßig so froh macht. Aber...ich kann Deine Bitterkeit auch irgendwie verstehen... Groetjes Jedro PS: Wie kriege ich die Absätze wieder hin...früher ging das doch, warum jetzt nicht mehr? *dummguck* ;-)

3634  Datum: 2002-07-08 16:03:41
Georg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Pünktchen, schön das Du da bist. Gottes Segen für Deinen Tag.

3633  Datum: 2002-07-08 16:02:00
Georg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ja Jedro, „Glauben ist ein reiner Willensakt“ das mag so bei der NAK stimmen. Der Glaube an Gott ist jedoch etwas anderes. Was heißt Willensakt, ich denke Du meinst egal ob es mir richtig, falsch, logisch, unlogisch... erscheint ich glaube einfach und Punkt. Weil ich es immer schon gemacht habe, weil meine Bekannten, Freunde und Verwandten es auch so machen und weil ich Angst vor der Leere und Unsicherheit habe, die nach dem Zweifeln an der NAK kommen wird.

Das ist für mich aber kein Glaube sondern Selbsttäuschung. Wie Du richtig sagt: „Wenn ich an den Nikolaus glauben will, dann existiert er auch in meinem Glauben!“.

Möchtest Du wirklich so einen Glauben, einen per Willensakt eingebildeten? Ich möchte das nicht. Ich möchte an Jesus glauben, weil er wirklich existiert und nicht weil ich mir seine Existenz einbilde. Ich möchte nicht an irgendwelche Kirchenfürsten und Kirchenlehren glauben sondern an die Wahrheit die FREI macht von solchen frommen FABELN (Entschlafenen Gottesdiensten, Sonntägige Sündenvergebung, Heiliger Geist per Spendung...) und falschen Propheten (Aposteln die keine sind, Stammapostel die es laut Bibel gar nicht gibt...).

Ich suche hier im Gästebuch niemanden der mir alle Fragen beantworten will/kann. Das kann nur Gott durch sein Wort (die Bibel) und seinen Geist.... Aber ich weiß er gebraucht auch Menschen, Bücher, gewöhnliche Dinge um zu mir zu sprechen. Ja, ich finde es schön hier Menschen zu treffen, die ähnliches erlebt haben und ich möchte ihnen sagen; dass sie nicht die unnormalen, unverständigen, abgefallenen... sind. Sondern von Gott geliebte Personen die leider in die Sekte der NAK gerutscht waren und GOTT SEIT DANK dort (mehr oder weniger Heil) weggekommen sind.

Schlimm ist es nur, wenn nach Jahren einige aufstehen und sagen, in der NAK ist doch alles prima, tolerant, christlich, weltoffen, jeder hat Jesus im Herzen, alle lesen gern in der Bibel... Wer in der NAK gelitten hat war selbst schuld...

Und deshalb habe ich mich hier (ausnahmsweise) zu Wort gemeldet. Denn es ist Wahr; die NAK ist eine der gefährlichsten Sekten unserer Zeit. Weil sie durch ihre (leere) LEHRE die Menschen von Jesus wegbringt, bzw den Zugang zu ihm verhindert. Indem sie ihre ORGANISATION, ihre FALSCHEN APOSTEL, ihre VERSIEGELUNG... in den Vordergrund rückt und jedes Nachfragen, Nachprüfen, Bibellesen, (positives) Zweifeln verhindert und die persönliche Beziehung zu JESUS durch die Beziehung zu den MENSCHEN der ORGANISATION ersetzt.

Und wer es endlich aus der NAK herausschafft. Hat es schwer wieder zu JESUS und GOTT zu finden, weil er NAK=GOTT in seinem Schädel eingemeißelt bekommen hat.

Es dauert manchmal Jahre bis ein ExNAK wieder offen für GOTT ist einmal andere Gemeinschaften besucht, wieder tief Beten kann, einmal in der Bibel ließt...

Ja ich glaube, das ein Nichtgläubiger näher bei Gott ist als ein NAK-Apostel-Gläubiger. Es ist eine ganz üble Sache, eine Organisation direkt von UNTEN. Die die Menschen gefangen nimmt und ihren Seelen und ihrem Geist einen nicht unerheblichen Schaden zufügt.

3632  Datum: 2002-07-08 12:42:24
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,Georg und Jedro! @Georg:Deine Aussagen unterstreiche ich voll und ganz,weil es dieselben Dinge sind,die mich nach vielem Nachdenken von der NAK weggetrieben haben.Es geht tatsächlich nicht um einzelne "Fehlerchen"(die bekannterweise überall gemacht werden),sondern das ganze System ist nicht in Ordnung..Mir fällt gerade was ein:Hast Du schonmal was darüber gehört,daß Petrus seinerzeit seine Mit-Apostel exkommuniziert ,also "gefeuert" hat?Das wäre undenkbar gewesen,doch bei den "Aposteln der Neuzeit" ist das überhaupt kein Thema,wer nicht mitzieht,der fliegt raus..Und dann steht in der "U.F." mal wieder ganz kleingedruckt,daß der Apostel xxx aus "persönlichen" oder "familiären" Gründen sein Amt niedergelegt hat..;-) Ja,bei Firma Naki ist eben alles möglich. @Jedro:Ich finde es gut,daß Du Dir die Mühe machst,ehrlich zu antworten..Wir haben nun mal jeder seine Ansicht,und das ist auch völlig o.k.so...Wenn Du zufrieden bist,in der NAK-warum nicht?ICH war´s jedenfalls nicht mehr,und vielleicht ist es nur noch eine Frage der Zeit,bis Du auch "die Nase voll"hast,warte mal noch ein paar Jahre..Irgendwann kommt vielleicht auch für Dich mal der Moment,wo Du richtig aufwachst,und wenn nicht,so verurteilt Dich auch keiner..Es hat ja jeder das recht,zu glauben,was er will.:-) In diesem Sinne-einen schönen Tag wünscht Euch- Pünktchen

3631  Datum: 2002-07-08 12:13:04
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin Georg, wenn Du meinst... aber bzgl. Kohle...ich gebe mit Sicherheit nicht meinen 10ten Teil! Wobei das jetzt wieder ein neues Thema ist ;-) OPFER! Stimmt...Glauben ist ein reiner Willensakt. Wenn ich an den Nikolaus glauben will, dann existiert er auch in meinem Glauben! Wenn ich aber nicht glauben will...tja... Ich verstehe garnicht warum und worüber Dich so aufregst. Es sind Fragen für Dich offen, die niemand beantworten kann oder will. Nur wirst Du hier im GB keinen finden, der Dir all diese Fragen beantworten will. Ich kann es ansatzweise versuchen, aber meine Antworten sind für Dich unbefriedigend. Nix für ungut ;-) Groetjes Jedro

3630  Datum: 2002-07-08 12:10:14
Georg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich denke, mein lieber Jedro, Du hast genau diese Standardantworten gegeben, die ich meinte.

Du bist so tief im System, dass Du es gar nicht mehr merkst.

Aber wie schon gesagt, bevor es jetzt wieder um die Kohle (Organisation) geht. Organisationen sind Menschenwerk. Es geht um die LEHRE. Die Lehre ist aber kein Menschenwerk (sollte es zumindest nicht sein). Leider ist aber die Lehre der NAK alles andere als 'göttlich'. Und genau das kritisiere ich. Jedro (NAK):
Niemand kann für Dich glauben, Du mußt selber glauben.

Jedro (NAK):
Und Glauben heißt nicht wissen!

Deutsch:
Das kann nicht erklärt werden. Warum Apostel? Keine Ahnung... und frag blos nicht weiter. Es geht nicht darum das irgendetwas verstanden wird, nein, glaube es einfach. Jedenfalls kann ich es auch nicht erklären. Jetzt Glaub gefälligst was vom Altar gesagt wird, hier wird nichts erklärt, schalte Deinen Verstand aus. Den Verstand brauchst Du nur um den 10ten zu verdienen. Hier im Gotteshaus sollte er am Kleiderhacken abgegeben werden.

Jedro (NAK):
Und was Du glaubst oder glauben willst...ist einzig und alleine Dein Ding!

Deutsch:
Glauben ist ein Willensakt. Die Frage ob der Stammapostel zu viel Geld einsackt ist keine Frage die irgendwie logisch beantwortet werden kann, NEIN, es muß gelaubt werden. Noch schlimmer Du willst es gar nicht wissen 'ist es nur Neid' - so ein Schwachsinn - ich gebe 10% für etwas ohne das ich wissen darf was damit geschieht. Wenn ich sehe, dass sich Einige damit ein schönes Leben machen heisst es; gib uns nur Deine Kohle und denke nicht darüber nach.

3629  Datum: 2002-07-08 10:30:54
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin George, in was bist Du denn aufgewachsen?...Ich gehe mal direkt auf Deinen letzten Absatz ein...ich habe noch nie Apostel angebetet und werde es auch nicht tun. Was Du da ja beschreibst hat ja nichts im geringsten mit der NAK zu tun! Die Scheinheiligkeit mancher kritisiere ich auch! Mangelnde Liebe...kann ich nicht bestätigen, aber Du kennst doch den Spruch: wie man im Wald hineinschreit so schallt es heraus. Mangelnde Erkenntnis und Unwissenheit...den Schuh solltest Du Dir selber anziehen! Zu Deinen ersten Fragen: Warum brauchen wir heute angebl. neue Apostel...na...ich kann es Dir nur mit meinen Gedanken erklären, mehr Seelen zu betreuen, mehr Apostel (eigentlich logisch...würde jede andere Kirche aber auch machen); Warum Entschlafene GD brauchen, kann ich Dir nicht beantworten...aber lieber so, als garnicht! 10ten für die Kirche...was ist der 10te? Nur die Kohle? Näää!!! Auf die andere beiden Punkte vermag ich auch nichts zu sagen...es juckt mich auch nicht! Steht es Dir/Uns zu, Reichtum zu kritisieren oder ist es nur der Neid? Öffentlich mit jemanden aus der NAK reden...hmmm...es gibt nen Öffentlichkeitsbeauftragten, aber ob er das ist, der solche Fragen beantworten kann...keine Ahnung. Auf diese Standard-Antworten gehe ich aber auch nicht ein, das ist auch was ich sehr kritisieren! Noch einen kleinen Tip: Niemand kann für Dich glauben, Du mußt selber glauben. Und Glauben heißt nicht wissen! Und was Du glaubst oder glauben willst...ist einzig und alleine Dein Ding! Groetjes Jedro

3628  Datum: 2002-07-07 22:56:00
Georg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich wundere mich immer wieder über die angeblich offene NAK. Es ist ja alles SO viel besser geworden. Jetzt darf ich sogar ins Kino gehen .. toll .. oder etwa nicht ? Aber kann ich wirklich über meine Fragen reden ? Wenn das mit dem Kino jetzt legalisiert ist .. schön .. aber was ist mit den anderen Themen ?

Ich finde es viel wichtiger einmal zu fragen;
warum wir heute angeblich neue Apostel brauchen,
warum sich jemand einfach Apostel nennen kann,
wieso Entschlafene Gottesdienste brauchen,
warum soll ich den 10ten einer Kirche geben,
wieso sagt die Kirche nichts gegen den 'Reichtum', welcher von Jesus ständig angegangen wurde,
wieso fährt der Stammapostel von einem Luxushotel zum nächsten, erste Klasse oder mit seinem 500ter Benz

...

Kannst Du öffentlich in der NAK mit irgend jemanden darüber reden ?

Wo denn?

Wie denn?

Mit wem denn?

Wenn ich irgend etwas wichtiges gefragt habe, habe ich entweder keine Antwort oder eine der Standardantworten (die scheinbar immer passen) bekommen.

Häufiger aber noch wurde 'geantwortet':

Das muss man einfach glauben ,
so etwas fragt man nicht ,
darauf werden wir im Himmel eine Antwort bekommen,
jetzt glaub nicht so mit dem Verstand,

...

Nein. mir ist es Scheißegal ob eine Kirche mir 'erlaubt'

in die Disco oder das Kino zu gehen,
ob ich einen Anzug/Kleid tragen muss,
ob der Chor vorn steht oder auf der Seite ,
welche Liedermappe verwendet wird ,
ob eine Orgel heiliger ist als eine E-Gitarre

...

Mir geht es um den Glauben, um den Kern des Glaubens, um Jesus, um Gott, um mein Seelenheil, um meine Beziehung zu anderen Christen, um die Gewissheit mit dem Herrn zu leben

...

Ich kritisiere NICHT die Äußerlichkeiten, NEIN, ich kritisiere das SYSTEM, das 'WORT' von ALTAR, die (leere) LEHRE, die SCHEINHEILIGKEIT, die UNWISSENHEIT, die mangelnde LIEBE, die unterdrückte EHRLICHKEIT, die ungenügende ERKENNTNISS, die ANBETUNG der falschen APOSTEL und die FEHLENDE LIEBE zu JESUS.

3627  Datum: 2002-07-07 20:39:16
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Huhu Pünktchen, ja ich kann Dich verstehen! Und ich kann auch nicht verstehen, was damals so ablief. Bestes Beispiel_ der Mi/Do-GD, da wurde nie Abendmahl gefeiert, es sei denn es war Aposteldienst. Aber es steht in der Bibel irgendwo geschrieben, so oft "Ihr" zusammenkommt sollt Ihr meiner gedenken..oder so. Das ist 4me jedesmal Abendmahl. Bzgl. des Wortes vom Altar, ich versuche es mal anders auszudrücken...ich nehme das Wort auch sehr ernst...aber diese anderen "verbotenen" Dinge haben und hatten nie was mit dem Wort gemein. Das hat man leider (zu ?) spät erkannt. Mein Herz ist doch nicht voller Filme, Fußballspiele etc., es geht doch eigentlich nur darum was man im Herzen hat. Wenn ich also in einem GD sitze und mir währenddessen die ganze Zeit überlege, was ich anschl. z.B. in der Disco erleben werde, dann sollte man zu Hause bleiben, weil die Disco ja dann in diesem Augenblick mein Lebensinhalt ist. Wenn ich aber beides miteinander kombiniere, d.h. ich freue mich auf den GD und auf die Disco...dann sehe ich da kein Probs drin. Weil mein Herz hängt ja nicht an der Disco (Disco ist jetzt ein saublödes Beispiel, aber ein besseres fällt mir derzeit nicht ein. Stichwort TV: zu meiner Kindheitszeit nannte man es "Teufelswerk" *g*...und heute verkündet man sogar vom Altar aus, was man interessantes gesehen hat. Ich meine nicht Spielfilme oder so...halt was man irgendwie während eines GD einsetzen kann. Das soll jetzt aber nicht heißen, das bei jedem GD eine "TV-Passage" kommt, mitnichten! Ich erinnere mich als damals der Spielberg-Film "Schindlers Liste" rauskam...in einem GD wurde von dem Dienstleiter eingehend auf das Schicksal der Juden während der Nazi-Herrschaft eingegangen und er erwähnte auch, das er dann auch im Kino war. Es war jetzt kein Aufruf an alle diesen Film selbst sich mal im Kino anzuschauen, Nein, aber es zeigte, das das Medium Kino "neuapostolisch gesellschaftsfähig" war. Es gibt auch genügend andere Beispiele. Das was Du aber auch bemängelst existiert hier und da leider immer noch. Diese Scheinheiligkeit sowie "Heiligscheintragenden 150-300%igen Naki's"...diese haben bei mir auch verschissen (sorry wegen dem Ausdruck)...aber das sind "DIE" die sehr viel durch Ihre Aroganz kaputtmachen. Und da kann ich leider nicht neuapostolisch denken! Ich sehe das an den Pink-Naki's, was die so mancherorts alles durchmachen müssen...Nä...das hat weder mit dem christlichen geschweige denn mit neuapostolischen Glauben was zu tun! Also Du siehst, trotz meiner aktiven NAK-Zugehörigkeit bin ich sehr wohl bereit hier und da laut zu kritisieren. Und das liegt nicht daran, das ich männlichen Geschlechts bin...Nein...ich habe mir den nötigen Respekt verschafft! Und es gibt bestimmt auch weibliche Naki's die ähnlich die Klappe aufmachen und sich nicht alles gefallen lassen. 4me ist aber nach wie vor das wichtigste das Wort was vom Altar kommt...und ich sage jetzt bewußt NUR vom Altar! Alles andere wird abgewogen... Groetjes Jedro

3626  Datum: 2002-07-07 16:56:49
Püntkchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,lieber Jedro,habe mit Interesse gelesen,was Du geschrieben hast.Da weißt Du also,was Hanni und ich gemeint haben?:-)Ich danke Dir,für Deine Ehrlichkeit,weil das,was Du beschrieben hast,heute noch von vielen "treuen Naki´s" einfach weggeleugnet,oder zumindest ignoriert wird.Und damit komme ich zu dem Punkt"Contra geben",wie Du es gerade beschrieben hast..Du schreibst,daß Du damit keine Probleme hast,ggf.Deinem Vorsteher /Priester mal die Meinung zu sagen..Schön und gut,aber das geht wohl auch nur,weil Du ein Mann bist?Eine Frau hat ja in der NAK normalerweise den Mund zu halten,und sollte sich den AT´s unterordnen...(Wer,wie ich dennoch aufmüpfig wird,bekommt ganz schnell die Ablehnung dieser Herren zu spüren;-)).Wie auch immer,ich habe mich von dem "Naki-Stress" befreit und es geht mir heute ausgesprochen gut..!:-) Du schreibst weiterhin,daß Dir heute niemand mehr böse Blicke zuwirft,wenn Du in´s Kino,usw.gehst..Das ist ja inzwischen auch so,daß man in der NAK alles "darf",und das nennt man dort auch "weltoffen"..Mich macht das aber sehr nachdenklich.Warum ist man JETZT ausgerechnet "offen für die Welt(Wehe,Elend,Leid und Tod)?)"Nehmen wir mal nur das Fernsehn,HEUTE wird doch viel mehr Gewalt gezeigt,als vor 20 Jahren?!"Benjamin Blümchen"durfte "damals" nicht geschaut werden,aber Gewaltfilme,die man heute sehen"darf",sind mit einemmal nicht mehr schädlich?Weißt Du,was ich damit meine? Ich fühle mich sehr verschaukelt,vor allem,weil es niemals eine "Vergangenheitsaufarbeitung"in der NAK gegeben hat..Heute geht´s halt locker zu,und was damals war,will keiner mehr wissen.Das finde ich sehr schlimm,weil es immerhin ein großer Teil unseres Lebens war,und das wird von der KL einfach geleugnet/totgeschwiegen/übertüncht mit "neuer Offenheit".Ich habe damit ein großes Problem. Du hattest Hanni gefragt,ob sie sich die Verkündigung"zu sehr reingezogen"hat..Dazu möchte ich auch mal eingehen:Was mich betrifft,so habe ich jahrzehntelang die "Verkündigung vom Altar"sehr ernst genommen,und das SOLLTEN wir ja auch..Ich habe noch keinen Priester gehört,der vom Altar sagte,wir müssen das jetzt alles nicht so ernst nehmen,im Gegenteil!Immer wieder wurden wir eindringlich darauf hingewiesen,das "Wort Gottes" intensiv aufzunehmen.Und ich habe diesen Glauben sehr ernst genommen,das kannst Du mir glauben. Umso schlimmer war es für mich,als ich endlich hinter die "Kulissen" der NAK geblickt habe,es war einfach nur schockierend..DIE NAK ist für mich nichts weiter,als Menschenwek,eine Firma,in der einige gut verdienen,und die treuen und ehrlichen Gemeindemitglieder mehr als schamlos ausgenutzt werden...Kannst ja mal drüber nachdenken..?:-) Herzliche Grüße von Pünktchen!

3625  Datum: 2002-07-07 16:11:47
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin Pünktchen, Hanni and all other's, ich bin "neuapostolisch" im Ruhrgebiet aufgewachsen und kenne noch diese "Das darfst Du nicht/das würde der Herr Jesu auch nicht machen/Gotteskinder tun so was nicht/etc" und glaubt mir bitte, manches "Verbot" hat mich auch angestunken (Fußball, TV, Kino, Kirmes, etc.) sowie auch immer dieses saublöde "Du mußt Weihnachten in der Kirche für die Betagten ein Gedicht aufsagen"...(oh was hab ich das gehaßt!). Dann hatte ich früher kaum einen Vater (Unter-Diakon), weil er ja jeden Abend unterwegs war...(Gesangsstunde, GD, "Weinberg", Ämterstunde, Familienbesuch)...seht Ihr, ich hatte damals auch meine Probs! Dann zogen wir '74 von dem Ruhrgebiet fort...blieben zwar im Ap.Bez. NRW...aber in einem anderen Ält.Bez.. der 4me wesentlich "humaner" erschien als den mir bis dahin durchlebten. So, das war meine Kindheit. Im Laufe der Jahre bis dato durfte ich viel lernen und erleben, nur es wurde 4me "geistig" gesehen besser, viel besser sogar. Mittlerweile kann ich sehr wohl erkennen, wenn mein Vorsteher oder andere Amtsträger es versuchen ihren menschlichen (!) Willen mir aufdrängen zu wollen...tja, und dann gibt es Contra, und ich habe pers. keinen Gewissenkonflikt dadurch. Ich durfte während meiner Bundeswehr-Zeit einen anderen Ap.Bez. kennenlernen, und da (ich gebe es zu) dachte ich, ich bin im falschen Film gelandet. Die hiesige NAK dort schreckte mich einfach ab...das war mir zu vorsindflutlich und zuviel Zwang. Und dadurch habe ich soviel Verständnis für Euch und kann auch vieles nachvollziehen. Nun mal zu Pünktchen, ich habe mir meine niederländische Sprach-Kts. beruflich/privat erworben...dazu habe ich mir sehr viel von der niederländischen "weltoffenen" Mentalität angenommen, unserer Holländer sehen halt alles nicht zu verkrampft ;-) und sind auch sehr tolerant (außer wenn es um Fußball geht *lach*). So, nun noch was zum Schluß...das Wort vom Altar ist mir heilig, aber alles andere...das schaue ich mir sehr gründlich an! Und...die NAK hat sich zum pos. verändert, d.h., ich gehe ohne Gewissensbisse ins Kino, über die Kirmes, zum Rockkonzert, etc. Und niemand (!) wirft mir deswegen einen bösen Blick zu! Aber, ich will hier keine "Rückhol-Aktion" betreiben! Mal zu Hanni, hmmm...hast Du Dir "die Verkündung" zu sehr reingezogen? Will Dich nicht kritisieren, aber wenn man sich alles zu intensiv "reinzieht", egal in welcher Hinsicht...dann wird es mit der Zeit sehr belastend :-(( So...ich hoffe, das Euch mein kleines Outen etwas gefallen gefallen hat und wünsche Euch bis dahin noch einen schönen Rest-Sonntag Jedro

3624  Datum: 2002-07-07 12:55:04
Hanni ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Mahlzeit Jedro, ist schon interessant, bist ja nur ein "paar Jahre (7) ;-))" jünger als ich. Da muß ich mir doch die Frage stellen, ob die "Erziehung in der NAK" im Norden anders ist/war als im Westen oder Osten oder Süden....!? Vielleicht liegt das auch daran, daß Du ein Mann bist. Zu meiner Kinder- / Jugendzeit und auch danach war der Mann schließlich die 1 und die Frau die 0 = zusammen 10, aber nur, wenn sich die Frau hinter den Mann stellt!!!! "sonst 01" = kein Segen. Kritik / Konfrontation gegenüber der NAK bzw. den Amtsbrüder war = Sünde wider dem heiligen Geist. Ich habe ständig und immer zu mir gesagt (wie vom Vorsteher in fast jedem GD/KGD gepredigt): "Satan stell Dich hinter mich" - selbst bei dem kleinen Wörtchen "doof"....geschweige denn in wirklich wichtigen Dingen. Ich habe es meinen Gedanken überhaupt nicht erlaubt, zu widersprechen. Dieser Kampf hat mich letztendlich krank gemacht, was in körperlichen Symptomen zum Ausdruck kam, ich diese aber wiederum jahrelang nicht auf "krankhafte" ...Erziehung zurückführen konnte/durfte. Letztendlich frage ich mich, ob der heilige Geist zu irgendeiner Zeit / an irgendeinem Ort unterschiedlich sein kann oder, ob es Menschenwerk mit reichlich Profit und Macht ist, was nicht den Gläubigen anzulasten ist, sondern den Laien-Predigern, die psychologisch keine Menschenführung übernehmen dürfen. PS: Es ist schon gravierend, daß unter den psychisch Kranken prozentual sehr viel Frauen zu finden sind, die auch den Suizid nicht scheuen, was erst kürzlich in unserer Nähe geschehen ist (trotz Behandlung durch einen neuapostolischen Neurologen und Psychiater und verheiratet mit einem Amtsträger). Liebe Grüße Hanni

3623  Datum: 2002-07-07 12:39:03
Pünktchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,Jedro-nachdem ich Deine Ausführungen gelesen habe,stellt sich für mich nur noch die Frage,in welchem Land Du aufgewachsen bist(Holland oder Deutschland)?Diese "lockere Auffassung" wäre in MEINER Kindheit und Jugendzeit undenkbar gewesen..Da hatte das Wort vom Altar höchste Priorität,daran wurde nicht herumgedeutelt.Wenn der Vorsteher(laut Anweisung von "oben")verkündigt hat,daß Gotteskinder nicht zur Disco oder zum Fasching,Rummel,etc.zu gehen haben,so wurde sich (zumindest offiziell;-))daran gehalten..Wieso war das bei Dir anders,woher kommst Du? Freundlich fragend-Pünktchen!

3622  Datum: 2002-07-07 11:08:48
Jedro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin Hanni, lt. Geburtsurkunde bin ich wohl 40 ;-)) Groetjes

3621  Datum: 2002-07-07 10:56:25
Hanni ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin Jedro, sag mal, wie alt bist Du ?? Wäre lieb, wenn Du mir diese Frage beantworten würdest. Liebe Grüße - Hanni

3620  Datum: 2002-07-07 10:17:16
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin, da wir ja beim allg. outen sind...ich bin Jedro ;-) Also...obwohl ich Naki bin, fühle ich mich auch frei und ohne jeglichen Druck und Zwängen ausgesetzt. Ich kann mir vorstellen das hier und da andere mit dem "System" nicht klar kommen, habe da ja auch meine Erfahrungen sammeln dürfen...aber ich pers. habe zum Glück nie das erlebt, was Ihr habt erleben müßen. Weil, wenn sich eine Konfrontation bemerkbar macht...dann mache ich schon meine Klappe auf! Und ich will niemanden meinen Glauben aufzwingen! Jeder soll das glauben was er/sie selber will und für richtig hält ;-) Groetjes

3619  Datum: 2002-07-06 16:58:43
!!! = Hanni ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Liebe Satzeichen, um vor lauter "Satzzeichen" nicht mehr zu wissen, wer ich selber bin, möchte ich Euch sagen, ich bin die Hanni. Danke lieber :::, genau das wollte ich damit sagen, besser hätte ich das nicht erklären können und genau das habe ich so gemeint / erlebt. Das hat mit menschlichen Streitigkeiten, die es in jeder Gruppe, in jedem Verein, in jeder Kirchengemeinde geben kann überhaupt nichts zu tun, denn damit wird ja jeder Mensch konfrontiert. Die Reflextion kann sich (muß nicht) aber auch wiederum in diesen Bereichen bemerkbar machen können, diese aber u. U. nicht differenzieren. Mittlerweile bin ich froh, daß ich meinen eigenen Gedanken freien Lauf lassen kann und wundere mich immer wieder, daß diese gar nicht so schlecht sind. Im Gegenteil, mittlerweile harmonisieren mein Ich und mein Über-Ich so gut miteinander, daß sämtliche unangenehmen Symptome (z.B. auch die vegetative Symptomatik) verschwunden sind. So kann ich jetzt, ohne ein "schlechtes Gewissen" zu haben, meinen Glauben leben und der ist stärker als je zuvor. Danke nochmals lieber ::: und liebe Grüße von Hanni

3618  Datum: 2002-07-06 12:21:41
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Sorry, liebes Fragezeichen, ich habs nicht so mit dem "Zwischen den Zeilen lesen", sondern liebe den Klartext. Der Konflikt des Einzelnen besteht doch darin, dass er durch ein Über-Ich, das sehr genaue Grenzen setzt in vielen Lebens- und vor allem auch im Glaubensbereich, dem er eigentlich Folge leisten müsste und durch das Vorhandensein seines eigenen Ichs, das auch seine (berechtigte) Beachtung fordert in einen Konflikt kommen kann, der ihn fast zerreißt. Wie viele hängen in diesem Konflikt und durchschauen die "Mechanik der Seele" nicht, geben sich nicht die Freiheit, ihren eigenen Gedanken Raum zu geben, weil ihr Über-Ich ihnen viel zu stark signalisiert, dass das verboten und letztlich auch falsch ist. Das ist der Konflikt, um den es geht und nicht um menschliche Streitigkeiten, die es in jeder Gruppe, in jedem Verein, in jeder Kirchengemeinde geben kann und über die man einfach offen reden sollte. Das eine ist menschlich, das andere kann die Hölle sein! ::: :-)

3617  Datum: 2002-07-05 22:13:36
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Du dreifacher Doppelpunkt (:::):-))), ich habe !!! sehr wohl verstanden...nur ich denke das ich sehr wohl auch auf die Konflikte des Einzelnen eingegangen bin...lies zwischen den Zeilen ;-)

3616  Datum: 2002-07-05 06:44:10
::: ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Guten Tag, ich bin der Doppelpunkt :-) Eine Bitte an !!! (im letzten Beitrag getarnt als ???) Könntest du die Probleme, die entstehen können, wenn die drei Faktoren (Leib Seele und Geist) nicht im Einklang sind, weiter ausführend erläutern? Ich meine, dass ??? dich hier nämlich ziemlich falsch verstanden hat, wenn ich seine Antwort lese. Ihm geht es um Konflikte innerhalb der Gemeinschaft, ich denke, es geht eigentlich um Konflikte im Menschen selbst. Einen schönen Tag, ihr Satzzeichen :-)

3615  Datum: 2002-07-04 23:44:44
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Liebes !!! stifte hier keine Verwirrung ;-)) ich bin ??? und nicht Du *lach* Zu Deiner Anmerkung bzgl. NAK: stimmt, bei manchen kann es zu einem inneren Konflikt führen...ich kann es in gewisser Weise nachvollziehen und verurteile "diese" auch nicht...Nur...sind denn diese inneren Konflikte nur bei den NAK-Migliedern aufzufinden? Ich denke jetzt mal z.B. an die Zeugen Jehova...ich kann es mir aber auch bei den großen Kirchen vorstellen...das es in manchen Gemeinden auch irgendwie unsauber zugeht. Drastisches Beispiel mal jetzt, ein Pfarrer würde mein Kind verführen und mißhandeln...kannst Du es Dir dann auch vorstellen, das ich als Elternteil dann auch meine Kirche für diese Tat mit verantwortlich mache und somit einen inneren Konflikt habe? Fragen über Fragen... ;-)

3614  Datum: 2002-07-04 22:11:57
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Liebes !!! Du schreibst >>...nur der kindliche Glauben gefragt/angesprochen. Rein vom Verstande ausgesehen müßte man sogar "hier ist eigentlich Bettina" teilweise beipflichten...aber ist der Verstand alles? << Der Mensch besteht aber aus Leib, Seele und Geist (Verstand)!! Und, wenn diese DREI Faktoren nicht im Einklang sind, dann kann es zu folgenden Problemen kommen und das besonders bei "hineingeborenen NAK'lern": >>(das Über-Ich ist somit Träger der Tradition, allg. Wertvorstellungen). Unbewußte Konflikte zwischen »Über-Ich« u. »Es« spielen eine Rolle bei Phobie, Zwangsneurose, Depression etc.<<

3613  Datum: 2002-07-04 13:34:29
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

meinte natürlich "die Naki's letztendlich das auserwählte Volk SIND" nicht "ist" ;-)

3612  Datum: 2002-07-04 13:31:48
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Liebes !!! Deine Kritik zu meiner Äußerung bzgl. islamischen Fanatismus ist berechtigt...ich vergaß die gewalttätigen Christen in Nord-Irland :-(( Bzgl. Kritik zur NAK kann ich Dir keinen Beweis liefern, das dieser Glauben der einzig Wahre ist und das die Naki's letztendlich das auserwählte Volk ist...anderum kannst Du/Ihr alle auch nicht den Gegenbeweis liefern... An "sowas" darf man mit dem Verstand nicht rangehen...hier ist eigentlich nur der kindliche Glauben gefragt/angesprochen. Rein vom Verstande ausgesehen müßte man sogar "Bettina" teilweise beipflichten...aber ist der Verstand alles?

3611  Datum: 2002-07-03 22:35:50
!!! ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Liebe ???? Du schreibt: 1.>> Es gibt auch einen neuen Volkssport...die Scheinheiligkeit...(sehen und gesehen werden)<< Zu 1. Wer diesen neuen Volkssport betreibt – die Scheinheiligkeit - hat auch seine Freunde in der Volkssportgruppe.... 2. >> die findest Du aber auch bei jeder Religion..<< Zu 2.: Ja, und die finden auch ihre "lieben Freunde" in den anderen Religionen / Volkssportgruppen. >> 3. >> Und dann gibt es noch die Fanatiker (auch bei jeder Religion)...und da sehe ich keinen großen Unterschied zwischen einen islamischen und einem christlichen Fanatiker...wobei der erstgenannte es halt extrem auslebt...leider... << Zu 3. Erkläre mir bitte den (extrem ausgelebten) Unterschied zwischen islamische und christliche Fanatiker. Ich habe die Erfahrung gemacht, daß es die Fanatikern (ob christlich oder islamisch) nur dann kompromißbereit sind, wenn entsprechende Doktrin von den "Führern / Vorbildern" kommen. Es gibt – wie auch bei den Christen – viele islamische "Richtungen", aber niemals würde ein Islame, sei es ein Fanatiker oder ein Scheinheiliger, das "Gebot" vergessen "Du sollst Vater und Mutter ehren..." Außerdem denke ich, bei dem Selbstbewußtsein – den ich auch bewußt gelebt habe - der NAK sollte man mit dem Finger nicht auf andere zeigen oder darauf verweisen, was andere so machen, sondern dem Anspruch auf "Einzig wahre..." oder "nur die Apostel können den heiligen Geist spenden...." oder "nur wir nehmen an der ersten Auferstehung teil" oder "...nur wir haben den Entschlafenengottesdienst...." wahrhaftig werden und sich wirklich von den anderen abheben bzw. "Vorbild sein".

3610  Datum: 2002-07-03 20:55:36
Mitleser ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Das unterschreibe ich mit Brief und Siegel, liebe/r "???" ! Genau das hatte ich vor langer Zeit auch einmal hier geschrieben...Ich wünsch dir von Herzen/hoffe sehr, dass DEIN posting mehr fruchtet/besser ankommt als meines damals.

3609  Datum: 2002-07-03 19:51:52
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

@!!! das meinte ich doch auch...wenn ALLE die 10 Gebote halten würden! Und solche schwarzen Schafe oder auch mal nur "Menschen" genannt findest Du in jeder Religion. Es gibt auch einen neuen Volkssport...die Scheinheiligkeit...(sehen und gesehen werden)...die findest Du aber auch bei jeder Religion. Und dann gibt es noch die Fanatiker (auch bei jeder Religion)...und da sehe ich keinen großen Unterschied zwischen einen islamischen und einem christlichen Fanatiker...wobei der erstgenannte es halt extrem auslebt...leider... Die Beispiele aus der NAK die Du gegeben hast kann ich nachvollziehen. Aber steht es uns zu, irgendjemanden für seine menschliche Schwäche zu verurteilen? Nur...ich finde es unfair wenn man jetzt nur mit dem Finger auf die NAK zeigt...schau Dich doch bei allen anderen christlichen Kirchen/Gemeinschaften um...ist es da besser?

3608  Datum: 2002-07-03 17:54:46
!!! ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo ??? ja, das wäre gut, wenn die 10 Gebote befolgt würden. Nur - und das habe ich hautnah in der NAK mitbekommen - wird das in der NAK nicht vorgelegt. Ich kenne einige Leute, die das Gebot "Du sollst nicht Ehe brechen" selbst im Ämterkreis nicht kennen. In unserer kleinen Gemeinde hat seinerzeit auch "Bäumchen verwechselt Euch" stattgefunden. So nach dem Motto Diakon nimmt Unterdiakon die Frau weg. PS: Diakon nimmt sich lieber eine 17 Jahre jüngere und wirft "seine Alte" weg wie ein Stück .... Das nicht nur einmal, nein, Vorsteher (aus der Nachbargemeinde) tauschte auch aus. Und die Erstgenannte und der Diakon tragen verbal den absoluten Heiligenschein und das, obwohl sie vor 1 1/2 Jahren den Kontakt zur Mutter (eine wirklich treue Seele und aus überzeugtem Glauben heraus NAK'lerin)auch noch abgebrochen haben, nach dem Motto das Gebot "Du sollst Vater und Mutter ehren..." gibt es für sie auch nicht mehr. Des weiteren mußte sich diese Mutter bei der eigenen Tochter entschuldigen für eine Sache, die sie überhaupt nicht getan hat und das auf dringenste Bitte des eigenen Vorstehers, der diesen Mann noch als "mein lieber Freund" bezeichnet. Könnt Ihr Euch vorstellen, wie diese Mutter leidet, wie ihre Seele weint??? Sie hat es trotzdem geschafft ihren Glauben zu bewahren. Was noch alles so vorgefallen ist - und noch viel extremer war - möchte ich hier nicht erzählen, es tut mir viel zu weh......

3607  Datum: 2002-07-03 09:26:17
jeff ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

tommy bist a bisele dumm im kopf?

3606  Datum: 2002-07-02 23:56:51
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

@Bettina... wenn jeder Mensch...egal welchen Glauben er hat und von mir aus auch die "Ungläubigen" (die ja auch einen Glauben haben *fg*)...einfach nur konsequent die 10 Gebote befolgen würden...dann wäre die Menscheit von ihrem selbst auferlegten "Joch und Haß" befreit...schon mal darüber nachgedacht?

3605  Datum: 2002-07-02 21:01:37
bettina ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Die wahren Terroristen der Menschheit waren schon immer und werden leider immer sein: die Gläubigen...Sie zerstören, was ihrem Glauben und dessen Verbreitung im Weg steht, sie behindern die Entwicklung des Menschen zu einem wahrhaft zivilisierten Wesen. Erst wenn die Gläubigen ausgerottet sind, gnadenlos und endgültig, wird die Menschheit frei sein. Erst dann können wir stolz auf uns sein, mit Tränen in den Augen wegen der Brutalität, die erforderlich gewesen ist, die Gläubigen auszumerzen wie ein Krebsgeschwür. Sorry, aber die Wahrheit tut weh!

3604  Datum: 2002-07-02 16:55:24
Tommy ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

... 3602 ich sehe jede Menge Parallelen zur NAK :-(

3603  Datum: 2002-07-02 09:33:13
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

@thinkAgain, dem stimme ich absolut zu, eines darf man aber nicht vergessen, den "Götzendienst"...mit welcher Begründung darf man "Heilige und Seliggesprochene" anbeten???

3602  Datum: 2002-07-01 13:21:58
ThinkAgain ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Der Katholizismus - eine römische Erfindung?

- Was sagt die Heilige Schrift über die angeblich zum Heil notwendigen sieben Sakramente”? Nichts

Denn die Bibel redet zwar von “Geheimnissen”, sie meint damit jedoch keine von der heidnischen Zauberei stammenden, okkulten Riten (“Sakramente” = “Gnadenmittel” genannt). 
- Was sagt die Heilige Schrift über die Praxis und den Kult der Säuglingsbesprengung (fälschlich “Taufe” genannt)? Nichts

Denn gemäß dem Zeugnis der Bibel werden nur Menschen getauft, die das Evangelium vom Reich GOTTES und vom Namen JESU CHRISTI glaubend aufgenommen haben (vgl. Römer 10:17; Apg. 2:38-41; 8:12). 
- Was sagt die Bibel über das “Chrisam des Heils” (= “geweihtes Salböl”)  Nichts

Denn die Salbung des Heiligen Geistes, die jeder wahrhafte Christ besitzt, ist in diejenigen ausgegossen worden, welche dem HERRN JESUS CHRISTUS aufrichtig gehorchen, die das tun, was ER sagt (1.Joh. 2:27). 
- Was sagt die Heilige Schrift über die “Eucharistie” als unblutiges Messopfer?  Nichts

“Denn durch ein einziges Opfer hat ER die, die geheiligt werden, für immer zur Vollendung geführt” (Hebr. 10:14). Wer S wie die römisch-katholischen Priester S den Sohn GOTTES abermals “opfern” will, gehört zu den Schlächtern JESU! 
- Was sagt die Bibel über die “konsekrierte Hostie”, die als römisch-katholischen “Jesus” empfangen und verehrt werden soll?  Nichts

Denn der HERR JESUS muss durch den Glauben, als der aus den Toten auferstandene CHRISTUS, im Herzen aufgenommen werden (Römer 10:8-10). 
- Was sagt die Bibel darüber, dass der Kelch des Abendmahles nur für die “geweihten Priester” sei?  Nichts

Denn der HERR JESUS sagt zu allen SEINEN Jüngern (= Schülern): “Trinkt alle daraus” (Matth. 26:27; vgl. Markus 14:23: “Und sie tranken alle daraus”). 
- Was sagt die Heilige Schrift über die “Ablässe”?  Nichts

Denn es steht geschrieben: “Wer seine Sünden verheimlicht, hat kein Glück, wer sie bekennt und meidet, findet Erbarmen” (Sprichw. 28:13). Rufe den HERRN JESUS mit aufrichtigem Herzen an und lass dich bewusst nach SEINEM Willen taufen! Nur so kannst du die Vergebung deiner Sünden erfahren! 
- Was sagt die Bibel über das “Zölibat”? Nichts

Vielmehr sind es durch “betrügerische Geister und Lehren von Dämonen” getäuschte “heuchlerische Lügner”, die das Heiraten oder bestimmte Speisen verbieten (1.Tim. 4:1-3). Selbst Petrus war verheiratet (Matth. 8:14) S warum also lässt du dich vom Papst und dessen falscher Theologie täuschen? 
- Was sagt die Bibel über die Hierarchie der “Kirche”, über den “Vatikan”, das “Papsttum” samt “Kurie”, über das "Bistum" gemäß röm.-kath. Lehre, über "Erzbischöfe" und "Kardinäle"?  Nichts

Denn der HERR JESUS lehrt die SEINEN: “Ihr wisst, dass die Herrscher ihre Völker unterdrücken und die Mächtigen ihre Macht über die Menschen missbrauchen. Bei euch soll es nicht so sein, sondern wer bei euch groß sein will, der soll euer Diener sein, und wer bei euch der Erste sein will, soll euer Sklave sein” (Matth. 20:25-27). Ist der Papst dein Sklave oder einer, der in deinem Leben Herrschaft ausüben will? 
- Was sagt die Bibel über die angebliche Unfehlbarkeit des “Vikars Christi” (= “Stellvertreter Christi”)?  Nichts

Denn der HERR JESUS allein ist der CHRISTUS. Wer IHN ersetzen will, ist ein Antichrist (“anti” [griech.] heißt: “anstelle von”, “anstatt”)! 
- Was sagt die Heilige Schrift über sämtliche religiösen “Orden”, über “Klöster”, “Nonnen”, “Mönche” und dergleichen?  Nichts

Denn die solches lehren und tun sind “Träumer” (Judas 8) und “falsche Lehrer”, die “verderbliche Irrlehren” verbreiten (2.Petrus 2:1). 
- Was sagt die Bibel ferner über die prunkvollen Kathedralen, Basiliken und Dome, “Kirchen” samt Glocken?  Nichts

Denn Gott wohnt nicht in solchen Häusern (Jesaja 66:1). 
- Was sagt die Heilige Schrift über die röm.-kath. Gewänder, über die “Tiara”, über “Mitras” und andere Mützen bzw. über die “heiligen Gewänder” der römischen Kirche, über die “Monstranz”, das “Tabernakel” und das “Ewige Licht”? S Nichts, und abermals nichts! 

Denn hierbei handelt es sich nur um Nachäffungen des beendeten alttestamentlich-levitischen Priestertums (Hebr. 7:18.19; vgl. 3.Mose 8). Vielmehr soll man sich hüten vor denen, die in langen Gewändern einhergehen und äußerliche rituelle Reinigungen von Gefäßen vornehmen (Lukas 20:46; Matth. 23:25.26). 
- Wie bewertet die Bibel die “Tonsur” der röm.-kath. Priester (= kreisrund geschorene Stelle auf dem Kopf)? - Die göttliche Antwort: 

“Die Priester sollen sich auf ihrem Kopf keine Glatze scheren, ihren Bart nicht stutzen” (3.Mose 21:5; Psalm 133:2). Ein gestutzter Bart ist eine Schande (2.Samuel 10:1-5). 
- Was sagt die Schrift über den Marien- und “Heiligenkult”, sowie über das angebliche besondere Mittleramt der fälschlich so genannten Priester? S Nichts! 

“Denn: Einer ist GOTT. Einer auch Mittler zwischen GOTT und den Menschen: der Mensch CHRISTUS JESUS” (1.Tim. 2:5). Jeder wahrhaftige Gläubige ist auch Priester (1.Petrus 2:5; Offb. 1:6). 
- Was sagt die Heilige Schrift über die “leibliche Himmelfahrt Marias”?  Nichts

Vielmehr warnt der Apostel Paulus bzgl. solcher Lehren: “Denn es wird eine Zeit sein, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern nach ihren eigenen Lüsten sich selbst Lehrer aufhäufen werden, indem es ihnen in den Ohren kitzelt; und sie werden die Ohren von der Wahrheit abkehren und zu den Fabeln sich hinwenden” (2.Timotheus 4:3.4; vgl. 1.Kor. 15:50; Jeremia 44:15-19). 
- Was sagt die Bibel über die angeblich “unbefleckte Empfängnis” Marias? S Nichts! 

Denn auch Maria war ihrer Natur gemäß sündig und brauchte den HERRN JESUS als ihren “Erretter” (Lukas 1:47; 2:22). 
- Was sagt die Heilige Schrift über die Jungfräulichkeit Marias, nachdem sie den HERRN JESUS geboren hatte?  Nichts

Denn Maria hatte noch mindestens 6 (in Worten: sechs) andere Kinder (vgl. Matth. 13:55.56; 12:46.47; Joh. 7:1-5 usw.). 
- Was sagt die Bibel über “Rosenkranzbeten” und dergleichen Gebetslitaneien?  Nichts

“Wenn ihr betet, sollt ihr nicht plappern wie die Heiden, die meinen, sie werden erhört, wenn sie viele Worte machen” (Matth. 6:7). Der Papst liebt es, gemeinsam mit den Heiden zu “plappern” (siehe z.B. die ökumenischen “Friedensgebete” von Assisi 1986ff.). 
- Was sagt die Heilige Schrift über die Rechtmäßigkeit des Empfangs von finanziellen Subventionen des Staates durch die “Kirche”?  Nichts

Denn die solches tun, dienen dem Mammon und nicht GOTT (Matth. 6:24; vgl. 3.Joh. 7). 
- Was sagt die Bibel über das “Fegefeuer”?  Nichts

Denn es ist dem Menschen bestimmt, einmal zu sterben, “worauf dann das Gericht folgt” (Hebr. 9:27). Dieses Gericht ist ewig, d.h. es währt unaufhörlich, ohne Ende! Nur wer gemäß der Lehre der Heiligen Schrift an JESUS CHRISTUS glaubt, wird nicht gerichtet (Joh. 5:24). 
- Was sagt die Heilige Schrift zur Ermordung solcher, die sich zu JESUS CHRISTUS bekennen (siehe römisch-katholische Inquisition)? S 

“Es kommt aber die Stunde, dass jeder, der euch tötet, meinen wird, GOTT einen Dienst darzubringen. Und dies werden sie tun, weil sie weder den VATER noch MICH erkannt haben” (der CHRISTUS zu SEINEN Schülern, Joh. 16:2.3). 
Nun, wir könnten diese Liste noch seitenweise fortsetzen. Was sagt nun der HERR JESUS, der SOHN GOTTES (= MESSIAS), dazu, wenn Menschen scheinheilige Dinge erfinden, von welchen GOTT in Wahrheit gar nichts geredet hat? Die Antwort der Heiligen Schrift lautet:

“Damit habt ihr GOTTES Wort um eurer Überlieferung willen außer Kraft gesetzt. Ihr Heuchler! Der Prophet Jesaja hatte recht, als er über euch sagte: Dieses Volk ehrt MICH mit den Lippen, sein Herz aber ist weit weg von MIR. Es ist sinnlos, wie sie MICH verehren; was sie lehren, sind [wertlose] Satzungen von Menschen” (Matthäus 15:6-9).

Wer also um menschlicher “Überlieferungen” willen (= Tradition) “Satzungen von Menschen” lehrt, hebt damit die Gebote GOTTES auf. Die tödliche Formel, nach welcher die typischen Pharisäer (= “Theologen”) bereits damals ihre Religion aufbauten, lautete: Wort GOTTES (Altes Testament) plus Tradition. Genau nach derselben Formel aber ist auch der römische Katholizismus aufgebaut, was dementsprechend auch heute zur Auflösung der Gebote GOTTES führt. Der HERR JESUS CHRISTUS aber nennt alle, welche mit ihrer “Theologie” einer wertlosen menschlichen Tradition den Rang göttlicher Gebote verleihen wollen und dadurch die eigentlichen Gebote GOTTES entkräften, “Heuchler!”. Denn wo menschliche Tradition als Glaubensgrundlage gilt, da sind Tür und Tor geöffnet für menschliche Religions-Erfindungen. Jeder Glaube aber, der sich auf menschliche Traditionen stützt, gehört zum “breiten Weg” (vgl. Sacharja 1:3.4), welcher ins ewige Verderben führt.



3601  Datum: 2002-06-29 19:59:30
Z.I. ( keine Email / http://www.bjnewlife.org/german/about/statement.php) schrieb:

Glaubenserklärung

Wir glauben, dass sie Bibel, die nur aus dem Alten und den Neuen Testament besteht, verbal durch den Heiligen Geist beeinflusst ist, nicht beweglich in den ursprünglichen Manuskripten ist und unfehlbar ist und das autoritäre Wort Gottes ist.

Wir glauben, dass der eine wahre Gott ewig in drei Personen existiert: Vater, Sohn und Heiliger Geist

Wir glauben, dass Adam, erschaffen im Bilde Gottes, vom Satan, dem Gott dieser Welt, verführt wurde und gefallen ist. Wegen Adams Sünden werden allen Menschen Schuld beigemessen, sie sind vollkommen verderbt und müssen vom Heiligen Geist für die Rettung regeneriert werden.

Wir glauben, dass Jesus Christus Gott ist, von einer Jungfrau geboren, getauft von Johannes dem Täufer im Fluss Jordan, gekreuzigt als das Lamm Gottes, auferstanden von den Toten und aufgestiegen in den Himmel ist, wo Er gegenwärtig erhoben zur Rechten des Vaters ist.

Wir glauben, dass die Rettung aus dem Sünderlass, der Beimessung der Rechtschaffenheit Christi und der Gabe des ewigen Lebens, die nur durch den Glauben alleine erlangt werden kann, unabhängig von Taten, besteht.

Wir glauben, dass die Rückkehr Jesu Christi nahe bevorsteht und dass sie sichtbar und persönlich sein wird.

Wir glauben, dass die Geretteten zum ewigen Leben und dem Segen im Himmel erhoben werden und dass die nicht Geretteten zu ewiger und bewusster Strafe in die Hölle erhoben werden.

Wir glauben, dass die Kirche, der Körper Christi, nur aus denen besteht, die wiedergeboren sind, im Heiligen Geist getauft in Christus zur Zeit der Regeneration getauft sind, für den Er jetzt Fürsprache im Himmel mcht und für den Er wiederkommen wird.

Wir glauben, dass Christus der Kriche befohlen hat, in die ganze Welt hinauszugehen und das Evangelium jedem Menschen zu predigen, und die zu taufen und zu lehren, die glauben.

http://www.bjnewlife.org/german/about/statement.php

3600  Datum: 2002-06-29 19:50:46
Z.I. ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Wer wirklich etwas über den Heiligen Geist erfahren möchte: http://www.bjnewlife.org/german/ebook/index.php

3599  Datum: 2002-06-28 17:25:22
rüedu ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

basel am rhein da lass es dir gut sein

3598  Datum: 2002-06-28 14:13:44
sdvcwer ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

lodiuolodiolodiolodio

3597  Datum: 2002-06-27 13:22:20
vogulisi!! ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo ruedi vo dr schwiiz....das lied heisst anders. Wani numa wüst wo's vogellisi wär, s'vogellisi chuunt vo adelbode här, adelbode liegt im bärner- oberland, s'bärneroberland isch schöööööööön usw. chasch aber auch singe: vo luzern gäge wäggis zu....jololodidu jololodidu.. oder z'basel am mym Rhy, jo dert mecht i sii.... gruess vom vogulisi

3596  Datum: 2002-06-27 11:07:11
ruedi vo rd schwiiiz( nicht der (eu) angehörend, zum glück ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

wäni numa wüst wo's vogelisi wär, s'vogelisi wohnt im bärneroberland, s'bäreroberland isch schööööön, jos oberland jos oberland s'bärneroberland isch schöööööönn......... und alli soberland ..........

3595  Datum: 2002-06-27 10:02:13
fdgg ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

grööööööööööhöhhhhööhööhöhöhööhöhööhöhöhöhöööööööööööööööööhhhhhhhhhhhllllllllllllllll. man unknown 2 bist du...

3594  Datum: 2002-06-26 16:49:00
unknown 2 ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

gröööhhll...dass du überhaupt noch das wort ge-
scheit in den mund nehmen kannst bei diesem
Typen.

gggrröööööööööhlomat

3593  Datum: 2002-06-26 16:28:00
unknown 1 ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

unknown, bist du ein bissele nid so gscheit?!!

3592  Datum: 2002-06-25 21:54:00
anonymous coward ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Mein lieber Hans,
unknown ist 1. getauft und 2. versiegelt von einem Apostel. Trotzdem sage ich Dir meinen Namen nicht. Besser so, als unter "falschem Namen" schreiben, wie Du es schon des öfteren getan hast. Meines wegen kannst Du auch mit Luzifer oder Apostel unterschreiben, das interessiert mich nicht.
Gruß Unknown

3591  Datum: 2002-06-25 17:47:00
BERATER ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

WOHGIFTE

Wohngifte können zu gesundheitlichen Beschwerden führen. Die Ursache lässt sich aber oft nicht nachweisen. Umso wichtiger sind Kenntnisse über die problematischen Stoffe und Massnahmen, die man selber ergreifen kann.

Euer Berater

3590  Datum: 2002-06-25 17:35:00
test ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

H
N

HH

KKLD


BLID

F

FFFFF


TTTTTTT

FGJUR

ok


3589  Datum: 2002-06-25 17:34:00
test ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

H
N

HH

KKLD


BLID

F

FFFFF


TTTTTTT

FGJUR

ok


3588  Datum: 2002-06-25 14:41:00
de marco frederic ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

hallo ihr gottes-streiter.

nein, in aller liebe, so geht es ja auch nicht.

wir sind besser, ihr seid besser .........usw, etc...

lehnt euch zurück und relaxt ein wenig, macht die augen zu und werdet wie die kinder.

wischt eure kritischen tränen vom gesicht und sehet auf das kreuze.

bald werdet ihr erkennen dass die neuapostolische kirche, DIE kirche jesu ist !!!

gute besserung allesamt

3587  Datum: 2002-06-25 14:35:00
test ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

f

3586  Datum: 2002-06-25 14:01:00
CLOSED ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

T
H
I
S

G
U
E
S
T
B
O
O
K

I
S

C
L
O
S
E
D

P
L
E
A
S
E

U
S
E

T
H
E

H
O
M
E
P
A
G
E

G
L
A
U
B
E
N
S
K
U
L
T
U
R


T
H
A
N
K

Y
O
U

3585  Datum: 2002-06-25 11:57:00
Melanie ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

BING IST DER PAPA

Hollywood-Produzent Steve Bing ist doch der Vater von Liz Hurleys Baby Damian. dies hat ein DNS-Test
ergeben.

In Freude Eure bekannte Melanie

3584  Datum: 2002-06-25 09:57:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo UNKNOWN

Du tust mir schon ein wenig leid...nicht mal nen
namen hast Du? Bist Du nicht getauft? Oder bist Du
wirklich so feige, dass Du dich verstecken musst?

gruss hans anliker

3583  Datum: 2002-06-24 19:58:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom Alechem to all!

3582  Datum: 2002-06-24 19:00:00
Pünktchen ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Hihihi....Mr.Anliker als Beelzebub im Himmel,die Vorstellung bringt mich zum Lachen...!:-)))))

3581  Datum: 2002-06-24 17:40:00
anonymous coward ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Hans,
Zu 1. >>unangenehme Mitbürger sperrt man aus....smile....Aber zum Glück wird das
in der NAK nicht so praktiziertverweise auf Apostel Rockenfelder und viele andere mehr< Hochinteressantes Thema übrigens. Zu 2. Nur gut, daß Du nicht zu bestimmen hast, wer in den Himmel kommt und wer nicht, das ist immer noch Gott! Und wenn Du wirklich das Ziell erreichen solltest...??...Das gab es doch den Luzifer, der war auch mal dort.....

3580  Datum: 2002-06-24 10:00:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Guten Morgen liebe Sorgen seid Ihr alle wieder da?

Na ja......das war immer so....unangenehme Mitbürger
sperrt man aus....smile....Aber zum Glück wird das
in der NAK nicht so praktiziert.

Und mein lieber UNBEKANNT....wenn Du im Himmel nicht
neben mir sitzen willst....dann musst du wohl doch
in die Hölle.....

gruss hans

3579  Datum: 2002-06-21 22:33:00
Hanna ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Danke Pauline,

Du findest mich auch dort. Hoffentlich bleibt der dort 'eingesperrt'"

Liebe Grüße - Hanna

3578  Datum: 2002-06-21 19:44:00
Paulina ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

EINLADUNG
für alle, die ernsthaft und ungestört diskutieren möchten

http://www.glaubenskultur.de/webforum/index.php

Frei von Hans und Konsorten, bzw. dieser hat dort ein privates Eckchen, wo er "darf" ;->

3577  Datum: 2002-06-21 19:18:00
anonymous coward ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Hans,
und das würde Gott sagen ???
Zitat Hans:>>Du bist nichts weiter,als eine kurzsichtige,bissige Blindschleiche..!:-))))))<< Wenn Du den heiligen Geist besitzt, dann kann ich nicht mehr glauben. Neben Dir möchte ich im Himmel wirklich nicht sitzen. Aber glaube man ja nicht, daß Du mit Deiner Einstellung dorthin kommst. Trotzdem wünsche ich Dir, daß Du auf den schmalen Weg zurück kommen möchtest.

3576  Datum: 2002-06-21 18:23:00
Pünktchen ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Hans Anliker,
du kleinkariertes Wesen,du redest von Gott und kennst ihn garnicht...Würdest du ihn kennen,dann hättest du ein anderes Gedankengut.Du bist nichts weiter,als eine kurzsichtige,bissige Blindschleiche..!:-))))))

3575  Datum: 2002-06-21 17:21:00
Stenokürzel ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Vor zurück durch der die das,
mit solch welch zusammen was,
hab gehabt all ist es hin

brauch dies mit verstand und sinn

3574  Datum: 2002-06-21 16:47:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hoi Müller

Ja da hast Du recht.....viel Wissen zusammengetragen
für nix und wieder nix. Es sollte schon lange einge-
stampft werden. Auch diese Homepage gehört der Ver-
gangenheit an. Man sollte eigentlich merken, dass
alles was gegen Gott ist keine Zukunft hat.

Na dann......Homepage sollte entsorgt werden.

gruss hans anliker

3573  Datum: 2002-06-21 15:08:00
Müller ( semueller@uvw.de / keine Homepage) schrieb:

Sehr schöne Page. Sehr viel Wissen zusammengetragen. Leider ist viel veraltet, da es in den letzten Jahren große Veränderungen in der NAK gegeben hat. Aber das kann man ja ändern. Ansonsten: Weiter so. Anmerkung: Kritik ist gesund, nur sachlich und richtig sollte sie sein. Gruß an Alle.

3572  Datum: 2002-06-20 11:16:00
Impiego ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Trattamenti in polvere: distribuire 10g sui percorsi delle formiche cercan do di raggiungere i nidi.

ciao amici

3571  Datum: 2002-06-20 10:54:00
sprachlos ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

na ja dazu ist nichts mehr zu sagen

3570  Datum: 2002-06-20 10:17:00
DNALabor ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Nun gibt es keinen Zweifel mehr. Hollywood-Produzent
Steve Bing (35) ist der Vater von Damian (2 Monate),
dem Baby von Liz Hurley. Das hat ein DNA-Test ein-
deutig bewiesen. Die 37-jährige Schauspielerin hatte schon zu Beginn ihrer Schwangerschaft erklärt, Bing sei der Erzeuger. Der aber zweifelte das und meinte,
er habe zum Zeitpunkt der Empfängnis keine
"exklusive Beziehung" zu Liz gehabt.

DNA-Gruss

3569  Datum: 2002-06-20 09:52:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo UPS

Was soll denn dieser Eintrag bewirken? Wolltest Du
hier einen Gottesdienst halten? Na das ging aber
fest daneben, denn was du da geschrieben hast kann
man alles irgendwo nachlesen und vor allem erwirkt
es keine Reaktionen..

aber schreib nur weiter, denn auch so kann man
Seiten füllen....smile

gruss hans anliker



3568  Datum: 2002-06-20 00:52:00
ups ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

«Prüfet aber alles, das Gute haltet fest» (1Thes 5:21).

Benedikt Peters, CH -Arbon

Uns wird 1Thes 5:21 und an anderen Stellen des Neuen Testaments (1Jo 4:1) befohlen, die Gaben und die Geister zu prüfen. Wir wollen an Hand folgender drei Kriterien prüfen:

1) Wir fragen erstens nach den Wirkungen; das könnten wir das geistliche Kriterium nennen.

2) Sodann vergleichen wir den Gebrauch der wirklichen oder angeblichen Geistesgaben mit den göttlichen Ordnungen der Schöpfung und Erlösung.

3) Schließlich messen wir alles an den heilsgeschichtlichen Ordnungen.



1. Geistliche Kriterien

a) Wird der Herr erhöht?

Das nämlich ist gemäß 1Kor 12:3 die Wirkung des Geistes Gottes und Seiner Gaben. Der Heilige Geist führt zur Erkenntnis und zum Bekenntnis: »Jesus ist Herr.« Die geistlichen Gaben können daher kein anderes Ziel haben, als den Herrn in der Mitte der Glaubenden zu erheben und Seine Herrschaft in ihren Herzen aufzurichten. Das wiederum bedeutet, dass man das Wirken des Geistes Gottes und Seiner Gaben an folgenden Merkmalen erkennt:

• keine Menschen stehen im Mittelpunkt

Bei fast allen charismatischen und pfingstlichen »Erweckungen« scharen sich die Gläubigen um große Männer. Deren Namen, deren Bilder, deren Taten stehen viel zu stark im Vordergrund, als dass man dies mit dem Heiligen Geist in Verbindung bringen könnte.

• keine menschliche Organisation oder Zentrale steht im Mittelpunkt

Bei vielen angeblichen Erweckungen unserer Zeit strömten die Menschen in Scharen beispielsweise nach Südafrika oder nach Toronto. Menschen und menschliche Zentralen wurden zum Kennwort geistlicher Segnungen.

• nicht die Bedürfnisse der Menschen stehen im Mittelpunkt

Gesundheit, Erfolg im Geschäft, Reichtum heißen die Dinge, welche von den »geisterfüllten« Predigern angeboten werden und nach welchen die Menschen gierig greifen. Der Herr Jesus hingegen fragt uns, was es dem Menschen nütze, wenn er die ganze Welt und ihre Güter gewinnt, aber seine Seele verlorengeht. Er sagt, es sei besser als Krüppel in das Ewige Leben einzugehen, als mit gesundem Leib in die Hölle zu fahren. Es Ziel des Evangeliums ist es nicht, uns zu glücklichen und erfolgreichen Menschen auf der Erde zu machen, sondern uns zu Gott zu führen (1Pet 3:18).

b) Werden die Geschwister erbaut?

Die Erbauung der Gemeinde ist gemäß 1Kor 14;3,4,5,12,17,26 die zweitwichtigste Wirkung des Geistes Gottes und Seiner Gaben.

Das wiederum bedeutet:

• Glauben, nicht schauen (2Kor 5:7)

• Gehorsam und Selbstverleugnung, nicht Erlebnis–, Heilungs– und Wundersucht (Mt 12:38,39)

• Jüngerschaft

• Einheit der Gläubigen wird gefördert (1Kor 12:13).

Es hat in unserem Jahrhundert keine Bewegung gegeben, welche so viele Kinder Gottes und so viele bibeltreue Gemeinden gespalten hat wie die Pfingstbewegung. Das ist ganz einfach eine kirchengeschichtliche Tatsache. Das ist aber nicht verwunderlich, wenn wir bedenken, dass die Geistestaufe, welche in der Argumentation des Apostels Paulus die Grundlage der Einheit aller Gläubigen ist (1Kor 12:13), in der Pfingstlehre als Schibbolet verwendet wird, an Hand dessen man alle Kinder Gottes in zwei Gruppen unterteilt: solche, die »nur« wiedergeboren sind, und solche, die darüber hinaus auch »geistgetauft« sind.

c) Werden die Menschen vom Herrn gefangen?

Dies nämlich ist die Wirkung des Heiligen Geistes und Seiner Gaben gemäß Eph 4:8. Wir lesen dort, dass der Herr bei Seiner Himmelfahrt die einst vom Teufel Gefangenen zu Seinen Gefangenen machte. Das wiederum bedeutet, dass wir das Wirken des Geistes uns Seiner Gaben an folgendem Merkmal erkennen:

• Es wird keine Abhängigkeit von Menschen erzeugt (1Kor 9:19; 16:12; 2Kor 1:24)

Wir wissen nur zu gut, dass in der Pfingstbewegung und in der Charismatischen Bewegung »große« Männer in auffälliger Weise im Mittelpunkt stehen. Man vergleiche das mit Apg 8:9.

d) Werden die Menschen fremdbeherrscht oder selbstbeherrscht?

Die Frucht und Wirkung des Heiligen Geistes ist gemäß Gal 5:22 Selbstbeherrschung; siehe auch 1Kor 12:2; 14:32; vgl. Eph 5:18. Eines der auffälligsten Wirkungen der Charismatischen Wirkungen wie des »Toronto–Segens« sind unkontrolliertes Lachen, Zittern, Umfallen, Ohnmacht, also genau das Gegenteil dessen, was der Heilige Geist bewirkt.

e) Werden die Menschen zu Wachsamkeit ermuntert?

Dies nämlich ist der Befehl des Herrn an Seine Jünger gemäß Mt 26:; 1Kor 14:29; 1Thes 5:21; 1Joh 4:1. In der Pfingst– und Charismatischen Bewegung wird gewohnheitsmäßig gegen diesen Befehl gesprochen und gehandelt, indem man sagt, man dürfe nicht prüfen; wer prüft versuche Gott und widerstrebe dem Heiligen Geist und stehe in Gefahr, den Geist zu lästern und damit die unvergebbare Sünde zu begehen.

f) Werden die Menschen zu Aktivität oder zu Passivität angeleitet?

Das Wort Gottes fordert uns auf zu kämpfen, zu ringen, zu widerstehen, zu fliehen: Röm 15:30; 1Kor 6:18; 10:14; Eph 6:12–14; Kol 1:29; 4:2; 2Tim 2:22; Jak 4:7; 1Pet 5:8,9. Zu den wichtigsten Bedingungen, um im Sinne der Charismatiker »gesegnet« zu werden, ist das passive sich öffnen, möglichst das Denken ganz einzustellen und sich einfach fallen zu lassen.

3567  Datum: 2002-06-19 20:42:00
ein Schreiberling ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Lieber Beobachter,
dieses Buch war schon fast tot und ist wieder zum Leben erweckt worden.Bis Nummer 3568 aufgetaucht ist und mit seinem Hintern hier alles wieder umgeschmissen hat...SO siehts nämlich aus.
Entfernt das Ungetüm,dann lohnt es sich auch wieder,sinnvolle Beiträge hier reinzuschreiben.
Mit besten Grüßen..

3566  Datum: 2002-06-19 19:09:00
Beobachter ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Was habt ihr nur aus diesem Gästebuch gemacht... und warum? Es stimmt mich traurig, zu sehen, wofür diese Seite missbraucht wird... Gerne erinnere ich mich an die schöne Zeit zurück, als ich mit ehrlichen, offenen, nicht provozierenden Menschen hier Gedanken austauschen konnte, die sich mit dem wichtigsten aller Themen befassten.

3565  Datum: 2002-06-19 14:41:00
Pünktchenpünktchen ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Hört nur,wie er wütend bellt-
Hansi,unser Glaubensheld!!!
Jeden Morgen,um Punkt neun
könn´wir uns an ihm erfreun.:-)
Hat ja weiter nichts zu tun,
das beschränkte Suppenhuhn.
Frühstückspause wird benutzt
und das Gästebuch beschmutzt.
Wie hohl ist Hansi´s Eierkopf,
er tut mir leid,der arme Tropf.

:-))

3564  Datum: 2002-06-19 14:40:00
Dr. Andro ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Herr Anliker,
>>Es gibt Wege Menschen von einem Thema wegzulocken!<< Bei genauer Betrachtung stelle ich hiermit definitiv die Diagnose: "apokalyptische Phase". Bitte begeben sie sich umgehend in die Klinik, bevor die Männer mit der Zwangsjacke kommen.

3563  Datum: 2002-06-19 14:36:00
Hanni ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich grüße Sie, lieber Bruder Anliker,

Danke für Ihren Eintrag unter meinem Namen. War wirklich nicht nötig.

Schönen Tag noch und Gottes reichen Segen.

Gruß Hanni

3562  Datum: 2002-06-19 12:16:00
Tifosi ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ehedrama vor dem Scheidungsrichter!

Die Trägodie ereignete sich kürzlich in der Kanzlei einer Scheidungsanwältin. Finanzpolizist Stefano zückte seine Dienstpistole, erschoss seine Ehefrau und richtete sich danach selbst.
Der Mann ertrug es einfach nicht, dass seine Frau eine Beziehung mit einem andern Mann angefangen hatte. Die Juristin, die kurz das Zimmer verlassen hate, um weitere Dokumente zu holen, alarmierte den
Notarzt und Carabinieri. Aber die konten nur noch den Tod des unglücklichen Ehepaares feststellen.

Euer Tifosi

3561  Datum: 2002-06-19 10:30:00
notarzt ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Was sind Stammzellen?

Mit dem Begriff Stammzellen bezeichen Biologen eine Reihe verschiedener Zellen. Gemeinsam ist ihnen, dass sie noch unreif sind, sich selbst erneuern und sich zu einem oder mehreren verschiedenen Zelltypen entwickeln können. Man unterscheidet:

1. Embryonale Stammzellen: Zellen aus einem wenige Tage alten Embryo, die sich zu über 200 verschiedene
menschlichen Zelltypen entwickeln können.

2. Fötale Stammzelllen: Diese Zellen können sich vermutlich auch zu den meisten Zelltypen entwickeln.

3. Nabelschnurblut-Stammzellen: Mit diesen Stammzellen behandlen Aerzte heute schon erfolgreich Krankheiten des Bluts und des Immunsystems wie leukämie oder Immunschwäche.

4. Adulte Stammzellen: Verschiedene Organe wie das Hirn, die Leber oder Muskeln besitzen eigene Stammzellen. Auch Blutstammzellen gehören dazu.

Dies hier nur das wichtigste zu Euren vielen Anfragen über die Stammzellen

es grüss Eurer Notarzt

3560  Datum: 2002-06-19 10:25:00
hanni ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Nun einmal etwas anderes von mir zur Abwechslung

Warum machen Kleider Leute?

Weil Leute ohne Kleider nackte Tatsachen sind!

Eure Hanni

3559  Datum: 2002-06-19 09:59:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Ja meine Lieben.....smile...

Es gibt Wege Menschen von einem Thema wegzulocken!
Trotz Eurer Intelligenz oder auch wegen der nicht
vorhandenen Intelligenz ist es mir vorzüglich ge-
lungen.....ich bin da sehr stolz...Schämt Euch..

gruss hans anliker

3558  Datum: 2002-06-18 21:26:00
Dr. der Andrologie ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Notarzt,
meinst Du, dem ist wirlich noch zu helfen? Ich vermute, da steckt ein cerebro-kraniales Ephysem dahinter; evtl. auch die apokalyptische Phase
(Phase der akuten Schizophrenie, die durch eine weitgehende Lockerung der Wahrnehmungszusammenhänge gekennzeichnet ist. Alle Dinge u. Vorgänge der Umgebung werden als bedeutungsvoll u. zugleich mit veränderten Bezügen erlebt.) Da müßte sich aber ein spezialisierter Kollege kümmern!!!

Gruss Dr. Andro

3557  Datum: 2002-06-18 21:03:00
Notarzt ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hans, es ist warm, gebe ich zu, ich habe auch mit der Hitze zu kämpfen. Einfach cool bleiben, die Füsse ab und zu in kaltes Wasser stellen, lauwarmen Tee trinken - das hilft über das Schlimmste hinweg!

3556  Datum: 2002-06-18 19:32:00
Hanni ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Herr Hans Anliker,

ich hab mal im Duden nachgewesen:
Kon|sor|te, der; -n, -n (Wirtsch. Mitglied eines Konsortiums; nur Plur.: abwertend für Mittäter)
© 2000 Dudenverlag

Danke für das Kompliment.Und weiterhin viel Gottes Segen.

Liebe Grüße von Hanni





3555  Datum: 2002-06-18 19:24:00
Dr. der Andrologie ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Der Anliker sollte mal seinen Kopf mit Sauerstoff füllen, damit er uns noch erhalten bleibt. Das mit der Autoversicherung verstehe ich überhaupt nicht, dürfen gehirnamputierte oder sonst wie amputierte in der Schweiz überhaupt auf die Straße? geschweige denn mit einem PKW. Ich empfehle einen Besuch bei mir oder bei einem Kollegen auf diesem Fachgebiet.

3554  Datum: 2002-06-18 19:23:00
Dr. der Andrologie ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Der Anliker sollte mal seinen Kopf mit Sauerstoff füllen, damit er uns noch erhalten bleibt. Das mit der Autoversicherung verstehe ich überhaupt nicht, dürfen gehirnamputierte oder sonst wie amputierte in der Schweiz überhaupt auf die Straße? geschweige denn mit einem PKW. Ich empfehle einen Besuch bei mir oder bei einem Kollegen auf diesem Fachgebiet.

3553  Datum: 2002-06-18 19:21:00
Hirte Meier ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Also,Freund Hans-
du darfst mich gerne aufsuchen,wenn du Geldsorgen hast,bin doch noch immer der Finanzberater,wie gehabt.Komm einfach mal vorbei,dann besprechen wir das.J.

3552  Datum: 2002-06-18 17:48:00
Anny ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Liebes Kräuterfrauchen

Auch ich habe mit Erfolg zwei Hausmittel gegen
Warzen ausprobiert: Die Warze mit Schulkreide ein-
reiben oder mit farblosem Nagellack abdecken.

gruss aus dem Hotzenwald

3551  Datum: 2002-06-18 17:46:00
Kräuterfrauchen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Zum Thema Hautwarzen: Säure, Stickstoff oder
Knoblauch!

Seit meiner Jugend konnte ich Warzen erfolgreich mit
deinem Hausmittel entfernen, auch bei meinen Kindern
Der Tipp stammt von meinem Vater, der Veterinär war:
Eine Warze immer wieder mit Jodtinktur beträufeln,
bis sie langsam abstirbt.

kräuterliche Grüsse

3550  Datum: 2002-06-18 17:43:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Ich bin im Begriff eine Autoversicherung abzuschliessen. Nun versucht der Versicherungs-
vertreter mir eine Insassenversicherung schmack-
haft zu machen. Er meint, dass ein Mitfahrer bei
einem Unfall durch die Autohaftpflichtpolice allein
nicht ausreichend versichert ist.

Trifft dies für einen durchschnittlichen privaten
Autofahrer zu?

gruss hans anliker

3549  Datum: 2002-06-18 17:23:00
Hanni ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Hans Anliker,

auf die Frage ob Dein Chef die 7000 € zurückfordern darf, kann ich Dir keine Antwort geben. Tut mir wirlich leid, kenne mich im Arbeitsrecht nicht aus. Du solltest einen Rechtsanwalt konsutieren, aber mein Rat, such Dir den richtigen RA aus, der sich wirklich auskennt, denn es gibt viele, die einfach nur Geld machen wollen. Ich wünsche Dir trotzdem viel Glück. Aber einen guten Rat kann ich Dir geben. Geh auf die Knie und bete und nimm alles so hin, wie der himmlische Vater es für Dich vorgesehen hat. Und, die Titulierung 'Konsorte' ignoriere ich selbstverständlich, weil ich Dich mag.
Viel Glück auf Deinem weiteren Lebensweg und Gottes Segen wünscht Dir Hanni

3548  Datum: 2002-06-18 17:15:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Ich habe mich letztes Jahr auf Kosten des Arbeit-
gebers beruflich weitergebildet. DAbei habe ich schriftlich zusichern müssen, die gesamten Kosten zurückzuerstatten, falls ich das Arbeitsverhältnis vor dem Dezember 2003 kündige. Nun habe ich auf dringende Empfehlung des Chefs kündigen müssen, weil
die Abteilung geschlossen wird. Und jetzt verlangt er von mir die 7000 Euro zurück. Darf er das?

Frage an Meier, Elfriede und Konsorte

3547  Datum: 2002-06-18 16:45:00
Hanni ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Herr Hans Anliker,
schon wieder liegst Du daneben, ich habe meine Tage momentan nicht...Aber trotzdem mag ich Dich. Ich werde für Dich beten.

Ganz liebe Grüße von Hanni

3546  Datum: 2002-06-18 16:41:00
Hirte Meier ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Freund Anliker,
du wirst dich bei der Hanni für deine Frechheit entschuldigen!Anschließend räumst du deinen Arbeitsplatz auf und gehst nach Hause!
Jürg

3545  Datum: 2002-06-18 16:32:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo Hanni..
Also ich habe mal in Deine Karten geguckt....kann
es sein, dass Du momentan "Deine Tage" hast?

gruss hans

3544  Datum: 2002-06-18 16:25:00
total egal ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

...also für mich habt Ihr Naki's und Ex-Naki's einen total an der Klatsche!

3543  Datum: 2002-06-18 16:13:00
Hanni ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Herr Anliker,

wirklich bemerkenswert, daß Du Dich um 2 Patenkinder kümmerst, Hochachtung. Aber anderen von vornherein irgendein Bemühen in Abrede zustellen ?? Ich vermute fast, Du hast Hallus!!! Auch die Aussage >>anstatt hier herumzulümmeln...<< Woher nimmst Du das Recht zu wissen, was andere tun oder lassen?? Oder bist zu ein Hellseher??? Kannst ja mal meine Karten lesen. Also, wenn Du so ein 'helles Köpfchen' bist, dann kannst Du mir sicherlich auch verraten, welche Kräfte ich bei der Hungerhilfe einsetze. Trotzdem Hut ab Hans, Du schaffst es immer wieder Dinge in den Raum zu stellen, die diskussionswürdig sind, dafür danke ich Dir. Man muß Dich einfach lieb haben, so wie Du bist. Sei ganz lieb gegrüßt von Hanni

3542  Datum: 2002-06-18 12:07:00
Notarzt ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Lieber Hans,
vielen Dank für die Erinnerung an das Elend der Welt. Man kann nicht oft genug darauf hinweisen. Ich opfere einen kleinen Teil meiner Freizeit dafür, dass es auf der Welt ein klein wenig gerechter zugeht. Allerdings fühle ich mich oft rasch an Grenzen stoßend, und merke, dass die Macht, da etwas Grundlegendes daran zu verändern, leider wo ganz anders liegt. Unser Engagement ist ein Tropfen auf den heißen Stein der Welt, das sollte uns immer bewußt sein und uns nicht unser Gewissen beruhigen.


3541  Datum: 2002-06-18 11:48:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo Notarzt
Anstatt hier herumzulümmeln würde ich die Kräfte
bei der Hungerhilfe einsetzen!! Täglich sterben
auf dieser Erde 24000 Menschen an Hunger. Dies
obwohl es genug Lebensmittel gäbe! Nun wirst du
mir entgegnen, dass ich das auch machen könnte:

Da wirst du aber staunen ich habe bereits 2 Paten-
kinder über die Organisation Worldvision, die ich
sogar auch schon besucht habe.

nun wünsche ich dem liebenden Mitmenschen einen
schönen Tag

gruss hans anliker

3540  Datum: 2002-06-17 20:26:00
ein liebender Mitmensch ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Der Notarzt hat die Sachlage klar erkannt..:-)Bemühen wir uns also fortan,unseren Hansi zu lieben..Das muß klappen,denn meine Haustiere liebe ich ja auch.:-)
Grüße....

3539  Datum: 2002-06-17 20:12:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Ja gell..es ist schon interessant wie gewisse Menschen auf solche Texte reagieren. Im gegensatz
zu Euch oder Dir Schreiberling, gebe ich mich sogar
zu erkennen!!

noch viel vergnügen mit mir....gruss hans anliker

3538  Datum: 2002-06-17 19:57:00
Notarzt ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Wie wir seit Jahren beobachten, verläuft Hans`Abdrehen immer nach demselben Schema. Es ist alles soweit im grüngen Bereich. Leicht besorgniserregend, aber nichtwirklich ernsthaft gefährlich für seine Umwelt. Wir empfehlen den Menschen, die mit ihm zu tun haben, Nachsicht und Geduld. Auch er ist ein Nächster, den wir liebhaben sollen. :-)

3537  Datum: 2002-06-17 18:15:00
Pünktchenpünktchen... ( *LOL* / http://*LOL*) schrieb:

Na,Hansilein-
jetzt isses wohl endlich bei dir soweit,daß du GANZ abdrehst???Hihihihihihihihihi.......:-))))
Das mußte ja mal kommen..Bleib gaaaanz ruhig,der Notarzt ist schon unterwegs!:-)))
....

3536  Datum: 2002-06-17 17:46:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo Klaus-Dieter
Also der Horst meinte, dass man mit diesem System
ohne weiteres weiterarbeiten kann, denn die Aus-
fallquote ist sehr gering. An dem Outfit solltes
du aber doch noch etwas herumfeilen, damit es nicht
mit andern Richtungen verwechselt werden kann.

Ich finde das wirklich super wie du das hinge-
kriegt hast. tschüss hans anliker

3535  Datum: 2002-06-17 17:16:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Ich finde der Gustav hat mit seinen Aeusserungen
genau ins Schwarze getroffen, denn es ist wirklich
nicht einfach auf dieses Resultat zu kommen, denn
man sollte ja zuerst die Analyse des Globalinstitutes abwarten. Deshalb würde ich die
Veröffentlichung der Resultate bis übermorgen zurück
halten. Auch der Andreas hat sich ja mit diesem
Problem ausgiebig befasst und ist zu einem total
ander Ergebnis gekommen. Er hat vor allem Probleme
mit dem Temperaturunterschiede der Gremien festge-
stellt. Zudem ist die Flachsteinanalyse nicht un-
bedingt geeignet um die Gewebefunktion der Akku-
geräte zu gewährleisten.

Es frägt sich einfach, ob die Mehrheit für ein solches Individium geeignet ist. Ich schlage vor
wir warten noch den Mittwoch ab

gruss hans anliker

3534  Datum: 2002-06-17 15:13:00
Pünktchenpünktchen.. ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Och nee,du armes Hascherle,die bööösen Kritiker trampeln alle auf dir herum?Brauchste ´n Taschentuch?*schnief*
....

3533  Datum: 2002-06-17 14:38:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Ich lach mit kaputt wenn ich eure Kommentare so lese. Ihr müsst schon arm dran sein, wenn ihr es
nötig habt auf einer Person rumzutreten....aber damit habe ich ja mein Ziel erreicht!!

Ihr kommt mir vor wie Pausenclowns....

gruss hans anliker

3532  Datum: 2002-06-16 15:03:00
.... ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Hanni und Kai,
ja,das stimmt.Es ist sehr aufschlußreich,wie dieser die NAK widerspiegelt.Wenn auch wohl nicht alle NAK-Mitglieder so schräg sind,so verwundert es mich doch maßlos,daß so ein Verhalten,wie das des Herrn Anliker von den Amtsträgern der NAK geduldet wird.Es ist mir völlig unverständlich,daß man ihn mit dem Amt eines Diakonen betraut hat,obendrein darf er Religionsschüler unterrichten.Werden in der NAK Böcke zu Gärtnern gemacht?Dieser Mensch sollte sich in erster Linie einer psychiatrischen Untersuchung unterziehen.Welch fatale Folgen können sich bei Kindern einstellen,die von diesem "weisen Lehrer"unterrichtet werden..?!
Grüße an Euch...

3531  Datum: 2002-06-16 14:20:00
Hanni ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Kai,
wertvoll und eine Hilfe für die klugen Aussteiger ist Hans wirklich...Es hilft ungemein wie der Hans die NAK wiederspiegelt. Nur schade, daß die meisten NAK'ler davon nicht mitbekommen. Man sollte die Aussagen von Hans mal veröffentlichen - z.B. in "Unsere Familie". Ich kann nur sagen, wenn der in unserer Gemeinde gewesen wäre, dann wäre mir viel erspart geblieben.

Gruß Hannis

3530  Datum: 2002-06-16 11:11:00
Ratlos ( Deadangelflying@gmx.de / keine Homepage) schrieb:

Gibt es hier jemanden der mir unvoreingenommen einige Fragen beantworten könnte?

3529  Datum: 2002-06-16 10:13:00
kai ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Na, was sagt man dazu? Da schaut man nach Monaten mal wieder in ein GB über die Nakis, und immer noch postet der Menschenmüll Hans herum. So eine Ausdauer! Der Hans ist ja gar nicht zu bezahlen, so wertvoll ist er für die klugen Aussteiger.

Hans, bleib so, wie Du bist!

3528  Datum: 2002-06-15 22:40:00
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Habe ich gerade gefunden - für die englisch sprechenden:
"Christian Classics Ethereal Library"

http://www.ccel.org/


3527  Datum: 2002-06-14 19:24:00
BMS ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Für Hans A.1.6. Der Ämterkreis als Spiegel der Gemeinde
Der Ämterkreis wirkt sich massgebend auf den Zustand der Gemeinde aus. Dabei sind folgende Gesichtspunkte ausschlaggebend:
- Harmonisch oder konfliktbeladen
- Geschlossen oder gespalten
- Brüderlich-kooperativ oder egozentrisch-isoliert
- Orientierend oder desorientierend für die Gemeinde
- Ausrichtung in Wort und Verhalten auf die Segensträger (Vorsteher, Bezirksämter)

Was sagst Du nun??


3526  Datum: 2002-06-14 19:05:00
Urs ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,BMS.
Das sind Wölfe im Schafspelz.Das steht ja schon in der Bibel.Also,wenn das der Stapi lesen würde.Da brauche ich bald garnicht mehr gehn,am Sonntag in die Kirche.War wohl alles umsonst.Ich glaube,die verscheißern uns alle.Das sind Lügner und freche Menschen.Urs.

3525  Datum: 2002-06-14 17:12:00
BMS ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Urs,
ich bin geschockt, in welch desaströse Art und Weise ein Diakon mit seinen 'Vorgesetzten' ('Amtsbrüdern') umgeht. Wenn das der neue Jargon der NAK ist, dann falle ich vom Glauben ab. Nur gut, daß ich noch Jesus habe. Ich habe im Religionsunterricht gelernt: 'Gottes Wort war gestern, heute und hat Bestand in alle Ewigkeit'. Dass der Hans Anliker Töchter hat, das wusste ich nicht, aber...die armen Religionsschüler/innen. Das mit den Hitzewallungen kenne ich auch von meiner Mutter, aber so würde sie sich ihren Amtsbrüdern und Geschwistern nie äußern. Habe in einschlägiger Literatur nachgelegen, dass das bei Männern, die egoistisch sind, noch viel schlimmer sei soll als bei Frauen...bei denen heisst das wohl 'La-Ola'. Wir sollten viel Verständnis aufbringen. Bezügilch der provokativen Äußerung, wir seien 'Schmartzer' sollten wir ihm die Absolution erteilen, am Sonntag gehen wir zum Abendmahl und wir wissen ja (ich hoffe Du auch Urs), wenn wir nicht vergeben, kann auch uns nicht vergeben werden. Jesus sagte schon: 'Es werden Pharisäer ...unter uns sein'und, denk mal darüber nach, Judas verriet Jesus durch einen Kuss...aber, aus Saulus wurde ein Paulus und nicht aus Paulus ein Saulus!!!!!

Gruss BMS

3524  Datum: 2002-06-14 13:48:00
Urs ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Hans,du schreibst,es sind bald 30 Grad.Bist du deswegen so komisch,hast du Hitzewallungen?Das kenne ich von meiner Mutter.Die ist dann auch immer so unmöglich.Dann wünsche ich dir gute Besserung.Vielleicht kann ich im Winter besser mit dir reden.Grüße deinen Hirten.Urs.

3523  Datum: 2002-06-14 12:37:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Es ist draussen bald 30 Grad...also werde ich mich
nicht so warm anziehen. Nun verrate ich Dir aber
noch etwas: Weder ein Apostel noch der Stammapostel
wird mir je sagen was ich privat zu tun habe!

gruss hans anliker

3522  Datum: 2002-06-14 12:13:00
Urs ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Mit Verlaub,Diakon Hans-
ich bin Urs und kein anderer.Du wirst immer wunderlicher.Warum meckerst du jetzt,weil ich private Sachen schreibe.Die sind garnicht privat.Jeder kann sie lesen,weil du hast ja selber alles öffentlich geschrieben.In deinen eigenen Gästebüchern,usw.Nur zur Erinnerung,ja?
Das mit dem Schmarotzer lasse ich mir nicht gefallen.Das erfährt dein Apostel.Zieh dich warm an.Urs.

3521  Datum: 2002-06-14 11:50:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo Urs und BMS....vermutlich seid ihr beide
dieselben....Na ja....was ihr hier treibt wissen
wir ja alle! Ihr wollt die Privatsphäre eines
menschen an die oeffentlichkeit bringen. Das ist
ja der journalistische Trend! Ich würde sagen das
ist noch eine Stufe tiefer als "Schmarotzer"! Ihr
könnte schreiben wem ihr wollt....was ihr wollt..
soviel ihr wollt. Ihr zeigt dadurch nur was in Euch
ist! Und das ist nicht viel!!

gruss hans anliker

3520  Datum: 2002-06-14 11:34:00
Urs ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,BMS.
Hast du das auch gelesen,daß der Hans Töchter hat?
Das ist aber ein schlechtes Vorbild.Hoffentlich werden die mal anders.Also,ich finde es auch nicht gut,was er da schreibt,bei Budgetberatung.Er schreibt,daß die Männer und die Hausfrauen garnicht wissen,wo die ihr Geld ausgeben.Als wären die zu doof.Und erst der Diakon Anliker,nebst Hirten sagt ihnen wieder,wo es langgeht.Du siehst ja,WIE die Herren helfen.Ein Trauerspiel.Das alles im Namen der Kirche.Die wollten sich ihre "Hilfe"bestimmt bezahlen lassen.Ich glaube,der Diakon Anliker ist sowas,wie ein Banker.Vielleicht sitzt er sich in einer Filiale den Arsch breit.Weißt du mehr drüber?Ich trink jetzt meine Schoggi.Schreib mal.Urs.

3519  Datum: 2002-06-14 10:38:00
Urs ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,Hans,du bist aber ein komischer Diakon.
So einen habe ich zum Glück woanders noch nicht getroffen und das ist gut,daß du mir dein richtiges Gesicht zeigst,bevor ich dir noch mehr von meinen Sorgen erzählt hätte.Auch der Hirte Meier muß komisch sein,wenn er sich mit so einem Diakon abgibt.Ich werde vielleicht doch an den Apostel schreiben,daß ein Diakon andere Menschen beschimpft.Schmarotzer hat noch keiner zu mir gesagt.Das ist schlimm.Wenn der Apostel auch so denkt,dann kriegt der Stapi kein Geld mehr von mir.Er hat sowieso genug und ich hab nichts mehr.
Warum fragst du so komische Sachen?Du hast dich doch selber als Religionslehrer ausgegeben.Weißt du das nicht mehr?Unter Hans-Anliker,NAK habe ich dich gefunden(Google),da steht doch genug über dich.Was sagt eigentlich Alice dazu,wenn du hier so böse Sachen schreibst?Ich werde das dem Apostel schreiben,dann wirst du vielleicht bald deinen schwarzen Anzug los.Urs.

3518  Datum: 2002-06-14 10:02:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo Urs und BMS.....wer immer ihr seid...aber
ich amüsiere mich köstlich über Euch!! Ich glaube
eher, dass Ihr Euch lächerlich macht mit Euren Ein-
trägen......Für mich seid Ihr nichts weiter als
kleine "Schmarotzer"..smile...Zudem weiss ich gar
nicht wie jemand draufkommt ich gäbe Religions-
unterricht??

Und noch was Urs.....Du opferst wirklich FALSCH!!
Du musst die 10% nicht dem Stapi geben, sondern
dem Lieben Gott!! Also hast wohl nix begriffen!

So meine Lieben nun dürft ihr wieder Eure Verslein
"brünzeln" und mir antwort geben! Ach ja noch was!
Hirte Meier amüsiert sich über solche Einträge!

gruss hans anliker

3517  Datum: 2002-06-13 23:00:00
BMS ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

hallo Urs (+ Hans Anliker)

Also der Smile-Hansi schreibt wirklich komisch, der macht doch auch Bugetberatung, ausserdem habe ich gelesen der ist Religionslehrer und, haben im Regliunterricht nicht immer gesagt bekommen, wir könnten mit allen Fragen dorthin kommen, so wie 'Ihr Kinderlein kommet'. Vielleicht hat er uns wirklich nicht verstanden. Ich werde nochmals Punkt für Punkt mit ihm durchgehen, das haben wir im Reliunterricht auch immer so gemacht, dass kennt der bestimmt.

Deine Opfergesinnung ist wohl falsch!!!-kann nicht sein, ich gebe gerne und freiwillig mein Opfer, ich will ja meine Sünden vergeben bekommen.
2. Geh nicht mehr ins Internet - meine Eltern haben flate-rate
3. Wie hoch sind Deine Handykosten - hat kein Handy
4. Nimm Dir ein Zimmer bei den Eltern - hab ich
5. Verarsch jemand anders als mich...smile - ich würde doch einen Amtsbruder nicht verarschen, dass ist doch die Sünde wider d. h. Geist, hab ich so gelernt.

Lieber Diakon Anlier - smile - jetzt bete mal und sag mir was der heilige Geist dazu sagt.

Grüsse von BMS




3516  Datum: 2002-06-13 21:08:00
Urs ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Lieber Hans-jetzt bin ich aber doch von dir enttäuscht.Sehr sogar.Warum sagst du,ich will dich verarschen,das hätte ich ja wirklich nicht von dir gedacht!Du bist ja einer-und dabei dachte ich,du könntest wirklich helfen.Also,das hätte ich nicht geglaubt.Ich muß ja anonym bleiben,weil ich mit meinem Bruder in einem Zimmer wohne und der soll das nicht wissen.Warum verstehst du das nicht?
Warum ist meine Opfergesinnung falsch?Ich habe doch IMMERIMMERIMMER 10 Prozent dem Stapi gegeben.
Also,du sagst,daß ich nicht mehr ins Internet soll.Der Computer gehört meinem Bruder und ich gehe da ja immer heimlich ran und ein Handy kann ich mir garnicht leisten.
Ich habe dich garnicht verarscht,ich werde mal dem Hirten Meier schreiben,wenn du mir nicht helfen willst.Ich dachte immer,die Brüder sind für mich da?Also,ich versteh garnichts mehr und trink jetzt meine Schoggi.Urs.

3515  Datum: 2002-06-13 10:50:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo Jeffrey

Mir sind diese Waldbrände nicht unbekannt, denn ich
war zufälligerweise 1988 beim grössten Waldbrand des
Yellowstone-Parkes dabei!!Die Sonne war nur noch
ein roter Feuerball und überall hatte es nur noch
Asche. Hunderte von Helikopter waren im Einsatz um
den Brand zu löschen. Ein paar Tage später hat es
sogar mitten im Sommer begonnen zu schneien im
Norden des Parkes....dies ist die Auswirkung wenn
die Sonne nicht mehr wirken kann.
Tausende von Menschen waren im Einsatz.

Nun liegt es wohl nur noch in der Natur dafür zu
sorgen, dass der Wind bei Euch kehrt und es viellciht doch noch Regen gibt
Viel Glück hans anliker

3514  Datum: 2002-06-13 10:45:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo Urs aus der JugiBasel!

Erstens tritts Du hier anonym auf und zweitens willst du mich "verarschen"....na gut..kein Problem.
Also ich gebe Dir nun ein paar Tips:

1. Deine Opfergesinnung ist wohl falsch!!!
2. Geh nicht mehr ins Internet
3. Wie hoch sind Deine Handykosten
4. Nimm Dir ein Zimmer bei den Eltern
5. Verarsch jemand anders als mich...smile

So nun wird es Dir wohl reichen.

gruss hans anliker

3513  Datum: 2002-06-12 22:59:00
... ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Urs aus Jugi Basel,

das kann ich nur bestätigen, trotz 10 % Opfergeld reicht es nur bis zum nächsten Sonntag. Ich werde das mal mit den 20 % probieren, vielleicht reicht es dann zwei Wochen, werde Euch berichten.
Gruß BMS

3512  Datum: 2002-06-12 18:45:00
Urs,aus Jugi Basel ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Lieber Diakon Hans.Also,du bist doch ein gescheiter Mensch,das sehe ich.Ich las,du bist Diakon und hilfst der Jugi,mit Geld besser umzugehen.Kannst du mir da nicht helfen?Ich habe immer das Problem,bei mir reicht das Geld hinten und vorne nicht.Von 500.-sf bleibt nie was übrig,wo ich doch jeden Monat getreu meine 10 Prozent opfere.Und zwar vom Bruttugehalt.Das gehört sich schliesslich!Was soll ich nun tun?Ich kann auch 20 Prozent dem Stapi geben am Sonntag.Hört dann das Problem auf?Wenn du mir helfen kannst?Urs.

3511  Datum: 2002-06-12 18:23:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom Hans, Can I borrow a bucket? Also, most important Hans, are you Born again? If so, what do you think it means?
Shalom Alechem

3510  Datum: 2002-06-12 10:33:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Guten Morgen Evangelist Jürg! In welchen Foren ich
mich aeussere oder nicht, ist mir zu überlassen.
Zudem ist in Deiner Mail ein entscheidender Fehler.
Wenn Du ihn wissen willst. Mail mich direkt an!

Gruss Hans Anliker

3509  Datum: 2002-06-11 20:05:00
... ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Shalo,dear Jeffrey!
Mr.Hans Anliker is a little gaga!

3508  Datum: 2002-06-11 19:18:00
Evangelist Jürg ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Mein lieber Freund und Diakon Hans!
Bitte veriß nicht,welch Geistes Kind du bist.Du solltest dich nicht in allen Foren äußern,das ziemt sich nicht!
Dein Ev.Jürg!

3507  Datum: 2002-06-11 18:32:00
anonymous coward ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom Hans,
There are over 300 fiefighters there with air drops from planes and helicopters, It is the worst we,ve seen. Yes, I know how to put a fire out but not such a fire as this!

3506  Datum: 2002-06-11 17:16:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hallo Jeffrey.....also anstatt hier zu schreiben musst du helfen das Feuer zu löschen? Du weisst nicht wie? Na füll einen Eimer mit Wasser und giess
es über das Feuer!!
heissen gruss hans anliker

3505  Datum: 2002-06-11 17:04:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Good evening to all, hope all is well.We have a very bad situation here in Colorado right now. Over 70,000 acres of berautiful forest has burnt and the fire continues to roll out of control! The affects on the wildlife and environment are really bad. I am in Denver over 30 miles from the fire and the entire Metro area is blanketed with smoke and ash!
Through it all and the raging destructive power of the flames, it is good to know that the LORD, God is in charge of our lives as Born again believers in Jesus!- Shalom Alechem

3504  Datum: 2002-06-10 15:59:00
... ( no_email / keine Homepage) schrieb:

nomen et omen,oder was?
Warum nicht K.Nautschsack?;-)

3503  Datum: 2002-06-10 13:35:00
H. Odensack ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ihr seidf echt voll coooool!

3502  Datum: 2002-06-08 08:14:00
elfriede ( ichbinsnicht@rtlworld.de / keine Homepage) schrieb:

Na,UPS-
wo bleibt Deine Antwort?
Fragend-
Elfriede!

3501  Datum: 2002-06-06 17:44:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom all!
"Therefore, since a promise remains of entering His rest, let us fear lest any of you seem to have come short of it."- Hebrews 4:1- Yes, God rested from His work after creating the world and all thjat is in it in six days and sanctified the day because later He would institute the Sabbath FOR ISRAEL, as a sign between Him and Israel. The Sabbath was not given to the church, only to Israel. The "Christian Sabbath" is not Sunday. Romans chapter 14 tells us that some esteem one day more than others. We worship the LORD in Spirit and truth, every day. Going to church on Saturday or Sunday or any day is completely acceptable, God looks at the heart, the motivation. Praise God that only in Jesus does a person find true Sabbath rest! Have a nice day to all from sunny and beautiful Colorado!

3500  Datum: 2002-06-04 09:32:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Oh hallo Elfriede....der weiter unten hat zuwenig
stark "gefurzt" sonst wäre dein Artikel nciht mehr
hier! Kannst Du nochmals erklären was Du mit deinem
Eintrag sagen möchtest?

gruss Dein Hans Anliker

3499  Datum: 2002-06-03 21:24:00
elfriede ( ichbinsmicht@rtlworld.de / keine Homepage) schrieb:

Na,das hört sich ja wenigstens mal gescheit an!
Nur in einer Sache möcht ich was ergänzen:Warum sollen wir Gott nur Sonntags ehren und das,indem wir 24 Stunden lang nichts tun?:-)Entspannung in Christus ist doch jederzeit möglich(sollte auch so sein).Das mit dem "Sonntag-Feiertag-Heiligen"ist ein jüdisches Gesetz,und nicht immer gut möglich,weil auch Sonntags bestimmte Dinge im Haushalt erledigt werden müssen,leider..;-)
Siehst Du das anders?
Herzlichen Gruß-Elfriede

3498  Datum: 2002-06-03 21:02:00
Ups ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Für 3503/3504:


Leben als Kind Gottes bedeutet Entspannung.
Entspannung ...: Relax in Christ!

An alle Faulen unter uns: diese Entspannung
meint nicht den Schlendrian.
An alle Süchtigen: die Entspannung meint
nicht, der Sucht entspannt weiter nachzugehen.
An alle Unfreundlichen: die Entspannung meint
nicht, jetzt entspannt andere Leuten anzumachen!

Entspannung in Christus bedeutet zuerst einmal:
das Leben auf eine solide und spannungsfreie
Grundlage zu stellen: auf Gottes unverdiente
Zuwendung und das Geschenk seiner Gerechtigkeit.

Die Bibel nennt das "Gnade", die Gnade Gottes,
die durch den Glauben an Jesus Christus
vermittelt wird.

Die Entspannung in Christus hat eine Reihe von
praktischen Auswirkungen. Wenn wir entspannt in
Christus leben, wird das auch unser Verhalten
beeinflussen.

Warnung an alle Religiösen: versuchen Sie nicht,
die Entspannung zu imitieren. Es ist so unecht,
als ob Sie als Mann versuchen, Frau zu spielen,
als Europär ein Chinese sein wollen oder als ob
sie ihren Hund imitieren, wenn er Ihnen
begeistert im Vorgarten entgegenspringt.

Die Entspannung in Christus wird von innen nach
aussen gehen, vom Geist des Menschen zu seinen
Worten, Gedanken und Verhaltensweisen.

Praktische Auswirkungen:

+ Anderen Menschen ausgeglichen begegnen, weil
das eigene Selbstbewusstsein nicht an
Äusserlichkeiten hängt, sondern vom Geist
Gottes und dem Zuspruch Gottes getragen wird.
+ Gott um Hilfe oder um Erkenntnis bitten und
dann abwarten. Gott antwortet, auch wenn es
manchmal Wochen, Monate oder Jahre braucht.
+ Sich in der Erkenntnis nicht über andere
Menschen stellen, sondern in Bescheidenheit
die Wahrheit suchen, andere ernst nehmen in
ihren Meinungen, sich an den heilenden Worten
Gottes und seiner Evangelisten orientieren,
wie sie in der Bibel überliefert sind.
+ Nicht krampfhaft Menschen mit der "guten
Nachricht" (dem Evangelium) totschlagen, sondern
warten, bis ihre Zeit gekommen ist. Gott selbst
ruft Menschen zu sich. Und ein jegliches Ding
hat seine Zeit: geboren werden hat seine Zeit!
+ Mit dem Sonntag Gott ehren, indem wir für
24 Stunden unsere Arbeiten, Hobbies und
sonstigen Aktivitäten unterbrechen und uns
einfach Zeit nehmen, Mensch zu sein, der im
Angesicht Gottes lebt und sich gezielt
Gott zuwendet.

Relax in Christ, der Herr ist treu.

3497  Datum: 2002-06-03 20:57:00
Ups ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Es ist Gottes Liebe,
die einen Weg zu uns sucht.
Er möchte zu uns reden
an jedem Tag und zu jeder Stunde unseres Lebens.
Gott redet zu uns durch die alten Texte der Bibel,
aber auch durch andere Menschen,
durch Erlebnisse und Erfahrungen
und im persönlichen Gebet.

Es geht Gott um unsere Beziehung zu ihm,
in der wir zu dem werden,
als das wir geschaffen wurden:
Geschöpfe nach dem Bilde Gottes,
als Gottes Gegenüber,
Gesprächspartner und ein Spiegel
seiner Kreativität und Heiligkeit.

Zu diesem Weg sind wir heute wieder eingeladen
durch Gottes Sohn Jesus Christus.
Es ist die Einladung zum christlichen Glauben.

Die Liebe Gottes möchte uns immer wieder
Ermutigungen geben für unseren Weg des Glaubens.

Gottes Liebe bleibt treu
auch in den Tiefen und in der Schuld unseres Lebens.
Im Kreuz Christi ist alle Schuld gesühnt:
der Sohn Gottes Jesus Christus
starb aus unverdienter Liebe.

Gottes Liebe drängt sich nicht auf.
Sie erträgt unsere Ablehnung
und läßt uns unseren Weg gehen,
auch ohne eine lebendige Beziehung zu Gott,
auch wenn dieser Weg in die ewige Gottesferne führt.

Gottes Liebe ist von einer Demut,
die wir allenfalls erahnen können:
ohne jeden Stolz, ohne Verbitterung,
freundlich, gütig, verständig.
Die Liebe Gottes hofft alles,
sie glaubt alles, sie duldet alles!

Niemand kann Gott kennenlernen
ohne die Liebe zu erlernen!
In harter Arbeit!
In den Widrigkeiten des Alltages!
Im Auf und Ab des Lebens.


http://www.auftanken.de/

3496  Datum: 2002-06-03 20:50:00
Ups ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Gott ist nicht ein Gott der Unordnung,
sondern des Friedens.

1. Korinther 14,33


3495  Datum: 2002-06-03 18:13:00
.... ( no_email / keine Homepage) schrieb:

furrrrz!

3494  Datum: 2002-06-03 18:12:00
.... ( no_email / keine Homepage) schrieb:

furrrrz!

3493  Datum: 2002-06-03 17:15:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Ich finde das aber super was dort abgeht, denn so
kommt man wirklich einmal zu einem Ziel! Hast Du
gesehen, wie der geredet hat? Ja ich weiss..die
Aussprache war ein wenig feucht...aber man muss ja
nicht so nahe ans Podium. Er sagte wirklich alles
genausso wie es ist. Denn manchmal sieht man etwas
und sieht es doch nicht. So wie man auch etwas hört
und doch nicht hört. Verstehst du was ich meine?
Aber Dein Argument über die Wohltat der gegenseitigen Konversation finde ich echt super und
sollte auch in den Hochschulen übernommen werden, denn so könnte man mehr aus der Menge herausholen
können. Verstehst du was ich meine?
gruss hans anliker

3492  Datum: 2002-06-02 23:03:00
... ( no_email / keine Homepage) schrieb:

hi,AS-wundert Dich das?

Mr(s).ups:klingt interessant,mal gucken,was sich dahinter verbirgt!
solonge!

3491  Datum: 2002-06-02 20:53:00
ups ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ein Junge bekehrt sich in der Christenlehre. Ein Comic zeigt uns seine Erlebnisse und mit guten Vorsätzen versehen, "hüpft" er durch die Levels.
Die Programmierer: "Bei diesem Spiel geht’s uns darum zu zeigen, wie das Leben eines Christen aussehen kann. Wir möchten Menschen zeigen, wie Gott wirklich ist.... Es soll deutlich werden, wie wichtig es ist, dass Gott der Mittelpunkt im Leben ist. Das Kreuz (oder das Herz) zeigt auf Gott! Wir wollen auch vor Okkultismus, Sekten & Drogen warnen. Seht Euch das Spiel mal an und wenn es Euch gefällt dann (nein ihr braucht euch NICHT zu registrieren lassen!) kopiert es Freunden, Bekannten, ach einfach allen die mind. einen 286er haben!"

http://www.computermission.org/prog1.htm


3490  Datum: 2002-06-02 19:57:00
AS ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

3498 ist dir langweilig? ;-)


3489  Datum: 2002-06-01 23:48:00
... ( no_email / keine Homepage) schrieb:

gäääääääähn...

3488  Datum: 2002-05-30 18:00:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

An interesting scripture to ponder: "For there must be factions among you, that those who are approved may be recognized among you"- I Corinthians 11:19

Shalom Alechem!

3487  Datum: 2002-05-29 15:35:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Ich finde es einen wunderschönen Dialog hier!! Ist
sicher im Sinne von Armin!

schöne Grüsse aus der Schweiz hans anliker

3486  Datum: 2002-05-29 14:59:00
... ( no_email / keine Homepage) schrieb:

tu mal nicht so blöd!

3485  Datum: 2002-05-29 09:47:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hmmm...na ja vermutlich ist das hier ein Kinder-
garten??? Wer ist denn Beat?
gruss hans anliker

3484  Datum: 2002-05-28 16:57:00
... ( no_email / keine Homepage) schrieb:

beat-GEH HEIM,mutti wartet!:-)))

3483  Datum: 2002-05-28 15:22:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

OHJEEEE!! Oweh...in zürich gibt es keine Berge!!
höchstens Hügel!!

gruss hans anliker

3482  Datum: 2002-05-28 13:38:00
ohweh ( no_email / keine Homepage) schrieb:

hi,liebes gk-forum-mitglied,danke für die aufklärung!:-)habe den verdacht,daß es sich beim schweizer bruder auch um einen gewissen beat handeln könnte?soll er doch lieber in zürich auf´n berg kraxeln und ins almhorn tröten;-)!
gruß..

3481  Datum: 2002-05-28 12:05:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

TYPISCH!!! Da schreibt einer ohne sich zu outen!
Solche Feiglinge sollten die Finger von den Tasten
halten!!Ich finde das deutsche Demokratieverständnis
zum Kotzen......Wenn einer nicht derselben Meinung
ist wird er einfach ausgeschlossen......das sieht
man heutzutage sehr gut an der Politik (FDP und Zentralrat)!

gruss hans anliker

3480  Datum: 2002-05-28 10:40:00
GK-Forum-Mitglied ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Hans,
es ist in diesem Zusammenhang interessant, das du gerade nach nur wenigen Tagen Mitgliedschaft auf einer seriösen NAK-Mailing-Liste auf "moderierten Status" gesetzt worden bist, weil du nur Hähme und absolut nichts Konstruktives beizutragen gehabt hast.
Hast du dir jetzt dieses Gästebuch für deine weiteren Angriffe auf Andersdenkende ausgesucht? Dann kann ich alle Andersdenkenden nur raten: Laßt euch vom Hans nicht provozieren! :-)

3479  Datum: 2002-05-28 10:06:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Hoi Pit.....pass Du nur gut auf Deine Seele auf!!
Eigentlich würde ich die Kritiker hier im Internet
nicht Kritiker sonder "Lästerer" nennen. Das wäre
doch der richtige Name für sie. Gegen konstruktive
Kritik habe ich nix....
gruss hans

3478  Datum: 2002-05-27 23:09:00
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Hans, sehe ich das richtig das Du ein Kritiker dieser Kritikerseiten bist?
Deine arme Seele !

3477  Datum: 2002-05-27 19:03:00
oweh ( no_email / keine Homepage) schrieb:

noch was sehr passendes von heinz erhardt:

der spatz
----------
es flog ein spatz spazieren
hinaus aus großer stadt.
er hatte all die menschen
und ihr getue satt.
er spitzte keck den schnabel
und pfiff sich was ins ohr.
er kam sich hier weit draussen
wie eine lerche vor.
er traf hier auch manch rindvieh,
sah auch manch haufen mist...
er sah,daß es woanders
auch nicht viel besser ist.

...

3476  Datum: 2002-05-27 18:56:00
ohweh ( no_email / keine Homepage) schrieb:

och nö,nun hacke mal nicht so einseitig und wild auf die kritiker rum.ohne kritik wäre auch innerhalb der nak noch nichts bewegt worden.denk mal drüber nach,lieber hans!
gruß..

3475  Datum: 2002-05-27 18:55:00
ohweh ( no_email / keine Homepage) schrieb:

och nö,nun hacke mal nicht so einseitig und wild auf die kritiker rum.ohne kritik wäre auch innerhalb der nak noch nichts bewegt worden.denk mal drüber nach,lieber hans!
gruß..

3474  Datum: 2002-05-27 17:56:00
hans anliker ( anveba@swissonline.ch / keine Homepage) schrieb:

Na ja die Kritiker sterben alle mal aus....zuerst
stirbt die Seele ab...oder sagen wir sie verkümmert.
Also die Ueberlebenschance von solchen Kritikerseiten sind eher klein!!

gruss hans anliker

3473  Datum: 2002-05-27 16:15:00
ohweh ( no_email / keine Homepage) schrieb:

hier iss ja wirklich voll"tote hose":-(

hier mal was zum auflockern,gesponsert by heinz erhardt:

am morgen steigt man aus dem bette,
und geht ganz schnell mal zur toilette.
um wegzubringen seine schlacke,
manche nennen es auch kacke.

man setzt sich hin,läßt alles laufen,
bis sich die kacke häuft zum haufen.
manchmal ist er auch nur wasser,
manchmal dünner,manchmal blasser.

ist das große werk vollbracht
wird eine kehrtwendung gemacht,
um das ganze zu beschaun,
das gibt wieder selbstvertraun.


wie seltsam nur,daß ich ausgerechnet durch das lesen eurer einträge inspiriert wurde,ausgerechnet dieses gedichtlein hier reinzustellen?;-)

3472  Datum: 2002-05-26 14:50:00
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Zumindest ist das gut für Deine Kirchengurus. Ob es gut für Dich ist ?

3471  Datum: 2002-05-24 21:06:00
anonymous coward ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich habe keinen Bock meinen Glauben mit irgend jemandem durch zu diskutieren. Ich glaube einfach und das ist gut so.

3470  Datum: 2002-05-22 20:14:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

God has another name for an Atheist (see Psalm 14:1)

3469  Datum: 2002-05-22 17:19:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom,
A proverb for today- A man's heart plans his
way, but the LORD directs his steps.-Proverbs 16:9

3468  Datum: 2002-05-22 00:48:00
pit ( no_email / keine Homepage) schrieb:

okay,okay,jeffrey!:-)thank you and good night!

3467  Datum: 2002-05-21 19:38:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom Pit, Yes, I understood, Let's put some life back on the pages. I've been absent awhile and talking with English speaking NAC'ers and I am now more deeply troubled than ever by this Cult. I pray for them.

3466  Datum: 2002-05-21 18:21:00
pit ( no_email / keine Homepage) schrieb:

shalom jeffrey,no;this GUESTBOOK is dead...you not!:-)

3465  Datum: 2002-05-21 17:21:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom Pit,
No dead bodies here, I'm alive and I serve the Living God. Proverbs 11:30 says this in English:
The fruit of the righteous is a tree of life, And he who wins souls is wise.
Have a nice evening

3464  Datum: 2002-05-21 16:29:00
pit ( no_email / keine Homepage) schrieb:

amen

3463  Datum: 2002-05-21 16:29:00
pit ( no_email / keine Homepage) schrieb:

amen

3462  Datum: 2002-05-21 16:28:00
pit ( no_email / keine Homepage) schrieb:

amen

3461  Datum: 2002-05-20 20:51:00
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

A book cant be dead only some visitors are dead.


3460  Datum: 2002-05-20 16:06:00
pit ( no_email / keine Homepage) schrieb:

thís book is dead!

3459  Datum: 2002-05-19 19:11:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom and wishing all a pleasant day as it will climb to 73 degrees F here today with scarcely a cloud to interrupt the clear blue skies!

3458  Datum: 2002-05-18 19:30:00
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Oh, gibts noch einen Pit?

3457  Datum: 2002-05-17 02:34:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom ww,
Do you care to discuss this NAK "one-way" you talked about once before?

3456  Datum: 2002-05-16 13:24:00
pit ( no_email / keine Homepage) schrieb:

na und?der hauptschmierfink aus dem gästebuch,der sich unter anderem "b.m."nennt,der krakelt jetzt fleissig im neuen Web-forum weiter.und den hält ja auch keiner auf,das ist ja das tolle;-).

3455  Datum: 2002-05-15 23:23:00
Hannes ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hi Micha,

bitte sag mir mal, was da abgeht auf dem GK-Gästebuch? Sowas hab ich noch nicht erlebt. Das mit der Documenta ist nicht sehr weit hergeholt ...

Gruss
Hannes

3454  Datum: 2002-05-14 16:59:00
Micha ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Leute,

seit Kurzem gibt es unter www.glaubenskultur.de ein neues Webforum mit einer relativ breiten Palette an Threads, zu denen man sich auslassen kann:
z.B. Glauben in der NAK, Leben in der NAK, Kirchengeschichte, Demokratie und Transparenz, SPIRIT - das neue Jugendmagazin, Beschaffung in den Verwaltungen etc.

P.S.: Das GK-"Gästebuch" wurde als Kunstobjekt der diesjährigen DOCUMENTA vorgeschlagen;-)

3453  Datum: 2002-05-14 01:13:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom Hannes,
I was not attending any church or congregation when I was Born Again. I didn't have time for that, I was too busy following the world but... Thankfully, God was seeking to draw me to Himself, which He did through some rather seriuos events! I came to faith in Jesus Christ as my LORD and Savior, standing in my Living room with my head bowed and my heart broken! Jesus radically changed me at that moment! Of course, I have grown in the grace and knowledge of the LORD Jesus and have attended a few different churches since then but, then, as now, It has always been a Bible believing solid church.

3452  Datum: 2002-05-12 22:04:00
Hannes ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hi Jeffrey,

please tell me the name of the church or congregation, where you are "born again" in 1987.

i am NOT "in the NAK".

Shalom

3451  Datum: 2002-05-08 17:40:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom Hannes,
The song title I used was meant as a joke, I'm sorry if it was not taken that way. The reason I said it was to convey to "unknown" my disappointment with dialogue I've had on a site he recommended. I did not mean I was looking for satisfaction. The spiritual satisfaction happened to me on October 29, 1987, when I was born again!
My life in Christ is full. I said I would pray for him because I've been talking with NAC(NAK) members from Germany the Netherlands and the States and I know they are a cult(sect). After numerous conversations it saddens me to see so many that even try to use the scriptures but are not able to. I get upset because of the leadership in this cult which continues to lead many into darkness. Please Hannes, if you are in the NAK,judge all you see with the scriptures. I would like to challenge you to look at God's word with me, would you be willing to do so? I have nothing against NAK members, I want to help them.

3450  Datum: 2002-05-08 14:21:00
werner ( no_email / keine Homepage) schrieb:

..wen mag die schreiberin da wohl gerade imitieren?

3449  Datum: 2002-05-08 09:33:00
Hannes ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

... und, Jeffrey, den Satz "I am praying for you", den kannst Du Dir schenken. Der ist leider schon sehr inflationär und auch ein wenig billig. Wer ist "you". Und um was bittets Du den Gott der LIEBE. Meinst Du, der ist auch so kleinkariert und eng wie Du?

Und wenn schon, dann frag mich, was unser gemeinsames Gebetsanliegen ist. Ich warte ...

Grüsse

3448  Datum: 2002-05-08 09:29:00
hannes ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hi Jeffrey,

you wrote: "I keep going to the board but like the song said "I can't get no satisfaction"."

Das ist wohl Dein Problem: du brauchst Befriedigung. ICH brauche FRIEDEN. Merkst Du den Unterschied?

Und: hat Dir noch niemand gesagt, dass Du einen anderen Menschen nicht ändern kannst. Und niemand hat Dich gebeten, jemandem zu helfen.

Ich finde Dein Engagemant sehr zweifelhaft und bedenklich. Aber was solls - es muss ja keiner hier sein.

Grüsse


3447  Datum: 2002-05-08 01:57:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom unknown,

I have an even clearer picture of the NAC now! I am praying for you. It really is a bit of a "spiritual tossed salad" isn't it.

3446  Datum: 2002-05-02 01:53:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

The place to find out about the NAC is not on thier message board, Look into the scriptures and then thier teachings become painfully clear.

3445  Datum: 2002-04-30 17:28:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom unknown, I keep going to the board but like the song said "I can't get no satisfaction".

3444  Datum: 2002-04-28 17:13:00
anonymous coward ( keine Email / http://pub28.ezboard.com/fnacboardfrm1) schrieb:

Anthony,

If you are current or former NAC, you may want to visit the NAC Message Board. It is THE place on the net where current and former NAs get together and discuss issues.

3443  Datum: 2002-04-26 23:13:00
Anthony Somers ( antsom23@hotmail.com / keine Homepage) schrieb:

After reading this webpage where can I go? I ask myself again, where can I worship the almighty in the way he wants manknid to? I guess I have to go searching for the truth again, will I ever find it?



3442  Datum: 2002-04-26 19:34:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom Unknown,
Thanks again for your suggestion on the NAC board.
This helps me to pray, I never realized that NAC members had such a smorgasboard of unbiblical thought. It is quite sad because there are so many "spiritual opinions" but they are tossed about with every wind and wave of doctrine. I will keep praying for you as well. Shalom Alechem.

3441  Datum: 2002-04-26 18:00:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom ww, I agree with you that it is the way to "god", But not the way to God!
Your comment only proves my point! (by the way, you probably meant God but I did not want to miss the opportunity to make a point. If you would like to discuss the NAC and biblical issues with me then by all means, please do so.

3440  Datum: 2002-04-26 17:22:00
ww ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

The new apostolic church is the one way to god. If you accept it or not !!!

3439  Datum: 2002-04-26 02:12:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom Unknown,
I must tell you that the NAC board that you recommended does not show the doctrinal issues that I was hoping for. Just alot of "yap.yap,yap" Even one of the "aposteles was speaking of such serious issues as "Beards". I hope that in the future some will actually discuss the scriptures with me, How about you, unknown?

3438  Datum: 2002-04-25 21:54:00
qwe ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Kennt ihr schon den neusten NAK Witz?
Kommt ein Stammapostel in den Himmel ...

3437  Datum: 2002-04-24 13:17:00
AS ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Pit, 3444
abgesehen von wenigen Ausnahmen ist das tatsächlich die Regel, was du beschreibst - entspricht haarscharf meiner Erfahrung.


3436  Datum: 2002-04-24 00:15:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Jim Jones said he was "God's man", eventually, many people believed and followed him without checking his words with God's Word!
The result: a group suicide.
David Koresh had secret teachings and Revelations "from God" that did not match God's revealed Word!
The result:
The terrible Waco disaster!
The danger of people listening to men and not God is sometimes fatal! This is one of the reasons God gave us His Word. He wants, commands, and pleads with us to use it to check out those over us and that call themselves teachers (apostles, elders...)
The Mormons, Jehovah's Witness's, NAK and other cults may not lead to physical death but thier false teachings are as dangerous because they do not teach the truth of God's Word! The scriptures are quite clear that you WILL KNOW if you are Born Again! I f you do not know than you need to! I urge you to ask God, not a church, a group, or an"apostle". Ask God!, to reveal Himself to you! Do not trust feelings that can change or rise and fall with emotions. Trust what His Word says and come to the Lord Jesus!

3435  Datum: 2002-04-23 21:54:00
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

So sind 'se die NAK'ler. Immer 'ne dicke Lippe, immer schrecklich erwählt, keine Ahnung, schnell beleidigt und nicht zum dialog bereit. ts ts

3434  Datum: 2002-04-21 14:21:00
AS ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

3441
Du stellst Fragen in den Raum und dann steigst du aus, ohne uns eine Chance zu geben, sie zu verstehen, geschweige denn, sie zu beantworten? Seltsame Vorstellung von Kommunikation :-(

3433  Datum: 2002-04-20 21:19:00
Armin ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

The NAK/NAC is a sect and a good sect brainwashes they members so that they believe they know all they need, their leaders know even more and it's a sin to discuss the 'truth' of their leaders.
The NAC is almost perfect: The average member knows almost nothing and is not interested in critics about the doctrine of this 'church'. God and the NAC is the same for a NAC-member so why shout he/she criticizes god ?
After a NAC ‘falls into temptation’ (and founds that the NAC doctrine is ‘bullshit’ and only ‘hot air’ he leaves frustrated the ‘church’ and is disappointed of god (!). Only a few ex-NAC-members really find Jesus after they leave the NAC.
It’s hard but the NAC prevents more to became a Christian than any other cult I know – even for an totally unbeliever its easier to find ‘the way’. But we know ‘For God is nothing impossible’.

3432  Datum: 2002-04-20 17:01:00
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

zu Jeffrey und AS

Nein ich steige aus, diskutiert ruhig weiter

3431  Datum: 2002-04-20 16:31:00
AS ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Nummer 3438
Da ich schon deine Fragen nicht verstehen, kann ich heute schlecht darauf antworten. Vielleicht erläuterst du ja ein wenig näher....

3430  Datum: 2002-04-19 22:26:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom #3436, ...and your talk "is the way of Jesus?" Look, I always want to talk about Jesus and the truth in scriptures that lead to him instead of good conversation about real issues in scripture,I, instead, get comments like yours if I challenge the NAK. Do you really believe that the Holy One of Israel would tell someone thier discussion was "bullshit" like you say? Do you think Jesus would confront false religous teachers and teachings. Do you think that our blessed Meessiah who taught that all things should be taught in the open, would approve of false teaching secretive groups?
Jesus challenged false teaching, Saul did as well, and Peter, Jacob, Jude... "Dear friends, although I was very eager to write to you about the salvation we share, I felt I had to write and urge you to contend for the faith that was once for all entrusted to the saints. - Jude 3!

3429  Datum: 2002-04-19 20:53:00
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

dann stellt sich jetzt die Frage Wer Wo einzuordnen ist! Wer wäre ein Schriftgelehrter und wer die andere Seite? Und wieviele schreien: Hier ist Jesus...

3428  Datum: 2002-04-19 18:44:00
AS ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

# 3436
sicher? Ich hatte bisher den Eindruck, dass Jesus keinem Streit aus dem Weg gegangen ist und heftigst mit den damaligen Schriftgelehrten diskutiert hat. Einmal ist er angeblich sogar so zornig geworden, dass er die Händler auf ziemlich brutale Weise aus dem Tempel jagte. Not the way from Jesus? Was hast d für ein Jesusbild?

3427  Datum: 2002-04-19 13:31:00
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Discussion is everytime bullshit. That is not the way from Jesus!

3426  Datum: 2002-04-19 00:46:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Unknown, Actually,I've contacted thge NAC headquarters and three other NAC churches or spokesman and none would respond to my questions. I've spoken to NAC members and they also have no answers, just as you do not. Everyone always wants me to talk to someone else. Your comment about "repeating a few lines over and over is as much as I can handle just verifies what, sadly, is a truth about this cult. The average NAC member knows nothing about the Bible or about what they believe or why they believe it. I will discuss on the site you mention because you certainly have no answers and I will pray for your salvation.

3425  Datum: 2002-04-18 17:17:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Yes, I understand Unknown, I have visited this board and will in the future as well as here.

3424  Datum: 2002-04-18 05:32:00
Visit the NAC Board! ( keine Email / http://pub28.ezboard.com/fnacboardfrm1) schrieb:

Jeffrey,

Are you afraid of participating in the NAC Message Board? As you seem to be very knowledgable, you were invited to visit and participate in a forum that includes many current and former New Apostolics. Perhaps dealing with a few "unknowns" and repeating a few lines over & over at this guestbook is about as much as u can handle.

Either way, you and everyone else here are still welcome to visit and participate at THE New Apostolic spot on the web where issues (both theological & worldly) are discussed and all points of view are welcome.

3423  Datum: 2002-04-16 16:00:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom Unknown, If you were wrong, would you:
1- want to know that you were wrong?
2- want to know how to be right?

3422  Datum: 2002-04-15 16:58:00
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

zu Jeffrey

Hi...sorry, but I will tell this in german:

mach Dir keine Sorgen um mich, ich bin besser dran als Du ahnst, aber nicht besser als wie die anderen!

3421  Datum: 2002-04-15 15:36:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom Unknown, The Bible says there is only ONE FAITH, ONE BAPTISM, AND ONE BODY. I pray you will become a member of that body!

3420  Datum: 2002-04-13 15:10:00
??? ( !!! / http://XXX) schrieb:

ballaballa?

3419  Datum: 2002-04-12 22:11:00
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Sorry...my english is not perfect. I don't no the right words...please forgive me, but I can't answer you correctly. I can understand you but I dont divide your opinion. Well, you have your faith and I my...and never can steal my faith. It's possible, that are a Misunderstanding between us...(?)

3418  Datum: 2002-04-12 18:34:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Also, "Unknown", Why would you believe men instead of the Bible, Do you think that Jesus, Peter, Paul, John, Jude, Jacob and others are all WRONG when they tell us to study the scriptures to see if what teachers say is true? tHE Bible proves itself over and over again as reliable historically, prophetically... And Men prove themself over and over again to be wrong, incorrect fallible and weak. So, you will be resposible for listening to these men rather than obeying God through His word.

3417  Datum: 2002-04-12 18:04:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

to "unknown", Now I'm very worried for you. The NAK is much more dangerous than I first thought. They will answer to God for thier false teachings that you have believed. You've told me that you are not born-again! Jesaus says NO ONE enters the kingdom of God unless they are! You are taking the words of false teachers and are betting your soul on it! May God not let you rest inside until the truth is revealed to you. I will be praying for you and doing everything that God allows me to do to speak the truth about the false NAK teachings.

3416  Datum: 2002-04-12 17:39:00
anonymous coward ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

zu Jeffrey

No! But ich exist only from the grace of our Lord. But I believe to the living apostel's and whose order to spend the holy spirit...and that's make me happy and I feel me good

3415  Datum: 2002-04-12 01:08:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom 3421,
Why no comment? The question is simple but the most important of all questions- Are you born again?

3414  Datum: 2002-04-11 16:49:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

The Wisdom of the Lord is foolishness to the World!
Neuro-theology, baloney! Jesus is the answer, not some half-baked neuero-psycho-gibberish that elevates man and lowers God!

3413  Datum: 2002-04-11 14:40:00
Micha ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Leute,

die aktuelle GEO Wissen (März 2002) "Erkenntnis - Weisheit - Spiritualität" verspricht für religionsinteressierte Menschen eine wahre Fundgrube zu sein.
Für € 8,00 erhaltet ihr Einblicke in folgende Themen (Quelle: http://www.geo.de):


NEURO-THEOLOGIE: Mit raffinierten Durchleuchtungstechniken versuchen
Forscher herauszufinden, wie und in welchem Teil des Gehirns religiöse Vorstellungen
entstehen.

GEISTHEILER: Sie wirken im Schatten des offiziellen Gesundheitssystems: die
Heiler. Anscheinend können sie allein Kraft ihres Geistes
Selbstheilungskräfte aktivieren und chronische Schmerzen lindern.

EINE KRAFT NAMENS PSI: Gedankenlesen, Lichterscheinungen, Tischerücken - die
moderne Parapsychologie versucht mysteriöse Phänomene wissenschaftlich zu
erklären.

WIRKLICHKEIT UND TÄUSCHUNG: Optische Täuschungen zeigen, dass die Welt ganz
anders sein kann, als wir sie sehen: Das, was uns als Wirklichkeit erscheint,
ist nur ein Konstrukt des Gehirns.

KLEINE DENKER, GROßE GEDANKEN: Bin ich Ich? Schon Kindergarten-Kinder
beschäftigen sich mit philosophischen Fragen - und finden Antworten, die sogar
Wissenschaftler beeindrucken.



3412  Datum: 2002-04-11 00:01:00
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

no comment

3411  Datum: 2002-04-10 16:22:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom ???3417,
Jesus awaits- Matthew 11:29-30!

3410  Datum: 2002-04-10 00:21:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Really, it will be the best thing that ever happened to you. No "apostle" will have to put his hands on you. You can ask the Lord Jesus yourself. He is your mediator. No more religion, but instead, a living relationship that is wonderful and will never end!

3409  Datum: 2002-04-09 23:03:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

I am a Jesus Freak! I'm Born-Again! Now I understand why you answer as you do. Would you like to know how to become Born Again and have a living relationship with the Lord Jesus?

3408  Datum: 2002-04-09 22:55:00
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

zu Jeffrey

I'm NAC...but not a NAC-Freak! And you?

3407  Datum: 2002-04-09 22:48:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom 3415,
What is your faith or belief?

3406  Datum: 2002-04-09 19:57:00
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

zu Jeffrey

it's your faith, I believe some other...


3405  Datum: 2002-04-08 23:05:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom 3409,Regarding the issue of settlements, Do you believe that the Jewish people should be allowed to build on Jewish Land? (And I'm not saying that I'm in complete agreement with the settlement policy of Israel). The issue really boil down to the fact that the Arab nations do not want the Jews in that land-Period! Many settlers see the way that the world accepts revisionist history regarding Israel and they are trying to grab as much land as they can before more of what they have is taken. Read the book of Zechariah and you will see that all of the nations of the world will turn against Israel and Jerusalem will become a burdensome stone to the world. Then, as the nations seek to destroy Israel, the Messiah will return and fight for them (Jesus). Regardless of what you think of Israel, God says that He loves them and that He will one day lift them up to a glorious position. That does not mean that we have to agree with all they do. Understand that Sharon is not a "Born again messianic Jew". But, God wants us to pray for them as Saul did-(Romans 10:1) God also says that He will bless those that bless Israel.

3404  Datum: 2002-04-08 19:56:00
Was soll das?! ( no_email / keine Homepage) schrieb:

@3410:Warum provozierst Du mich?Wer will Dich verbiegen?Bleib,wie Du bist,ich bin jedenfalls kein Teenager,der Dich anhimmelt,sondern ein erwachsener Mensch,mit einer klaren Meinung.Und in keiner Weise egoistischer,als Du!Wenn Du damit nicht klarkommst,dann bleib,wo Du bist,o.k.?!

3403  Datum: 2002-04-08 17:45:00
Sabine ( b501@NAK-chat.zzn.com / keine Homepage) schrieb:

Ich finde NAK ist echt super komme was kommt

3402  Datum: 2002-04-08 17:10:00
du weisst ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

nr. 3410 ist nr. 3405 adressiert!!!!!!!

3401  Datum: 2002-04-08 17:07:00
du weisst ( @_3405 / keine Homepage) schrieb:

liebe/r/s "unknown" ...

du gehst mal wieder, he? du wirst bald wiederkommen mit einem anderen namen, allein der inhalt, die motivation werden die selben sein ... verstecken kannst du dich hinter einem namen nicht.

ich wünsch dir, wenn du jetzt gehst, dass du jemanden findest, mit dem du reden kannst und der dich ein bisschen näher zu dir selbst und zu deinen wünschen begleitet und der dir aus deiner ich-bezogenheit ein stück raushilft. das wünsch ich dir von herzen. ich kann dir deine wünsche nicht erfüllen und ich werde mich nicht von dir so hinbiegen lassen, dass ich unknown-kompatibel bin.

ich wünsch dir klarheit und die befähigung zur unterscheidung.

geh mit gott


3400  Datum: 2002-04-08 16:50:00
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

zu Jeffery
I know about the destiny of the jewish Folks in the history...but I mean some other...I don't like the Politic's of Settlement...and I find that the israelian tactic same the SS-Conquest in WWII. Sorry, I like the jeddish Folks but I don't like the jewish Politic's. I see this as very right...and this is very dangerous!

3399  Datum: 2002-04-08 15:46:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom 3403,
Please stop referring to Israel as an SS State. I cannot believe that you would do so after what happened in Europe to the Jewish people.
The settlement issue must first recognize something. In 1948 when the United Nations recognized Israel as a nation with thier own homeland, the Arab nation never accewpted thgis or the borders and instead invaded Israel to drive the Jews into the sea! Well, they lost and Israel prevailed. Now, the very borders that THEY DID NOT ACCEPT! They insist that Israel go back to. Keep in mind the land Israel gained from 1967 was again because they were attacked, UNPROVOKED, by Arab nations. They have kept this land now as protection.
The Settlers are usually Jewish people that Know thier history and know that it it just a matter of time before they are attacked again and they continue to try to establish and increase the Jewish presence in the Jewish homeland. They are not al;ways right in what they do and how they do it and I will elaborate more if you wish. But, again, please stop referring to The Jewish homeland as SS troops or any comparison such as this.

3398  Datum: 2002-04-07 13:04:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

watwatwatwatwat...;-)

3397  Datum: 2002-04-07 12:44:00
Einmischer ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hee Unknown,scho mal wat von "Geduld" jehört?
Kannst ja woll kaum erwarte,dat jeder vorm PC hockt un nur drauf warte tut,dass er dir antworte kann!
Tschö

3396  Datum: 2002-04-07 10:28:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Typisch,..als Antwort gibt´s hier mal wieder das große "Schweigen im Walde"..Ich verzieh mich nun endgültig und wünsche Euch noch `ne angenehme "Korrespondenz"...!

3395  Datum: 2002-04-06 07:00:00
ja,ich bin´s ( no_email / keine Homepage) schrieb:


Hi,lieber Jürgen,
zum Teil hast Du recht,wenn Du mich meinst..Allerdings stecke ich nun nicht hinter allem,was sich "Unknown" nennt,wenn Du es genau wissen willst,so waren nur die letzten Einträge von mir.Ich las aber vor einiger Zeit,daß Du hier mit einer/einem anderen Unbekannten eine Meinungsverschiedenheit hattest,dazu kann ich nur sagen:Das war ich NICHT!;-)(Das ist halt das Doofe am I-Net,da weiß man nie mit Sicherheit,wer am anderen Ende sitzt...)Deshalb bitte:Schiebe mir nicht ALLES in die Schuhe..!Meine Aussagen von gestern unterstreiche ich aber nachdrücklich,weil ich sehr wohl der Meinung bin,daß man/frau mit klugen Sprüchen alleine nicht weiterkommt.Was und vor allem WEM nützt es was,wenn über das Elend der anderen Länder auf deutsch gesagt "geklugscheissert" wird,und der "Dreck vor der eigenen Haustür/dem eigenen Land"völlig übersehen wird?Hast Du einen Lösungsvorschlag,wie man dort und hier die Gewalt stoppen und verhindern kann?

Ja,Du bist traurig,daß ich Dich hier so "angehe",aber andererseits bist Du Dir auch zu schade dafür,Dich privat mit mir zu unterhalten..Was habe ich also für eine bessere Möglichkeit,Dir mitzuteilen,was mich nervt?

Ich bin gespannt,auf Deine Antwort.
LG-Max

3394  Datum: 2002-04-06 01:59:00
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Jeffrey...you like the israelian Politics of settlement? What kind of feeling is it for your if you "kicked" from ýour home? That is for me the same as the SS-State...

zu U. 1:0 für Dich ;-)

3393  Datum: 2002-04-06 00:47:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Have a nice weekend, "Brethern, my hearts desire and prayer for Israel is that they might be saved"-Romans 10:1 Shalom Alechem

3392  Datum: 2002-04-05 22:53:00
juergen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

ich denke, dass du, liebe l. (max, u., unknown, ...) hinter all den anfeindungen steckst, die eine grundsätzliche und sachliche diskussion nicht zulassen.

das macht mich der sache wegen traurig - dich selbst kenn ich ja nicht, da mag ich auch nichts zu sagen.

wenn hier nichts mehr "geht", wie du immer wieder bemängelst, dann schau mal bitte bei dir nach.

schade
juergen

3391  Datum: 2002-04-05 22:45:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom #3395,
You compare Israel to the former SS state? Are you really serious? Do you know how wrong this comparison is? Ehud Barak offered Arafat what they say they want! The answer was No! Why? Because itr is not about the land, not about refugees or not about living conditions... It is about the Jews being in the midst of these Arabic/Muslim countries!
It really is clear but most people cannot see it because the root is spiritual.Last week in Riyad thier official newspaper ran an anti-semitic lie that has been ciculating since the Middle Ages. They said that at Passover time the Jews would get the blood of a Muslim or Christian child for thier Passover Seder. What blatant lies! Over 60 percent of the Arab world says that NO arabs were involved in the September 11th attack in the US! Most believe a rumor (lie) that stated that 4,000 Jewish people who worked in the World trade center DID NOT show up for work on that day because they had been warned by the Israeli government not to! They believe that the Mossad was behind the attack!
Don't you see the kind of hatred and misinformation we are dealing with? Would any legitimate nation in the world show the RESTRAINT that Israel is showing as thier citizens body parts are being blown all over shops, pizza parlors...?

3390  Datum: 2002-04-05 22:02:00
U. ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Klar,laß nur den Macho raushängen...!Schlimm,wenn Frauen denken,dann bekommen Schwächlinge es mit der Angst;-)VonWEM werden denn Kriege geführt?Hitler,Hussein,usw.waren doch alles keine Frauen?!
Solltest Dir darüber mal Gedanken machen!



3389  Datum: 2002-04-05 21:57:00
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

zu Unknow

will ich was tun? Was ist das eigene Land? Sind wir nicht Europa? Solange Ehegatten von legalen (!)Partei-Mitgliedern "braune Zeitschriften" erhalten (denke an die Farben schwarz, rot, gelb und grün) solange wird das braune Denken in Allemania nicht aufhören :-(

zu U.

es ist schlimm wenn Frauen beginnen zu denken ;-))

3388  Datum: 2002-04-05 19:56:00
U. ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Es ist schlimm,mit den Kerlen:Alle wollen (mit der Klappe)die Welt verbessern,und jeder denkt dabei,er ist der größte,aber ein brauchbares Rezept legt keiner vor..Männer eben;-)!

3387  Datum: 2002-04-05 19:41:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

@3394 na logisch,wieder mal Jürgen,der große Weltverbesserer..Versuch doch Dein Glück!;-)

@Fragezeichen:Jeder ist für die Prob´s im EIGENEN Land verantwortlich,wenn Du was tun willst,dann mach was gegen die deutschen Neonazi´s,die schon Eierbrütend in ihren Startlöchern hocken und auf ihre Stunde warten!!!

3386  Datum: 2002-04-05 19:18:00
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

zu 3393
und der Staat Israel benimmt sich seit einiger Zeit wie der ehemalige SS-Staat, ich kann da keinen Unterschied feststellen...

3385  Datum: 2002-04-05 19:02:00
juergen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

@ 3393 ...

"die palästinenser haben schon immer ... " plapperst du so vor dich hin. das wirst du sicher noch näher erklären wollen. die geschichtlichen zusammenhänge und ursprünge kennst du ja sicherlich gänzlich. wenn nicht, dann schau doch mal auf die seite

www.freunde-palaestinas.de/page/konflkt/konflikt.htm

ich bin gespannt.

gruss - juergen

3384  Datum: 2002-04-05 18:18:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Die Palästinenser haben doch schon immer einen Dachschaden gehabt,ich begreife die ganze Aufregung nicht?!Die ändert doch sowieso keiner!!

3383  Datum: 2002-04-05 01:26:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Juergen, This is not my opinion about Arafat, these are the facts. He was kicked out of Jordan and Lebanon both for Terrorist activities. He "invented"
High-jacking! In the last month at least four "Palestinians",have been killed by Palestinians
as they were "suspected" of helping Israel.One of them was hung in the town square of Ramallah so all could see what happens to one who wants Peace with the Jews. Look Juergen, Sadaam Hussein even chips in by giving the families of suicide bombers $25,000
dollars! Arafat then praises the efforts of young men who senslessly kill them selves and many innocents in cafes, buses, discos... He raises them to a hero/martyr level! This is Arafats idea of training the youth. No, not giving them the tools of education to make a difference. He gives them the tools of hatred so that they will kill and be killed with false promises of Paradise for doing so! Can't you see just how Demonic it all is? And then as Israel defends herself, the world says "It's those Jews again!" You see, the world viels its anti-semitism today in the word- ISRAEL! but, what is Israel?- The Jewish homeland So why is it ok for the Arab world to collectively try to destroy Israel over and over again, but when Israel tries to defend herself, Europe cries foul! America starts to back off in her support, and once again the world points thier fingers at.. guess who?

3382  Datum: 2002-04-04 19:40:00
juergen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

dear jeffrey,

good thoughts about israel and te future (in god's hand and under his will).

i cannot share your opinion about arafat - but i will pray with you for the peace in this region.

god bless the near-east-area and the people in this area.

juergen

3381  Datum: 2002-04-04 17:47:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom 3383,
The facts are that therte will only be real peace in Israel (not Palestine) when the Prince of Peace returns.(Y'shua). On an earthly political level, I agree that Sharon is not the man for the hour but God has allowed him to be there so I do pray for him. Benyamin Netanyahu has a clear mind and voice in the situation though. Arafat, quite simply put, is a terrorist. No one among the Arabic people in Israel will challenge his leadership because they woulkd be killed. Arafat needs to be exiled for any progress to be made. Interestingly, the fact that these people are called Palestinians and that this area is referred to as Palestine shows how deep the hatred runs for the Jewish people. This area was renamed Palestinia (Palestine) by a Roman governor/general named Hadrian after capturing Jerusalem in the second century. He rensamed it after the lilling of many and destruction of so much Jewish history. He wanted to rid the area of Israel of the Jewish roots and kerep these people down. He choose Palestine (ia) because of the ancient foes of the Israelites (Philistines), Unfortunately, this region was then called Palestine and history books and even Biblical resources refer to it as such. Todays "Palestinians" aresome native Israeli Arabs and many whose families came from Lebonon, Egypt, Jordan...
Look, Israel, just like England, Germany, the US.. just wants to live in peace. What did Arafat do with the millions and millions of European and american dollars? Did he build up the infrastructure,AStart to build a legitimate government with due processs that he promised the European leaders? Did he build schhools and give children a new and fair education to train them to have an enduring and viable state in which to co-exist with the Israelis?
Or... did he build nice Villas for personal use for he and his terrorist croonies? Didn't the Mullahs and spiritual leaders continue to pour out hate filled "sermons" from the mosques in Israel that fueled the young men with a "righteous anger" against the "Occupier", Israel. Didn't Arafat smile for world cameras and say PEACE and then turn around and go on Arabic radio and call for action against the "oppressor". (Israel).Isn't it His own men that were caught trying to bring in a huge arms shipment? (No doubt, for his brand of peace process)
These people will never have better lives until they decide that they want a leader (not a terrorist) at the helm and they decide that The Jewish state of Israel is not going away and teach thier children to love and work with them rather than to hate and resist them.
The Bible says that one day the entire world will turn against Israel and that as the world is poised to destroy Israel, that the LORD Himself, wilkl return and defeat the armies of the world. Yes, I know all of this but it still breaks my heart to see it starting to happen. I do pray for both people.

3380  Datum: 2002-04-04 07:22:00
z.Z.mal wieder Max ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Liebe/r Unbekannte/r,

ich versteh den Sinn Deiner Aufforderung nicht ganz..?Israel und Palästina´s Führer-was habe ich mit denen zu schaffen?Ich lebe HIER und muß zusehen,wie ich mein eigenes Leben meistere,wie komme ich dazu,mich mit diesen Wirrköpfen auseinanderzusetzen?Kannst Du mir darauf eine verständliche Antwort geben?Ich weiß nicht,worauf das hinauslaufen soll-also bitte:Kläre mich auf!

P.S.:Wie sieht es mit DEINEM Frieden aus?Hast Du welchen?
Grüße von M.

3379  Datum: 2002-04-04 07:21:00
z.Z.mal wieder Max ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Liebe/r Unbekannte/r,

ich versteh den Sinn Deiner Aufforderung nicht ganz..?Israel und Palästina´s Führer-was habe ich mit denen zu schaffen?Ich lebe HIER und muß zusehen,wie ich mein eigenes Leben meistere,wie komme ich dazu,mich mit diesen Wirrköpfen auseinanderzusetzen?Kannst Du mir darauf eine verständliche Antwort geben?Ich weiß nicht,worauf das hinauslaufen soll-also bitte:Kläre mich auf!

P.S.:Wie sieht es mit DEINEM Frieden aus?Hast Du welchen?
Grüße von M.

3378  Datum: 2002-04-04 01:46:00
??? ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Wie waren Jesus Worte noch einmal: "Ihr werdet nie wieder Frieden finden (oder so in der Art)" und wie wahr sind seine Worte...da könnt Ihr beten soviel Ihr wollt, es wird nichts bringen! Ein neuer "Frieden" wäre so zerbrechlich wie eine Porzellan-Tasse...

Mazeltov!



3377  Datum: 2002-04-03 21:42:00
shalom aleichem ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Das Lied des Idioten



Sie hindern mich nicht. Sie lassen mich gehn.
Sie sagen es könne nichts geschehn.
Wie gut.
Es kann nichts geschehn. Alles kommt und kreist
immerfort um den heiligen Geist,
um den gewissen Geist (du weißt) -,
wie gut.
Nein man muß wirklich nicht meinen es sei
irgend eine Gefahr dabei.
Da ist freilich das Blut.
Das Blut ist das Schwerste. Das Blut ist schwer.
Manchmal glaub ich, ich kann nicht mehr -.
(Wie gut.)

Ah was ist das für ein schöner Ball
rot und rund wie ein Überall.
Gut, daß ihr ihn erschuft.
Ob der wohl kommt wenn man ruft?

Wie sich das alles seltsam benimmt,
ineinandertreibt, auseinanderschwimmt:
freundlich, ein wenig unbestimmt.
Wie gut.


Aus: Das Buch der Bilder

3376  Datum: 2002-04-03 21:21:00
anonymous coward ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Lieber Max,

ich will von Dir DEINEN Frieden und Deine Gebet für die Führer Israels und Palästinas.

Trägst Du Frieden in Dir? Ich bete auch darum.

Saalam und Shalom.
S.

3375  Datum: 2002-04-03 20:41:00
Max ( no_email / keine Homepage) schrieb:

He Unknown,Du nachäffender Unbekannter,was willste von mir?

3374  Datum: 2002-04-03 20:14:00
anonymous coward ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ja, betet für Israel, dass die Menschen dort endlich diesen Kriegstreiber Sharon aus der Knesset jagen.

Betet, dass Sharon und nicht Arafat ins Exil verbannt wird. Es gibt in Israel soviele menschliche und weitsichtige und versöhnungsbereite Staatsmänner - warum unternehmen diese nichts gegen diesen Mann.

Betet, dass Arafat seine fundamentalistischen Gotteskrieger unter Zaum halten kann.

Betet, das Israel endlich Palästina anerkennt ud es nicht mehr unterwirft.

Betet, dass Israel weiterverhandelt und sich zurückzieht aus den besetzten Gebieten; sie haben dort nichts zu suchen.

Betet, dass wir den Frieden in uns schaffen und hinaustragen in die Welt und hineintragen in die Herzen der Feinde. Eine weise Frau hat mir neulich gesagt: "Feindesliebe ist, wie wir mit unseren Verletzungen umgehen." Wie schwer das ist, merken wir schon hier im Forum *wink nach Max, Ute, S., ...*

Betet an.

Shalom und Saalam.

3373  Datum: 2002-04-03 17:30:00
Jeffrey ( keine Email / http://www.menorah.org) schrieb:

Good evening,Pray for Israel, as Born again, Believers we are called to pray for them. Do not believe the anti-Israel propoganda that the media prints. Pray that European leaders will wake up to the facts!

3372  Datum: 2002-04-03 06:57:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Good morning@Jeffrey!

Es freut mich,daß Du ein schönes Erleben hattest und wünsche Dir für den Moment erstmal einen angenehmen Tag!Bis später-U.!

3371  Datum: 2002-04-03 00:12:00
jEFFREY ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom,
I had a nice Resurrection Day and a wonderful Messianic Passover Seder earlier in the week. I do not speak of Easter usually because the Pagan trappings of the name... But the day at our church was very nice thank-you.

3370  Datum: 2002-04-02 19:10:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,Jeffrey-wie geht es Dir,hattest Du ein schönes Osterfest gehabt?Herzliche Grüße-U.!:-)

3369  Datum: 2002-04-02 17:51:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

3376, I also think this is a good place to discuss false teachings!

3368  Datum: 2002-04-02 17:24:00
Robin ( no_email / keine Homepage) schrieb:

good afternoon,@all!R.

3367  Datum: 2002-03-31 07:52:00
  (   / http://pub28.ezboard.com/fnacboardfrm1) schrieb:

For those that may want to dicuss Apostles or the New Apostolic Church in general, please visit the "NAC Board"!! That is THE place on the net where current and former New Apostolics from the world over convene to discuss issues pertaining to apostles, the New Apostolic Church, and even some theology!

That Board has gained in popularity so much that even some genuine NAC Apostles (one from Florida,USA and one from SA) have chimed in recently. So if you have questions or comments on the New Apostolic Church or its teachings, please stop by. The board is very active and there is always someone to answer your question or respons to your comments!

Also, please keep in mind that this is an unoffical board and therefore many points of view are represented.

3366  Datum: 2002-03-30 01:22:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom and have a nice weekend

3365  Datum: 2002-03-29 08:48:00
anonymous coward ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

"Kalibima" begeisterte die Zuschauer mit der Aufführung des Buches Tobit

Das Marionettenspiel "Das Buch Tobit" wurde vom Kamp-Lintforter Biblische Marionettentheater erstmalig im Jahr 2001 präsentiert. Die Idee für ein biblisches Marionettentheater entstand im Sommer 1999 in der Pfarrgemeinde St. Marien in Kamp-Lintfort. Nachdem sich die Idee konkretisierte, fiel die Entscheidung für das Buch Tobit. "Schutzengel sind aktueller denn je, wir wollen sie nicht nur der Werbung überlassen, sondern ihre biblischen Ursprünge aufzeigen". Nach der Entscheidung für das Buch Tobit wurde es in der Gruppe der Mitwirkenden durch Rollenspiele theologisch erarbeitet und verinnerlicht. Danach wurden die Rollen festgelegt und mehrfach besetzt. In rund 50 Stunden wurden die Marionetten unter fachmännischer Anleitung gebaut, sowie das Drehbuch mit der Rahmenhandlung geschrieben und in die heutige Zeit übertragen. Parallel wurden eine CD mit dem Text und der Musik produziert, die bei den Aufführungen im Hintergrund nach Art eines Hörspiels läuft, sowie die Bühne und Requisiten gebaut. Die Komposition von Musik, Licht und Marionettenspiel ist äußerst professionell. Die Figuren sind sehr ausdrucksstark und lebendig gespielt. Weitere Informationen auf www.kath.de/quodlibe/txt/kalibima/

In diesem Jahr haben wir ein Video produzieren lassen. Das Video kann für 15 Euro (+ Versandspesen ca. 3,50 Euro) erworben werden.
Kath. Kirchengemeinde St. Marien, Kamp-Lintfort

Bestellungen über jutta.pellkofer@talknet.de
Tel. 02842/ 81804


3364  Datum: 2002-03-28 20:19:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom, A gorgeous, sunny and warm day here!
I would really like to have an NAK member or anyone else that knows, please tell me what the NAK belief is on Israel, the Jewish people, who they think the church is today, and what God's plans are for Israel?- Shalom Alechem

3363  Datum: 2002-03-27 19:38:00
Jeffrey ( keine Email / http://www.menorah.org) schrieb:

Shalom Theo, The Philipian jailer and his family, the Gentiles in Cornelius's house,the Ethiopian enuch and large crowds in the book of Acts ALL recieved the Holy Spirit when they believed, without the apostles laying thier hands on them
they truly believed in thier heart and thus were saved. God did sometimes use the act of the apostles laying thier hands on someone to give them the Holy Spirit BUT, they were saved not because of this! They were saved because they believed, then God used an apostle to lay on thier hands in only a couple of recorded instances.It would not matter if the apostles laid thier hands on anyone unless that person had first believed. The same is true today.
People who lay thier hands on people today that do not teach a person what it means to be born again are teaching falsely. What a travesty that a person would go through a religous ceremony and become "sealed" through the laying on of hands and all of this just a religous process where the person has not even been Born-again in many cases.
The danger is that many people then have a false sense of security when in reality the only thing that happened was that a man in a suit put his hands on them and a ceremony was performed. If anyone becomes born-again and thus saved in any of these sealing ceremonies, it is not because this man laid his hands on them. If a person gets sealed by the Holy Spirit, it is beause they believed in their heart, in the Son of God and recieved the Lord Jesus Christ as thier LORD and Savior!

3362  Datum: 2002-03-26 23:13:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom Theo,The scriptures are full of examples where people recieved the Holy Spirit without the laying on of hands by the Apostles(even during the time when simetimes the Holy Spirit was given when they laid thier hands on people. I will give scripture vereses tommorrow if you would like. Anice verse until then concerning the giving of the Holy Spirit is in Titus 3:5!

3361  Datum: 2002-03-26 22:31:00
Theo ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Jeffrey 3367,
thank you ! I would like to hear more of this.

3360  Datum: 2002-03-26 21:13:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Unknown,- the scriptures, not my opinions are important.I hope to bring the focus to Jesus and the scriptures in this forum. I have always asked to be shown if I say something incorrect about the scriptures. Have a nice evening.- HERE sunny and warm!

3359  Datum: 2002-03-26 20:02:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Lieber Jeffrey,
ich verstehe Deine Gedanken,doch ich möchte in diesem Forum wirklich nicht darauf eingehen,es bringt nichts,das kannst Du mir wirklich glauben.Selbst wenn Du recht hast,mit vielem,von dem,was Du schreibst.Es ist so sinnlos,hier offen seine Meinung zu schreiben,weil es immer ein paar Klugscheißer gibt,die einen dann runtermachen..;-)!
Ich wünsche Dir noch einen erholsamen Abend und eine gute Nacht!Herzliche Grüße-U.!

3358  Datum: 2002-03-26 19:44:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom unknown, I'm sorry that I could not answer sooner. It is interesting that no matter how hard I tried to get on line with my computer yesterday that nothing worked. The first of the four questions was:
1- What makes an apostle?
First, we see in the scriptures that God chose the apostles himself in different ways but yet it was God ultimately doing the choosing. He started with the 12 disciples of Jesus and commissioned them after the death of Judas and the death and resurrection of Himself. We see the disciples called apostles in the book of Acts and when they choose a disciple to replace the dead betrayer Judas, they give these two qualifications:
1- Someone with them from the start beginning with the baptism of John, while Jesus went in and out among them.
2- A witness to the resurrection.
Peter knew it was important according to the scriptures that there be 12. (representing the 12 tribes of Israel) In the case of Saul, he became an Apostle by the direct commissioning of the risen LORD after his Damascus road revelation and subsequent conversion.
The number of apostles then became 13. God does things in perfect order. 12 representing all of Israel and one more (the apostle to the Gentiles)
named Saul(Paul) for a total of 13! There were no more and are no more apostles after the last one!
Paul knew that there would also be two signs that set the apostles apart.
1- thier preaching and teaching of the gospel of Jesus.
2- signs and miraculous wonders that they would do.
They were enabled by God for this period in history to do amazing things because it was needed. God was doing something completely new as He was building a new group called the Church, made up of first Jews and then Jews and Gentiles together as one unique group. With this came confusion, questions and resistance. Clear signs and power that this was from God was needed. Those that would form the foundation needed to be set apart and to be the leaders beyond any doubt. Paul knew that to be an apostle one needed to have seen the risen Jesus and do the signs. Though he had not been with them from the beginning, he was careful to let it be known of his meeting with the risen Jesus and that He was doing the apostolic signs and wonders. He was quick to point out that there were False apostles as well and that you could know them by thier actions and false teaching. The scriptures have ALWAYS been the measure for false teaching or true teachings. Once the apostles passed from this life, there were no more apostles. That is why the scriptures are silent regarding apostles in the church structure and how to choose them, what thier role would be...
The scriptures are clear on the roles of Elders and Deacons but why so silent regarding the most important office? The reason is because it was ONLY an office in the beginning of the church and there is no apostolic succession. It is ridiculous that people call themself apostles today and clearly show themselves to be False apostles. They:
1- do not do signs and wonders
2-do not teach in accordance to the scriptures
3-are not clearly God's leaders.
4- they are not being persecuted and beaten,jailed,
and killed for preaching the gospel! ( According to history, all of the apostles were martyred except one.)
5-They say that the Bible (scriptures)are not for today.(As opposed to Paul,Peter,John and Jesus who commended and commanded us to study the scriptures, live by the scriptures and hide them in our heart!)
6-They make comfortable salaries that are not known to thier followers and seperate themselves from the body of Christ.
7- Rather than humility and pointing to Jesus, they recommend that people put thier pictures up in thier homes!
8-Instead of being open for all to see, they are closed and secretive.
9- They teach false and destructive doctrines.

There are false teachings that are taught by false apostles that are easy to expose. I will be happy, with God's help to do so. I would start with the false teaching that says that:
1-The Holy Spirit is only given by the laying on of hands of an apostle. This an easy teaching to refute
as we use God's word as our guide. If anyone is interested I will do so.
Keep your eyes on Jesus and know His Word!
Shalom Alechem!


3357  Datum: 2002-03-26 19:44:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom unknown, I'm sorry that I could not answer sooner. It is interesting that no matter how hard I tried to get on line with my computer yesterday that nothing worked. The first of the four questions was:
1- What makes an apostle?
First, we see in the scriptures that God chose the apostles himself in different ways but yet it was God ultimately doing the choosing. He started with the 12 disciples of Jesus and commissioned them after the death of Judas and the death and resurrection of Himself. We see the disciples called apostles in the book of Acts and when they choose a disciple to replace the dead betrayer Judas, they give these two qualifications:
1- Someone with them from the start beginning with the baptism of John, while Jesus went in and out among them.
2- A witness to the resurrection.
Peter knew it was important according to the scriptures that there be 12. (representing the 12 tribes of Israel) In the case of Saul, he became an Apostle by the direct commissioning of the risen LORD after his Damascus road revelation and subsequent conversion.
The number of apostles then became 13. God does things in perfect order. 12 representing all of Israel and one more (the apostle to the Gentiles)
named Saul(Paul) for a total of 13! There were no more and are no more apostles after the last one!
Paul knew that there would also be two signs that set the apostles apart.
1- thier preaching and teaching of the gospel of Jesus.
2- signs and miraculous wonders that they would do.
They were enabled by God for this period in history to do amazing things because it was needed. God was doing something completely new as He was building a new group called the Church, made up of first Jews and then Jews and Gentiles together as one unique group. With this came confusion, questions and resistance. Clear signs and power that this was from God was needed. Those that would form the foundation needed to be set apart and to be the leaders beyond any doubt. Paul knew that to be an apostle one needed to have seen the risen Jesus and do the signs. Though he had not been with them from the beginning, he was careful to let it be known of his meeting with the risen Jesus and that He was doing the apostolic signs and wonders. He was quick to point out that there were False apostles as well and that you could know them by thier actions and false teaching. The scriptures have ALWAYS been the measure for false teaching or true teachings. Once the apostles passed from this life, there were no more apostles. That is why the scriptures are silent regarding apostles in the church structure and how to choose them, what thier role would be...
The scriptures are clear on the roles of Elders and Deacons but why so silent regarding the most important office? The reason is because it was ONLY an office in the beginning of the church and there is no apostolic succession. It is ridiculous that people call themself apostles today and clearly show themselves to be False apostles. They:
1- do not do signs and wonders
2-do not teach in accordance to the scriptures
3-are not clearly God's leaders.
4- they are not being persecuted and beaten,jailed,
and killed for preaching the gospel! ( According to history, all of the apostles were martyred except one.)
5-They say that the Bible (scriptures)are not for today.(As opposed to Paul,Peter,John and Jesus who commended and commanded us to study the scriptures, live by the scriptures and hide them in our heart!)
6-They make comfortable salaries that are not known to thier followers and seperate themselves from the body of Christ.
7- Rather than humility and pointing to Jesus, they recommend that people put thier pictures up in thier homes!
8-Instead of being open for all to see, they are closed and secretive.
9- They teach false and destructive doctrines.

There are false teachings that are taught by false apostles that are easy to expose. I will be happy, with God's help to do so. I would start with the false teaching that says that:
1-The Holy Spirit is only given by the laying on of hands of an apostle. This an easy teaching to refute
as we use God's word as our guide. If anyone is interested I will do so.
Keep your eyes on Jesus and know His Word!
Shalom Alechem!


3356  Datum: 2002-03-26 17:22:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

:-))

3355  Datum: 2002-03-26 15:42:00
chrissie ( no_email / keine Homepage) schrieb:

sei nich sauer,hier wollen alle immer ganz,ganz,ganz besonders schlau sein,und jeder weiß alles am besten.am besten wechgucken,dann brauchste dich nich rumärgern.cu

3354  Datum: 2002-03-25 21:41:00
Menschenkind ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich hab's geahnt!
Immer wieder dasselbe.
Ich hab keinen Bock, mich auf dieser Ebene hier mit irgendjemanden zu unterhalten.
Werdet glücklich mit dem was ich glaubt oder auch nicht - und am besten bildet ihr Euch Eure Meinungen weiterhin selber über jemanden, den Ihr nicht mal versucht kennenzulernen, geschweige denn versucht zu verstehen.


3353  Datum: 2002-03-25 17:16:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom, I look forward to try ing to give clear Biblical answers to the four questions I wrote. Thanks for the chance. Question one will be answered later today. (night where some of you are.)
May God guide and watch over us! Shalom Alechem

3352  Datum: 2002-03-24 10:01:00
juergen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

liebes menschenkind,

im inhalt kann ich mich "uuups" (namen gibts) nur anschliessen. über was wollen wir hier denn uns "austauschen"? spiritualität? jesus, den du ja scheinbar nicht anerkennst?

kennst du denn anthony de mello? kennst du jiddu krishnamurti, kennst du "ein kurs in wundern". vielleicht können wir da ansetzen?

umreiss doch bitte mal ganz kurz deine art der spiritualität. und bitte ohne wieder die alte nak-leier rauszuholen (ich weiss sehr gut, was dort alles menschenverachtendes ablief ... ich weiss aber auch, was dort an segensreichem abläuft). einfach das beschreiben, was dir gerade kraft, halt und hoffnung auf das leben nach dem tod bei dem gott der liebe gibt (und nicht das, was du nichtmehr glaubst).

würde mich freuen.

lg - juergen

3351  Datum: 2002-03-24 01:52:00
uuups die nächste ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Bin übrigens auch Aussteigerin (nur dass Du wenigstens das abraffst).

Punkt

3350  Datum: 2002-03-24 01:50:00
uuups die zweite ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Das geht ja noch weiter:

Du sagst auch: 'Wenn ich nicht mehr dem NAK-Glauben nacheifere, heißt das noch lange nicht, daß ich gar nicht mehr an Gott und die Bibel glaube.
Es ist eine traurige Tatsache zu meinen, alle NAK-Aussteiger seien dem Teufel verfallen.'

Wer hat denn das hier gesagt, jetzt aktuell. Warum immer so ein Kinderkram hier. Mensch, dann sprich halt über Deine Spiritualität anstatt immer wieder in die NAK zurückzufallen, von der Du ja soweit (?) entfernt bist.

Ich hab keinen Bock, mich ständig über Dinge unterhalten zu müssen, über die Du Dich nicht unterhalten willst (Klingt ziemlich schizoid).

suum cuique.


3349  Datum: 2002-03-24 01:40:00
uuups ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hi Menschenkind

Sorry, aber wenn Du schreibst: 'Meinen Worten und Haltungen laß ich keine Jesu-Worte entgegensetzen.', dann bist Du entweder grössenwahnsinnig oder kein Christ, bzw. Christin. Sowas hab ich noch garnicht gehört.

Ich krieg mich garnichtmehr ein.

Grüssle

3348  Datum: 2002-03-23 19:04:00
Menschenkind ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Schönen guten Tag,
als erst mal ein vorweg:
Wenn ich nicht mehr dem NAK-Glauben nacheifere, heißt das noch lange nicht, daß ich gar nicht mehr an Gott und die Bibel glaube.
Es ist eine traurige Tatsache zu meinen, alle NAK-Aussteiger seien dem Teufel verfallen.
Es gibt nur einen Gott, und der ist für alle Menschen auf der gesamten Welt da! An ihn zu glauben oder auch nicht, bleibt jedem einzelnen selber überlassen.
Mich persönlich stört, wie die neuapostolische Kirche die Bibel auslegt. Genau das hat nämlich überhaupt nichts mehr mit irgendeinem Glauben zu tun.

Meinen Worten und Haltungen laß ich keine Jesu-Worte entgegensetzen. Ich bin Jahre lang gläubig in die Gottesdienste gegangen und hab mir Jesu Worte angehört. Ich kenne die Bibel!
Ich bin ein selbstdenkender Mensch, und ich werde mich hier mit jedem auseinandersetzen.
Mir kommt es so vor, als ob hier nur mit Bibeltexten gekontert werden kann - nicht aber mit eigenen Meinungen!!!!!
Ich möchte mich hier mit Menschen unterhalten und nicht mit der Bibel!
Schönen Abend noch!

3347  Datum: 2002-03-23 16:55:00
anonymous coward ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

liebe/r/s unbekannt,

ich möchte dich an einige jesu-worte (keine sprüche) erinnern:

matthäus 24, 30 Und dann wird das Zeichen des Sohnes des Menschen am Himmel erscheinen; und dann werden wehklagen alle Stämme des Landes, und sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit großer Macht und Herrlichkeit.

einen Ende der Himmel bis zu ihrem anderen Ende.
32 Von dem Feigenbaum aber lernt das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon weich geworden ist und die Blätter hervortreibt, so erkennt ihr, daß der Sommer nahe ist.
33 So sollt auch ihr, wenn ihr dies alles seht, erkennen, daß es nahe an der Tür ist.
34 Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschehen ist.
35 Der Himmel und die Erde werden vergehen, meine Worte aber sollen nicht vergehen.
36 Von jenem Tag aber und jener Stunde weiß niemand, auch nicht die Engel in den Himmeln, sondern mein Vater allein.

38 Denn wie sie in den Tagen vor der Flut waren: sie aßen und tranken, sie heirateten und verheirateten, bis zu dem Tag, da Noah in die Arche ging,
39 und sie es nicht erkannten, bis die Flut kam und alle wegraffte, so wird auch die Ankunft des Sohnes des Menschen sein.

42 Wacht also, denn ihr wißt nicht, zu welcher Stunde euer Herr kommt.
43 Das aber erkennt: Wenn der Hausherr gewußt hätte, in welcher Wache der Dieb komme, so hätte er wohl gewacht und nicht zugelassen, daß in sein Haus eingebrochen würde.
44 Deshalb seid auch ihr bereit; denn in der Stunde, in der ihr es nicht meint, kommt der Sohn des Menschen.

Johannes 21, 23 Es ging nun dieses Wort unter die Brüder aus: Jener Jünger stirbt nicht. Aber Jesus sprach nicht zu ihm, daß er nicht sterbe, sondern: Wenn ich will, daß er bleibe, bis ich komme, was geht es dich an?

... das sagt jesu zu seiner wiederkunft ... und er sollte es am besten wissen, oder?

und das jesu immer DA ist, davon sagt ja auch jesu:

Matthaeus 28,19 Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, indem ihr diese tauft auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes,
20 und sie lehrt alles zu bewahren, was ich euch geboten habe! Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.

und abschliessend:

Lukas 17, 20 Da er aber gefraget ward von der Pharisäern: Wann kommt das Reich GOttes? antwortete er ihnen und sprach: Das Reich GOttes kommt nicht mit äußerlichen Gebärden. Man wird nicht sagen: Siehe hier oder da ist es! Denn sehet, das Reich GOttes ist inwendig in euch. Er sprach aber zu den Jüngern: Es wird die Zeit kommen, daß ihr werdet begehren zu sehen einen Tag des Menschensohns, und werdet ihn nicht sehen (...)

das sagte jesu ... und um ihn geht es doch ... oder?

liebe grüsse ins land ... viel segen am sonntag ...
juergen


3346  Datum: 2002-03-23 11:06:00
Jürgen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Liebes Menschenkind,

darf ich Deinen Worten und Haltungen ein paar Jesu-Worte entgegensetzen (wenn JA, dann gib mir bitte ein Signal). Er hat zu Deinen Gedanken sehr deutlich Stellung bezogen. Die Frage ist nur, ob Du ihn als den "Meister", als den "fleischgewordenen" (was für ein Wort im 21. Jhdt.) anerkennst, oder ob Du Dir etwas eigenes geschaffen hast.

Gruss.
Jürgen

3345  Datum: 2002-03-23 07:56:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Einen wunderschönen Guten Morgen!:-)

@Menschenkind,ich finde Deine Gedanken interessant,und kann das meiste davon unterstreichen!(Eigentlich alles,nur -ob die Hoffnung auf die Wiederkunft Jesus als Geistesgespinst zu betrachten ist,das kann keiner wissen):-)Dennoch:Ich bin der Meinung,daß es die Sache Jesu ist,wie und wann er wiederkommt.Meiner Meinung nach ist er doch schon "mitten unter uns",dafür gibt es ausreichend Beispiele.Von daher kann mann vielleicht von einer "Wiederkunft"als solche garnicht reden..?Nun genug dazu.Die anderen Sätze könnten aus meiner Feder stammen,da denke ich genauso drüber,wie Du..!Mal sehn,was hier so für Reaktionen drauf kommen,herzliche Grüße,bis später-U.!:-)

3344  Datum: 2002-03-23 02:48:00
Menschenkind ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Unknown:
Ich kann Dich sehr gut verstehen! Hier seine eigene Meinung zu äußern grenzt schon fast an den absoluten Wahnsinn!
Sab:
Gibt es eigentlich auch noch andere "Fragen" als die, wie man Apostel wird; oder ob es solche überhaupt noch gibt?!
Das Leben besteht doch aus weitaus mehr:
Was ist mit der Liebe? Was ist mit der Freude, mit anderen Menschen sein Leben zu gestalten - egal welcher Religion sie angehören?
Die NAK betreibt und unterstützt ein Rassendenken.
Ich bin nicht besser und nicht schlechter als jeder andere auf dem gesamten Erdenbund.
Die Zeit hier auf Erden ist bei jedem zeitlich bemessen; und ich möchte diese Zeit geniessen können. Die NAK glaubt, die beste Zeit auf Erden gepachtet zu haben. Wann kommt den die Erlösung?
Wann???????? Einem Geistesgespienst nachzueifern ist mir meine Lebenszeit ehrlich gesagt zu schade.
Ich liebe mein Leben!
Und stellt euch vor: Es geht viel besser ohne die NAK!

3343  Datum: 2002-03-23 00:36:00
anonymous coward ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom SAB,
Ilook forward to seeing what the Bible says on these 4 questions and will start with number 1 on Maonday. Have a wonderful weekend!

3342  Datum: 2002-03-22 18:47:00
Sab ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo ihr alle !
Ich finde Jeffreys Fragen sind ein guter Start.
Ich möchte sie einmal ins deutsche übersetzten.

1. Wie wird man Apostel?
2. Gibt es heute Apostel?
3. Müßte es nicht in der Bibel stehen, wenn es so wichtig sein würde, dass es auch heute wieder Apostel geben muß.
4. Warnt die Bibel vor falschen Apsoteln/Lehrern?

So, meine lieben NAKis jetzt mal ran an die Antworten :-)

3341  Datum: 2002-03-22 15:29:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

He,was hängst Du Dich wieder hier rein?Wenn Du der "Original-Beat" bist,(was ich bezweifle),dann lies in einem anderen Gästebuch nach,was ich Dir bereits des öfteren geantwortet habe..!!!

Was ist für Dich ein Dialog?
Mach den Anfang,ich bin gespannt!(Aber bitte ohne Kraftausdrücke,wenn das bei Dir möglich ist)!
U.

3340  Datum: 2002-03-22 14:25:00
beat ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

unknown

oder einfach zu feige um einen dialog einzugehen?

3339  Datum: 2002-03-22 07:46:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Lieber Jeffrey,sei mir nicht böse,wenn ich hier auf NAK-bezogene Fragen nicht antworten möchte.Es ist in diesem Forum nicht gern gesehen,wenn man Kritik an dieser Kirche übt,diesen Eindruck habe ich mittlerweil gewonnen.Entweder wird man in solchem Fall von "aktiven"NAK-Mitgliedern "angemacht",oder schlicht und einfach ignoriert.Deshalb unterhalte ich mich darüber lieber mit ehrlichen Leuten aus meinem hiesigen Bekanntenkreis.Ich glaube,da verstehst Du mich bestimmt..?

Ich habe einfach keine Lust mehr,gegen Windmühlen zu kämpfen,sondern bringe meine ehrlichen Ansichten nur noch da an,wo ich verstanden werde.
Wünsche Dir heute auch einen sonnigen Tag,(andernfalls einen wasserdichten Regenschirm):-)!
Herzliche Grüße voon "Unbekannt"!:-)

3338  Datum: 2002-03-22 03:10:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom unknown, If you would like I will answer the
four questions on Apostles, if not, I bid you a good day! Shalom Alechem

3337  Datum: 2002-03-21 22:15:00
Menschenkind ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ob es von den "Jürgens" mehrere gibt, kann ich nicht beurteilen. Aber es macht mir den Anschein, daß hier der gewisse Jürgen eine gespaltene Persönlichkeit hat :-)
Über was ich mich mit Dir unterhalten möchte?! Naja, warum nicht einfach nur über die Tatsache, warum es Menschen gibt, die sich nicht oder nicht mehr mit dem Glauben der NAK auseinandersetzen wollen!
Auf die Gefahr hin, daß ich jetzt wieder bei irgendwelchen Gästen hier, eine Bombe gezündet habe:
Seit bitte so nett und haltet Euch im Zaum! Ich habe wirklich schon mein Fett abgekommen!
Also Jürgen: Starten wir eine angenehme Unterhaltung. Ich freue mich darauf.
Schönen Abend noch!

3336  Datum: 2002-03-21 20:59:00
jueergen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

jetzt, liebes menschenkind, jetzt weiss ich garnicht, welchen der manchen juergens du angesprochen hast ... es scheint mehr zu geben ...

da aber der schein oft trügt und das internet ein trügerisches unternehmen ist (ich könnte ja auch beat, himmelskind, usw.) sein, biete ich dich mich als DER juergen an, der ich bin.

warum erlebst du mich "zügellos"?
wann bin ich unnett?

hilf meinem unwissen ...
und wisse um meine gute energie, der ich zwar manchmal abhanden komme, die aber der strom ist, auf dem ich gerne treibe (ausser wenn mir jemand einen stein in den fluss schmeisst, auf dem ich aufpralle) ...

bitte sag mir, was der gegenstand unserer unterhaltung sein soll ... ich werde nett sein ;-)

alles liebe allen menschen- und himmelskindern, allen geistern und unbekannten grössen ...

ein juergen

3335  Datum: 2002-03-21 19:58:00
Menschenkind ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Schau an - schau an!
Den Jürgen gibt es auch als nette Version.
Wenn Du Dich in Deiner Wortwahl und Deiner Ausdrucksweise etwas zügelst, könnte doch glatt eine nette Unterhaltung möglich sein.
Warum immer so auf den Putz hauen. Ich versteh Dich auch, wenn Du Dich ganz normal ausdrückst - und glaub mir: Es kommt viel besser an!!


3334  Datum: 2002-03-21 17:27:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Maybe it will be interesting to ask and answer some important questions such as:
1-What makes an Apostle?
2-Are there Apostles today?
3-Would God's word tell us if He were going to do something so important like introduce "New apostles"?
4- Does the Bible warn about False prophets or false teachers/apostles?
If anyone thinks these would be interesting questions to answer then we can do so from God's word

3333  Datum: 2002-03-21 06:44:00
juergen ( dertraeumende@gmx.de / keine Homepage) schrieb:

liebes menschenkind,

ich hab schon auf dich reagiert ... und mache es gerne wieder (auch gerne privat) ...

gROSS - uND kLEInschReIBUng IsS dOCh NicHT sO WichTIg, OdEr?

liebe grüsse in die welt ...
JueRgeN (ab jetzt ohne sprüche ;-)

3332  Datum: 2002-03-21 02:22:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Unknown, I do not always understand the comments here very well because the translation leaves me not always sure of what's said but I catch enough. I am very vocal in my faith and against false teaching because of the damage it does but I love people and I want them to knmow the truth and be set free, for "when the Son of God sets you free, then you are free indeed!" I speak against NAK teachings, not against NAK members, I pray that they will leave the NAK and become Born again but my intention is to help them do that! I now go home to my wonderful gifts from God- My family! Sleep well!

3331  Datum: 2002-03-20 22:38:00
Menschenkind ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ach noch was - lieber Jürgen:
Für das, daß Du wohl eigentlich gar nicht auf so jemanden wie mich reagieren willst, hast Du schon ganz schön in Deinem Hinterstübchen nach einem entsprechnd passenden "Spruch" gekramt.
Hochachtung. Du legst Dich ganz schön ins Zeug.
Nebenbei noch: Geistesergüsse hatte ich bislang noch keine; aber so ein Samenerguß war bis jetzt noch immer der absolute Knaller!!!!!!
Schönen Abend noch!
P.S. Wie wärs mal mit Groß-u.Kleinschreibung!!!

3330  Datum: 2002-03-20 22:33:00
Menschenkind ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Genau so hab ich mir das vorgestellt.
Aus diesem Forum werde ich mich zurückziehen - es ist es nicht wert, sich darüber aufzuregen, wie hier die Unterhaltungen geführt werden.
Ich kann nur innerlich schmunzeln, wie christlich denkende und lebende Menschen so ein verbittertes Innenleben haben können.
Ihr müßt den Frieden in EUCH suchen!!!!!!!!

3329  Datum: 2002-03-20 22:06:00
juergen ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

beim lesen der einträgen der menschen, die von zeit zu zeit auftauchen und ihre geistesergüsse in manchen foren hinterlassen (kein angst, das geht wieder vorbei), musste ich an die jesu-worte denken:

"diesen geist könnt ihr nur austreiben mit fasten und beten." - na gut, denk ich mir, dann faste (enthalte) ich eben und bete, bis diese menschen genug haben. ausserdem braucht ja niemand auf sie reagieren.

lieben gruss an jedro's geist ;-)
lieben gruss an susanne
lieben gruss an alle

juergen

ps. @ #3333 ... danke fürs erinnern ...

3328  Datum: 2002-03-20 20:18:00
Menschenkind ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Unknown: Ich muß Dir zustimmen. Sich auf diese Seite zu klicken macht wirklich überhaupt keinen Spaß. Wenn man nur "piep" sagt, muß einem ja schon Angst und Bange werden, sofort mit irgendwelche christliche Weisheiten überschüttet zu werden.
IST ES DENN HIER MÖGLICH SICH GANZ UNGEZWUNGEN AUSZUTAUSCHEN????
Warum fühlen sich alle "Naki's" gleich persönlich an der Ehre gepackt, wenn hier jemand nur die geringste Kritik laut werden läßt??
Wir "Aussteiger" müssen uns da schon weit aus mehr gefallen lassen. Uns beschweren dürfen wir uns aber nicht, da wir ja eh selber schuld sind, daß es uns schlecht geht, weil wir uns mit der Glaubenslehre der NAK nicht mehr identifizieren können.
Anstatt die "gebrannten Kinder" etwas zu besänftigen, geben die meisten noch immer feste eins drauf!
Schönen Abend noch


3327  Datum: 2002-03-20 18:27:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,lieber Jeffrey!:-)
Richtg,sprechen wir vom Wetter,das ist netter..:-)!
Hier bei uns hat es sich leider wieder etwas abgekühlt,und den halbenTag regnete es.Wollen wir hoffen,daß es endlich Frühling wird,(laut Kalender soll dieser ja heute beginnen);-).Was soll´s,es gibt Schlimmeres.
Über Religion zu schreiben,ist mir hier irgendwie total vergangen,zuviel Schwarz-Weiß-Denken und zuviele Aggressionen.Ich unterhalte mich da lieber privat,mit Menschen aus meinem persönlichen Umfeld über diese Dinge.Hier ist zuviel Schubladen-Denken,wie siehst Du das?
Liebe Grüße,bis später-Unknown!:-)

3326  Datum: 2002-03-20 17:43:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom unknown, I hope you have a wonderful evening.
An absolutely beautiful day here with not a cloud in the sky a saphire blue sky with a warm sun and birds singing with joy!

3325  Datum: 2002-03-20 00:35:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Yes, the last step is alone and the hardest because the Devil does not want you to take it. Be assured however, once you take the step you will do so into the arms of the waiting Savior- Jesus who will never leave you nor forsake you! Then there is no need to be *sad* because He will give you new life.
And the LORD Jesus will teach you and not keep things hidden from you. Those that teach "secret" things and not in the light are certainly not from the Father of Lights (God). Shalom Alechem

3324  Datum: 2002-03-19 23:53:00
jo ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

In Gethsemane kämpft Jesus den härtesten Kampf seines Lebens. Er kämpft darum, sich und seinen Willen dem Willen Gottes zu ergeben.
"Dein Wille geschehe." Matthäus 26,42
Er soll, so ist es der Wille Gottes, die Sündenlast der ganzen Menschheit auf seine Schultern nehmen und ans Kreuz tragen. Und davor hat er Angst. Todesangst. Er fängt an, am ganzen Leibe zu zittern, er schwitzt Blut vor Angst.

Noch nie haben seine Jünger ihn so gesehen. Bisher kannten sie ihn nur als den Wundertäter, den Tröster, den Sieger über Dämonen, den Sohn Gottes, den Herrn der Lage – den Herrn. Und jetzt sehen sie ihn, wie er mühsam lernt, gehorsam zu sein.

Die größte Liebestat der Geschichte - der Tod des Gottessohnes am Kreuz - war eine Gehorsamstat. Die Jünger sehen Jesus vor Angst zitternd, verzweifelt, fertig. Jetzt braucht er selber Trost. Jetzt braucht er seine Freunde. Die können ihm zwar auch nicht helfen, die können nicht mal begreifen, was eigentlich los ist.

Aber eins könnten sie: Bei ihm bleiben. Seine Bitte: "Bleibt hier und wacht mit mir." Sein Schock: Als er vom Gebet aufsteht, sind seine Jünger eingeschlafen. Jesus kämpft mit Gott um Leben und Tod, und seine Jünger kämpfen mit dem Schlaf.

Jesus: "Könnt ihr nicht einmal eine einzige Stunde mit mir wach bleiben?" Das ist doch nicht zuviel verlangt. Für die Jünger war’s zuviel. Ihnen fielen die Augen zu. Als Jesus wieder gebetet hat "dein Wille geschehe", sind sie wieder eingeschlafen.

Es gibt Situationen, in denen ist man absolut einsam. Das ist in der Stunde des Todes und der Stunde der Bekehrung genauso. Den letzten Schritt in den Tod und den ersten Schritt ins Leben mit Gott geht jeder ganz allein. Wenn es ums Sterben geht und wenn es ums Leben geht, sind wir allein. Beides, das Sterben und das Leben, geht nur gut, wenn wir sagen können: Vater, dein Wille geschehe.

3323  Datum: 2002-03-19 23:51:00
jo ( keine Email / http://www.jesus-online.de/article.php?article=2333&channel=&PHPSESSID=ca9f3856b9d8011216d88e5e08a7a) schrieb:

Der Vater des "Schock-Rock" über seinen Glauben

Früher sang Alice Cooper über Nekrophilie - das Verlangen nach sexuellen Handlungen mit Leichen - und zerstückelte während seiner Show Babypuppen. Obwohl er auch weiterhin mit einer theatralischen Horror-Show auf Tour geht, sagt er von sich: "Mein Leben ist Jesus Christus gewidmet."

Der 54-Jährige hat sich bisher eher selten ausführlich zu seinem Glauben geäußert. In einem Interview mit "The Hard Music Magazine" (HM) erzählte er aber ausgiebig von seiner Liebe zu Gott und seine Abneigung dagegen, eine "christliche Berühmtheit" zu werden.

Gegenüber HM betonte Cooper, er sei oft gekränkt gewesen, wenn man ihn beschuldigt hätte, satanisch zu sein. Seine Show habe immer auch mit Humor zu tun gehabt. Da er in einer christlichen Familie aufgewachsen sei, habe er immer an Gott geglaubt, auch wenn er kein engagierter Christ gewesen sei.

Dies änderte sich, als Alkoholsucht seine Ehe gefährdete. Er und seine Frau Sheryl wandten sich an eine Gemeinde mit einem "Höllenfeuer-Pastor", wie Cooper ihn bezeichnet. Zunächst sei er darum auch eher aus Angst Christ geworden: "Ich wollte nicht in die Hölle". Cooper sieht seinen Glauben als einen ständigen Wachstumsprozess. "Christ zu sein bedeutet, sich weiterzuentwickeln. Du lernst, Du gehst in die Bibelschule, Du betest", so der Musiker.

Bisher habe er es vermieden, eine "christliche Berühmtheit" sein zu wollen. "Es ist so leicht, nur noch auf Alice Cooper zu schauen und Christus aus den Augen zu verlieren. Ich bin nicht mehr als ein Rocksänger. Ich bin kein Philosoph. Ich betrachte mich als ziemlich weit unten auf der Skala der klugen Christen. Also erwartet keine Antworten von mir."

Dennoch hatte Cooper die Möglichkeit, mit anderen Musikern über seinen Glauben zu reden. "Ich habe mit ein paar ganz großen Stars über den Glauben gesprochen, manche von ihnen wirklich entsetzliche Persönlichkeiten. Es klingt vielleicht überraschend, aber: Gerade die, die weit weg von Gott zu sein scheinen, wollen am meisten über ihn hören."

Cooper sieht sich heute eher als einen "Propheten des Untergangs": "Ich denke, es ist meine Aufgabe, die Leute vor dem Teufel zu warnen." Und so ist in seinen neueren Texten dann auch folgendes zu lesen: "Sei vorsichtig! Satan ist keine Märchenfigur. Tu nicht so, als sei er bloß ein Witz!" Songs von seinen älteren Alben spielt er nicht mehr. "Alles, was mit Promiskuität und Alkohol zu tun hat, fliegt 'raus. Ich versuche jetzt, Lieder zu schreiben, die (musikalisch) genausogut sind - nur mit einer besseren Aussage."

Auf die Frage nach Leuten, die ihn nach wie vor kritisieren, sagte Cooper: "Früher war ich eine bestimmte Person - jetzt bin ich ein neuer Mensch! Beurteilt mich nicht nach dem, der ich früher war. Lobt Gott für das, was ich jetzt bin!"


3322  Datum: 2002-03-19 23:40:00
Jedro'sGeist ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Moin,

Jedro macht schon länger nicht mehr mit...aber sein Geist weilt noch immer mitten unter Euch...und er schüttelt nur noch mit den Kopf und seufzt...

3321  Datum: 2002-03-19 23:36:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Der vorletzte Eintrag stammt wieder nicht vom "originalen"Beat,und ich weiß,wer dahintersteckt..So ein Kuddelmuddel-Durcheinander hier..!

3320  Datum: 2002-03-19 23:10:00
Susanne ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

ich gehe. adieu (werden einige wohl froh sein *traurig*, denn ich bin ja naki)

3319  Datum: 2002-03-19 23:07:00
beat ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

pit.....
dir/euch kann man nicht mehr helfen.

bleibt in der nak!

3318  Datum: 2002-03-19 21:12:00
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich grüße alle Stammapostel, Apostel, Ober- und Unterdiakone !
Wenn Ihr so schlau seit, dann sagt doch mal was.
Wenn wir so arm, dumm und blind sind, dann helft uns doch.

3317  Datum: 2002-03-19 19:48:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

to NAK'ers, look, I know you may get tired of me asking but please tell me more about your teachings on the souls of the dead and especially the deceased NAK members, I mean, the teaching I've read about is sooo crazy that I want to ask questions about it. I can understand if you are too embarrassed to talk about it because it is soo unbiblical and to be honest, so occultic sounding that I would also ignore it. I do ask though because I hope to make you THINK about your teachings and ask yourself, how in the world you could believe men who teach such crazy and unbiblical things. They may be nice and respected men but if they teach such unbiblical trhings then run,run, run from them, and ask God to lead you to a persdon who will help you to come into a relationship with Jesus

3316  Datum: 2002-03-19 18:10:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

unkown, may God bless your day as well, the weather here today is beautiful and I will be leaving soon and the bus ride I will take will be a wonderful 1 hour ride with the beautiful snow capped mountains in full view as I thank God for all he has done for
me and for my family!


3315  Datum: 2002-03-19 17:49:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Lieber Jeffrey,ich wünsche Dir auch noch einen schönen Tag!(Ich melde mich später nochmal)!bye!

3314  Datum: 2002-03-19 17:00:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Therefore my brothers, be all the more eager to make your calling and election sure. For if you do these things, you will never fall, and you will receive a rich welcome into the eternal kingdom of our Lord and Savior mJesus Christ.[II Peter 1:10-11]
- Have a nice day- Shalom Alechem!

3313  Datum: 2002-03-18 21:45:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Yes, I'm sure that thier may be NAK leadership that visits this site and my hope is for them as well, I can get very encouraged by a Rabbi named Sh'aul (Paul) who went from Persecutor to Proclaimer once he truly encountered Jesus! The hardest of Religous hearts can be broken and used for the glory of the Lord Jesus! This "religous" Rabbi had such a heart for God that he had true believers put in prison and consented to the death of Stephen even. Yes, he had a zeal for God but without knowledge. After truly becoming a believer through Jesus he stopped persecuting and started proclaiming to the point of tears! IF YOU ARE AN NAK LEADER, Are you truly ready to meet the living God? Are you an NAK MEMBER?
Are you ready to be a "Berean" AND SEARCH THE SCRIPTURES TO SEE IF YOUR LEADERS SPEAK BIBLICAL TRUTH?- I really hope so. Jesus calls for all who are weary and heavy burdened, give your burdens to Him who can bear them!- Shalom Alechem

3312  Datum: 2002-03-18 21:34:00
Unknown(abrakadabra) ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Ihr Lieben,
das wollte ich damit auch nur zum Ausdruck bringen,daß dieses Schwarz-Weiß-Denken endlich aufhört..!Und nur aus diesem Grunde hab ich auch diesen beat ein wenig hops genommen!(Übrigens war der letzte Eintrag nicht vom"originalen"beat,denn sein "Schreibstil"ist unter aller Kanone,während der letzte Eintrag von einer wesentlich intelligenteren Person verfaßt wurde):-)
Wie auch immer,schlaft gut..!
bye!

3311  Datum: 2002-03-18 21:22:00
Menschenkind ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Mike,
ist ja hochinteressant, was Du da schreibst. Das erklärt natürlich vieles. Ich frage Dich besser nicht, woher genau Du das weißt - obwohl es mich brennend interessieren würde. Aber gut.
Es soll doch jeder glauben (oder auch nicht glauben) was jeder will. Ich finde es allerdings sehr traurig, daß ausgerechnet von den sonst so offenen und verständnisvollen (das ist jetzt ernst gemeint - nicht ironisch) neuapostlisch Gläubigen, keiner die andere Sichtweise gelten läßt. Es gibt nur Schwarz oder Weiß. Und das ist in der heutigen Zeit einfach nicht mehr "Up to date".
Wünsche noch einen schönen Abend
Euer Menschenkind

3310  Datum: 2002-03-18 21:03:00
Mike ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Nicht ärgern !
Aus sicherer Quelle habe ich folgendes gehört:
Die NAK hat extra Leute beauftragt um kritische Gästebücher zu stören.

3309  Datum: 2002-03-18 19:19:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

I can remember speaking with a number of Professors on the University campus and as I would speak to them about Jesus they would quickly ascend to an intellectual superiority ONLY because they could NOT understand what I was talking about and they hid thier ignorance in worldly wisdom. I say this because often people in sects do the same type of things 1- first they usually do not understand the spiritual things you talk of because: I Corinthians 2:14-"The man without the Spirit does not accept the things that come from the Spirit of God, for they are foolishness to him, and he cannot understand them, because they are spiritually discerned.
2- they are taught to leave the thinking up to the leaders and to not question thier authority.

These two things set a trap. First, you do not respond to real spiritual questions about your faith or the Bible- because you cannot and secondly,
You end up putting trust in individuals on the most important of all matters (ex.- NAK leaders),
And because you are not indwelt with the Spirit of God you cannot understand people on spiritual matters and because you are not taught to search the scriptures and study them in context, like the University professors I speak with, sadly many NAK members simply rely on the teaching of thier leaders
and ascend to a type of spiritual superiority while people like myself and others on this site, shake our heads and weep for them thinking "Oh Lord, have mercy and open thier eyes to who you are." When Jesus said He was the Way and the Truth and the Life and that NO ONE would come to the Father but through Him we had better understand what He meant because religous leaders, parents... will not stand before God with you, You will stand alone before God and if you are clothed in religous works, false teachings and "worldly wisdom" He will say "Away from me, I never knew you." However, if you are clothed in the righteousness of Jesus Christ you will enter the place He has prepared for you!
Please, don't be like the professor who claims to be wise yet is foolish, If you are not Born-again, get rid of that spiritual pride that keeps you from coming to Him who saves! Please.

3308  Datum: 2002-03-18 19:10:00
Menschenkind ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo zusammen!
Ich bin schockiert! Die Umgangsformen und die gewählten Worte lassen hier ganz schön zu wünschen übrig. Es sollte doch jeder seine Meinung äußern dürfen, ohne gleich mit Schimpfworten bombadiert zu werden. Über eine angenehmere Wortwahl würden sich wohl die anderen hier auch sehr freuen.
Schönen Abend
Euer Menschenkind

3307  Datum: 2002-03-18 18:41:00
abrakadabra ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Armer,armer,unterbelichteter beat,tztztz..

Das mit dem Möchtegern-Genie galt DIR,nicht mal DAS merkst Du!:-))
Bist halt ´n bißchen "simsalabim":-))
Noch einer von mir:

Manch einer ist so überzeugt,er weiß gar nicht mehr,wovon!
Alles klar,beatchen?
Simsalabim!

3306  Datum: 2002-03-18 18:02:00
beat ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

S.

sorry, aber manchmal braucht es eine kindische einlage.

3305  Datum: 2002-03-18 17:54:00
beat ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

abra......

du ein genie???????
wo?

im nichterkennen der wahrheit?
denn die nak ist und bleibt die wahrheit!

denke du bist auch so ein neider, der es bei der nak zu keinem möchtegern amte gebracht hat, was?!

3304  Datum: 2002-03-18 16:51:00
S. ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

wenn ihr euch unbedingt in dieser kindischen art und weise messen wollt, dann geht doch zu einer talkshow!
ich persönlich hab für sowas nur ein verständnisloses kopfschütteln übrig.

3303  Datum: 2002-03-18 16:47:00
abrakadabra ( no_email / keine Homepage) schrieb:

noch ein Spruch,als Antwort auf Dein anormales Elitebewußtsein:

Das schönste aller Geheimnisse:Ein Genie zu sein,und es als einziger zu wissen..

:-))

3302  Datum: 2002-03-18 14:05:00
beat ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

abrakadabra

du bist ja ein ganz schlauer.
hast halt nich so viel hirn, bursche, aber dafür massenweise sprüche drauf.

zum glück gibt es deinesgleichen, und weisst du warum?......? weil ich mich dann so richtig auserwählt fühle.
gute besserung

3301  Datum: 2002-03-17 23:50:00
abrakadabra ( no_email / keine Homepage) schrieb:

P.S.:Ein Dummkopf findet immer einen,der noch dümmer ist,der noch dümmer ist,der ihn bewundert.
(Nicolas Boileau-Despreany,1636-1711)

:-))

3300  Datum: 2002-03-17 23:31:00
abrakadabra ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Das einzige,was manche Menschen erträglich macht,ist ihre Abwesenheit!

3299  Datum: 2002-03-17 22:42:00
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo beat, ich mag Dich. Endlich ein echter NAK'ler ! Erzähl doch noch ein wenig über Deinen Glauben und so.

3298  Datum: 2002-03-17 20:21:00
abrakadabra ( @beat / keine Homepage) schrieb:

Bringst Du die Lösung,oder bist Du selbst das Problem?

anders ausgedrückt:Das Leben wär´nur halb so nett,wenn keiner einen Vogel hätt´!:-))

3297  Datum: 2002-03-17 17:27:00
beat ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

abrakadabra

selber nicht ganz dicht, was?!

jetzt nimmst du noch den lutz in deine verbale obhut?

man, wahnsinn's voller freipass!

was lutz hier abzieht ist vollkommen denunzierend, da sagt keiner was.

es ist gerade zu blöd, nur immer wieder die nak runter zu kurbeln.

andere meinungen in ehren, aber was er abzieht ist schlichtweg nicht akzeptabel.

3296  Datum: 2002-03-16 23:58:00
abrakadabra ( no_email / keine Homepage) schrieb:

P.S.: Einen hab ich noch,gesponsert by Oscar Wilde;

"Viele Menschen sind zu gut erzogen,um mit vollem Mund zu sprechen,aber sie haben keine Scheu,es mit leerem Kopf zu tun"!

@beat,armes Würstchen!:-))

3295  Datum: 2002-03-16 23:48:00
abrakadabra ( no_email / keine Homepage) schrieb:

doppelt gemoppelt?Oder wie ein kluger Mann sagte:
"Für den einen ist es Klopapier,für den anderen die längste Serviette der Welt".

oder wie es Otto von Leixner(deutscher Schriftsteller,1847-1907)ausdrückte:

"Wer zu laut und zu oft seinen Namen kräht,erweckt den Verdacht,auf einem Misthaufen zu stehen"!

:-))

3294  Datum: 2002-03-16 22:28:00
beat ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

ooch LUTZ.
du bist immer noch ein möchtegern aufklärer was?

immer nur an der nak nörgeln weil du nicht fähig genug warst gewisse dinge richtig zu erkennen, weil du nicht wolltest.

du bist soo langweilig und unfair, ergo nicht richtig christlich.

gute besserung

3293  Datum: 2002-03-16 22:27:00
beat ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

ooch LUTZ.
du bist immer noch ein möchtegern aufklärer was?

immer nur an der nak nörgeln weil du nicht fähig genug warst gewisse dinge richtig zu erkennen, weil du nicht wolltest.

du bist soo langweilig und unfair, ergo nicht richtig christlich.

gute besserung

3292  Datum: 2002-03-16 16:15:00
j. ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

das hat schon was, sich mit dir zu unterhalten, lieber unknown. na denn:

unknown: "Meine Güte,Jürgen,Du bist ja wieber mal "gut"drauf!"
j.: "schon. iss gerade ne gute zeit. tut sich gerade ganz schön viel. ich gehe gerade wege, auf denen mir gute menschen entgegenkommen."

unknown: "Wenn Du mal wieder von DIR aus gehst,ist mir alles klar."
j.: "ich geh immer von mir aus ... geht das auch anders? soll ich von dir ausgehn? hmm. schwierig oder. wenn ich mal nimmer von mir ausgeh, dann erinnere mich bitte an mein heutigen worte, dann läuft nämlich was krumm. denk dran: die welt ist, wie du bist!"

unknown: "Aber Du hast ja dazu sicher keine "Zeit",weil Du immer nur in der eigenen Suppe rührst."
j.: "meditiere mal die begriffe 'demut' und 'anmassung', mein lieber. ich tus auch. was willst du eigentlich von mir? was kann ich tun, um dein wohlgefallen zu haben. lass uns doch einfach selbstverantwortlich begegnen. ich häng noch nen text unten dran, der meine form der beziehung zeigt ... und ich werde immer nur in 'meiner suppe' rühren, deine geht mich nichts an (ausser du hast eine not, dann werd ich auch mal in deinen suppentopf blicken!"

unknown: "Aber Du verstehst mich sowieso nicht."
j.: "ich kenne dich nicht, also kann ich dich nicht verstehen. die paar sätze von heute lassen nicht sehr tief blicken bezüglich 'verstehen'."

alles liebe
j.


Von der Freundschaft
(Khalil Gibran)

Euer Freund ist die Antwort auf eure Nöte
Er ist das Feld, das ihr mit Liebe besät
und mit Dankbarkeit erntet.
Und er ist euer Tisch und euer Herd
Denn ihr kommt zu ihm mit eurem Hunger,
und ihr sucht euren Frieden bei ihm.
Wenn euer Freund frei heraus spricht,
fürchtet ihr weder das "Nein" in euren Gedanken,
noch haltet ihr mit dem "Ja" zurück.
Und wenn er schweigt,
hört euer Herz nicht auf,
dem seinen zu lauschen;
Denn in der Freundschaft werden
alle Gedanken, alle Wünsche, alle Erwartungen
ohne Worte geboren und geteilt,
mit Freude, die keinen Beifall braucht.
Wenn ihr von eurem Freund weggeht, trauert ihr nicht:
Denn was ihr am meisten an ihm liebt,
ist vielleicht in seiner Abwesenheit klarer,
wie der Berg dem Bergsteiger von der Ebene aus klarer erscheint.
Und die Freundschaft soll kein anderen Zweck haben,
als den Geist zu vertiefen.
Und laßt euer Bestes für euren Freund sein.
Wenn er die Ebbe eurer Gezeiten kennen muß,
laßt ihn auch das Hochwasser kennen.
Denn was ist ein Freund, wenn ihr ihn nur aufsucht,
um die Stunden todzuschlagen?
Sucht ihn auf, um die Stunden mit ihm zu erleben.
Denn er ist da, eure Bedürfnisse zu befriedigen
nicht aber eure Leere auszufüllen.
Und in der Süße des Freundschaft laßt Lachen sein
und geteilte Freude.
Denn im Tau kleiner Dinge
findet das Herz seinen Morgen und wird erfrischt.


3291  Datum: 2002-03-16 13:16:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Meine Güte,Jürgen,Du bist ja wieber mal "gut"drauf!

Was soll das Gerede"Kinder nebenbei"oder per "Überweisungsvordruck""abzuhandeln..Wenn Du mal wieder von DIR aus gehst,ist mir alles klar.Man kann auch anders helfen,erkundige Dich mal,wenn Dich das wirklich interessiert.Aber Du hast ja dazu sicher keine "Zeit",weil Du immer nur in der eigenen Suppe rührst.Sorry,aber das kam gerade wieder in mir hoch,sozusagen mußte es an die "gute Luft" geholt werden,um es mit Deinen Worten auszudrücken.Aber Du verstehst mich sowieso nicht..Wünsche Dir dennoch ein erholsames,sonnenbeschienenes Wochenende!


3290  Datum: 2002-03-16 08:13:00
j. @ unknown # 3289 ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

lieber unknown,

was issn das? durch sich-kümmern um kindern in der dritten welt den eigenen mief vergessen. häää?

dass dann der eigene mief unbeachtet so dermassen hochkocht, dass es stinkt wie pestsuppe.

meine alternative: den eigenen mief durch auslüften (das innerste hervorholen und an der guten luft betrachten) abbauen. und nebenbei sich um diese kinder kümmern (was ja oft mit einem überweisungsformular abgehandelt wird). und es gibt ja auch kinder in der ERSTEN welt, die gerade irgendwie verrecken an den umständen.

nur mal so in die landschaft gedacht.

shalom
hj.



3289  Datum: 2002-03-16 08:02:00
j. ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

hi jeffrey,

deine worte "the LORD (or JHWE) is so good" sind so richtig. ER schenkte uns die natur mit all ihren sinnlichen möglichkeiten, die uns immer wieder zu JHWE hinführen, fast schon zwingend.

ganz beeindruckend und bemerkenswert finde ich einen satz, den ich letztes wochenende während eines seminars in der schweiz hörte. ein junger mensch sagte:

"ich brauche gott nicht für die alltäglichen dinge." ...

verstehst du diesen satz. er hat für mich eine grosse reife bezüglich verantwortung sich selbst, vor jhwe und der umwelt gegenüber. mit diesem satz sass ich gestern im kaffeehaus ... ja, es war ein guter nachmittag.

allen ein reiches wochenende (und heute eine ganz besonders liebevolle umarmung von susanne)
j.

3288  Datum: 2002-03-16 00:48:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom j, It sounds like you had a wonderful afternoon. I remember similar afternoons in Europe on a nice patio with rich coffee, laughter and maybe a shared glass of Portugese wine. A nice cup of strong Turkish coffe on a desert hike in the Negev is also nice. The LORD is so good!

3287  Datum: 2002-03-16 00:48:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom j, It sounds like you had a wonderful afternoon. I remember similar afternoons in Europe on a nice patio with rich coffee, laughter and maybe a shared glass of Portugese wine. A nice cup of strong Turkish coffe on a desert hike in the Negev is also nice. The LORD is so good!

3286  Datum: 2002-03-15 22:36:00
j. ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

dun = sun (sorry)
j.

3285  Datum: 2002-03-15 22:34:00
j. ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

hi jeffrey, folks,

sunshine, 20'C, blue sky ... this afternoon i've been sitting some hours in the dun, drinking cappuccino and a glass of shiraz (red wine), reading an good book (khalil gibran, the prophet) and having good thoughts about people and god ... and the weather-forecast for the weekend is sunnyfunny ...

greetings from one of the most beautiful towns in germany ...

j.

3284  Datum: 2002-03-15 20:33:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

:-)please,and good night!

3283  Datum: 2002-03-15 20:00:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Thanks unknown

3282  Datum: 2002-03-15 19:28:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,Jeffrey,hier bei uns liegt auch Schnee,aber nur noch ein paar Reste,es regnet schon wieder!:-)Wünsche Dir ein schönes Wochenende!

3281  Datum: 2002-03-15 18:33:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom,
Yes, I do now know that there are books written about the NAK thanks to information provided on this web-site and from others that brothers have left here. I always want, however, to ask directly to NAK members because often when people are in a sect or cult they do not realize what the group actually teaches. I know that there are people that wish I would shut up about the NAK and think that I'm a FANATIC, that's ok, I'll continue to use the scriptures and ask NAK members to question what they believe and ask themselves if they even know what they really believe and WHY they believe it.
I hope all have a nice evening where you are. We have a nice soft white covering of snow where I am.
Shalom Alechem!

3280  Datum: 2002-03-15 07:33:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

P.S.J.,was die Seelen-und anderen Nöte Deiner Mitmenschen bertrifft:Hast Du schonmal aktiv was getan,z.B.für Kinder aus der Dritten Welt?Mußt Du mal machen,was meinste,wie schnell Du da den eigenen Mief vergißt..!:-)

3279  Datum: 2002-03-15 07:29:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Nö,J.-so hochnäsig fahre ich nicht über diesen Büchertipp hinweg..(Lutz,danke dafür,ich werde mir das Buch mal bestellen)!

Schön,wenn Du ein Freund der Natur und der frischen Luft bist,J.!Bin ich auch,dennoch habe ich das Denken nicht an den Nagel gehängt.Schönen Tag noch!;-)

3278  Datum: 2002-03-15 06:48:00
J. ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

... und warum bitte, lest und beschäftigt Ihr Euch mit solch einem Seelen- und Gedankenmüll. Es ist so schönes Wetter draussen, es gibt so viele Menschen, denen Ihr Eure Zeit schenken könntet, es ist soviel Seelennot in Eurer Umgebung ...

Ich wünsch Euch, dass Ihr Jesus wieder mehr vor, in, über Euch spürt.

Alles Liebe
J.

"Die Zeit der Blüte ist vorbei, es gilt Frucht zu werden."
(M. Tournier)

3277  Datum: 2002-03-14 22:15:00
Lutz ( keine Email / http://www.nak-info.de/shop/katalogseite01.html#lg01) schrieb:

Hallo,

es gibt ein neues Buch über die NAK mit dem Titel: "Neuapostolische Kirche - Gibt es wieder
Apostel?" von Dr. Lothar Gassmann. Es handelt sich um ein Taschenbuch mit 104 Seiten und kostet 3,50 EUR.
Deckeltext: Gibt es wieder Apostel? Vertreter der Neuapostolischen Kirche und "Apostelkirchen" sind dieser Ansicht. Wie kam es dazu? Geschah dies zu Recht und im Einklang mit der Bibel? Eine gründliche Analyse dieser zentralen Frage!

Direkt im Internet zu bestellen unter:

http://www.nak-info.de/shop/katalogseite01.html#lg01


3276  Datum: 2002-03-14 17:53:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Klar,wieder mal Pit,ohne Durchblick,wie immer;-)
Dein fanatischer Freund trägt vielleicht selber ´nen schwarzen Anzug,aber das kapierst Du jetzt sicher nicht.;-)

3275  Datum: 2002-03-14 17:14:00
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ich mag fanatische Spinner die sagen was sie denken.
Die in den schwarzen Anzügen, welche sich hier nie zu Worte trauen mag ich nicht so sehr.

3274  Datum: 2002-03-14 08:13:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Um Gottes Willen-NEIN!!!Jetzt hat sich dieser irre"beat"(nennt sich auch Thomas)hier verirrt..
Geh heim,fanatischer Spinner!

(Wen weiter Ergüsse dieses Wunderknaben interessieren,der schaue bitte im Projekt Glaubenskultur nach,und lese seine kranken Statements)!P.S.:Kotzeimer bereitstellen..!:-)

3273  Datum: 2002-03-14 02:19:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom beat, I'm interested in how one becomes worthy in the NAK?

3272  Datum: 2002-03-13 22:47:00
beat ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

lange rede kurzer sinn:

die nak ist und bleibt gottes werk.

hier kann man würdig werden.

durch starke kritik wird man sicher nicht würdig.

3271  Datum: 2002-03-13 19:15:00
Susanne ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

hallo micha,

ich selbst bin neuapostolisch und qualifizere alle anderen weltbilder nicht ab...ich habe kein problem mit solchen.
es kommt immer auf den einzelnen MENSCHEN an, wie er/sie das neuapostolisch-sein auswertet und -lebt...leider(?)

ich persönlich sage wahrhaftig nicht zu allem in der nak einfach "ja und amen", sondern bin grad zz dabei, meine glaubensgrundlagen einem "general-tüv" zu unterziehen.

mir geht es nicht um die institution nak, sondern um meinen (gelebten) glauben.
trotzdem find ich es nicht schön, wenn nak-mitglieder schon allein aufgrund der tatsache, WEIL sie neuapostolisch sind, herabgewertet oder als verblendet oder blöde u.ä. hingestellt werden (es möge sich jetzt bitte keiner der hier anwesenden angegriffen fühlen!).

ich kann nur für mich, nicht für die nak oder andere nak-mitglieder sprechen...
ich habe keine definition für ein "neuapostolisches profil", mir kommt es auf ein gott wohlgefälliges leben und meiner seele heil an.

3270  Datum: 2002-03-13 14:43:00
Micha ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Hallo Susanne,

was verstehst du unter dem Terminus "neuapostolisches Profil", der ja neuerdings zum Modebegriff geworden zu sein scheint.
Wie lässt sich Neuapostolischsein definieren/leben, ohne alle anderen Weltbilder implizit abzuqualifizieren?

P.S.: Das NAK-Schwarz-Weiß-Schema ist bereits in den Evangelien angelegt. Wer sie unkritisch als "Wort Gottes" wörtlich nimmt, der sollte sich nicht wundern, wenn ihm Kritik entgegenschlägt (nicht auf Dich gemünzt).
Ich kann aktiven Nakis nur immer wieder historisch-kritische Literatur zur Bibel empfehlen (z.B. Gerd Theißen, Pinchas Lapide aus jüdischer Sicht, Elaine Pagels, Gerd Lüdemann mit Abstrichen), um ihre Glaubensgrundlagen mal einem "General-TÜV" zu unterziehen.

3269  Datum: 2002-03-13 01:18:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Private: the gap can be closed by Jesus, He is the only way to God and there is no gap that He cannot fill or fulfill!

3268  Datum: 2002-03-12 23:40:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom Karl Heinz,
Yes, what you say is true but I keep praying that one day God will create enough doubt in some NAK members through some of these postings that they will actually read His word and ask Jesus to reveal Himself to them through the word.
Shalom Susanne, I'm sorry that the gap has widened, but this is not because of me. Ii is because of the hold that the NAK has on you. I keep prayinf though because the Lord can do marvelous things!

3267  Datum: 2002-03-12 18:43:00
Susanne ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

lieber "Karl-Heinz", würdest du wohl bitte mal damit aufhören, alle über einen kamm zu scheren und über die "neuapostolische ´christenheit´" so abfällig zu reden? das verletzt naki-mitglieder, die NICHT so sind, wie sie hingestellt werden...

privat: die kluft zwischen uns wird immer größer...schade.

es grüßt traurig
susanne

3266  Datum: 2002-03-12 17:29:00
Karl-Heinz ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Hallo,jeffrey!
Ich befürchte,daß deine bemühungen,naki-mitglieder zurechtzubringen,ins leere laufen,da die neuapostolische "christenheit" sich einbildet,im alleinbesitz der geistigen wahrheit zu sein.Alle anderen auffassungen und meinungen sind in deren augen nur "minderwertig".Durch diese mauer der arroganz dringt nichts vernünftiges mehr hindurch,leider!gruß-k.h.

3265  Datum: 2002-03-12 16:11:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

The lack of biblical knowledge in the NAK truly breaks my heart as I continue to see and hear Bible texts taken out of context and pop-pyschology that belongs in a worldly self help seminar. I continue to ask you NAK members to search the scriptures. God loves you and wants to bring you out of the darkness and into His wonderful light! Shalom Alechem.

3264  Datum: 2002-03-12 13:22:00
Micha ( nathanderweise_2000@yahoo.de / keine Homepage) schrieb:

Und hier eine weitere Folge in der Reihe "Perlen der Weisheit" von und mit dem geliebten Stellvertreter Christi, Chiefapostle Richard Fehr. Man beachte die Definitionsschärfe der Begriffe (Ich-Sucht, Besserwisserei) und den bereits in der Zusammenfassung ersichtlichen Tiefgang der göttlich-stammapostolischen Gedanken
Ganz zu schweigen von der umwerfend neuen Erkenntnis, in die der Heilige Geist die Gotteskinderlein zu Bielefeld am 10.März geführt und geleitet hat.

***************************************************
Gott will ein wunderbares Kunstwerk schaffen!
Aber nun, HERR, du bist doch unser Vater! Wir sind Ton, du bist unser Töpfer, und wir alle sind deiner Hände Werk. (Jesaja 64, 7) Nach einem kurzen Hinweis auf die Geschichte der Bezirke Bielefeld und Quelle, legte uns der Stammapostel ins Herz, dass ein solcher Tag nicht nur mit vielen Vorbereitungen angefüllt sein solle, sondern es solle auch viel folgen! "Aber nun, HERR, du bist doch unser Vater!" können wir sagen in aller Freude, Liebe, Gnade, Hilfe und Segen des höchsten. Aber auch in Zeiten voll Sorgen, Enttäuschung, Anfechtung, Versuchung, Trübsal und Nöten gilt für uns: "HERR, du bist doch unser Vater." Des Nachts sieht man die Sterne besser als am Tag. Wir sollen zum Kunstwerk für die Ewigkeit geschaffen werden, und dazu gehören nicht nur Freude, sondern eben auch Trübsal. Dann kann uns der Herr besonders nahe sein. Anschließend stellte uns der Stammapostel die Bearbeitung des Tones vor Augen. Er wird zunächst geknetet, wobei Steine entfernt werden, dann von Töpferhand geformt, gebrannt, bemahlt und schließlich glasiert. Vergleicht man den Ton mit unserer Seelenstruktur, so müssen auch so manche Steine der Besserwisserei, des Ärgers, Verdruss, Ich-Sucht oder Eigendünkel entfernt werden. Dann folgt die Zeit der Bewährung. Dort dürfen keine Risse in Form von Zweifel, Unglaube, Kleinglauben, Aberglauben oder verloren gegangenes Vertrauen mehr vorhanden sein. Der Heilige Geist soll es sein, der unsere Seele kunstvoll mit den Tugenden Christi schmückt. Schließlich ist es dann die Gottesfurcht, die dafür sorgt, dass alles wunderbar glänzt. Handlungen: Für die Gebietskirche NRW wurden Bezirksältester Arturas Strelciunas (Litauen) und Bezirksevangelist Michael Eberle zum Bischof ordiniert Anschließend empfingen Bezirksevangelist Berger und seine Frau den Segen zur Silbernen Hochzeit.

(Quelle: www.nak-bielefeld-quelle.de)



3263  Datum: 2002-03-11 23:50:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

But there were also false prophets among the people, just as there will be false teachers among you. They will secretly introduce destructive heresies, even denying the sovereign LORD who bought them- bringing swift destruction on themselves.- 2 Peter 2:1

3262  Datum: 2002-03-11 23:09:00
Karl-Heinz ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Hi,werner-ich sehe diesen herren inzwischen mit anderen augen als du!Für mich ist er nur selbstgefällig,eitel und machtlüstern.und bestimmt hängt in seinem schweizer büro kein foto von dir,oder anderen naki-schäfchen,schonmal darüber nachgedacht?nak,der jahrmarkt der eitelkeiten,wo sich jeder selbstgefällig auf die schultern kloppt..meinetwegen macht weiter eure spielereien,aber ohne mich.k.-h.

3261  Datum: 2002-03-11 22:36:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom Werner, How very interesting that you used the Bible text from Galatians 4:15! The very context of these passages sees the Apostle Paul warning against FALSE TEACHERS and then asking them (the believers in Galatia), if they are now ready to reject him because he is telling them the truth. Does this sound familiar? I and others are trying to tell people the truth about the false teachings of the NAK and are we also being rejected? Our love for people caught in this is pleading like the Apostle Paul who said he was willing for his eyes to even be plucked out on thier account. Yes Werner, for us Bible-freaks, these are indeed good passages for you to use. Thank you, and I am praying for you. Shalom Alechem

3260  Datum: 2002-03-11 22:00:00
qwertz ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Ist fett geworden der Lümmel !

3259  Datum: 2002-03-11 17:42:00
Werner ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

So ich kopiere es sogar noch hierher.
Ich denke Apostel Paulus hätte keine Probleme damit wenn jemand sein Bild aufgestellt hätte. Leider waren die digitalen Kamaras noch nicht erfunden.














Und obwohl meine leibliche Schwäche euch ein Anstoß war, habt ihr mich nicht verachtet oder vor mir ausgespuckt, sondern wie einen Engel Gottes nahmt ihr mich auf, ja wie Christus Jesus.
Wo sind nun eure Seligpreisungen geblieben? Denn ich bezeuge euch, ihr hättet, wenn es möglich gewesen wäre, eure Augen ausgerissen und mir gegeben.

3258  Datum: 2002-03-11 17:32:00
Werner ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Für die Bibelfreaks Gall 4.15

3257  Datum: 2002-03-11 17:26:00
Werner ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Was hast Du gegen Bilder? Soll ich mir lieber ein Auge ausreissen, damit ich biblisch bin ?

3256  Datum: 2002-03-09 08:19:00
Karl-Heinz ( no_email / keine Homepage) schrieb:

@werner,schonmal eine antwort von mir:
menschenverherrlichung zum beispiel!Bevor du jetzt gleich konterst,sag mir lieber,warum in allen "treu neuapostolischen" haushalten eine ganze bildergalerie der lieben apostel die wände ziert,r.fehr natürlich in großformat.meinst du,daß der herr jesus diesen rummel um diese herren gewollt hat?bei den ersten christen waren die "brüder" gleichgestellt,mit "einfachen"gemeindemitgliedern.Im übrigen gibt es noch andere unbiblische dinge,mach dir mal selber einen kopf und denk mal drüber nach!Grüße-k.-h.

3255  Datum: 2002-03-08 01:14:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Shalom Werner, Why should I visit an NAK Church? Is there something I've said that is incorrect? I've asked many questions on this site about further clarification on the teachings but do not get responses. I've seen the slick NAK brochures and read what they say about themselves and as I compare this to the Bible I still stand by what I've said. I do not speak against NAK members or say that they are bad. On the contrary, I feel sorry for these people and I try to direct them to the real answer- JESUS! You yourself know very well Werner that you do not have to try everything to know that some things are wrong. Prove me wrong through the scriptures Werner. I love these people in the NAK but like Paul and others, I will continue to warn against the teachings of the NAK and thier leaders. I want people to have the confidence in knowing Christ and the freedom that they have in knowing that they are forgiven and eternally secure in Him! Instead of me going to an NAK church Werner, why don't you show me that they are right and that I am wrong (from the scriptures).
Please, look at the scriptures and see if what is taught is from God. Shalom Alechem!

3254  Datum: 2002-03-07 23:52:00
Werner ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Was gibt es den unbiblisches in der NAK ?

3253  Datum: 2002-03-07 20:02:00
Karl-Heinz ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Na,werner,nun stell aber auch die nak nicht besser dar,als sie wirklich ist!Es laufen dort tatsächlich einige sonderbare leute rum,die schwere charakterdefizite haben und trotzdem glauben,was "besseres" zu sein.Ich bin nicht jeffrey und ich weiß,wovon ich rede.Es gibt genug unbiblisches in der nak,aber um das herauszufinden,müßtest du die bibel auch mal lesen;-)cu-k.-h.

3252  Datum: 2002-03-07 19:23:00
Werner ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Lieber Jeffrey,
Du redest über die NAk wie Jemand der über die Sonne redet und blind ist. Besuche eine Zeit lang regelmäßig die Gottesdienste. Dann schreibe wieder etwas.

3251  Datum: 2002-03-07 19:18:00
Werner ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Warum soll die NAK nicht 'biblisch' sein ?


3250  Datum: 2002-03-06 21:49:00
Pit ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

"Idioten gibts überall."
Ja, aber an einigen Stellen in höherer Konzentration

3249  Datum: 2002-03-06 00:19:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

You are welcome and Guden nacht to you as well
(Lila tov in Hebrew)

3248  Datum: 2002-03-06 00:14:00
Unknown ( no_email / keine Homepage) schrieb:

Thank you,Jeffrey-and good night!

3247  Datum: 2002-03-05 23:49:00
Jeffrey ( keine Email / keine Homepage) schrieb:

Dear "unknown"-3255,
I would recommend a true Bible-believing church that teaches you that the Bible is the truth and that displays this truth in its preaching and actions. The most important first step is to do what Paul says and that is to check to see if you are in the Faith. (In other words, are you Born- Again?)The reason this is so important is because if you are not born again, you may choose a church or group that makes you "feel" good or that you are comfortable with but is not teaching the truth. You will not know this because without the Holy Spirit